Ist Jesus auferstanden?

Themen des Neuen Testaments
Lena
Beiträge: 4014
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von Lena » Mi 7. Apr 2021, 17:40

Ja, Jesus ist auferstanden!

Ziska
Beiträge: 3397
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von Ziska » Mi 7. Apr 2021, 17:49

Lena hat geschrieben:
Mi 7. Apr 2021, 17:40
Ja, Jesus ist auferstanden!
So ist es! Und in den Himmel zurück gekehrt!
LG Ziska
Steht in der Bibel, wie die Menschen heute denken und handeln würden? :denken2:

https://www.jw.org/de/biblische-lehren/ ... he-zeiten/

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von Abischai » Mi 7. Apr 2021, 19:13

Lena hat geschrieben:
Mi 7. Apr 2021, 17:40
Ja, Jesus ist auferstanden!
Luther 1545 hat geschrieben:
Mi 7. Apr 2021, 15:59
Das ist die Frage!

Mir selbst ist dass völlig Latte.
(Die Antwort paßt irgendwie nicht zu Deinem nickname...)

Diese Frage ist zentral wichtig und zum Glück schon mit "ja" beantwortet. Denn die Auferstehung Jesu ist die Blaupause für die Auferstehung des Gläubigen. Gäbe es die nicht, müßten wir hier noch schnell in saus und braus leben, weil danach ja das Nirvana angesagt wäre.
Dem ist aber nicht so. Die "Hoffnung" der Christen ist genau diese, daß sie auferstehen werden zu niemals endendem Leben. Die Grundlage dafür ist die Auferstehung Jesu.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Luther 1545
Beiträge: 63
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 12:28

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von Luther 1545 » Mi 7. Apr 2021, 19:20

Apostelgeschichte1
8 aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und
werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und
in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.

9Und als er das gesagt hatte,
wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf, weg vor ihren Augen.

10Und als sie ihm nachsahen, wie er gen Himmel fuhr, siehe, da standen bei ihnen
zwei Männer in weißen Gewändern.

11Die sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und seht gen Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so
wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen.
Hier sitze ich, ich kann nicht anders, so Wahr mir GOtt helfe!

Benutzeravatar
Luther 1545
Beiträge: 63
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 12:28

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von Luther 1545 » Mi 7. Apr 2021, 19:43

Abischai hat geschrieben:
Mi 7. Apr 2021, 19:13
(Die Antwort paßt irgendwie nicht zu Deinem nickname...)
Da mach Dir mal keine Sorgen.
Luther glaubte anfangs auch nicht außer an dem :devil:
Abischai hat geschrieben:
Mi 7. Apr 2021, 19:13
Gäbe es die nicht, müßten wir hier noch schnell in saus und braus leben, weil danach ja das Nirvana angesagt wäre.
Ich habe früher immer in Saus und Braus gelebt im alter wird man ruhiger. :happy:
Und das Nirvana wird kommen.... bestimmt! :lol:
Hier sitze ich, ich kann nicht anders, so Wahr mir GOtt helfe!

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von Abischai » Mi 7. Apr 2021, 20:18

Luther 1545 hat geschrieben:
Mi 7. Apr 2021, 19:43
Luther glaubte anfangs auch nicht außer an dem :devil:
Du scheinst aber auch nicht so dolle an dem Gott zu glauben. :shock:
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 3477
Registriert: Sa 24. Nov 2018, 10:35
Wohnort: Wien

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von Michael » Do 8. Apr 2021, 11:23

Luther 1545 hat geschrieben:
Mi 7. Apr 2021, 15:59
Ist Jesus auferstanden?
Das ist die Frage!

Mir selbst ist dass völlig Latte.
Völlig Latte? Welcher Glaube soll das dann sein? Und welche Hoffnung hast du dann auf das ewige Leben? Denn wenn Jesus nicht auferstanden wäre, darüber schreibt Paulus recht klar, dass dann alles umsonst gewesen wäre. Unser gesamter Glaube wäre nichtig. Gott sei Dank ist Jesu Auferstehung klar von den Aposteln bezeugt.

Mir wäre das ganz und gar nicht "Latte", denn es ist ein Wesensbestandteil des Glaubens, der uns auch die Hoffnung auf unsere Zukundft gibt. Latte genieße ich übrigens wenn schon, dann als Kaffee-Latte. ;)

Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 1780
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von Oleander » Do 8. Apr 2021, 11:35

Michael hat geschrieben:
Do 8. Apr 2021, 11:23
Und welche Hoffnung hast du dann auf das ewige Leben?
Das ist dein Ziel, diese "Wurst" hängt vor dir und deine Augen nur darauf gerichtet, das ist dein Antrieb und das der Grund, warum du tust, was du tust.
Du hast scheinbar nicht erkannt, das es erstmal um das hier und jetzt geht, dass du schon jetzt frei sein kannst du mit Gott Gemeinschaft haben kannst..
Sonst hätte der Gott ja nicht mal diese Materie erschaffen.
Also leb aus der Liebe Gottes heraus und gebe diese weiter...

Benutzeravatar
ProfDrVonUndZu
Beiträge: 1349
Registriert: Do 11. Aug 2016, 08:16

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von ProfDrVonUndZu » Do 8. Apr 2021, 12:43

Zur Feier des Tages schlägt ein neues Buch alte Wellen. Seit 200 Jahren kalter Kaffee...

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hi ... _id=495332

https://www.spektrum.de/rezension/buchk ... us/1845151

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 3477
Registriert: Sa 24. Nov 2018, 10:35
Wohnort: Wien

Re: Ist Jesus auferstanden?

Beitrag von Michael » Do 8. Apr 2021, 13:48

ProfDrVonUndZu hat geschrieben:
Do 8. Apr 2021, 12:43
Zur Feier des Tages schlägt ein neues Buch alte Wellen. Seit 200 Jahren kalter Kaffee...
Gute Idee, das mit dem alten Kaffee. Meiner ist aber noch etwas frischer. Wer sich mit der Historizität der Auferstehung näher auseinandersetzen möchte, dem empfehle an dieser Stelle wieder einmal Josh McDowells Taschenbuch: "Die Tatsache der Auferstehung"

Immer noch steht es zum DL bereit: https://info2.sermon-online.com/german/ ... g_1993.pdf

Ich habe es vor kurzer Zeit wieder mal gelesen und bin immer noch sehr beeindruckt. Er wollte sie nämlich widerlegen und setzte sich auch dieses Ziel. Er wollte das gründlich tun und ging dabei vor wie es Historiker, Forensiker, Juristen oder Polizeiermittler tun würden, sprich anhand von Fakten und Belegen sowie der Zeugenaussagen einen Tatbestand zu be- bzw. widerlegen.

Und erstaunlicherweise kam er zum Ergebnis, dass sie Tatsache ist. Ich bin nach wiederholtem Lesen nicht mit jedem Ermittlungsergebnis einverstanden, ja wie auch, aber es ist die mehrfach klare Übereinstunng der an sich relevanten Dinge, die wir gemeinsam teilen, die uns übrzeugt und die Historizität damit nicht weiter in Frage stellen kann. Josh McDowell bekehrte sich auf diese wundersame Weise, was ebenfalls ein Werk des HG war.

Ich kann es sowohl denen ans Herz legen, die sich entweder noch immer nicht sicher sind, als auch jenen, die sie als unhistorisch ablenhen. Der Autor ging ja ebenso heran. Wer also an der Wahrheit interessiert ist wird das Angebot nutzen, sei er schon gläubig oder noch nicht.

Antworten