Wer ist die Hure Babylon?

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 1803
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von PeB » Fr 12. Okt 2018, 11:07

AlTheKingBundy hat geschrieben: Wie jetzt, erwartest Du ernsthaft buchstäblich Posaunen blasende Engelchen?
Nein, ich meine "irgendwelche" adäquate Zeichen, die diesem Bild angemessen sind! Stell dich bitte nicht dumm.
AlTheKingBundy hat geschrieben: Was erwartest Du eine Schlagzeile in der antiken Version der Washington Post? Wer so an die Schrift herangeht, der wird nix verstehen, der hat die allegorische Sprache nicht im Ansatz verstanden.
Nein, ich erwarte unter den Abertausenden von Schriftzeugnissen aus dieser Zeit wenigstens einen minimalen Hinweis. Es gibt aber - NICHTS! Allegorische Sprache hin oder her. Jesus Christus ist keine Allegorie. Sein erstes Auftreten hat die Schriften des NT hervorgebracht und eine Gemeinschaft gewachsen, die rasant an Zahl zugenommen hat. Christen waren plötzlich quasi aus dem Nichts heraus ein politisches Thema für das Römische Reich. Großes ist geschehen.
Und die Wiederkunft Christi soll nach deiner Auffassung gänzlich unbemerkt bleiben soll, so dass nur du (und einige andere) sie vage aus den Prophezeiungen der Schrift herauslesen können.
Urteil: unwahrscheinlich!
AlTheKingBundy hat geschrieben:
PeB hat geschrieben: Somit, lieber Al, dampfst du die gesamte Heilsgeschichte samt Ende zu einem unbedeutenden lokalen Ereignis ein, von dem Niemand etwas mitbekommen hat. Eine Randnotiz der Römer. War's das dann?
So unbedeutend, dass sich Jesus in 3 Evangelien in unzähligen Versen intensiv damit auseinandergesetzt hat. Du verstehst nicht die religiöse Bedeutung des Tempels und Jerusalems in der Bibel nicht einmal ansatzweise.
Den Sachverhalt bestreite ich nicht. Nur den Zeitpunkt.
Du behauptest: Jesus ist wiedergekommen und keiner hats gemerkt. Das ist den von dir oben erwähnten Jesus-Zitaten in drei Evangelien ganz und gar nicht angemessen.
AlTheKingBundy hat geschrieben: Nein auf der Erde. Die Hölle machen sich die Menschen selbst.
Eben! Es hat sich offenbar nichts geändert nach 70. Was war der Effekt der Wiederkunft und der Endzeit???
AlTheKingBundy hat geschrieben:Hier sind wir übrigens wieder bei der gefühlten Auslegung: "es kann nicht sein, weil ich nicht dabei bin".
Nicht ganz.
Eher: "es kann nicht sein, weil Niemand davon etwas mitbekommen hat".
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 1803
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von PeB » Fr 12. Okt 2018, 11:10

Otto hat geschrieben: Ich sehe du hast dich der Diskussionskultur im Forum schnell angepasst. Außer Ironie und lãstern hast du nichts mehr zu bieten? :thumbdown:
Sorry.
Aber was ist daran gelästert?
Dass ich erkläre, dass ich die beiden oben genannten Kriterien erfülle?
Oder dass ich den Vorwurf rezitiere, der gemacht wurde, die Kirchen seien babylonisch verseucht.

Sachlich erkläre ich: ob ich von Jesus angenommen bin, hängt nicht davon ab, wer mich getauft hat. Das wollte ich damit kenntnlich machen.

Entschuldige die Polemik, der ich mich - ja, leider - hierbei angepasst habe. :)
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 2376
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von AlTheKingBundy » Fr 12. Okt 2018, 11:32

PeB hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben: Wie jetzt, erwartest Du ernsthaft buchstäblich Posaunen blasende Engelchen?
Nein, ich meine "irgendwelche" adäquate Zeichen, die diesem Bild angemessen sind! Stell dich bitte nicht dumm.
Du bist es doch, der sich dumm stellt. Dann kläre uns doch auf, welche adäquaten zeichen Du meinst.
PeB hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben: Was erwartest Du eine Schlagzeile in der antiken Version der Washington Post? Wer so an die Schrift herangeht, der wird nix verstehen, der hat die allegorische Sprache nicht im Ansatz verstanden.
Nein, ich erwarte unter den Abertausenden von Schriftzeugnissen aus dieser Zeit wenigstens einen minimalen Hinweis. Es gibt aber - NICHTS!
Das hängt immer davon ab, welche Hinweise man erwartet. Du erwartest etwas, was nicht gemeint ist und auch nie eintreten wird. Die Geschichtsbücher sind voll von Zeugnissen der Zerstörung Jerusalems durch die Römer.
PeB hat geschrieben: Allegorische Sprache hin oder her. Jesus Christus ist keine Allegorie. Sein erstes Auftreten hat die Schriften des NT hervorgebracht und eine Gemeinschaft gewachsen, die rasant an Zahl zugenommen hat. Christen waren plötzlich quasi aus dem Nichts heraus ein politisches Thema für das Römische Reich. Großes ist geschehen.
Ein großes Thema waren die Christen mit Sicherheit nicht für die Römer im 1. Jahrhundert n. Chr. vielmehr interessierten sie sich für die jüdischen Aufstände und deren Niederwerfung. Zur allegorischen Sprache: auch hier wirst Du nichts verstehen können, wenn Du Dich damit nicht intensiv auseinandersetzt. Jesus selbst sagte, dass er "verschlüsselt" reden würde.
PeB hat geschrieben: Und die Wiederkunft Christi soll nach deiner Auffassung gänzlich unbemerkt bleiben soll, so dass nur du (und einige andere) sie vage aus den Prophezeiungen der Schrift herauslesen können.
Urteil: unwahrscheinlich!
Nur für diejenigen, die die Schrift ignorieren, wie z.B. die klar formulierte und etliche male wiederholte Nähe der Ereignisse. Wer die Naherwartung der ersten Christen leugnet, macht sie zu Lügnern, wie übrigens Jesus auch, der mehrfach seine baldige Wiederkunft "in Wolken" angekündigt hat. Interessant übrigens, kannst Du jemanden in Wolken sehen?
PeB hat geschrieben: Den Sachverhalt bestreite ich nicht. Nur den Zeitpunkt.
Du behauptest: Jesus ist wiedergekommen und keiner hats gemerkt. Das ist den von dir oben erwähnten Jesus-Zitaten in drei Evangelien ganz und gar nicht angemessen.
Unfug, Jesus selbst nannte in den Evangelien das Ereignis seiner Wiederkunft: die Zerstörung Jerusalems und des Tempels. Das Ereignis haben Millionen Menschen mitbekommen und die konnten sich retten, die auf Jesus gehört haben und in die Berge geflohen sind, als sie die römischen Truppen sahen.
PeB hat geschrieben: Eben! Es hat sich offenbar nichts geändert nach 70. Was war der Effekt der Wiederkunft und der Endzeit???
Schon mal was davon gelesen, dass das Reich Gottes nicht von dieser Welt ist und Fleisch dieses nicht erben kann? Also, warum erwartest Du schriftwidrig, dass sich auf der Erde etwas ändert?
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

janosch
Beiträge: 4087
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von janosch » Fr 12. Okt 2018, 11:50

Hemul hat geschrieben:
janosch hat geschrieben: Hemul
Also besser gesagt, Gott überwinden! Das kann sein das für dich diese Satz unverständlich scheint, aber ohne Christus, du hast 0 Koma NIX!
Was schreibst denn du da wieder für ein Blechle-Lieber janosch? :roll: Nicht ich, sondern deine Wenigkeit hat nix in den Händen. Schauens bitte was der Herr Jesus den du alle naselang deinen smarten Finger entgleiten lässt unmissverständlich wie folgt in Johannes 6:44 und Matthäus 7:21-23 aufzeigt:
44 Keiner kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zu mir bringt.
:lol: Das bleibt nach wie vor ein „Rätsel“ des glaubens, oder ein Geheimnis was du durch Glauben herausfinden kannst wer der Vater ist. Ich denke das ist Logisch für ein „Glauben“.

Wenn das nicht so wäre, dann kannst du zu den Jüdische Religion anschließen, oder konvertieren. Ihr braucht gar nicht glauben als ZJ. oder Christen.... Diese Religion bereit alles beweisen über ihre JHWH, du kannst du sehen sein Werken, du kennst du genau diese JHWH ideologie, es ist alles Beweisen ist über diese JHWH, etwa nicht! Doch!

Das ist Konfus mein Freund was ihr tut!

Wenn eure JHWH Vater der Herr wäre, dann alles ist AUS, bezüglich "Glauben an ein einzige GOTT"!

Monotheismus bleibt Monotheismus, daran wurde gar nich geändert! Sind wir einig?

JA. Nur diese AT Gott oder Gottesbild wurde geändert, was nach wie vor durch Glauben möglich erfahren wer diese „Gott des Neu Bundes " ist!

AT Gott den Juden "gibt es nicht" wie ihr das vorstellt, weil das AT etwas anderes berichtet. Es ist logisch! Lies das erste Gebot der Juden; Kein Name, kein BILD , oder Form...Bezeichnung, was definitiv ein "Virtuelle Gott" ausmachen könnte! Weil diese „Gott war nur Geist", bis Offenbarung ins Gestalt Christus!

Bist du ein AT Jude aus zeit Mose? :roll: Na dann OK, dann kannst du das glauben ein unsichtbare Namenloser Gott weil für dich noch Kein Offenbarung von diese Gott gab, erst mit der „Messias"!

Aber Moment mal, es gab ein Messias!? :o

Darum müssen die nachkommende Religion diese erste Messias "ben Josef“ (Josef Sohn) als (falsche) Schlange bezeichnen! Und sie warten, mit allen seinen Christlichen Anhängern auf den "ben David“ (David Sohn), die grössere Schlange. Er ist der "Messias aus David", der die kleinere bJ. Schlange verschlingen wird! Bevor das geschehen erst muß 6.000.000 geopferte Seele vorzeigen können. Das wissen wir bereit wie das begründet wird. Und wieso und weshalb ein "Neu Israel“ erstanden.

Ich sagte doch, Religionen sind gefährlich! Wenn du mir nicht glaubst werde ich dir GENAU beweise vorlegen für diese Ideologie und kannst du verstehen warum hier wirklich über Jerusalem und ein sog. Israel geht! Und wird kein Frieden geben, weil JHWH und sein Anhänger das nicht wollen! :cry:

Kennst du Christen, auch hier, die mit ihre Gott JHWH diese Kampf berechtigen gegen den „Terror", und vernichten alles was ihre Weg steht, für ein Große Mächtige Stadt „Jerusalem" und ein JHWH Gottes Israel?? :roll:

Erinnere die letzte Ereignis von Trump, die ganze Welt wurde aufgebracht gegen diese Unmoral! Und Christen wie du das diese „Verführung" nicht merken? :clap:
Du bist auch ein JHWH Anhänger etwa nicht?? Eigentlich jeden JHWH Gott und Vater Anhänger daran „beteiligt" ideologisch, (Bindung) natürlich!
Warnung vor Selbsttäuschung
21 »Nicht alle, die zu mir sagen ›Herr, Herr‹, werden in Gottes neue Welt kommen, sondern nur die, die auch tun, was mein Vater im Himmel will. 22 Am Tag des Gerichts werden viele zu mir sagen: ›Herr, Herr! In deinem Namen haben wir prophetische Weisungen verkündet, in deinem Namen haben wir böse Geister ausgetrieben und viele Wunder getan.‹ 23 Und trotzdem werde ich das Urteil sprechen: ›Ich habe euch nie gekannt. Ihr habt versäumt, nach Gottes Willen zu leben; geht mir aus den Augen!‹«
Du schreibst hier dein Eigen urteil und alle die nicht Christus als einzig wahre Gott glauben. Das kann sogar ein Kind begreifen!
Wenn um einzige HERR gehn sollte, dann "Zwei Herren" gibt es nicht!

Das ist wider logisch gegenüber die Christlichen Theologie, was sie behaupten;

Ein Retter oder Erlöser aus dein Sünde und drauf folgende konsequent der TOD kann allein Christus retten, und nicht JHWH, eure angeblichen Gott!

Wieso, weil genau das wird geschrieben und verkündigt im Evangelium! :wave:

Das ist die Quintessenz des Evangelium!
Hat du bemerkt, dass nicht Jesus, sondern sein größerer Vater "JHWH" -auf den du wie ein frecher Rohrspatz schimpfst das letzte Wort spricht? Offensichtlich nicht.

Wie du (hoffentlich) einsiehst,(was ich aber arg bezweifle)habe nicht ich, sonder du die berühmt-berüchtigte A...k..e.
Mit freundlichen Grüssen!
:chapeau:
Kannst du das vorstellen, wenn von diese „Jesus" die rede ist, kannst DU dich unterschieden wenn er wie ein Mensch redet und handelt, und wie ein Gott redet und werkelt? Ich schon! Dein Stelle würde ICH vorsichtig sein mit, diese Berühmte A..k...e. ;)

Kennst du Jesus Christus sein (Anschein) „widersprüchlichen" Aussagen ?

Und lies sein Gespräche genau an, dann kannst du diese unterschid gut erkennen, von ein Sohn oder auch „Menschensohn", und ein Libende Gnädige und heilende Vater! ;)

Er sagte das, kein von euch "Rabbi , Lehrer, Doktor, Meister..".usw. genant werden sollte? Und er erlaubt sich zu so nennen als Mensch!? Sogar kannst du sein "Gesetzes Übertretung“ von eure JHWH einbeziehen. Wieso tat er das?

Weil ein Lügner war?

zB. siehe sein Verherrlichung!

Kannst dun mir erklären wieso sollte der Fremde unbekannte „Böse" Vater verherrlicht sein, wenn Christus sich selbst überall verHERRlicht??

Ein mensch noch nie in der Weltgeschichte solche Art und weise Verherrlicht!
Natürlich wenn du glaubst ein Christus Existenz und auch sein Taten! Und das viel mehr beinhaltet, als dein JHWH oder auch ein Allah oder Buda glaube! ;)

Weil diese Götzen wurde bis heute nicht gesehen oder ihren Werken von Augenzeugen bestätigt so wie bei Christus (Person)! Schweige von sehen in die Zukunft, das sagte der HERR auch.

Wer mich sieht sieht den Vater! Dann wäre ein andere BILD von dein Gott in falsche Gottesbild! Das ist nicht Logisch?
Zuletzt geändert von janosch am Fr 12. Okt 2018, 12:08, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 1803
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von PeB » Fr 12. Okt 2018, 12:03

AlTheKingBundy hat geschrieben:
PeB hat geschrieben: Nein, ich meine "irgendwelche" adäquate Zeichen, die diesem Bild angemessen sind! Stell dich bitte nicht dumm.
Du bist es doch, der sich dumm stellt. Dann kläre uns doch auf, welche adäquaten zeichen Du meinst.
Ich stelle mich nicht dumm - ich BIN dumm - in dieser Angelegenheit. Die Zeichen sind noch nicht geschehen, deshalb kann ich sie nicht kennen. Du dagegen müsstest sie kennen, da sie nach deiner Version der Geschichte bereits geschehen sind.
Dann erkläre uns doch mal konkret die sieben Zornschalen.
AlTheKingBundy hat geschrieben: Das hängt immer davon ab, welche Hinweise man erwartet. Du erwartest etwas, was nicht gemeint ist und auch nie eintreten wird. Die Geschichtsbücher sind voll von Zeugnissen der Zerstörung Jerusalems durch die Römer.
Steht außer Frage.
Wo ist das schriftliche Zeugnis der Wiederkunft Christi in Form eines Berichts?
AlTheKingBundy hat geschrieben: Ein großes Thema waren die Christen mit Sicherheit nicht für die Römer im 1. Jahrhundert n. Chr.
Bin ich anderer Ansicht.
AlTheKingBundy hat geschrieben:vielmehr interessierten sie sich für die jüdischen Aufstände und deren Niederwerfung.
Provinzgeschichte. In den nördlichen Provinzen waren es die Germanen. In anderen Bereichen andere Probleme. Jerusalem und Palästina haben die Römer ohne viel Aufhebens relativ schnell in den Griff bekommen. Die Germenen im Norden haben sich im weiteren Verlauf als weitaus größeres Problem dargestellt.
AlTheKingBundy hat geschrieben:Zur allegorischen Sprache: auch hier wirst Du nichts verstehen können, wenn Du Dich damit nicht intensiv auseinandersetzt. Jesus selbst sagte, dass er "verschlüsselt" reden würde.
Schön und gut. Dann entschlüssle auch - beispielsweise die Offenbarung.
AlTheKingBundy hat geschrieben:der mehrfach seine baldige Wiederkunft "in Wolken" angekündigt hat. Interessant übrigens, kannst Du jemanden in Wolken sehen?
Stieg denn Jesus auch "allegorisch" in die Wolken auf?
Ich erwarte ihn eigentlich so zurück, wie er es ankündigt. Wie ein Blitz vom einen bis zum anderen Ende des Himmels. Ob sinnbildlich oder wörtlich sei dahingestellt - jedenfalls auffällig.
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Hemul
Beiträge: 19944
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von Hemul » Fr 12. Okt 2018, 12:53

janosch hat geschrieben:Hemul
:lol: Das bleibt nach wie vor ein „Rätsel“ des glaubens, oder ein Geheimnis was du durch Glauben herausfinden kannst wer der Vater ist.

Meine Güte bist du ein Eumel-Lieber janosch? :lol: Schauens wie Jesus dieses "Geheimnis" wie folgt in Johannes 20:17 lüftet:

17 "Lass mich los!", sagte Jesus zu ihr. "Ich bin noch nicht zum Vater im Himmel zurückgekehrt. Geh zu meinen Brüdern und sag ihnen von mir: Ich kehre zurück zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott."
Ich hoffe, dass das Geheimnis ab jetzt für dich kein Geheimnis mehr ist-verstehst du?? ;) Jesus sagt nämlich oben unmissverständlich, dass sein größerer Vater sein persönlicher Gott ist. Jetzt endlich alles klar? :wave:
Wenn du zu mir sprachst, verschlang ich jedes Wort. / Deine Worte haben mich mit Glück und Freude erfüllt. / Denn ich gehöre ja dir, / Jahwe, allmächtiger Gott. (Jeremia 15:16 NeÜ)

janosch
Beiträge: 4087
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von janosch » Fr 12. Okt 2018, 13:10

Hexenjagd hat geschrieben: Also müssen nun alle Gläubigen Ihre Denomination verlassen?
Magda die katholische Kirche, Hemul die Z.J..usw...?
Es heißt ja doch "Kommt heraus aus Ihr mein Volk"...
Sollte das die Lösung sein? :roll:

mfg
Ja, sonst was für ein Möglichkeit hast?

Es gibt Zwei oiptionen.

a) erste, du kannst du nicht verlassen weil ein Christ nicht ein Christ werden kann. Daß ist das erste Widerspruch in Christentum mit sich selbst! Weil du mit dir selbst uneins bist!

Genau gesagt, ein Katholische Christ kann nicht ein Evangelische oder Freichristlichen Christ sein! Das ist ein Tatsache!

Darum die ganze Christentum liegt in ein widersprüchlichen Dilemma ink. mit ihren Dogmen!

Die Christen oder die „Christentum“ wie die Judentum oder Islam.... haben bereit ein gefestigten Gottesbild (und Ideologie diese Gott) was unmöglich macht von diese oder jeweilige Religion zu trennen.

Darum redet man Allgemein von „Christentum" und Christen nach Formierung die Römisch Katholische Kirche.

Viele menschen behaupten, bis heute, das der „vernünftigen" und "sinnvollste Christlichen Lehre" die RKK Lehre beinhaltet!
Das sagen die Freikirchen auch weil sie folgen diese Dogmen!

Daran lässt sich erkennen, bei Jeden Christlichen Denominationen (auch „Freikirchen") ihre fundamentale Zügen offenbart, wie Dreieinigkeit, Papsttum, oder Priestertum als Hierarchie, Tempel, Gotteshäuser...usw. und natürlich Bezug auf Salbung (HG), und vielen vielen „angenehmen“ materielle und Ideologische „Vorteilen" was die Kirche erfunden hat, nach Vorbild des Judentums!

Und genau ab diese PUNKT kommen ins spiel "HURE BABYLON"! RKK ist nicht Hure Babylon! RKK hatte auch keine „Babylon" wo sie verführt werden sollten. Sie, wie auch alle anderen, werden von Hure Babylon verführt!

b)
Trennen von allem Bindungen, kann es durch Neugeboren -sozusagen „Bekehren“,- werden vom Geist und Wasser. Damit versiegelt jeden sein glauben!

Also wie kann ein „Christ" Bekehren? Das hat noch keine mir erklären könnte! Aber die Christen wollen weiß machen das sog. Juden oder Muslimen bekehren müssen. Das sie ein Dreieinige Gott Glauben was ihre JHWH oder Allah beinhaltet, und sie damit mehrer Götzen anbeten sollen!? :o

Wahnsinn gute Idee!

Es gibt Vorbilder für alle, was die Jünger und Apostel selbst ihre Leben mit harte Prozess erlebt haben! Das ist die Wahre Zeugnissen!

Sie müssten ihre Religion sogar von jeglichen Bindung sich komplett trennen. Früher oder Später auch von ihren Gesetzen! Besonders dafür war ein Zeichen die Taufe! Das war ihre erste definierte schritt damit ihre Alte Religion verlassen haben. Natürlich das war auch die Voraussetzungen in ihre zeit, das sogar Heiden in diese Religion eintreten könnten. Beschneidung wahres nicht, damals meiste Semiten auch beschnitten wahren auch Ismael Söhnen und nachfahren!

janosch
Beiträge: 4087
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von janosch » Fr 12. Okt 2018, 13:25

Hemul hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Hemul
:lol: Das bleibt nach wie vor ein „Rätsel“ des glaubens, oder ein Geheimnis was du durch Glauben herausfinden kannst wer der Vater ist.

Meine Güte bist du ein Eumel-Lieber janosch? :lol: Schauens wie Jesus dieses "Geheimnis" wie folgt in Johannes 20:17 lüftet:

17 "Lass mich los!", sagte Jesus zu ihr. "Ich bin noch nicht zum Vater im Himmel zurückgekehrt. Geh zu meinen Brüdern und sag ihnen von mir: Ich kehre zurück zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott."
Ich hoffe, dass das Geheimnis ab jetzt für dich kein Geheimnis mehr ist-verstehst du?? ;) Jesus sagt nämlich oben unmissverständlich, dass sein größerer Vater sein persönlicher Gott ist. Jetzt endlich alles klar? :wave:

Wie logisch ist das den!!! :clap:

Wieso sollten ihre „Vater" kennen, sie müssten erst Christus glauben und erkenne als Gott, Thomas tat es kurz drauf auch! Bezeugte sein Vater Gott!

Christus Wusste wovon er redete , er redet von sich selbst auch, ähnlich wie ein „Mensch“, was ein mensch tun sollte, sein Vater kennen lernen! Darum redet der HERR nicht von JHWH!

Dann frag ich, wieso diese Theater?? Christus konnte sagen "hey du warte noch ich muß zu mein JHWH dann erst...." :thumbdown:

Weiter wird es KLAR, das der HERR müsste erst „Hochgehen“ dann auch erst Maria und alle anderen "Ihre Vater" im Himmel anbeten könnten!

Sie lernten noch diese gebet "Vater Unser,“ und erst jetzt wird ein Wahrheit, oder möglich und gegenwärtig "Reich Gottes“! Also wann wurde diese Gebete Erhört? Erst wenn Christus im Himmel war! :wave:

Genug für dich? :roll:

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4987
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von Helmuth » Fr 12. Okt 2018, 13:31

PeB hat geschrieben: Ja klar, aber du kannst die Hure nicht identifizieren, wenn du nicht verstehst, auf welchem Tier sie reitet! Daher ist die Diskussion darum angebracht. Wenn du dich dann daran nicht beteiligen willst, ist das ja in Ordnung.
Ich sagte schon, dass das Tier die gefallene Menschheit repräsentiert. So, nun habe ich alles gesagt. ;)
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 2376
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Wer ist die Hure Babylon?

Beitrag von AlTheKingBundy » Fr 12. Okt 2018, 14:37

PeB hat geschrieben:Ich stelle mich nicht dumm - ich BIN dumm - in dieser Angelegenheit. Die Zeichen sind noch nicht geschehen, deshalb kann ich sie nicht kennen.
Das ist wirklich lustig, Du wartest auf irgendetwas, was Du nicht benennen kannst.
PeB hat geschrieben:Du dagegen müsstest sie kennen, da sie nach deiner Version der Geschichte bereits geschehen sind.
Dann erkläre uns doch mal konkret die sieben Zornschalen.
Du kennst sie auch, wenn Du Dich gedanklich mal darauf einlassen würdest.
PeB hat geschrieben: Steht außer Frage.
Wo ist das schriftliche Zeugnis der Wiederkunft Christi in Form eines Berichts?
Was erwartest Du, ein Jesus der in Fleisch und Blut für alle Menschen gleichzeitig sichtbar herumläuft? Das ist nicht das, was über seine Wiederkunft geschrieben steht. Wie ein Strafgericht Gottes aussieht, ist in der Bibel mehrfach beschrieben und sehr leicht zu verstehen. Gott wurde da auch nie persönlich gesehen, obwohl es im text so verstanden werden könnte.
PeB hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:vielmehr interessierten sie sich für die jüdischen Aufstände und deren Niederwerfung.
Provinzgeschichte. In den nördlichen Provinzen waren es die Germanen. In anderen Bereichen andere Probleme. Jerusalem und Palästina haben die Römer ohne viel Aufhebens relativ schnell in den Griff bekommen. Die Germenen im Norden haben sich im weiteren Verlauf als weitaus größeres Problem dargestellt.
Naja, mangelhafte Geschitskenntnisse würde ich sagen. Die Auftsände waren keine Provinzeleien. Schließlich zog sich das ganze über 3,5 Jahre hin und beansspruchte erhebliche Ressourcen. Und einen Titusbogen zu dem Ereignis gibt es auch, kann man noch heute sehen übrigens. Im weiteren Verlauf ist nicht zu der gegebenen Zeit, worüber wir hier reden.
PeB hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Zur allegorischen Sprache: auch hier wirst Du nichts verstehen können, wenn Du Dich damit nicht intensiv auseinandersetzt. Jesus selbst sagte, dass er "verschlüsselt" reden würde.
Schön und gut. Dann entschlüssle auch - beispielsweise die Offenbarung.
Ähm, wie oft denn noch? Allerdings würde ich mich darauf einlassen, das Thema noch einmal zu eröffnen, wenn es ein gesundes geben und nehmen ist an Fragen und Antworten.
PeB hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:der mehrfach seine baldige Wiederkunft "in Wolken" angekündigt hat. Interessant übrigens, kannst Du jemanden in Wolken sehen?
Stieg denn Jesus auch "allegorisch" in die Wolken auf?
Ich erwarte ihn eigentlich so zurück, wie er es ankündigt. Wie ein Blitz vom einen bis zum anderen Ende des Himmels. Ob sinnbildlich oder wörtlich sei dahingestellt - jedenfalls auffällig.
Er würde so wieder kommen, wie er gegangen ist, so steht es geschrieben. Er verschwand vor den Augen der Jünger = er war nicht mehr zu sehen. So würde er wieder kommen, eben nicht leiblich sichtbar.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Antworten