Dämonen und ihre Hintergründe

Rund um Bibel und Glaube
Spice
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon Spice » Fr 6. Jul 2018, 11:26

Travis hat geschrieben:Grundlagenforschung ist da innerbiblisch nicht nur sinnvoll, sondern geboten. Zu oft wird erfahrungsbasiert gearbeitet und zu oft wird genau aus diesem Grund vielen Menschen falsch begegnet, Unsicherheit und Verzweiflung gesät, falsche Hoffnung verbreitet und unnötige Ängste geschürt.

Solange dieses Thema nicht biblisch fundiert aufgearbeitet wurde, bleiben alle Erfahrungsberichte ohne stabile Grundlage hängen.


Hallo Travis,
was heißt biblisch? - Die Bibel ist kein Lehrbuch. Wer nur in die Bibel schaut und nicht ins konkrete Leben geht am Verständnis der Bibel und allem anderen vorbei. Erkenntnis der Wahrheit ist angesagt, nicht Zusammenstoppeln von Bibelstellen, um dann etwas zu behaupten.

LG,
Spice

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1348
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon Travis » Fr 6. Jul 2018, 11:32

Spice hat geschrieben:was heißt biblisch? - Die Bibel ist kein Lehrbuch.
Vielleicht kein Lehrbuch in Deinem Sinne, aber doch, genau dazu ist es da, zumindest was dieses Thema betrifft.
Spice hat geschrieben:Wer nur in die Bibel schaut und nicht ins konkrete Leben geht am Verständnis der Bibel und allem anderen vorbei.
Genau.
Spice hat geschrieben:Erkenntnis der Wahrheit ist angesagt, nicht Zusammenstoppeln von Bibelstellen, um dann etwas zu behaupten.
Falls Du aussagen möchtest, biblische Aussagen könnten hier keine thematische Grundlage sein, so stimme ich nicht zu.
Ps 86,15 "Du aber, Herr, bist ein barmherziger und gnädiger Gott, langsam zum Zorn und groß an Gnade und Wahrheit."
Hiob 19,25 "Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt, und als der Letzte wird er über dem Staub sich erheben."

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 3936
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon Helmuth » Fr 6. Jul 2018, 11:33

Spice hat geschrieben:was heißt biblisch? - Die Bibel ist kein Lehrbuch. Wer nur in die Bibel schaut und nicht ins konkrete Leben geht am Verständnis der Bibel und allem anderen vorbei. Erkenntnis der Wahrheit ist angesagt, nicht Zusammenstoppeln von Bibelstellen, um dann etwas zu behaupten.

Nimm doch einmal an diesem Exkurs teil und lerne daraus, wie ich ja auch. Mit Philosophie und anderen Strömungen habe ich mich jahrelang beschäftigt bevor ich Christ wurde. Ich bin also nicht so ungelehrt wie du denkst, nur zog ich daraus keinen bleibenden Nutzen. Hingegen gab mir Jesus alles, was man braucht.

Nimm also teil oder lass es, Opponieren bringt aber nichts. Meine Frage bleibt aufrecht: Welche Wechselwirkungen der Geister kennen wir? Was sagt die Schrift? Daran kann angeknüpft werden.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen sind jetzt noch gar nicht dran.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 11233
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon Münek » Di 10. Jul 2018, 05:58

closs hat geschrieben:
Helmuth hat geschrieben:Es wäre ratsam, das Wort Gottes in die Wissenschaft einfließen zu lassen.
In der Naturwissenschaft geht das nicht - das würde die Naturwissenschaft ins Absurde führen - man müsste also Naturwissenschaft abschaffen. - Bei GEISTES-Wissenschaft dagegen kann es eine Rolle spielen.

In der Geschichtswissenschaft - die bekanntlich zu den Geisteswissenschaften zählt - spielt der persönliche Gottesglaube des Historikers auf jeden Fall KEINE Rolle.

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 11233
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon Münek » Di 10. Jul 2018, 06:13

janosch hat geschrieben:
Münek hat geschrieben:Aber wie gesagt, man muss den ganzen Text lesen, um ihn zu verstehen. Von einem alle Völker niederschlagenden Satan berichtet die Bibel nichts.

Wenn das allegorisch oder Symbolisch deutest, dann kannst du den „Völker niederschlagende Satan“ aus der Paradies interpretieren, das mit den Sünden fall alle Völker unterworfen hat. Verführer Lügner und Betrüger das am Ende sich selbst auch zu „Grube“ trägt. Und Hier der Prophet redete eindeutig von Sünde und Abfall Zion, und auch Rettung Jakob durch Christus! Das zeigen besonders die Erste Versen!

Nein - der Prophet spricht von einem weltlichen Herrscher, dem König des babylonischen Reiches (ohne diesen konkret zu benennen) - nicht von SATAN. Du solltest den ganzen Text lesen. Da ist auch von den Söhnen des "Königs von Babel" die Rede usw.

Spice
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon Spice » Di 10. Jul 2018, 09:42

Travis hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:was heißt biblisch? - Die Bibel ist kein Lehrbuch.
Vielleicht kein Lehrbuch in Deinem Sinne, aber doch, genau dazu ist es da, zumindest was dieses Thema betrifft.
Spice hat geschrieben:Wer nur in die Bibel schaut und nicht ins konkrete Leben geht am Verständnis der Bibel und allem anderen vorbei.
Genau.
Spice hat geschrieben:Erkenntnis der Wahrheit ist angesagt, nicht Zusammenstoppeln von Bibelstellen, um dann etwas zu behaupten.
Falls Du aussagen möchtest, biblische Aussagen könnten hier keine thematische Grundlage sein, so stimme ich nicht zu.


Wer sagt denn, dass das hier angeschnittene Thema "Dämonen" sind, wenn psychische Krankheiten doch nur im Volksglauben der damaligen Zeit lediglich so gesehen wurden?
Man muss eben unterscheiden, wie eben nur damals etwas begriffen werden konnte, und wie es HEUTE begriffen werden kann. Die damaligen Erklärungen nützen uns heute nichts. Sie sind irreführend.

LG,
Spice

Spice
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon Spice » Di 10. Jul 2018, 09:49

Helmuth hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:was heißt biblisch? - Die Bibel ist kein Lehrbuch. Wer nur in die Bibel schaut und nicht ins konkrete Leben geht am Verständnis der Bibel und allem anderen vorbei. Erkenntnis der Wahrheit ist angesagt, nicht Zusammenstoppeln von Bibelstellen, um dann etwas zu behaupten.

Nimm doch einmal an diesem Exkurs teil
Habe ich das nicht?
und lerne daraus, wie ich ja auch.
Habe ich selbst nicht die beste Antwort gegeben? - Damit könnte das Thema abgehakt sein.
Mit Philosophie und anderen Strömungen habe ich mich jahrelang beschäftigt bevor ich Christ wurde. Ich bin also nicht so ungelehrt wie du denkst, nur zog ich daraus keinen bleibenden Nutzen. Hingegen gab mir Jesus alles, was man braucht.
Das kann nur sehr oberflächlich gewesen sein, sonst würdest Du kein so abfälliges Urteil über sie fällen. Das was hier geschrieben wird, ist ja auch "Philosophie": Küchenphilosophie.
Nimm also teil oder lass es, Opponieren bringt aber nichts. Meine Frage bleibt aufrecht: Welche Wechselwirkungen der Geister kennen wir? Was sagt die Schrift? Daran kann angeknüpft werden.
Ich opponiere nicht, sondern habe erklärt, was es mit den sogenannten "Dämonen" auf sich hat.
Ergebnisse und Schlussfolgerungen sind jetzt noch gar nicht dran.


Doch: Selbständig gewordene psychische Komplexe, die damals im Schnellverfahren von Jesus beseitigt wurden. Bezüglich der "Dämonen" sagte Jesus aber auch, dass sie, wenn der Mensch seine inneren Einstellungen nicht ändert, verschärft zurückkehren können. Weshalb? - Weil eben die seelischen Ursachen, die zur "Besessenheit" führten, weiterbestehen.

LG,
Spice

janosch
Beiträge: 3105
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon janosch » Di 10. Jul 2018, 12:15

Münek hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:
Münek hat geschrieben:Aber wie gesagt, man muss den ganzen Text lesen, um ihn zu verstehen. Von einem alle Völker niederschlagenden Satan berichtet die Bibel nichts.

Wenn das allegorisch oder Symbolisch deutest, dann kannst du den „Völker niederschlagende Satan“ aus der Paradies interpretieren, das mit den Sünden fall alle Völker unterworfen hat. Verführer Lügner und Betrüger das am Ende sich selbst auch zu „Grube“ trägt. Und Hier der Prophet redete eindeutig von Sünde und Abfall Zion, und auch Rettung Jakob durch Christus! Das zeigen besonders die Erste Versen!

Nein - der Prophet spricht von einem weltlichen Herrscher, dem König des babylonischen Reiches (ohne diesen konkret zu benennen) - nicht von SATAN. Du solltest den ganzen Text lesen. Da ist auch von den Söhnen des "Königs von Babel" die Rede usw.


Ich denke schon, das hat Petrus auch gut erkannt!. Woher nahm diese Gleichnis und sprach diese Aussage?

„Text lesen und Verstehen“ gehört auch dazu , das wie wir diese Symbolik deuten! Also du brauchst ein Gesamten Blick über die ganze Heilsgeschichte!

1Petr. 5.13.
Es grüßt euch aus Babylon die Gemeinde, die mit euch auserwählt ist, und mein Sohn Markus.


Sorry ...nicht zu übersehen!

Die Juden Zeit Christus waren weg von Gott und weit von den Alte Bundes, komplett abgefallen. Sie Wurden statt „Tochter Zion“, Tochter Babylon!

Sie übten genau aus diese Religion was in Babylon erfinden „müssten“, mit ihre JHWH Versagen!


Wer hat die Synagogen erfunden? Wer hat die Rabbiner erfunden, und wer hat die Diaspora vorgetrieben, das sie überall, - diese besonders wichtige 500 Jahre (bis Christus)- in den ganze Welt „Zerstreut“ und ihre Blut vermischt (verunreinigt) haben??

Die haben mit ihre Religion die ganze Welt versaut. Ist das nicht offensichtlich! Das war „Babylon Jungfräulichkeit"

Sie wahren bereit von ihre GOTT-Geist Verlassen und folgten nach ihre JHWH nach.(Vater Teufel). Was sie selbst erfunden! Nennt man damals schon Babylonisch Talmudische Judentum!



Petrus hat kein Gemeinde gegründet in Babylon (heute Irak) und nannte seine Gemeinde ort Babylon! Ist das ein Zufall??

Naja wenn du von Symbolik redest, dann muß man genau hinschauen das diese Symbolen erkennen kann. ;)

Das gilt für den Teufel und Gott gleichen maßen. Es ist nicht alles Böse was danach aussieht und nicht alles „Gut" was gut aussehen!


1.
Herunter, Jungfrau, du Tochter Babel, setze dich in den Staub! Setze dich auf die Erde, wo kein Thron ist, du Tochter der Chaldäer. Man wird nicht mehr zu dir sagen: Du Zarte und Verwöhnte.


Dies „Jungfräulichkeit“ ein symbol auf gefallene Israel. Eindeutig!


Christus nannte diese „Ort“ Jerusalem sogar Sodom und Ägypten! :o Wieso könnte das ein Symbolische bedeuteung sein? Worauf symbolisiert das? Heiligen Stadt oder ein „Heligen Land“, was früher vielleicht Heilig genant wurde?? :roll:

Off. 11.8.
Und ihre Leichname werden liegen auf dem Marktplatz der großen Stadt, die heißt geistlich: Sodom und Ägypten, wo auch ihr Herr gekreuzigt wurde.


2.
Und er rief mit mächtiger Stimme: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Teufel geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen Vögel und ein Gefängnis aller unreinen und verhaßten Tiere.


(mein Bibel sagt übersetzt; „Behausung die Dämonen“ Mehrzahl) Was ich heute „Besessenheit" nenne.



Prophet Zacharias schrieb diese Prophetie, was mit Christus KOMPLETT Erfüllung ging. Die Juden verachteten diese Prophetie. Sie sind eigenwillig in der ganze Welt verteilt und vermehrt mit Fremden Heidenischen BLUT!!!! Mehr als 500 Jahre, praktizierten das bevor der Wanderprediger Jesus Aufgetaucht! Oder verachtest du die „Geschichte“ den Israeliten?! :roll: Anschein hatte er NUR 12 von denen, aus REIN Blut noch herausfischen könnte. Was meinst du Münek?

BABYLON war ihre endgültige Abgang! Das war ihre Vorbild, das stimmt! (bis heute)

Zac.2.10.
Auf, auf! Flieht aus dem Lande des Nordens! spricht der HERR; denn ich habe euch in die vier Winde unter dem Himmel zerstreut, spricht der HERR.
11.
Auf, Zion, die du wohnst bei der Tochter Babel, entrinne!


Zion ist Christus sebst! (symbolisch) Damit können alle menschen in diese Welt der Teufel (seit Christus) Überwinden! Und fliehen von diese „Babel oder Babylon!"

Anschein ausage Christus Symbolisch diese „groß Stadt“ große Babilon.. der die Völker die Ganze erde verführt und betrunken ließ!

Of.14. 8.
Und ein zweiter Engel folgte, der sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große Stadt; denn sie hat mit dem Zorneswein ihrer Hurerei getränkt alle Völker.
Luther. (bei meine Bibel steht „Heiden Völker“! )

Könnte man diese Symbol real anwenden für diese „Heiligen Land“, was meinst du Münek?

Sorry für OT!

Teufel ist nicht das wie gerne die Kirche vorstellt, Rote Tierwesen mit Hörner! Genteil, sehr intelligent und gibt sich als Schöpfer Gott aus! ;)

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 3936
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon Helmuth » Di 10. Jul 2018, 13:21

Spice hat geschrieben:Ich opponiere nicht, sondern habe erklärt, was es mit den sogenannten "Dämonen" auf sich hat.

Deine Erklärungen basieren nicht auf biblischen Aussagen. Gefragt war die Wechselwirkung der Geister zwischen:

- dem Heiligen Geist
- dem Geist des Menschen
- dem Geist der Dämonen

Dazu erklärt uns die Psychologie nichts. Sie kann das Leib Seele Problem, was eigentlich Geist Fleisch Konfikt heißen müsste, nicht auflösen. Wie auch, sie arbeitet mit einer menschlichen Herangehensweisen. Der erste Fehler ist z.B. der, dass die Psyche nicht in den eigentlichen Geist und Seele unterschieden wird. Gott tut das aber, er kennt die Konstruktion seiner Geschöpfe eben besser als der Mensch.

Den ersten Versuch für einen biblischen Ansatz mache ich hiermit:
Hebr 4, 12 hat geschrieben:Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Beurteiler der Gedanken und Gesinnungen des Herzens;

Hier sehen wir ein gute Beschreibung der Wechselwirkung zwischen Geist/Seele und Körper sowie der Gedanken und Gesinnugen also zwischen Gott und Mensch. Wir habe hier noch nicht die Fremdeinwirkung anderer Geister. Bitte hier könnte man mir helfen den Anknüpfungspunkt dafür zu finden.
Herzliche Grüße
Helmuth

Spice
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Dämonen und ihre Hintergründe

Beitragvon Spice » Di 10. Jul 2018, 15:31

Helmuth hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:Ich opponiere nicht, sondern habe erklärt, was es mit den sogenannten "Dämonen" auf sich hat.

Deine Erklärungen basieren nicht auf biblischen Aussagen. Gefragt war die Wechselwirkung der Geister zwischen:

Habe ich nicht auf die Austreibung der "Geister" beim Gadarener Bezug genommen?
Was verstehst Du denn unter "biblisch"? Das "Biblische" ist doch keine eigene Welt, losgelöst von allem anderen.
"Biblisch" sind die Erfahrungen und Deutungen der Erfahrungen von Menschen früherer Zeitalter, die in der Bibel festgehalten, also schriftlich fixiert wurden. Weiter nichts...
- dem Heiligen Geist
- dem Geist des Menschen
- dem Geist der Dämonen

Der Heilige Geist ist der Geist der Wahrheit. Um von ihm belehrt werden zu können, muss man immer mehr von seinen eigenen Vorlieben und Abneigungen absehen lernen und die Wahrheit lieben. Das ist für uns nicht selbstverständlich, denn dem gewöhnlichen Menschen ist die Wahrheit schnuppe. Wenn man die Wahrheit liebt, kommt die hier erwähnte Wirkung auf den "natürlichen Menschen" zu stande:
Hebr 4, 12 hat geschrieben:Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Beurteiler der Gedanken und Gesinnungen des Herzens;

d.h. die alten Verbindungen der Gedanken und Gefühle werden gelöst, so dass ein neues Wollen und Können entsteht - der Mensch also neu wird.
Hier sehen wir ein gute Beschreibung der Wechselwirkung zwischen Geist/Seele und Körper sowie der Gedanken und Gesinnugen also zwischen Gott und Mensch. Wir habe hier noch nicht die Fremdeinwirkung anderer Geister. Bitte hier könnte man mir helfen den Anknüpfungspunkt dafür zu finden.

Eine Fremdeinwirkung anderer Geister gibt es nicht, da es eben keine dämonischen Geister gibt.

LG,
Spice


Zurück zu „Allgemein christliche Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron