Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Themen des Neuen Testaments
Hemul
Beiträge: 19104
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon Hemul » Mi 11. Jul 2018, 18:49

Sola hat geschrieben:Ich finde es schon amüsant, wie verbissen verschiedene Theorien zum Volk Israel vertreten werden ... "Gott muss so oder so handeln und nicht anders ... denn dort steht doch ... "

……………….in 2.Mose 19:3-8...…..
NeÜ,
3 Mose stieg hinauf, um Gott zu begegnen. Da rief ihm Jahwe vom Berg aus zu: "Sage es den Nachkommen Jakobs, rede zu den Israeliten: 4 ,Ihr habt gesehen, was ich mit den Ägyptern gemacht habe. Ihr habt erlebt, dass ich euch wie auf Adlerflügeln getragen und bis hierher zu mir gebracht habe. 5 Wenn ihr nun auf mich hört und meinen Bund haltet, dann sollt ihr unter allen Völkern mein persönliches Eigentum sein. Denn mir gehört die ganze Erde. 6 Ihr sollt mir ein Königsvolk von Priestern sein, eine heilige Nation!' Das sollst du den Israeliten sagen!" 7 Da ging Mose zurück und rief die Ältesten des Volkes zusammen. Er legte ihnen vor, was Jahwe ihm aufgetragen hatte. 8 Das ganze Volk war sich einig: "Wir wollen alles tun, was Jahwe gesagt hat!" Mose ging, um Jahwe die Antwort des Volkes zu überbringen.

………….und in Josua 24:14-22 unmissverständlich folgendes-werte Sola. Hier wiederholt Josua wie wichtig dem allmächtigen Gott das obige Bündnis mit Israel war, und welche katastrophale Folgen es für sie als Gesamtheit hätte wenn sie diesen Bund brechen sollten:
14 "Darum fürchtet Jahwe", fuhr Josua fort, "und dient ihm aufrichtig und treu! Trennt euch von den Göttern, denen eure Vorfahren im Land jenseits des Stromes und in Ägypten gedient haben! Dient allein Jahwe! 15 Wenn euch das aber nicht gefällt, dann entscheidet euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, die eure Vorfahren jenseits des Stromes verehrt haben, oder den Göttern der Amoriter, in deren Land ihr lebt. Doch ich und meine ganze Familie – wir werden Jahwe dienen!" 16 Da erwiderte das Volk: "Nein, wir wollen Jahwe nicht verlassen, um anderen Göttern zu dienen! 17 Es war doch Jahwe, der unsere Vorfahren aus der Sklaverei in Ägypten befreit hat, es war unser Gott, der vor unseren Augen so große Wunder getan und uns auf dem ganzen Weg quer durch das Gebiet fremder Völker beschützt hat. 18 Jahwe war es doch, der alle Völker und auch die Amoriter, die dieses Land bewohnten, vor uns vertrieben hat. Auch wir wollen Jahwe dienen, denn er ist unser Gott!" 19 Aber Josua sagte zum Volk: "Ihr seid nicht in der Lage, Jahwe zu dienen, denn er ist ein heiliger Gott, der eifersüchtig darüber wacht, dass ihr allein ihm gehört. Er wird euch nicht vergeben, wenn ihr ihm untreu werdet. 20 Wenn ihr Jahwe verlasst und anfangt, fremden Göttern zu dienen, wird er sich gegen euch wenden. Er wird euch Böses antun und euch vernichten, obwohl er euch vorher Gutes erwiesen hat." 21 Aber das Volk erwiderte: "Wir wollen trotzdem Jahwe dienen!" 22 Da sagte Josua: "Ihr seid Zeugen gegen euch selbst, dass ihr euch für Jahwe entschieden habt und ihm dienen wollt!" – "Ja, wir sind Zeugen!", riefen sie.

Aber die Israeliten hielten sich nicht an ihre Zusagen. Es kam das über sie was Josua ihnen in Vers 19+20 warnend vor Augen hielt:
19 Aber Josua sagte zum Volk: "Ihr seid nicht in der Lage, Jahwe zu dienen, denn er ist ein heiliger Gott, der eifersüchtig darüber wacht, dass ihr allein ihm gehört. Er wird euch nicht vergeben, wenn ihr ihm untreu werdet.20 Wenn ihr Jahwe verlasst und anfangt, fremden Göttern zu dienen, wird er sich gegen euch wenden. Er wird euch Böses antun und euch vernichten, obwohl er euch vorher Gutes erwiesen hat."

Als das Maß voll war gab es für Gott keine Grundlage mehr Israel zu vergeben-er verwarf sie als Volk gem. Hosea 1:6+9 endgültig:
6 Gomer wurde wieder schwanger und brachte ein Mädchen zur Welt. Da sagte er zu ihm: "Nenn sie Lo-Ruhama, 'Kein-Erbarmen', denn ich habe jetzt kein Erbarmen mehr mit den Leuten von Israel, sondern verwerfe sie völlig.

und:
9 Da sagte Jahwe: "Nenn ihn Lo-Ammi, 'Nicht-mein-Volk', denn ihr seid nicht mehr mein Volk, und ich bin nicht mehr für euch da!"

Glaubst Du etwa der allmächtige Gott hätte hier gelogen? Nach dem Motto: Was stört mich was ich gestern gesagt habe? :shock:

janosch
Beiträge: 3123
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon janosch » Mi 11. Jul 2018, 19:24

Hemul hat geschrieben:
janosch der Mann ohne Vater hat geschrieben: Von wem „entspringt“ diese Liebe? Nicht von JHWH Vater, habe ich recht??

:shock:
Janosch-janosch du solltest statt in Bild lieber öfter einen Blick in die Bibel riskieren. Würde garantiert nicht schaden. ;) In 1.Johannes 4:8+9 wird Deine obige Unkenntnis nämlich wie folgt demaskiert:
8 Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist Liebe. 9 Und Gottes Liebe zu uns ist daran sichtbar geworden, dass Gott seinen einzigen Sohn in die Welt gesandt hat, um uns durch ihn das Leben zu geben.

:wave:


Ich sage nochmal das du hier wieder mit dein kindlichen kram mich nicht beeindrucken kannst, vielleicht willst du mich Missionieren, aber das funzt bei mir nicht mehr! Ich bin kein „Ungläubige" mehr oder ein ein sog. Jude das noch diesen „Muster" bei mir was bedeuten sollte. Also Komm bitte mit etwas Härtere Nahrung! 8-)

janosch hat geschrieben;

Naja, das verstest du aber nicht, weil deine himmlische Vater nicht Christus ist! Wie könnte dann Christus mit dir so umgehen wie sein Kind? Dann kannst du sein Blut nur mißbrauchen für deine Immer wiederkehrende Sünde, gegenüber den Rachensüchtige JHWH Vater Gott Etwa nicht? :roll: Warum , weil du nicht in der Wahrheit bist! Dann im wahrte sinn keine Gnade hast!

Ich versuch diese scheinbar „harte Sätze" zu erklären;

Wenn du dein Jahwe Vater Gott oderJHWH rechtfertigen willst, dann das bedeutet das dien Sünde von Christus Blut als einmalige Opfer, dich nicht erlösen könnte, weil du nicht mal „Christus als Weg“ kennst, also mit ihm noch nicht begegnet bist.
Das gilt alle die ihre Religion versuchen nachzufolgen und ein persönlichen Neugeburt vom Geist und Wasser verwehren. Wie du auch. Du lernst nur ein „Gute Zeuge“ sein von dein Jehova. Das sind nur Werken Hemul, das du durch Schulmäßig unterrichten und Systematische Lehre beigebracht wird. Werken, ohne glaube und Salbung!

Du berufst dich diese Name, deine Gottes JHWH, wie die sog. Juden das taten, und bis heute das tun, (naja und leider Christen auch,) dann du jedesmal brauchst du Blut der HERR Jesus Christus, diese (Böse) Taten zu erlösen weil du unter diese „Joch“ bist, (Knechtschaft) also du Lebst unter JOCH JHWH. Du hast Sohnschaft Gottes nicht! Sorry es geht nicht anders, entweder JHWH oder Christus.

Das ist aber nicht möglich weil Nach Christus Tod und Auferstehung, kann keine MENSCH mehr auf ein JHWH und sein Gesetzen berufen. Also geht nicht. Unmöglich! Dann ihr ein gefährlichen Weg befindet, mit euren Religion!

Ihr wandert im Finsternis!

Diese Zeugnis (unterstrich) was du hier zitierst NUR einmal in deine Leben berufen kannst, nur bei dein Neugeburt, damit ein neu Schöpfung und daran festgebundene Schöpfer erkennen kannst, und das ist Allein Christus! Also Träum weiter! :wave:

Aber DU immer wieder behauptest das diese „JHWH Vater“, das er und seine Gesetzen an menschen gebunden Sei, unbeachtet dessen, was er mit sein Sohn gemacht hat, also „Getötet“ (töten lassen) oder Geopfert. Na dann diese TAT von ihm war total sinnlos und widersprüchlich. Weil anschein hat er dadurch nicht neues gebracht. Also kein Neu Bund! Nach eure Religion, blieb alles wie vorher war. Aber das ist ein LÜGE!

Im Wahrheit aber gab diese JHWH überhaupt nicht, das war NUR ein falsche Einbildung von den Juden, wovon sie befreit werden müssten! Logisch oder? Also nach ihre JHWH Religion, dann MUSS diese „Jesus der Messias“, oder egal welchen „Messias“ immer getötet werden! Weil ihre Blutrünstige JHWH immer wider und wider, also Ewig das verlangen wird! :o
Na dann bitteschön gibt ein Solche Blutrünstige JHWH überhaupt? Oder das ist villeicht der Teufel selbst. Oder lieber würdest du sagen;

Das diese „Juden“ soweit sie selbst mit ihre Religion getrieben, damit sie „Sohn Gottes“ getötet und damit ihre Falsche „Gottesbild“ von ein JHWH Vater sie SELBST zerstört und vernichtet haben! Was meinst du Hemul. Wie könnten sie dann Ihre Gott „JHWH" sein Sohn Töten?? Kannst du mir erklären? Na dann ihre Gott selbst zerstört.

Du kannst du NIE auf diese JHWH Vater oder Gott im Wahrheit berufen, der war nie dein Gott und Himmlische Vater! Du nimmst du nicht war wieso wurde in den Neu Bund diese Name nicht einmal genannt.

Gut, Retorisch... gehen wir davon aus das diese JHWH geben würde....was dann;

wenn du aber jedesmal auf JHWH als Zeuge berufen willst, dann verleugnest sein Opfer, sein Sohn! Also du schiebst du dich zwanghaft wider zurück vor sein Opfertod und Kreuzigung der HERR, was eure zustand mit dem Juden noch vor Christus einspricht, wo sie noch gar nicht Erlöst wahren. Merkst du das nicht?
Das du jedesmal über dein „Sünden Bekenntnis“ sein Blut mißbrauchen muß! Aber das geht nicht mein lieber Hemul! Also du bleibst von dein Verfehlungen und Sünde nicht Erlöst! Und Lösegeld kannst du nur einmal Zahlen. ;)
Das ist der beweis dazu wenn du dien Gebet so Formulierst; „Vater vergib mein Sünde!“ Und was würde diese Vater sagen? „Du Blöde... geh zu mein Sohn und Bitte ihm zu Vergebung!

Und was sagt mein Galuben? Ich kenne keine anderen himmlisch Vater als der HERR Jesus Christus! Also bin ich gut in diese Wahrheit aufgehoben!
Sagen wir so; Ich Habe der Weg richtig erkannt und Führte mich in die Wahrheit, damit ich ewigen leben habe. :wave:

Genau erkennst du diese Dilemma bei Christen, sie pendeln hin und her...mit ihren ZWEI Götzenbilder, sie könne nicht ein einzige Gott oder Gottesbild einigen. Sie schwanken zwischen ein JHWH Gott und HERR und ein Jesus Christus Gott und HERR. Trinität halt...

Hemul
Beiträge: 19104
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon Hemul » Mi 11. Jul 2018, 19:36

Sola hat geschrieben: Nein, Helmul, das ist eindeutig falsch!
Jes 10 bezieht sich auf eine konkrete historische Situation, in der ein Rest des Volkes gerettet wurde vor den Assyrern.
Röm 11 bezieht sich auf die Errettung von ganz Israel, nachdem das Evangelium zu den Heiden gebracht wurde.

Was von mir soll eindeutig falsch sein-werte Sola? :roll: Du meinst sicherlich Deine obige Behauptung, dass Paulus mit der Errettung von "GANZ ISRAEL" nur das buchstäbliche Israel gemeint haben kann-gelle? 8-) Wäre es wirklich so wie Du es immer wieder behauptest, hätte nämlich auch Jesus in Matthäus 21:42+43 gelogen:
42 Jesus fuhr fort: »Habt ihr noch niemals in den (heiligen) Schriften das Wort gelesen (Ps 118,22-23): ›Der Stein, den die Bauleute verworfen hatten, der ist zum Eckstein geworden; durch den Herrn ist er das geworden, und ein Wunder ist er in unsern Augen‹? 43 Deshalb sage ich euch: Das Reich Gottes wird euch genommen und einem Volke gegeben werden, das dessen Früchte bringt.

Und wie von mir schon erwähnt geht der Apostel Petrus in 1.Petrus 2:4-10 nicht auf das buchstäblich beschnittene Volk Israel, sondern auf am Herzen beschnittene Christen näher ein-die als Gesamtheit als "DAS ISRAEL-GOTTES" die von Jesus erwähnten guten Früchte hervorbringen.
4 Kommt zu ihm, dem lebendigen Stein! Die Menschen haben ihn zwar als unbrauchbar weggeworfen, vor Gott aber ist er eine ausgesuchte Kostbarkeit. 5 Und lasst euch selbst als lebendige Steine zu einem geistlichen Haus aufbauen, zu einer heiligen Priesterschaft, die geistliche Opfer bringt. Durch Jesus Christus nimmt Gott solche Opfer gern an. 6 Darum steht auch in der Schrift: "Seht her, ich lege in Zion einen ausgesucht kostbaren Eckstein als Grund. Wer sich auf ihn verlässt, wird nicht zugrunde gehen." 7 Für euch, die ihr glaubt, ist dieser Stein eine Kostbarkeit. Für die Ungläubigen aber gilt: "Gerade der Stein, der von den Fachleuten als unbrauchbar verworfen wurde, ist zum Eckstein geworden. 8 Er ist ein Stein, an dem die Menschen sich stoßen, ein Felsblock, an dem sie zu Fall kommen."Weil sie dem Wort Gottes nicht gehorchen, stoßen sie sich an ihm. Doch dazu sind sie auch bestimmt. 9 Aber ihr seid ein ausgewähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, ein heiliges Volk, das Gott selbst gehört. Er hat euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen, damit ihr verkündigt, wie unübertrefflich er ist. 10 Früher wart ihr nicht sein Volk, aber jetzt seid ihr Gottes Volk, früher gab es für euch kein Erbarmen, aber jetzt habt ihr sein Erbarmen gefunden.

:wave:
Zuletzt geändert von Hemul am Mi 11. Jul 2018, 19:46, insgesamt 1-mal geändert.

janosch
Beiträge: 3123
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon janosch » Mi 11. Jul 2018, 19:46

Sola hat geschrieben:Nun, wenn du Römer 11 so gut kennst - warum lässt du dann die Verse ab 26 weg, auf die ich hingewiesen habe und schreibst so, als stünden sie gar nicht da?
Insbesondere 26, 29 & 32.


Ich kenn sehr Gut Römer 11, besonders 26. das ist mein beste beweis, für eure Unwissen und leider ein Grund eure Verführung, Paulus von ein Geheimnis redet! Und diese Geheimnis mit normale lese Fähigkeiten nicht erkenne kann! ;)

Nun mal Paulus zitiert in Römer 11 fasst ausschliesslich seine Zeit bereit erfüllte Prophetie unter dem Juden und die Heiden gleichermaßen. Diese Prozess was unter noch diese Völkerschaft abgelaufen, kannst du gut nachvollziehen.

26 und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: »Es wird kommen aus Zion der Erlöser, der abwenden wird alle Gottlosigkeit von Jakob.

Was denkst du diese Erlsöser Jakob, schon gekommen oder irgendwan noch Kommen wird?? :roll:
Und was soll er machen? Was noch nicht erledigt??

Hier spricht Paulus in diese zeit komplett erfüllte Prophetie von mehreren Propheten, aber Besonders von Jeremia!
Wenn du das nicht Glaubst dann verleugnest den HERR! :cry: Nicht gut!

Zu richtig Stellung; Jakob Wurde gerettet, also der „Rest Israel“ Durch Christus ÜBERWINDET, wurde Heimgeführt und die Ungläubigen Gerichtet. PUNKT! Wurde ein Neu Bund geschaffen!

Ohne das könnte ein Neu Bund nicht erstehen!

Hemul
Beiträge: 19104
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon Hemul » Mi 11. Jul 2018, 19:57

Werter janosch!
Könntest Du Deine hier viewtopic.php?f=10&t=5328&start=60#p319972 geäußerten Weisheiten mir nicht wenigstens einigermaßen verständlich übermitteln? Verstehe nämlich hier leider immer nur Bahnhof? :roll:
janosch hat geschrieben: Hemul,
Ich sage nochmal das du hier wieder mit dein kindlichen kram mich nicht beeindrucken kannst

Nicht beeindrucken werter janosch, sondern Dich nur wenigstens ein kleinet bisken verstehen. ;)

janosch
Beiträge: 3123
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon janosch » Mi 11. Jul 2018, 20:17

Sola hat geschrieben:
Röm 11 bezieht sich auf die Errettung von ganz Israel, nachdem das Evangelium zu den Heiden gebracht wurde.



Zeige mir ein einzeige Heide (verflucht) und ein einzieg Jude (gesegnet), nach Berufung Gottes, wen du das kannst!

Dann Christus Erlösungswerk ist total sinnlos!

Ihr wisst überhaupt nicht wovon ihr spricht. Der HERR soll euch Gnädig sein! :cry:

Und hier disqualifizierst du Paulus mit solchen aussagen!
Dan lies es was er schrieb.

Ef. 2. 10.
Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, daß wir darin wandeln sollen.
11.
Darum denkt daran, daß ihr, die ihr von Geburt einst Heiden wart und Unbeschnittene genannt wurdet von denen, die äußerlich beschnitten sind,
12.
daß ihr zu jener Zeit ohne Christus wart, ausgeschlossen vom Bürgerrecht Israels und Fremde außerhalb des Bundes der Verheißung; daher hattet ihr keine Hoffnung und wart ohne Gott in der Welt.
13.
Jetzt aber in Christus Jesus seid ihr, die ihr einst Ferne wart, Nahe geworden durch das Blut Christi.
14.
Denn Er ist unser Friede, der aus beiden eines gemacht hat und den Zaun abgebrochen hat, der dazwischen war, nämlich die Feindschaft. Durch das Opfer seines Leibes
15.
hat er abgetan das Gesetz mit seinen Geboten und Satzungen, damit er in sich selber aus den zweien einen neuen Menschen schaffe und Frieden mache
16.
und die beiden versöhne mit Gott in einem Leib durch das Kreuz, indem er die Feindschaft tötete durch sich selbst.
17.
Und er ist gekommen und hat im Evangelium Frieden verkündigt euch, die ihr fern wart, und Frieden denen, die nahe waren.
18.
Denn durch ihn haben wir alle beide in einem Geist den Zugang zum Vater.


Heiden damals kanten Kein „Vater JHWH als Gott"! Also ich verstehe nicht woher habt diese Idee aufgefasst das „Vater Gott" Jehowa ist!?

Übrigens , es wurde mit Christus alle Prophetie Erfüllt aus dem AT! Auch Jesaja 10. Wennnicht, dann einfach Stillgelegt! Oder du muß umdeuten irgendwie auf himmlische Israel!

Ein Plagiat braucht Gott keine mehr!

„Israel Gottes“ und "Gottes Israel" ist Christus Selbst!

Also liebe Sola, du muß dein Behauptung bestätigen von glaubwürdigen Stellen aus dem Evangelium, sonst du wirkst Unglaubwürdig!

Wenn die „Juden“ Existenz als „Auserwählte Gottes Volk“ noch sind, dann jeden muß diese Religion unausweichlich übertreten!

Und Christus Samt mit sein Kreuz und das Evangelium kannst du in den Müll werfen, weil kein Wert ist!
;)

Das bedeutet ein ZWEITE und sogar leichteste WEG zu Erlösung! Nein das ist ein Betrug. Nun diese Tatsache das du heute (und Immer) diese Religion bekehren, oder Konvertieren kannst, das macht deine/eure Ideologie über ein „Volk Gottes“ total sinnlos.

Sola
Beiträge: 280
Registriert: So 23. Jun 2013, 21:58

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon Sola » Mi 11. Jul 2018, 22:49

Hemul hat geschrieben:Lass bitte lesen werte Sola.
:wave:


Wie ich schon schrieb, werter Helmul, ist eine der ganz eindeutigen Stellen in Röm 11.
Das Kapitel wird ja gleich schon so eingeleitet:

Röm 11, 1 So frage ich nun: Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne!

Womit schon mal gleich diese Frage vom Tisch wäre ;) - Gott hat sein Volk nicht verstossen, das sei ferne.
Und wer etwas Gegenteiliges aus den Paulustexten herauslesen will, hat sie falsch verstanden. Denn diese eindeutige Stelle kann man ja wohl nicht anders verstehen.

Nun zur Verfehlung und ihrem Fall:

11 So frage ich nun: Sind sie gestrauchelt, damit sie fallen? Das sei ferne! Sondern durch ihre Verfehlung ist den Heiden das Heil widerfahren; das sollte sie eifersüchtig machen. 12 Wenn aber ihre Verfehlung Reichtum für die Welt ist und ihr Schade Reichtum für die Heiden, welchen Reichtum wird dann ihre volle Zahl bringen! 13 Euch Heiden aber sage ich: Weil ich Apostel der Heiden bin, preise ich meinen Dienst, 14 ob ich vielleicht meine Stammverwandten eifersüchtig machen und einige von ihnen retten könnte. 15 Denn wenn ihr Verlust Versöhnung der Welt ist, was wird ihre Annahme anderes sein als Leben aus den Toten! 16 Ist die Erstlingsgabe vom Teig heilig, so ist auch der ganze Teig heilig; und ist die Wurzel heilig, so sind auch die Zweige heilig.

Damit ist auch ganz klar, was das spätere"ganz Israel", das gerettet werden wird, bedeutet. Man kann das nicht einfach uminterpretieren in "auf das von mir erwähnte neue Volk Gottes, das er in Galater 6:15+16 wie folgt als das "ISRAEL-Gottes" bezeichnet."

Das grün gekennzeichnete bildet dann die Einführung zum Bild vom edlen Ölbaum:

17 Wenn nun einige von den Zweigen ausgebrochen wurden, du aber, der du ein wilder Ölzweig bist, in den Ölbaum eingepfropft wurdest und Anteil bekommen hast an der Wurzel und dem Saft des Ölbaums, 18 so rühme dich nicht gegenüber den Zweigen. Rühmst du dich aber, so sollst du wissen: Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich. 19 Nun wirst du sagen: Die Zweige sind ausgebrochen worden, damit ich eingepfropft werde. 20 Ganz recht! Sie wurden ausgebrochen um ihres Unglaubens willen; du aber stehst fest durch den Glauben. Sei nicht überheblich, sondern fürchte dich! 21 Hat Gott die natürlichen Zweige nicht verschont, wird er auch dich nicht verschonen. 22 Darum sieh die Güte und die Strenge Gottes: die Strenge gegenüber denen, die gefallen sind, die Güte Gottes aber dir gegenüber, sofern du in der Güte bleibst; sonst wirst auch du abgehauen werden. 23 Jene aber, sofern sie nicht im Unglauben bleiben, werden eingepfropft werden; denn Gott vermag sie wieder einzupfropfen.24 Denn wenn du aus dem Ölbaum, der von Natur aus wild war, abgehauen und wider die Natur in den edlen Ölbaum eingepfropft worden bist, um wie viel mehr werden die natürlichen Zweige wieder eingepfropft werden in ihren eigenen Ölbaum.

Hier muss man genau lesen und das Bild beachten; dh sich ein bisschen mit dem Veredeln von fruchttragenden Bäumen auskennen.

Normalerweise ist es ja so, dass ein Baum "veredelt" wird.
Dh man nimmt einen robusten Wildstamm, zB eine Wildkirsche, und schneidet den jungen Baum an einer Stelle ab und pfropft dann da die edlen Zweige ein, in der Hoffnung, dass sie gut einwachsen.
Dort bildet sich der Veredelungsknoten, den mit dem Baum mitwächst; hier ein sehr grosser bei einem alten Edelkirschenbaum:

Bild

Unterhalb von dem Knoten ist der Baum "wild", alle Zweige, die von da austreiben, tragen Wildkirschen - und die werden agbgeschnitten, damit der ganze Saft in die edlen Kirschzweige oberhalb des Veredelungsknotens geht.
Die Edelkirsche ist nicht "wurzelecht", man kann sie nicht durch Samen oder Stecklinge vermehren.

In Röm 11 ist das Bild umgekehrt:
Das Volk Israel ist ein "wurzelechter" Ölbaum, dh edle Wurzel und auch edle Zweige, der Baum durch und durch edel.
Nun hat Gott hier das gemacht, was kein Obstbauer tun würde: er hat einige (nur einige!!!! nicht alle) der edlen Zweige herausgebrochen wegen ihres Unglaubens und wilde Zweige an deren Stelle gepfropft.

Er hat also quasi den Baum "ver-unedelt", statt veredelt.
Und nun gibt es doch tatsächlich aufgepfropfte, wilde Zweige, die meinen, sie seien etwas Besseres als die edlen Zweige! Und verachten diese, meinen durch sie wäre der Baum erst aufgewertet worden - wo doch offensichtlich das Gegenteil der Fall ist.

Und die ganze Aktion dient nicht dazu, dass die unedlen Wildzweige die edlen ersetzen sollen. Sondern dass die ausgebrochenen Edelzweige eifersüchtig gemacht werden und angespornt werden sollen, damit sie sich wieder einpfropfen lassen in ihren eigenen Ölbaum.
So steht es in dem zitierten Text und das kann man schwerlich umdeuten.
Liebe Grüsse
Sola

Hemul
Beiträge: 19104
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon Hemul » Do 12. Jul 2018, 01:45

Hemul hat geschrieben:Lass bitte lesen werte Sola.
:wave:

Sola hat geschrieben:Wie ich schon schrieb, werter Helmul, ist eine der ganz eindeutigen Stellen in Röm 11.
Das Kapitel wird ja gleich schon so eingeleitet:
Röm 11, 1 So frage ich nun: Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne!
Womit schon mal gleich diese Frage vom Tisch wäre ;) - Gott hat sein Volk nicht verstossen, das sei ferne.

Und wer etwas Gegenteiliges aus den Paulustexten herauslesen will, hat sie falsch verstanden. Denn diese eindeutige Stelle kann man ja wohl nicht anders verstehen.

Werte Sola!
Dann wirst Du Expertin uns sicherlich sagen können, warum Paulus ein paar Verse weiter und zwar in Römer 11:15 dann aber wie folgt auf die Verstoßung oder Verwerfung Israels Bezug nimmt und sie dort als Realität betrachtet:
15 Wenn nämlich schon die Verwerfung Israels der Welt die Versöhnung ´mit Gott` brachte...….

Mädel lass die Finger fliegen.
:wave:
Zuletzt geändert von Hemul am Do 12. Jul 2018, 01:54, insgesamt 1-mal geändert.

Sola
Beiträge: 280
Registriert: So 23. Jun 2013, 21:58

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon Sola » Do 12. Jul 2018, 01:51

Lies einfach weiter, werter Helmul, steht doch alles schon da. ;)
Liebe Grüsse
Sola

Hemul
Beiträge: 19104
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Geheiligt werde deine "Bedeutung"

Beitragvon Hemul » Do 12. Jul 2018, 01:58

Sola hat geschrieben:Lies einfach weiter, werter Helmul, steht doch alles schon da. ;)

Werte Sola!
Schreibe keinen Stuss. Du hattest frech&dreist folgendes behauptet:
Sola hat geschrieben:Wie ich schon schrieb, werter Helmul, ist eine der ganz eindeutigen Stellen in Röm 11.
Das Kapitel wird ja gleich schon so eingeleitet:
Röm 11, 1 So frage ich nun: Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne!
Womit schon mal gleich diese Frage vom Tisch wäre ;) - Gott hat sein Volk nicht verstossen, das sei ferne.

Und wer etwas Gegenteiliges aus den Paulustexten herauslesen will, hat sie falsch verstanden. Denn diese eindeutige Stelle kann man ja wohl nicht anders verstehen.

Ich habe Dir mit Hinweis auf Pauli Worte in Römer 11:15 unmissverständlich aufgezeigt, dass Du hier offensichtlich etwas falsch verstanden hast. Im Gegensatz zu Dir wusste Paulus als Schriftgelehrter nämlich was Gott in Hosea 1:6+9 bezüglich Israels Zukunft damals prophezeit hatte. Zur Erinnerung Hosea 1:6,
NeÜ,
6 Gomer wurde wieder schwanger und brachte ein Mädchen zur Welt. Da sagte er zu ihm: "Nenn sie Lo-Ruhama, 'Kein-Erbarmen', denn ich habe jetzt kein Erbarmen mehr mit den Leuten von Israel, sondern verwerfe sie völlig.

https://www.openthesaurus.de/synonyme/v%C3%B6llig
völlig:
ganz (Hauptform) · der Länge nach (Menschen) · gesamt · heillos · in Gänze · komplett · voll und ganz · völlig · vollständig · von A bis Z · exhaustiv (geh., bildungssprachlich) · vollumfänglich (geh., Papierdeutsch) · auf ganzer Linie (ugs.) · total (

:wave:


Zurück zu „Neues Testament (NT)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast