Gottes Siegel auf der Stirn

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 1219
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon PeB » Mo 8. Okt 2018, 21:44

Helmuth hat geschrieben:
Lena hat geschrieben:Das Geschenk des Heiligen Geistes.

:thumbup: :clap:

Oft sind die simplen logischen Antworten 1.000 Mal besser als alle "theo"-logischen mit 10.000 Worten.

Nur in diesem Fall nicht. :o

Was ist eine Armbanduhr? Ein Geschenk meiner Mutter!
Wer hat sie nicht? Der, der keine Mutter hat...

Das sagt mir nicht viel über den Gegenstand der Betrachtung, oder...?

Ich habe ein paar Zitate dazu genannt. Damit dürfte man sich ruhig in dem Zusammenhang auch beschäftigen. Das ist nicht Theologie, falls dir das missfällt. Das ist die Suche nach rechtem Verständnis.

Habt ihr das Siegel?
Dann beschreibt es...
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Kuckuck
Beiträge: 203
Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:40

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon Kuckuck » Di 9. Okt 2018, 11:02

Hesekiel 9 Vers 4
und der HERR sprach zu ihm: Geh mitten durch die Stadt, mitten durch Jerusalem, und mache ein Zeichen1 an die Stirnen der Leute, die seufzen und jammern über all die Gräuel, die in ihrer Mitte geschehen. 5 Und zu jenen sprach er vor meinen Ohren: Geht hinter ihm her durch die Stadt und schlagt; euer Auge schone nicht, und erbarmt euch nicht. 6 Mordet bis zur Vertilgung2 Greise, Jünglinge und Jungfrauen und Kinder und Frauen! Aber naht euch niemand, an dem das Zeichen ist; und bei meinem Heiligtum sollt ihr anfangen.

Das in den Übersetzungen verwendete Wort für Zeichen ist im hebräischen Original das Wort Taw. Taw kommt nur an wenigen Stellen der Bibel vor. 2 x hier in den Versen Hesekiel, 1 mal in Hiob und es gibt die Taw Strophen im Psalm 119.
Das Taw ist ein Konsonant, dessen schriftliche Form ursprünglich auf ein Markierungszeichen (x oder +) zurückgeht; diese Bedeutung von „Taw“ hat sich im Buch des Propheten Ezechiel (Kap. 9, Vers 4 und 6) und in dem Buch Ijob (Kap. 31, Vers 35) erhalten. Vom Taw leitet sich der griechische Buchstabe Tau und über diesen das lateinische T her.

https://de.wikipedia.org/wiki/Taw
In der frühen Christenheit wurde das Tau bzw. Taw häufig verwendet.
Vermutlich war das Zeichen, das bei der Rettungstat Gottes für sein versklavtes Volk Israel an die Türen gemalt werden sollte, ebenfalls ein Taw. Es ziert Sarkophage und Grabdenkmäler und findet sich auch als frühchristliches Zeichen in den Katakomben, den Versammlungsorten der ersten Christen. Offensichtlich verstanden sie es als „Vor-Zeichen“ des Kreuzes, als Vor-Entwurf des Heilszeichens der Erlösung, das von Christus selber kommt. Das Kreuz, an dem Christus gekreuzigt wurde, hatte die Form des Taws; erst später am Ende des Mittelalters hat man den vierten Kreuzesbalken hinzugemalt. Auch das Motiv der Kupferschlange, die als Heilszeichen aufgerichtet ist, wird häufig mit einem tawförmigen Stab dargestellt. Sie wird zum Vor-Zeichen der Erhöhung Jesu am Kreuz.

http://www.infag.de/seiten/doku.php/spi ... ymbole_tau
Liebe Grüße
Kuckuck

JackSparrow
Beiträge: 3695
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon JackSparrow » Di 9. Okt 2018, 12:25

Kuckuck hat geschrieben:Das in den Übersetzungen verwendete Wort für Zeichen ist im hebräischen Original das Wort Taw. Taw kommt nur an wenigen Stellen der Bibel vor.

In Genesis 1:1 gibts den Buchstaben acht mal. Zumindest hab ich bei 8 aufgehört zu zählen.

Offensichtlich verstanden sie es als „Vor-Zeichen“ des Kreuzes,

Sicher weil ein hebräisches Taw nicht im geringsten wie ein T aussieht.

Kuckuck
Beiträge: 203
Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:40

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon Kuckuck » Di 9. Okt 2018, 12:32

Lieber Jack,
ich schrieb von einem Wort, Du von einem Buchstaben.

JackSparrow
Beiträge: 3695
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon JackSparrow » Di 9. Okt 2018, 12:40

Kuckuck hat geschrieben:Lieber Jack,
ich schrieb von einem Wort, Du von einem Buchstaben.

Ich war mir sicher in deinem Text gelesen zu haben, das Taw sei ein Konsonant, dem zur Kreuzform nur ein einziger Balken fehlt und den man deshalb unter anderem auf Särge geschrieben habe. Aber bestimmt war ich da gerade betrunken.

Kuckuck
Beiträge: 203
Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:40

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon Kuckuck » Di 9. Okt 2018, 13:11

Ja, Ja.. was der Rum so alles anrichten kann :lol:
Es ging mir um den Hinweis das der Konsonant Taw in der Bibel an einigen( von mir erwähnten Stellen) als eigenständiges Wort benutzt wurde. Anhand der Studienbibel lassen sich die entsprechenden Bibelstellen heraus finden. In der neuen Züricherübersetzung sind die sogar einen Schritt weiter gegangen. Dort wird Hesekiel 9 Vers 4 übersetzt, in dem die schreiben: " mache ein Taw- Zeichen."
Von Särgen schrieb ich gar nichts. :?: Kann es sein, das der Pirat im Rumrausch falsch abgebogen ist und bei Moby Dick gelandet bist? Soll ich Dich nun Ismael nennen? :mrgreen:

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2781
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon Lena » Di 9. Okt 2018, 15:12

PeB hat geschrieben:Habt ihr das Siegel?
Dann beschreibt es...


Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, dass wir Gottes Kinder sind.
Röm. 8,16

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 1219
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon PeB » Di 9. Okt 2018, 15:50

Lena hat geschrieben:
PeB hat geschrieben:Habt ihr das Siegel?
Dann beschreibt es...


Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, dass wir Gottes Kinder sind.
Röm. 8,16

Danke!
Dann hab ich es auch.
Ist ja easy... :thumbup:
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1931
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon Travis » Di 9. Okt 2018, 16:33

Als Ergänzung noch die Aussagen des Paulus an die Epheser:
Epheser 1,7-14 hat geschrieben:7 In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, 8 die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit. 9 Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Ratschluss, den er zuvor in Christus gefasst hatte, 10 um die Fülle der Zeiten heraufzuführen, auf dass alles zusammengefasst würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist, durch ihn.

11 In ihm sind wir auch zu Erben eingesetzt worden, die wir dazu vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt, nach dem Ratschluss seines Willens, 12 damit wir zum Lob seiner Herrlichkeit leben, die wir zuvor auf Christus gehofft haben.

13 In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Rettung – in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist, 14 welcher ist das Unterpfand unsres Erbes, zu unsrer Erlösung, dass wir sein Eigentum würden zum Lob seiner Herrlichkeit.
Joh 17,3 "Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2781
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Gottes Siegel auf der Stirn

Beitragvon Lena » Di 9. Okt 2018, 19:33

PeB hat geschrieben:Danke!
Dann hab ich es auch.
Ist ja easy... :thumbup:


Damit man einen dritten Zeugen hat noch was schriftliches dazu:

Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue,
Gal. 5,22


Zurück zu „Neues Testament (NT)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast