Darstellung der Zeugen Jehovas

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2087
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Darstellung der Zeugen Jehovas

Beitrag von Kingdom » Do 6. Dez 2018, 17:18

Raiauer hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 16:51

Hallo Kindom, ich vermute aus deinen Ausagen, dass du nicht an eine Dreieinigkeit im Sinne von drei sind einer glaubst, sondern dass du Jesus und Gott als identisch ansiehst, also Jesus = JHWH. Stimmt das so etwa?
Ich versuche es immer mit dem Bild zu zeigen eines Menschen, der Mensch hat viele Glieder aber er ist einer. Gott ist ein Geist und ist einer aber wie er wirkt oder eben wirken kann, dem sind keine Grenzen gesetzt.

Also so in etwa stimmt es, nur das eben Jesus nicht die Anbetung suchte in der Zeit wo er auf Erden wandelte im Leib eines Menschen. Sein Auftrag war den Vater gross zu machen.

Joh 10:17 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, auf daß ich es wieder nehme.

Das ist der Unterschied von Ihm zu mir. Ich kann mit der Kraft des Vaters auch das Leben lassen für Ihn, ich kann es aber aus eigener Kraft nicht wieder nehmen. Er nimmt aber weil er das Leben ist.

Lg Kingdom
Zuletzt geändert von Kingdom am Do 6. Dez 2018, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Darstellung der Zeugen Jehovas

Beitrag von AlTheKingBundy » Do 6. Dez 2018, 17:29

Raiauer hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 17:09
Es geht mir nicht um dieses Ja oder Nein. Was mir nicht schmeckt sind deine ständigen Vorwürfe, wie zuletzt ich wäre unhöflich weil ich deine Fragen nicht beantworte.Aus meiner Sicht ist das nicht förderlich für eine Austausch. Kann man nicht auf solche Sticheleien verzichten? Ich war ja jetzt einige Zeit hier nicht mehr im Forum aktiv, aber mein Eindruck jetzt ist, dass sich er Ton hier im Forum weiter verschlechtert hat. Man verletzt sich hier gegenseitig wo immer man nur kann. Sehr merkwürdig. Ich muss mir mal überlegen ob ich hier weitermache. ..LG Rainer
Moment, bist Du der einzige, der einen anderen kritisieren darf? Ich habe Deine Kritik aufgenommen und versucht darauf einzugehen. Ich finde es in der Tat unhöflich, auf Fragen nicht zu antworten. Man kann die Fragen überlesen: ja, man kann auch keine Antwort auf eine Frage haben, dann schreibt man das doch einfach: ich weiß es nicht oder wenigstens ich will darauf nicht antworten. Ansonsten muss man annehmen dass Du keine Antwort auf die Frage geben willst, weil sie Deiner Eschatologie widerspricht. Also, das war keine Stichelei meinerseits, sondern etwas, was mir an Deinem Diskussionsstil nicht gepasst hat, ist das so schlimm?

P.S.: danke, dass Du die Zitatefunktion verwendet hast.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2087
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Glaubenslehre der Zeugen Jehovas

Beitrag von Kingdom » Do 6. Dez 2018, 17:39

SamuelB hat geschrieben:
Mi 5. Dez 2018, 21:17
Entschuldigung, ich lese nicht alle Beiträge, die täglich im Forum geschrieben werden und so gut kennen wir uns ja nicht. Außerdem unterscheide ich nicht zwischen Glauben und Aberglauben.
Deine Wahl, meine nicht.

Mehr als ein paar genetische Zombies und ein paar Maschinen werden nicht kommen
Dein Ernst?
Ja.

Jeder ist für sein Denken und Handeln selbst verantwortlich. Wer sich weigert, das einzusehen und lieber andere beschuldigt oder sich blind auf sie verlässt, auf den passt der Begriff 'Zombie' und solche Spezis kann 'der Fürst dieser Welt' gar nicht ausstehen. :lol:
Dein Gott hat nur so viel Macht wie der Einzelne ihm einräumt.


Verantwortung kann man nur übernehmen, wenn man frei ist. Unfreie können das nicht. Wer besessen ist, der ist nicht frei.

Du hast aber soweit Recht, der Böse wählt das Böse und der Gute das Gute. Gott wird aber die Macht haben die beiden zu trennen ob es dem Bösen passt oder nicht, das interessiert ihn nicht. Ihn interessiert das möglichst viele frei werden können und die welche die Finsternis mehr lieben als das Licht, denen lässt er die Finsternis in Ewigkeit.

Es braucht Kritik, Auflehnung und schließlich eine Entscheidung, um den vorherigen Zustand zu zerstören.
Nein es braucht weder Kritik noch Auflehnung dem Guten gegenüber. Widerstehen muss man lediglich dem Bösen aber eben wie wir sehen ist der Mensch alleine unterwegs im Finsteren nicht dazu in der Lage, sich selbst zu erlösen.

Lg Kingdom

janosch
Beiträge: 4169
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Darstellung der Zeugen Jehovas

Beitrag von janosch » Do 6. Dez 2018, 17:48

Kingdom hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 17:18
Raiauer hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 16:51

Hallo Kindom, ich vermute aus deinen Ausagen, dass du nicht an eine Dreieinigkeit im Sinne von drei sind einer glaubst, sondern dass du Jesus und Gott als identisch ansiehst, also Jesus = JHWH. Stimmt das so etwa?
Ich versuche es immer mit dem Bild zu zeigen eines Menschen, der Mensch hat viele Glieder aber er ist einer. Gott ist ein Geist und ist einer aber wie er wirkt oder eben wirken kann, dem sind keine Grenzen gesetzt.

Also so in etwas stimmt es, nur das eben Jesus nicht die Anbetung suchte in der Zeit wo er auf Erden wandelte im Leib eines Menschen. Sein Auftrag war den Vater gross zu machen.

Joh 10:17 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, auf daß ich es wieder nehme.

Das ist der Unterschied von Ihm zu mir. Ich kann mit der Kraft des Vaters auch das Leben lassen für Ihn, ich kann es aber aus eigener Kraft nicht wieder nehmen. Er nimmt aber weil er das Leben ist.

Lg Kingdom
Aber das finde ich mehr „ausrede" als Antwort, auf Rainer Frage? :roll:

Benutzeravatar
Raiauer
Beiträge: 349
Registriert: So 1. Mai 2016, 19:04

Re: Darstellung der Zeugen Jehovas

Beitrag von Raiauer » Do 6. Dez 2018, 18:32

Kingdom hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 17:18


Das ist der Unterschied von Ihm zu mir. Ich kann mit der Kraft des Vaters auch das Leben lassen für Ihn, ich kann es aber aus eigener Kraft nicht wieder nehmen. Er nimmt aber weil er das Leben ist.

Lg Kingdom
Wie gehst du dann z.B mit solchen Texten um?

Apg 2:32 HfA
Das ist mit Jesus geschehen: Gott hat ihn von den Toten auferweckt. Wir alle können es bezeugen.
LG Rainer
Ich bin Zeuge Jehovas

Benutzeravatar
Raiauer
Beiträge: 349
Registriert: So 1. Mai 2016, 19:04

Re: Darstellung der Zeugen Jehovas

Beitrag von Raiauer » Do 6. Dez 2018, 18:37

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 17:29
ist das so schlimm?

.
Hallo Al, vielleicht bin ich auch überempfindlich geworden, weil ich mich solange nicht dem rauen Forenwind nicht ausgesetzt habe ;)

LG Rainer
Ich bin Zeuge Jehovas

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Darstellung der Zeugen Jehovas

Beitrag von AlTheKingBundy » Do 6. Dez 2018, 18:59

Raiauer hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 18:37
AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 17:29
ist das so schlimm?

.
Hallo Al, vielleicht bin ich auch überempfindlich geworden, weil ich mich solange nicht dem rauen Forenwind nicht ausgesetzt habe ;)
Hallo Rainer,

kann ich verstehen, schauen wir mal, wie wir miteinander klar kommen. Ich denke, wir haben definiert, worauf es uns ankommt.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2087
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Darstellung der Zeugen Jehovas

Beitrag von Kingdom » Do 6. Dez 2018, 19:18

Raiauer hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 18:32


Wie gehst du dann z.B mit solchen Texten um?

Apg 2:32 HfA
Das ist mit Jesus geschehen: Gott hat ihn von den Toten auferweckt. Wir alle können es bezeugen.
Jesus sagte am Kreuz:

Mt 27:46 Und um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme: Eli, Eli, lama sabachthani! das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Trotz der Aussage das er sein Leben wieder nehme weil er dazu in der Lage war, war er der im Leib gekommene und konnte er sämtliche Schwächen an seinem Leib spüren, wie auch wir sie spüren. Er war eben nicht nur ganz Gott er war auch ganz Mensch zu diesem Zeitpunkt, voll gefangen in diesem Irdischen da sein. Aus der Perspektive des Irdischen da seins betrachtet, konnte nur der Vater im Himmel ihm das Leben geben, in Betrachtung seiner Person (Göttlichen Einheit) sagte er aber: Ich bin das Leben, selbst und ich lasse es und nehme es wieder.

Der Irdische Leib, konnte Ihn nicht von dieser Einheit trennen, der Irdische Leib konnte Ihn aber fühlen und erleben lassen, was es heisst ganz vertrauen zu müssen auf Gott.

Lg Kingdom

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1568
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Glaubenslehre der Zeugen Jehovas

Beitrag von SamuelB » Do 6. Dez 2018, 20:25

Kingdom hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 17:39
SamuelB hat geschrieben:Jeder ist für sein Denken und Handeln selbst verantwortlich. Wer sich weigert, das einzusehen und lieber andere beschuldigt oder sich blind auf sie verlässt, auf den passt der Begriff 'Zombie' und solche Spezis kann 'der Fürst dieser Welt' gar nicht ausstehen. :lol:
Dein Gott hat nur so viel Macht wie der Einzelne ihm einräumt.

Verantwortung kann man nur übernehmen, wenn man frei ist. Unfreie können das nicht. Wer besessen ist, der ist nicht frei.
Wer einen Erlöser braucht, ist nicht frei.
Kingdom hat geschrieben:Du hast aber soweit Recht, der Böse wählt das Böse und der Gute das Gute.
Offenbar muss ich hier aufpassen wie ein Schießhund. :mrgreen: Das habe ich so weder geschrieben, noch gemeint. Keine Ahnung, wo du das jetzt reininterpretiert hast. Ich würde keinen Menschen ausschließlich auf der einen oder anderen Seite verorten.
Kingdom hat geschrieben:Gott wird aber die Macht haben die beiden zu trennen ob es dem Bösen passt oder nicht, das interessiert ihn nicht.
Das Böse ist ein Prinzip und kein denkendes, fühlendes Wesen. Seine Eigenschaft u.a. ist es, zu trennen. Alles, was einen hervorhebt (Wissen, Schönheit, besondere Talente,...)
Kingdom hat geschrieben:Ihn interessiert das möglichst viele frei werden können und die welche die Finsternis mehr lieben als das Licht, denen lässt er die Finsternis in Ewigkeit.
Bei dir klingt Finsternis wieder so negativ. Schläfst du mit Licht an? :idea:
Kingdom hat geschrieben:
Es braucht Kritik, Auflehnung und schließlich eine Entscheidung, um den vorherigen Zustand zu zerstören.
Nein es braucht weder Kritik noch Auflehnung dem Guten gegenüber.
Es braucht all das, um eine Veränderung herbeizuführen. Eine Auflehnung/Rebellion gegenüber dem vorherigen Zustand. Sonst gäbe es keinen Antrieb, etwas zu erschaffen. Vom Guten habe ich gar nicht geschrieben.
Kingdom hat geschrieben:(...) wie wir sehen ist der Mensch alleine unterwegs im Finsteren nicht dazu in der Lage, sich selbst zu erlösen.
Oh, doch. Das ist möglich. Gerade, wenn man allein im Finstern unterwegs ist. :lol: :clap: :devil:
Interessiert dich das?
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2803
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Glaubenslehre der Zeugen Jehovas

Beitrag von Ska'ara » Do 6. Dez 2018, 21:16

SamuelB hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 20:25
Wer einen Erlöser braucht, ist nicht frei.
Wer einen Erlöser hat, der war nie frei, kann es aber durchaus wieder werden. Was verstehst du unter Freiheit diesbezüglich?

Antworten