Offenbarung Gottes

Themen des Neuen Testaments
Zippo
Beiträge: 335
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Offenbarung Gottes

Beitragvon Zippo » Di 10. Jul 2018, 17:57

Ich finde es schon wichtig zu klären, um welchen Gott es sich handelt, wenn wir seinen Namen heiligen und seine Bedeutung richtig erfassen wollen.
Jede Zeit hatte eine bestimmte Offenbarung Gottes. Damals , als das Volk Israel in der Knechtschaft war und der Engel Jahwes kam , um sie aus Ägypten zu führen und ihnen die Gebote überreicht hat. Damals kamen die Israeliten zu ihrem Jahwe Gott und lebten nach seinen Geboten und heute kommen wir zu dem Herrn Jesus Christus, der zu seiner Rechten sitzt und treten durch ihn ein , in das Allerheiligste des Tempels und haben Gemeinschaft mit unserem Vater im Himmel.

Das Gesetz und der damit verbundene Gottesdienst wurde von Jahwe gegeben und hat aufgezeigt, welche Bedeutung Gott im Leben der Israeliten haben wollte und wie Gott zu heiligen ist.
Die Gnade und Wahrheit kam durch Jesus Christus.
Joh 1,17 Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden.

Erst hat Gott die Israeliten mit harter Hand erzogen, jetzt naht er sich mit außerordentlicher Milde und Vergebungsbereitschaft, wenn der Mensch auf das Erlösungswerk Christi schaut, aber es ist doch immer noch derselbe Gott.
Gnade und Milde rechtfertigen sich vielleicht durch die außerordentliche Belastung, die auf die Christenheit sehr schnell zukam. Der Fürst dieser Welt wurde gerichtet und aus dem Himmel verbannt und hat auch sofort sein zerstörerisches Werk begonnen. Aus seinen Fängen wollte der Herr Jesus Christus befreien.
Kol 1,13 Er hat uns errettet aus der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines geliebten Sohnes,

Wer zu Gott kommen will, muß zuvor aus der Macht Satans befreit werden.
Apg 26, 12 Als ich darum nach Damaskus reiste mit Vollmacht und im Auftrag der Hohenpriester, 13 sah ich mitten am Tage, o König, auf dem Weg ein Licht vom Himmel, heller als der Glanz der Sonne, das mich und die mit mir reisten umleuchtete. 14 Als wir aber alle zu Boden stürzten, hörte ich eine Stimme zu mir reden, die sprach auf Hebräisch: Saul, Saul, was verfolgst du mich? Es wird dir schwer sein, wider den Stachel zu löcken. 15 Ich aber sprach: Herr, wer bist du? Der Herr sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst; 16 steh nun auf und stell dich auf deine Füße. Denn dazu bin ich dir erschienen, um dich zu erwählen zum Diener und zum Zeugen für das, was du gesehen hast und wie ich dir erscheinen will. 17 Und ich will dich erretten von deinem Volk und von den Heiden, zu denen ich dich sende,18 um ihre Augen aufzutun, dass sie sich bekehren von der Finsternis zum Licht und von der Gewalt des Satans zu Gott. So werden sie Vergebung der Sünden empfangen und das Erbteil mit denen, die geheiligt sind durch den Glauben an mich.

Gott hat sich durch den Herrn Jesus Christus der Menschheit offenbart und hat einen neuen Bund geschaffen. Hierdurch hat er eine völlig neue Bedeutung für die Menschheit erlangt.
Früher war er der strenge und unnahbare , heute ist er der milde und vergebungsbereite Gott. Das rechtfertigt auch einen anderen Namen.

Aber wieso erlangen wir heute Milde und Gnade, während im AT Menschen für die gleiche Sünde hingerichtet wurden ?

Liebe Grüsse Thomas

janosch
Beiträge: 3105
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Offenbarung Gottes

Beitragvon janosch » Mi 11. Jul 2018, 09:03

Thomas hat geschrieben;
Ich finde es schon wichtig zu klären, um welchen Gott es sich handelt, wenn wir seinen Namen heiligen und seine Bedeutung richtig erfassen wollen.


Es geht nicht Thomas, weil du muss unterscheiden Zwei Gottesbild! Eigentlich in der AT dürfet ein „Gottesbild" gar nicht erstanden! Das war verboten.
Also du kannst du gar nicht was unterscheiden!

Noch dazu, AT ist kein „Bibel“ wie man das heute behauptet. Weil ein Alte Bund wurde komplett ersetzt mit ein Neue Bund!
Wenn ein Bund nicht mehr gilt, dann eben, sollte in Vergessenheit geraten!

Wenn du so willst dann mit ein „Neue GOTT“ ein Neu Ära....mit ein echte Gottesbild in Person Gestalt und NAME, was man LAUT aussprechen DARF und SOLL.
Sogar Malen und ein Skulptur gemacht werden kann, ohne Götzendienst zu geraten werden. 8-)

Also ich weiß nicht welchen Gott /Götze sowas erlaubt? Hmm... „Ebenbild Gottes" hat ein Gesicht, oder? :roll:

Spice
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Offenbarung Gottes

Beitragvon Spice » Mi 11. Jul 2018, 09:22

Zippo hat geschrieben:Aber wieso erlangen wir heute Milde und Gnade, während im AT Menschen für die gleiche Sünde hingerichtet wurden ?

Liebe Grüsse Thomas


Hallo Thomas,
es gibt nur einen Gott, und dieser ist sich immer gleich. Doch ist das, was der Mensch von ihm begreift, unterschiedlich.
Um etwas konkreter auf Deine Frage zu antworten: Der Mensch kam aus dem Paradies, wo er nichts von der Sünde wusste. Erst im Zusammenleben mit anderen Menschen, die ja am Anfang recht wenige waren und erst allmählich mehr und mehr die Erde bevölkerten, lernte er die Sünde konkreter kennen.
Zunächst als ein Erleidender, nämlich, dass ihm etwas von anderen Menschen angetan wurde, was er nicht wollte. Die natürliche Reaktion war deshalb Rache! So ging das eine ganze Weile. Wenn es aber so nur weitergegangen sein würde, hätte der Mensch sich nicht wirklich weiterentwickeln können. Also wurden Gebote, die zugleich so etwas wie staatliche Gesetze waren, erlassen. Denn nur wenn auf eine Übertretung dessen, was gut und richtig ist, Strafe erfolgte, war der Mensch eher geneigt, das Übel - tun zu lassen. Genauso, wie es eben heute noch Polizei und Strafen für einige Leute benötigt.

Nachdem aber der Mensch genügend Erfahrung hatte, dass er selbst dazu neigt, Übles zu tun, entstand ein Erlösungsbedürfnis. Jetzt erst konnte er erkennen, dass seine Tendenz zur Überschreitung der Gesetze seinen Ursprung
in einem falschen Verständnis seiner selbst, also im Eigensein hatte. Befreiung konnte er also erlangen, indem er vom Eigensein befreit wurde, d.h. seine wahre Natur - die göttlich ist - erkennt und so den "alten Menschen" loslässt.
Gott ist also denen gnädig, die von der Sünde lassen wollen.

LG,
Spice

janosch
Beiträge: 3105
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Offenbarung Gottes

Beitragvon janosch » Mi 11. Jul 2018, 09:42

Spice hat geschrieben:
Zippo hat geschrieben:Aber wieso erlangen wir heute Milde und Gnade, während im AT Menschen für die gleiche Sünde hingerichtet wurden ?

Liebe Grüsse Thomas


Hallo Thomas,
es gibt nur einen Gott, und dieser ist sich immer gleich. Doch ist das, was der Mensch von ihm begreift, unterschiedlich.
Um etwas konkreter auf Deine Frage zu antworten: Der Mensch kam aus dem Paradies, wo er nichts von der Sünde wusste. Erst im Zusammenleben mit anderen Menschen, die ja am Anfang recht wenige waren und erst allmählich mehr und mehr die Erde bevölkerten, lernte er die Sünde konkreter kennen.
Zunächst als ein Erleidender, nämlich, dass ihm etwas von anderen Menschen angetan wurde, was er nicht wollte. Die natürliche Reaktion war deshalb Rache! So ging das eine ganze Weile. Wenn es aber so nur weitergegangen sein würde, hätte der Mensch sich nicht wirklich weiterentwickeln können. Also wurden Gebote, die zugleich so etwas wie staatliche Gesetze waren, erlassen. Denn nur wenn auf eine Übertretung dessen, was gut und richtig ist, Strafe erfolgte, war der Mensch eher geneigt, das Übel - tun zu lassen. Genauso, wie es eben heute noch Polizei und Strafen für einige Leute benötigt.

Nachdem aber der Mensch genügend Erfahrung hatte, dass er selbst dazu neigt, Übles zu tun, entstand ein Erlösungsbedürfnis. Jetzt erst konnte er erkennen, dass seine Tendenz zur Überschreitung der Gesetze seinen Ursprung
in einem falschen Verständnis seiner selbst, also im Eigensein hatte. Befreiung konnte er also erlangen, indem er vom Eigensein befreit wurde, d.h. seine wahre Natur - die göttlich ist - erkennt und so den "alten Menschen" loslässt.
Gott ist also denen gnädig, die von der Sünde lassen wollen.

LG,
Spice

Das sind alles schön und gut, aber wo bleibt der „Mensch“ und seine Freie Wille in diese Erklärung?? Du hast gut beschreiben wie der mensch ein „Marionette“ wäre oder eben ein Robot diese Gottes...sogar von ein Gott gejagtes „Tier“!

Und was ist mit dem Heidenischen Menschen das sie kein Gesetzen hatten? Sie kannten ein JHWH „immer Gott" nicht. :o

Polizei benötigt auch nur ein Rechtsstaat in „Reich der Menschen“ mit strengen Gesetzes, und wie ist das im „Reich Gottes"? Da werden auch Polizisten geben? Oder wenn diese Reich bereit unter uns ist, also Existiert , dann wer sind die Polizisten?? Müsste diese „immer gleiche Gott" irgendwie eineigen einstellen oder?

Ein Gesetz fördert die Frei Wille NIE! Genteil, hindert!

Spice
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Offenbarung Gottes

Beitragvon Spice » Mi 11. Jul 2018, 09:57

janosch hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:
Zippo hat geschrieben:Aber wieso erlangen wir heute Milde und Gnade, während im AT Menschen für die gleiche Sünde hingerichtet wurden ?

Liebe Grüsse Thomas


Hallo Thomas,
es gibt nur einen Gott, und dieser ist sich immer gleich. Doch ist das, was der Mensch von ihm begreift, unterschiedlich.
Um etwas konkreter auf Deine Frage zu antworten: Der Mensch kam aus dem Paradies, wo er nichts von der Sünde wusste. Erst im Zusammenleben mit anderen Menschen, die ja am Anfang recht wenige waren und erst allmählich mehr und mehr die Erde bevölkerten, lernte er die Sünde konkreter kennen.
Zunächst als ein Erleidender, nämlich, dass ihm etwas von anderen Menschen angetan wurde, was er nicht wollte. Die natürliche Reaktion war deshalb Rache! So ging das eine ganze Weile. Wenn es aber so nur weitergegangen sein würde, hätte der Mensch sich nicht wirklich weiterentwickeln können. Also wurden Gebote, die zugleich so etwas wie staatliche Gesetze waren, erlassen. Denn nur wenn auf eine Übertretung dessen, was gut und richtig ist, Strafe erfolgte, war der Mensch eher geneigt, das Übel - tun zu lassen. Genauso, wie es eben heute noch Polizei und Strafen für einige Leute benötigt.

Nachdem aber der Mensch genügend Erfahrung hatte, dass er selbst dazu neigt, Übles zu tun, entstand ein Erlösungsbedürfnis. Jetzt erst konnte er erkennen, dass seine Tendenz zur Überschreitung der Gesetze seinen Ursprung
in einem falschen Verständnis seiner selbst, also im Eigensein hatte. Befreiung konnte er also erlangen, indem er vom Eigensein befreit wurde, d.h. seine wahre Natur - die göttlich ist - erkennt und so den "alten Menschen" loslässt.
Gott ist also denen gnädig, die von der Sünde lassen wollen.

LG,
Spice

Das sind alles schön und gut, aber wo bleibt der „Mensch“ und seine Freie Wille in diese Erklärung?? Du hast gut beschreiben wie der mensch ein „Marionette“ wäre oder eben ein Robot diese Gottes...sogar von ein Gott gejagtes „Tier“!
Den freien Willen erkennst Du daran, dass die Menschen erkannten, es sei gut nach den Geboten zu leben und deshalb diese akzeptierten. Genauso wie jetzt kein vernünftiger Mensch wünschen könnte, der Staat solle abgeschafft werden.

Und was ist mit dem Heidenischen Menschen das sie kein Gesetzen hatten? Sie kannten ein JHWH „immer Gott" nicht. :o
Bevor Mose die Gebote gab, hatten schon die Babylonier Gesetze und Regelungen. Selbst in jedem Stamm gab und gibt es Tabus und Älteste, die Vergehen ahnden.

Polizei benötigt auch nur ein Rechtsstaat in „Reich der Menschen“ mit strengen Gesetzes, und wie ist das im „Reich Gottes"? Da werden auch Polizisten geben? Oder wenn diese Reich bereit unter uns ist, also Existiert , dann wer sind die Polizisten?? Müsste diese „immer gleiche Gott" irgendwie eineigen einstellen oder?

Ein Gesetz fördert die Frei Wille NIE! Genteil, hindert!

Im Reich Gottes gibt es keine Gesetze und Polizisten, da die Menschen nicht mehr in der Lage sind etwas zu tun, was jemandem schaden könnte.

LG,
Spice

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 3936
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Offenbarung Gottes

Beitragvon Helmuth » Mi 11. Jul 2018, 10:52

Servus Thomas!

Zippo hat geschrieben:Aber wieso erlangen wir heute Milde und Gnade, während im AT Menschen für die gleiche Sünde hingerichtet wurden ?

Wir handhaben Gnade heute falsch, und zwar humanistisch und nicht göttlich. Dies führt zu Milde an den Bösen und Härte gegenüber den Gerechten. Man sollte im Auge behalten, dass Gott nicht unbeteilgt zusieht, wenn Unrecht geschieht sondern darauf mit Segen und Fluch reagiert. Man verkennt diese Tatsache nur allzu leicht. Weist man moderne "Gutmenschen" konkret darauf hin, kannst du mit wütenden Protesten deiner Unmenschlichkeit rechnen.

Damit erklären sie Gott zum gnadenlosen und unbarmherzigen Rächer. Nur nützt diese Reaktion nichts. Wer von seinem Fluch befreit werden will, der muss sich Gott unterwerfen. Das ist Gesetz, mit oder ohne sich dabei auf Jesus zu berufen. Dann kann man auch Bäume würgen so fest man will, sie bewegen sich nicht viel. Dieses Gesetz wurde nie zurückgezogen, und Jesus wird es nicht ändern.

Du spielst auf diese Worte an:
Joh 1, 17 hat geschrieben:Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben; die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden.

Doch es ist nicht richtig, dass es im AT diese Gnade nicht gab. Sie war nur nicht ad personam in Jesus Christus geoffenbart. Menschen in einer intakten Beziehung zu Gott kannten sie schon immer:
Jes 16, 5 hat geschrieben:Dann wird ein Thron in Gnade errichtet werden; und auf ihm wird sitzen in Wahrheit, im Zelt Davids, ein Richter, der nach dem Recht trachtet und die Gerechtigkeit fördert.

Auf diese Gnade vertrauten die Gläubigen immer. Heute sehen wir rückblickend auf das Erlösungswerk, die gläubigen Menschen früher schauten darauf vorausschauend. sie schauten dabei auf ein und dieselbe Gnade. Dass man Gott als gnädigen Gott erfahren kann war schon Mose bekannt:
2Mo 15, 13 hat geschrieben:Du leitest in deiner Gnade das Volk, das du erlöst hast; durch deine Kraft bringst du sie zu der Wohnung deines Heiligtums.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Josi
Beiträge: 636
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:13

Re: Offenbarung Gottes

Beitragvon Josi » Mi 11. Jul 2018, 11:11

Spice hat geschrieben:Im Reich Gottes gibt es keine Gesetze und Polizisten, da die Menschen nicht mehr in der Lage sind etwas zu tun, was jemandem schaden könnte.

Und warum erschuf sich Gott nicht gleich ein solches "Reich"?
Spice hat geschrieben:Bevor Mose die Gebote gab, hatten schon die Babylonier Gesetze und Regelungen. Selbst in jedem Stamm gab und gibt es Tabus und Älteste, die Vergehen ahnden.

Womit Mose den angeblichen Gott als Idioten vorführt, wäre es für alle Gottes- und Gesetzesmacher besser gewesen, sich folgende Erkenntnis zu verinnerlichen:
»Je mehr Gesetze und Beschränkungen, desto ärmer die Menschen.
Je schärfer die Waffen, desto mehr Streit im Lande.
Je schlauer und gerissener die Menschen, desto mehr merkwürdige Dinge, die geschehen.
Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber.
«
(Lao Tzu - 5. Jahrh. v. u. Z.)
8-)
Wer propagiert, es sei nicht schlimm wenn Menschen - einschließlich Kinder - getötet werden, da sie bei Gott weiter leben würden, gehört selbst auf der Stelle mit der Begründung getötet: "DIES SEI AUCH DIR GEGÖNNT!!!"

janosch
Beiträge: 3105
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Offenbarung Gottes

Beitragvon janosch » Mi 11. Jul 2018, 12:50

Spice hat geschrieben;

Den freien Willen erkennst Du daran, dass die Menschen erkannten, es sei gut nach den Geboten zu leben und deshalb diese akzeptierten. Genauso wie jetzt kein vernünftiger Mensch wünschen könnte, der Staat solle abgeschafft werden.


Nein daran erkennst du garnicht nur ein Zwangs! zB. Ich sage dir; „Du darfst nicht eine Sekunden auf den Eisberg denken!" Kannst du daran halten??? NEIN!!!!!!!! Genau das ist derselbe mit dem Gesetzes! Die Versuchung ist bereit da, nur zu hören diese Gesetze wächt dein Intresse das zu übertreten. Und was ist mit die „Definition“ überhaupt mit ein Gesetzes?


Eine mit dem anderen nicht zutun, Sorry, du kannst ein „Rechtstaat“ mit Reich Gottes NIE vergleichen! Wenn du das verstehst, dann erkennst du das dass diese Staat (oder anderen) aus dem ALTE Bund herausgepicktes Sinnlosigkeit aufgebaut wurde und machen weiter derselbe Kram was diese BÖSE JHWH angeordnet hat.
Weiter Töten Morden mit Waffengewalt Menschen beherrschen, andere Länder Macht ausüben unter Jochen ...und ihre Böse taten mit ein „Jesus Sohn“ diese JHWH, ihre Dreckwäschen zu reinigen!? :roll: Nee...Ich weiß nicht wie könnte ein Zio Amerika besser da stehen vor Gott, als ein Islamische Iran, oder ein Buddhistische China!
Aber bitte bleibt Sachlich und werde nicht persönlich, ich liebe Deutschland und die Amerikaner oder Iraner Lieben auch ihre Land. Es geht nicht darum.

Ein JHWH bringt menschen in Versuchung, Christus Rettet uns vor Versuchung, das er kein Gesetz fordert sondern Liebe! Gute Beispiel dazu „Vater unser...“ Nun welchen Vater den richtige ist?

Adam hat keine einzige Gesetz übertreten. Er hat von der „Liebe Gottes“ von Christus sich selbst entfernt. Damit hat er sein Eigenen „Götze" erfunden! Oder Kain, wer hat ihm Verführt? Der Teufel? Nein sein Eigenen Ergeiz und sein eigenen Neid! Er hat auch kein Gesetz übertreten, nur entfernte von Christus, der Schöpfer, von der „Liebe“ diese Gott!

1Mose4.7
Ist's nicht also? Wenn du fromm bist, so kannst du frei den Blick erheben. Bist du aber nicht fromm, so lauert die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie.


Er müsste diese Schöpfer Christus Gesehen und gekannt zu haben.

Und das wars mit „Wille Gottes“. Übrigens wir leben Heute in der selbe Situation wie Kain lebte! Nur Christus diese Problem komplett behoben! Als „Echte Vater“ Kain, der Zweite Adam! Wer war Kain Vater? :roll: Adam wurde nicht geboren also hatte er kein Sünde von „Geburt" aus!

Ab jetz der mensch sich allein gestellt!


Der Mensch machte sich selbst unabhängig von Gott! Genau wie heute! Nur die Erlösung ist Vollbracht, das wir nicht mehr Kain Weg folgen müssen! 8-)

Erst mit Glaube Abraham durch Frei Willige Annäherung, wurde Christus wider aktiv.

Diese Bund aber wurde mit ein „Verstümmelung“ besiegelt, (leider) warum, das könne wir nur erahnen!
Wir wissen aber NICHT!
Es sei den ein Gesundheitlichen Aspekt, oder Erkennung Merkmalen, wegen vertausch diese „Völker“, oder nur rein „Geistlichen“ Aspekt vorliegt, das wissen wir nicht?!

Eigentlich ein rein Geistlichen Aspekt kommt nicht im fragen, weil Abraham oder Noah, war ein Beispiel das ihre „Glaube" one Gute Werken nötig war gerecht zu werden! Also das ist ein Beweis das der Mensch durch GLAUBEN gerecht wird, ohne Gesetz oder ein sinnlose Tat/werk für sich oder Gott rechtfertigen kann. Taten kommen erst nach dem Glauben! Un die können nur Gute taten sein! Siehe Arsche oder Abraham Glaube als „Vater alle Nationen!“

GUTE Frucht des Glaubens!

Also diese Ganze gesetzes Kram ist total sinnlos! Ich denke das war ein Beweis, „Höchsten Qualität“ das Christus=Gott=GEIST bewiesen hat, das mit ein Hochgezüchteten Gesetz oder Geboten , - egal vom WEM sind- ein Mensch NICHT gerecht werden kann.

Ich erkenn nicht was anderes in der AT. nur scheitern mit ein JHWH und das Gesetz ohne Ende. Und das kann nicht Gott sein. Diese Gott gibt es nicht!

Die Propheten wurde alle verachtet getötet von ein Volk die, diese JHWH dienten! Wenn du das heute vergleichst mit diese „Christlichen Gesellschaft" erkennt du nicht anderes! Oberflächlich Liebe und Versprechen, und Ungerechtigkeit durch das Gesetz!

Bevor Mose die Gebote gab, hatten schon die Babylonier Gesetze und Regelungen. Selbst in jedem Stamm gab und gibt es Tabus und Älteste, die Vergehen ahnden.
Ja dann hast du dein beweise, das die Juden diese „JHWH“ Idee von Babylonier abgesehen, und wurden mit ihre JHWH Kult ein Baal Kult. Dann ist alles Klar!

Wie kann ein Gesetz erstehen, wenn nichtmal weiß was „Töten“ bedeutet?? Und doch, Steinigen ist kein Töten?

Boah...das ist was!

Oder zB. du vergewaltigst Jemand, und wenn du kein Zwei zeuge gegen dir bezeugen kann, dann bist du FREI! Hast du gar nichts getan :shock:

Was denkst du, welchen Gott Akzeptiert so was?? JHWH Vater Gott der Juden??

Oder, zB. du hungerst und Frierst , du muß Holz sammeln weil dein Kind Krank ist, dein Bruder gehen sie kurz in Wald am Sabbat holz zu sammeln, und Mose bringt vor die Volk und steinigen deine ganze Familie, ist das Töten? Was meinst du Spice? :roll:

Nur daran denken, stehen Haren in mein rücken hoch....das Meint „ihr immer dasselbe Gott"???
Bin ich Wortlos mensch! Na ja, ich versteh das nicht, nur ihr versteht das! :?

Im Reich Gottes gibt es keine Gesetze und Polizisten, da die Menschen nicht mehr in der Lage sind etwas zu tun, was jemandem schaden könnte.


Achso...und wie ist das mit der HERR Jesus Christus! Kann eine andere Mensch Schaden wenn sie Christus Liebe fest hält?
Na das wundert mich aber.

Wir leben in ein Christlichen Staat, oder? Und Reich Gottes ist unter uns, oder wir warten noch darauf? Was meinst du! Du bist auch verknallt in diese JHWH Vater „immer“ Gott, das er noch gar nicht von diese Reich verwirklicht hat? Na ja, dann kann alles weiter gehen nach wie Vor!
Ich bin total verwirrt! :?
Wie lange müssen wir noch warten? Vielleicht bis ein Neu Messias kommt? Das Er macht alles in Ordnung? Und was hat Christus vor 2000 Jahre gemacht? :o Es ist ein Wunder, er hat gar nichts gebracht, außen nur ein Religion für verknallte Christen! :clap:

Maryam
Beiträge: 140
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

Re: Offenbarung Gottes

Beitragvon Maryam » Mi 11. Jul 2018, 13:21

Josi hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:Im Reich Gottes gibt es keine Gesetze und Polizisten, da die Menschen nicht mehr in der Lage sind etwas zu tun, was jemandem schaden könnte.

Und warum erschuf sich Gott nicht gleich ein solches "Reich"?
Spice hat geschrieben:Bevor Mose die Gebote gab, hatten schon die Babylonier Gesetze und Regelungen. Selbst in jedem Stamm gab und gibt es Tabus und Älteste, die Vergehen ahnden.

Womit Mose den angeblichen Gott als Idioten vorführt, wäre es für alle Gottes- und Gesetzesmacher besser gewesen, sich folgende Erkenntnis zu verinnerlichen:
»Je mehr Gesetze und Beschränkungen, desto ärmer die Menschen.
Je schärfer die Waffen, desto mehr Streit im Lande.
Je schlauer und gerissener die Menschen, desto mehr merkwürdige Dinge, die geschehen.
Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber.
«
(Lao Tzu - 5. Jahrh. v. u. Z.)
8-)


Hallo Josi,
Darum kam ja Jesus vom einzig wahren Gott gesandt um all die teils gegensätzlichen Anordnungen des angeblichen Gottes bei Mose (du sollst nicht töten, du sollst steinigen) auf eines, respektive zwei gleichlautende Gebote zu reduzieren, also deren Gültigkeit machte Jesus Christus und somit Gottes Geist in ihm von der gelebten Liebe abhängig. Kurz und prägnant :thumbup:

In diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten. Matthäus 22.40


So erkannte sogar Paulus, ein Expharisäer, dass die Liebe zur Erfüllung führt was wahres Menschsein ausmacht. Er hatte wohl anfängliche Schwierigkeiten, auch das Gute zu tun, das er wollte, doch ansonsten setzte er sich und sein Leben ebenfalls für die Ausweitung Gottes Reiches des Friedens und der Liebe ein.

Früher hatte praktisch jedes Land seine eigenen Götter, und der angebliche Gott bei Mose beanspruchte das Volk Israel, um sein eigenes Kriegsvolk befehligen zu können. Darum wohl auch mal die Bezeichnung im AT Herr der Heerscharen. Denn Frieden kannte er nicht, Gebrechliche und Behinderte waren ihm ein Greuel, bei Mensch und Tier. Erkennbare Liebe und Barmherzigkeit, Geduld und Vergebungsbereitschaft waren wohl Fremdwörter, so man dessen Verhalten objektiv betrachtet, statt alles gutzuheissen, zu was er seine Untertanen zu Verlorenen Schafen des Hauses Israel antrieb, nötigte. Die Wunder waren von grauenhafter zerstörerischen Art, Mose war vollkommen fasziniert, ihm hörig. Das waren zum Glück nicht alle im AT wie man in den Sprüchen Salomons bestens erkennen kann.

So, dann kam Jesus und in und durch ihn ein Gottverständnis, Lehren, Verhaltensweisen, Wunderwirken, die wahrhaft mit Schöpfung, Liebe und Verständnis, Vergebungsbereitschaft, Barmherzigkeit bezeichnet werden können. Nun konnte wer wollte den allein wahren Gott, den Jesus Vater im Himmel nennt, und der Geist ist also unsichtbar durch Jesus kennenlernen, gar durch gelebte Liebe mit ihm in eine innige Beziehung treten.

So lernte auch Johannes von Jesus, dass Gott Liebe ist und dass wer in der Liebe bleibt, in Gott bleibt und Gott in ihm. Welcher? natürlich gemäss Jesus Gottesoffenbarung, wer denn sonst zeigte wahre Göttlichkeit?

lg Maryam

Spice
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Offenbarung Gottes

Beitragvon Spice » Mi 11. Jul 2018, 14:24

Josi hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:Im Reich Gottes gibt es keine Gesetze und Polizisten, da die Menschen nicht mehr in der Lage sind etwas zu tun, was jemandem schaden könnte.

Und warum erschuf sich Gott nicht gleich ein solches "Reich"?
Weil dergleichen nicht erschaffen werden kann.
Das Reich Gottes ist das Reich des Ewigen. Das Ewige kann nicht erschaffen werden, denn es ist.
Wenn der Mensch in das "Reich Gottes" eingehen kann, so bedeutet es, dass er von Ewigkeit ist. Aber nur im Gegensatz, nämlich an Hand von Raum und Zeit kann sich das Ewige seiner selbst bewusst werden. Also muss der Mensch zunächst an Raum und Zeit Anstoß nehmen, um zu seinem wahren Wesen zu erwachen und so Raum und Zeit zu überwinden.
Spice hat geschrieben:Bevor Mose die Gebote gab, hatten schon die Babylonier Gesetze und Regelungen. Selbst in jedem Stamm gab und gibt es Tabus und Älteste, die Vergehen ahnden.

Womit Mose den angeblichen Gott als Idioten vorführt, wäre es für alle Gottes- und Gesetzesmacher besser gewesen, sich folgende Erkenntnis zu verinnerlichen:
»Je mehr Gesetze und Beschränkungen, desto ärmer die Menschen.
Je schärfer die Waffen, desto mehr Streit im Lande.
Je schlauer und gerissener die Menschen, desto mehr merkwürdige Dinge, die geschehen.
Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber.
«
(Lao Tzu - 5. Jahrh. v. u. Z.)
8-)

Wenn man sich nicht einfühlen will in die Menschheitsentwicklung, kann man sie auch nicht verstehen. Mord, Diebstahl gab es auch vor den Gesetzen. Diese entstehen nicht durch diese. Nur um eben dem fürchterlichen Treiben der Menschen Einhalt zu gebieten, musste das Zusammenleben der Menschen äußerlich geregelt werden. Wären sie von vornherein gut, wäre das alles nicht nötig gewesen.

LG,
Spice


Zurück zu „Neues Testament (NT)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste