Weltchaos und Weltordnung

Rund um Bibel und Glaube
Spice
Beiträge: 79
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Weltchaos und Weltordnung

Beitragvon Spice » Di 10. Jul 2018, 09:36

R.F. hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:
R.F. hat geschrieben:finden innerhalb dreieinhalb Jahren statt...


Innerhalb 3 1/2 J. findet überhaupt nichts statt. Das sind symbolische Zahlenwerte, die einen unbestimmten Zeitraum einer bestimmten Qualität ausdrücken.
- - -

Verneint man die wörtliche Bedeutung der genannten dreieinhalb Jahre, verliert sich der innere Zusammenhang der vorhergesagten Ereignisse, die Vorhersagen werden beliebig deutbar. Das hat zur Folge, dass eine vernünftig erklärbare Abfolge der Einzelereignisse ist nicht mehr möglich ist.


Nein, nur nach Deiner irrtümlichen Auffassung. Wir stecken seit ca. 2 Jahrhunderten in den ersten "3 1/2 Jahren". Mit der Abschaffung des Bargeldes gehen wir dem Höhepunkt der antichristlichen Herrschaft entgegen und dann erfolgt der "3 1/2 "- jährige Abstieg.

LG,
Spice

R.F.
Beiträge: 5510
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Weltchaos und Weltordnung

Beitragvon R.F. » Di 10. Jul 2018, 11:09

Spice hat geschrieben:
R.F. hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:
R.F. hat geschrieben:finden innerhalb dreieinhalb Jahren statt...


Innerhalb 3 1/2 J. findet überhaupt nichts statt. Das sind symbolische Zahlenwerte, die einen unbestimmten Zeitraum einer bestimmten Qualität ausdrücken.
- - -

Verneint man die wörtliche Bedeutung der genannten dreieinhalb Jahre, verliert sich der innere Zusammenhang der vorhergesagten Ereignisse, die Vorhersagen werden beliebig deutbar. Das hat zur Folge, dass eine vernünftig erklärbare Abfolge der Einzelereignisse ist nicht mehr möglich ist.


Nein, nur nach Deiner irrtümlichen Auffassung. Wir stecken seit ca. 2 Jahrhunderten in den ersten "3 1/2 Jahren". Mit der Abschaffung des Bargeldes gehen wir dem Höhepunkt der antichristlichen Herrschaft entgegen und dann erfolgt der "3 1/2 "- jährige Abstieg.
- - -

Und wann kam es zu dem im 17. Kapitel der Offenbarung vorhergesagten (Militär-) Bündnis, das ca. 42 Monate später von dem zur Erde zurückgekehrten Messias vernichtet wird (vgl Offenbarung 19,17-21)?

Spice
Beiträge: 79
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Weltchaos und Weltordnung

Beitragvon Spice » Di 10. Jul 2018, 11:41

R.F. hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:
R.F. hat geschrieben:
Spice hat geschrieben:
R.F. hat geschrieben:finden innerhalb dreieinhalb Jahren statt...


Innerhalb 3 1/2 J. findet überhaupt nichts statt. Das sind symbolische Zahlenwerte, die einen unbestimmten Zeitraum einer bestimmten Qualität ausdrücken.
- - -

Verneint man die wörtliche Bedeutung der genannten dreieinhalb Jahre, verliert sich der innere Zusammenhang der vorhergesagten Ereignisse, die Vorhersagen werden beliebig deutbar. Das hat zur Folge, dass eine vernünftig erklärbare Abfolge der Einzelereignisse ist nicht mehr möglich ist.


Nein, nur nach Deiner irrtümlichen Auffassung. Wir stecken seit ca. 2 Jahrhunderten in den ersten "3 1/2 Jahren". Mit der Abschaffung des Bargeldes gehen wir dem Höhepunkt der antichristlichen Herrschaft entgegen und dann erfolgt der "3 1/2 "- jährige Abstieg.
- - -

Und wann kam es zu dem im 17. Kapitel der Offenbarung vorhergesagten (Militär-) Bündnis, das ca. 42 Monate später von dem zur Erde zurückgekehrten Messias vernichtet wird (vgl Offenbarung 19,17-21)?


Ich sehe nirgendwo, dass da von einem (Militär-) bündnis die Rede ist.
Aber, dass man Zeitangaben nicht wörtlich nehmen kann, ersieht man auch aus diesem Vers:
Offb. 12, 17: " Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier. "
In 1 Stunde kann man nicht viel ausrichten...

LG,
Spice

P.S. Um mit der Offenbarung überhaupt etwas anfangen zu können, muss man die Symbol- und Bildsprache verstehen.

R.F.
Beiträge: 5510
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Weltchaos und Weltordnung

Beitragvon R.F. » Di 10. Jul 2018, 18:21

Spice hat geschrieben:- - -
Und wann kam es zu dem im 17. Kapitel der Offenbarung vorhergesagten (Militär-) Bündnis, das ca. 42 Monate später von dem zur Erde zurückgekehrten Messias vernichtet wird (vgl Offenbarung 19,17-21)?

Ich sehe nirgendwo, dass da von einem (Militär-) bündnis die Rede ist.


Zunächst: Hier ist von Europa als Nachfolger des Römischen Reichs die Rede. Daniel 2,40-43 sagt dies deutlich genug.

Wirtschaftlich stark ist Europa schon lange, aber um Macht auszuüben braucht es militärische Stärke. Nichts anderes sagt die Schrift - übrigens keineswegs nur das so genannte Alte Testament.

Verglichen mit den USA, Russland und China ist Europa ein militärischer Winzling. Das wird den Politiker zunehmend bewusster.
Spice hat geschrieben:Aber, dass man Zeitangaben nicht wörtlich nehmen kann, ersieht man auch aus diesem Vers:
Offb. 12, 17: " Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier. "
In 1 Stunde kann man nicht viel ausrichten...

Dem 13. Kapitel der Offenbarung zufolge wird der Führer des Zehner-Bundes nach 42 Monaten an der Macht vom zur Erde zurückgekehrten Messias militärisch vernichtet (Offenbarung 19,17-21).

Die genannte Stunde ist ein deutlicher Hinweis auf die Art und Weise, wie die 11 Politiker an die Macht gelangen: Im Wege eines schnell ablaufenden multinationalen Coup d'État.
Spice hat geschrieben:P.S. Um mit der Offenbarung überhaupt etwas anfangen zu können, muss man die Symbol- und Bildsprache verstehen.

Ich glaube in der Lage zu sein, gut zwischen symbolischen Aussagen der Schrift und wörtlich zu nehmenden unterscheiden zu können.
Das Problem liegt bei den "Gläubigen", die den göttlichen Ursprung der biblischen Vorhersagen verneinen...

Anton B.
Beiträge: 2242
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 16:20

Re: Weltchaos und Weltordnung

Beitragvon Anton B. » Di 10. Jul 2018, 22:07

Immer wieder auf's Neue erstaunlich, wie unser Erwin mit wenigen, aber um so kraftvolleren Worten seine Meinungen begründungstechnisch auf den Punkt zu bringen vermag:

R.F. hat geschrieben:Ich glaube in der Lage zu sein, [...]
Das Problem: Es gibt auch eine Wirklichkeit, wie es historisch wirklich war.

traydor
Beiträge: 96
Registriert: Do 6. Feb 2014, 10:05

Re: Weltchaos und Weltordnung

Beitragvon traydor » Di 10. Jul 2018, 22:53

R.F., wenn man deine Forenhistorie (auch in anderen Foren) so ansieht, prophezeist du schon seit 10 Jahren, dass apokalyptische Ereignisse "unmittelbar bevorstehen". Bist Du eigentlich lernresistent? Schämst du dich nicht? Du wirst das wie gehabt weiter durchziehen und dein Leben wird zu Ende gehen, ohne dass auch nur eine einzige deiner Prophezeiungen eingetroffen ist - aber noch hast du Zeit zur Umkehr, verlass deinen indoktrinierten Pfad und werde Teil des Lebens und schwör deiner Scify-Fantasie (Gott wird durch Raumschiffe eingreifen) ab, das wird alles nicht passieren, jeder weiß es aber nicht alle können es sich eingestehen. Du hast schon so oft bewiesen, dass due keine Ahnung hast und deine Vorhersagen sind nicht ein einziges Mal eingetroffen...

R.F.
Beiträge: 5510
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Weltchaos und Weltordnung

Beitragvon R.F. » Mi 11. Jul 2018, 10:45

traydor hat geschrieben:R.F., wenn man deine Forenhistorie (auch in anderen Foren) so ansieht, prophezeist du schon seit 10 Jahren, dass apokalyptische Ereignisse "unmittelbar bevorstehen". Bist Du eigentlich lernresistent? Schämst du dich nicht? Du wirst das wie gehabt weiter durchziehen und dein Leben wird zu Ende gehen, ohne dass auch nur eine einzige deiner Prophezeiungen eingetroffen ist - aber noch hast du Zeit zur Umkehr, verlass deinen indoktrinierten Pfad und werde Teil des Lebens und schwör deiner Scify-Fantasie (Gott wird durch Raumschiffe eingreifen) ab, das wird alles nicht passieren, jeder weiß es aber nicht alle können es sich eingestehen. Du hast schon so oft bewiesen, dass due keine Ahnung hast und deine Vorhersagen sind nicht ein einziges Mal eingetroffen...

Ich biete Dir fünf Übungsstunden zum Lesen lernen an - unentgeltlich. Damit Du keine Minderwertigkeitsgefühle bekommst, weise ich darauf hin, dass es nicht nur Dir an der nötigen Lesekompetenz mangelt.

Du kannst vorweg schon mal mit dem Lesen der Schriften des Alten und Neuen Bundes beginnen. Da scheint ein erheblicher Nachholbedarf zu bestehen - oder ist es einfach mangelndes Interesse?

Als nächst rate ich Dir, auf die aktuellen Nachrichten zu achten. Wenn Dir eine Tageszeitung zu teuer ist, empfehle ich das Lesen der kostenlosen Netz-Zeitungen.

Wenn Du all das hinter Dir hast - das dauert bei Dir höchsten zehn bis zwanzig Jahre :P -, dann unterhalten wir uns wieder...


Zurück zu „Allgemein christliche Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste