Gut oder Böse ? Fruchtbar oder fruchtbar ?

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
Flavius
Beiträge: 1469
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 16:34
Wohnort: zur Zeit: Erde

Gut oder Böse ? Fruchtbar oder fruchtbar ?

Beitragvon Flavius » Mi 27. Jun 2018, 08:42

Gut oder Böse sind RELATIV. (Was dem einem schon böse vorkommt, sieht der Andere noch als Freiheit (im Rahmen einer mündigen und verantwortungsvollen Handlungsweise.) Oft richten "nur halb-gereifte" Menschen Andere. Immer nach IHREM (oft engen oder oft falschem) Maßstab.

Ich unterscheide (mehr) nach:

TUER (= lösungsoriente Pragmatiker) und denen, die zwar eher viel reden, aber dafür oft wenig(er) machen. (=r,Schwätzer oder auch Theoretiker).

Eine andere Unterscheidung/ Aufteilung:

Die Negativen, Ständig-sich-Beklager (=Jammerer) und die, die zupacken (Lösungsorientierte).

(Das Wasserglas ist bei beiden halbvoll, doch die Reaktion oder Einstellung dazu ist eine völlig
Andere.)
Zuletzt geändert von Flavius am Mi 27. Jun 2018, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
DU bist die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst. - M.Gandhi

Dogmen - aller couleur - sind meistens hinderlich. - (nach L.Feuerbach).

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1380
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Gut oder Böse ? Fruchtbar oder fruchtbar ?

Beitragvon Travis » Mi 27. Jun 2018, 08:44

Sollte dann ein "fruchtbar" nicht besser "furchtbar" lauten?

Dein Beitrag erinnert an Jakobus 2:
Jak 2,14-26 hat geschrieben:14 Was hilft's, Brüder und Schwestern, wenn jemand sagt, er habe Glauben, und hat doch keine Werke? Kann denn der Glaube ihn selig machen? 15 Wenn ein Bruder oder eine Schwester nackt ist und Mangel hat an täglicher Nahrung 16 und jemand unter euch spricht zu ihnen: Geht hin in Frieden, wärmt euch und sättigt euch!, ihr gebt ihnen aber nicht, was der Leib nötig hat – was hilft ihnen das? 17 So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, tot in sich selber. 18 Aber es könnte jemand sagen: Du hast Glauben, und ich habe Werke. Zeige mir deinen Glauben ohne die Werke, so will ich dir meinen Glauben zeigen aus meinen Werken. 19 Du glaubst, dass nur einer Gott ist? Du tust recht daran; die Teufel glauben's auch und zittern. 20 Willst du nun einsehen, du törichter Mensch, dass der Glaube ohne Werke nutzlos ist? 21 Ist nicht Abraham, unser Vater, durch Werke gerecht geworden, als er seinen Sohn Isaak auf dem Altar opferte? 22 Da siehst du, dass der Glaube zusammengewirkt hat mit seinen Werken, und durch die Werke ist der Glaube vollkommen geworden. 23 So ist die Schrift erfüllt, die da spricht (1. Mose 15,6): »Abraham hat Gott geglaubt und das ist ihm zur Gerechtigkeit gerechnet worden«, und er wurde »ein Freund Gottes« genannt (Jesaja 41,8). 24 So seht ihr nun, dass der Mensch durch Werke gerecht wird, nicht durch Glauben allein. 25 Desgleichen die Hure Rahab: Ist sie nicht durch Werke gerecht geworden, als sie die Boten aufnahm und sie auf einem andern Weg hinausließ? 26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot.
ist das so gedacht?
Ps 86,15 "Du aber, Herr, bist ein barmherziger und gnädiger Gott, langsam zum Zorn und groß an Gnade und Wahrheit."
Hiob 19,25 "Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt, und als der Letzte wird er über dem Staub sich erheben."

Maryam
Beiträge: 159
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

Re: Gut oder Böse ? Fruchtbar oder furchtbar ?

Beitragvon Maryam » Do 28. Jun 2018, 15:08

Gut oder Böse sind RELATIV. (Was dem einem schon böse vorkommt, sieht der Andere noch als Freiheit (im Rahmen einer mündigen und verantwortungsvollen Handlungsweise.) Oft richten "nur halb-gereifte" Menschen Andere. Immer nach IHREM (oft engen oder oft falschem) Maßstab.
Ich unterscheide (mehr) nach:
TUER (= lösungsoriente Pragmatiker) und denen, die zwar eher viel reden, aber dafür oft wenig(er) machen. (=r,Schwätzer oder auch Theoretiker).
Eine andere Unterscheidung/ Aufteilung: Die Negativen, Ständig-sich-Beklager (=Jammerer) und die, die zupacken (Lösungsorientierte).
(Das Wasserglas ist bei beiden halbvoll, doch die Reaktion oder Einstellung dazu ist eine völlig
Andere.)


Hallo Flavius,

Mir ist aufgefallen, dass für einige -also ausnahmslos gewisse Gläubige- Böses, Furchtbares dann okay ist, und ja nicht als Böse und Furchtbar bezeichnete werden darf, wenn es in der Hebräischen Bibel vorkommt aber bei anderen Religionen, oder Gemeinschaften als Böse und Furchtbar gelten. So ganz nach dem Motto, wenn 2 dasselbe tun ist es noch lange nicht das Gleiche.

Dort fände ich es höchst empfehlenswert, solche vom Baum der Erkenntnis von gut und böse kosten zu lassen um wieder oder endlich auch den Gegensatz von schöpferisch und zerstörerisch zu erkennen.

lg Maryam

Benutzeravatar
Nicole
Beiträge: 5
Registriert: Do 19. Okt 2017, 11:11
Kontaktdaten:

Re: Gut oder Böse ? Fruchtbar oder fruchtbar ?

Beitragvon Nicole » Mi 4. Jul 2018, 17:42

das war ein Test
Nicole - Kirchenbotschafter
https://kirchenbotschafter.de/


Zurück zu „Neues Testament (NT)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast