Der authentische traditionelle Islam

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Faust
Beiträge: 1265
Registriert: Di 15. Jan 2019, 17:00

Re: Der authentische traditionelle Islam

Beitrag von Faust » Sa 5. Okt 2019, 19:31

Ein Duâ (Bittgebet) für die Vermehrung des Wissens: „O Gott, gebe mir Nutzen durch Wissen, welches Du mir erwiesen hast, lehre mich was auch immer mir nützt, und vergrößere mein Wissen.“ ~ Prophet Muhammad
Der unwissende und blinde Glaube ist satanisch. Der wissende und sehende Glaube ist göttlich. Darum sind die Gelehrten die Erben der Propheten. Je wissender der Mensch, desto edler. Wissen gibt der Seele leben. Durch Wissen erlangt der Mensch wahren Seelenadel. Wenn Gott einen Menschen liebt, dann sendet er ihm seinen Segen in Form von Wissen. Was ist das Licht der Sterne im Vergleich zu dem Licht einer Seele, die durch Wissen erleuchtet wird?

Die ersten Verse, die dem Propheten Muhammad durch den Erzengel Gabriel verkündet worden sind, erwähnen die Signifikanz des Lesens, des Stifts und Lehrens für die Menschen (Sure 96):
„Lies im Namen deines Herrn, Der erschuf,
Erschuf den Menschen aus einem Klumpen Blut.
Lies! denn dein Herr ist der Allgütige,
Der (den Menschen) lehrte durch die Feder,
Den Menschen lehrte, was er nicht wusste“
Imam Ali sprach:
„Die Vollkommenheit der Religion liegt darin, dass man nach Wissen strebt als auch danach handelt.“
Der Prophet betonte die obligatorische Notwendigkeit nach Wissen zu streben und erklärte es zur Pflicht für alle gläubigen Menschen. So gesehen ist der Islam eine Religion des Wissens, die den Menschen über Gott und die Welt und den Sinn des Lebens aufklären und erleuchten möchte. Es heißt, dass der Mensch durch Wissen (Ilm) und Weisheit (Hikma) sogar einen höheren Rang als die Engel erlangen kann.
„Gottes ist der Osten und der Westen. Wo immer ihr euch hinwendet, ist Gott gegenwärtig. Gott ist allumfassend und allwissend.“ (Koran 2:115)

Faust
Beiträge: 1265
Registriert: Di 15. Jan 2019, 17:00

Re: Der authentische traditionelle Islam

Beitrag von Faust » Mo 7. Okt 2019, 16:41

Lustig finde ich, dass der Islam als das Problem wahrgenommen wird, obwohl er viel mehr die Lösung für eine gottlose und materialistische Gesellschaft ist, welche schon lange die traditionellen Werte über Bord geworfen hat. Keine Gesellschaft wird das auf die Dauer überleben. Das Heilmittel, „eine Besinnung auf das, was gut und wahr und schön war und wieder werden könnte“, könnt ihr nachlesen im Buch der Ehe von al-Ghazālī :)
Das Buch der Ehe oder genauer das Buch des rechten Benehmens in der Ehe (kitāb ādābi n-nikāḥ), gegen Ende des fünften Jahrhunderts der Hijra, also vor rund neunhundert Jahren verfaßt, vereinigt die wichtigsten Auskünfte der Tradition zu Fragen der Ehe und ist, wie damals so auch heute, ein unverzichtbarer Grundtext, Klassiker islamkundlichen Wissens. In ihm wird in wunderbarer Klarheit deutlich, was unser Schöpfer, der uns liebt und nach uns sieht, von uns wünscht, sofern wir Mann und Frau sind.

Mit Blick auf eine aktuelle Diskussion – „Sterben wir Deutschen aus?“ – „Warum bekommen wir immer weniger Kinder?“ – stellt sich die alte Frage neu, ob wir vielleicht ein falsches Bild von Mann und Frau haben, das wir seit vielen Jahren pflegen und dies der Grund für jene Kinderlosigkeit ist. Das vor 900 Jahren geschriebene Werk Al-Ghazālīs über die Ehe, das der Weltliteratur zugerechnet wird und hier erstmals vollständig in deutscher Sprache erscheint, könnte eine neue Perspektive eröffnen, eine Besinnung auf das, was gut und wahr und schön war und wieder werden könnte. Denn Mann und Frau treten hier noch als vollblütige Wesen auf, richtige Männer und richtige Frauen – tertium non datur! –, zwischen denen es jederzeit funken, blitzen und donnern kann, wovon heftigste Ehekräche im Haushalt des Propheten erfrischendes Zeugnis geben.
Das Buch der Ehe (spohr-publishers.com)

buchderehe.png
buchderehe.png (55.55 KiB) 159 mal betrachtet
„Gottes ist der Osten und der Westen. Wo immer ihr euch hinwendet, ist Gott gegenwärtig. Gott ist allumfassend und allwissend.“ (Koran 2:115)

Ams
Beiträge: 1429
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 16:17

Re: Der authentische traditionelle Islam

Beitrag von Ams » Di 8. Okt 2019, 14:15


Faust
Beiträge: 1265
Registriert: Di 15. Jan 2019, 17:00

Re: Der authentische traditionelle Islam

Beitrag von Faust » Mi 9. Okt 2019, 06:50

Und ER fand dich verloren und leitete dich .. Qur'an 93:7 Alhamdulillah! :Herz2: :thumbup:


Quelle
„Gottes ist der Osten und der Westen. Wo immer ihr euch hinwendet, ist Gott gegenwärtig. Gott ist allumfassend und allwissend.“ (Koran 2:115)

Faust
Beiträge: 1265
Registriert: Di 15. Jan 2019, 17:00

Re: Der authentische traditionelle Islam

Beitrag von Faust » Fr 11. Okt 2019, 11:11

mercytoall.png
mercytoall.png (907.86 KiB) 87 mal betrachtet
Quelle: Die Islamische Zeitung
„Gottes ist der Osten und der Westen. Wo immer ihr euch hinwendet, ist Gott gegenwärtig. Gott ist allumfassend und allwissend.“ (Koran 2:115)

Ams
Beiträge: 1429
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 16:17

Re: Der authentische traditionelle Islam

Beitrag von Ams » Sa 12. Okt 2019, 06:18

... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ...

Alle Kämpfe und Kriege... und alles Ungleichgewicht kommt zu seinem Ende.

Dafür sind alle Gesandten gekommen.

Solange... bis sich alles erfüllt hat.


Anders gesagt:

Die Bedeutung der Ewigkeit.
( https://www.youtube.com/watch?v=axtMcI6qO8o )




Deutsche Übersetzung:

Ich habe meine Augen verloren
Dennoch kann ich mehr Farben sehen
So wie der Wind die Erde sieht, so sehen die Vögel den Himmel
 
Ich habe meine Schritte verloren
Trotzdem bin ich auf der Straße hinter den Himmel getreten
Diese Welt hinter sich lassen, geschützt von Mond und Sonne
 
Auf dieser Erde habe ich existiert
Es werden grenzenlose Berge und Flüsse sprießen
Wie unzählige Wolken am Himmel

Ich habe den Atem verloren
Doch ich fühle mich lebendig und bin das Leben
Wie die Jahrtausende der Stille des Berges
 
Ich habe meinen Herzschlag verloren
Abe ich spüre wie mein Herz höher schlägt
Als würde die Zeit alles durchlaufen, was sie geliebt hat
 
Auf dieser Erde habe ich existiert
Es werden grenzenlose Berge und Flüsse sprießen

In Zukunft wirst du mich sehen
Mit der letzten Wärme meines Körpers
die Wärme in die Welt zurückgeben

Bis in die Ewigkeit


( Gesungen von: Dimash Kudaibergen, Kasachstan, enormer Sänger )

Faust
Beiträge: 1265
Registriert: Di 15. Jan 2019, 17:00

Re: Der authentische traditionelle Islam

Beitrag von Faust » So 13. Okt 2019, 09:56

Etwas Gutes anzufangen ist deine Arbeit und es zu vollenden ist die Arbeit deines Schöpfers.— Sheikh Abdul Qadir Jilani (ein sehr großer Sufi-Meister, auf den der Qādirīya-Orden zurückgeführt wird. Es wird erzählt, dass Jilani durch seine Predigten eine solche Menschenmenge anzog, dass er unter freiem Himmel zu ihr sprechen musste, weil kein Gebäude ausreichend Platz bot)


Quelle
„Gottes ist der Osten und der Westen. Wo immer ihr euch hinwendet, ist Gott gegenwärtig. Gott ist allumfassend und allwissend.“ (Koran 2:115)

Faust
Beiträge: 1265
Registriert: Di 15. Jan 2019, 17:00

Re: Der authentische traditionelle Islam

Beitrag von Faust » Mo 14. Okt 2019, 14:53

Die göttliche Vorherbestimmung :thumbup:
„Und nicht ein Blatt fällt nieder,ohne dass er es weiß; und kein Körnchen ist in der Finsternis der Erde und nichts Feuchtes und nichts Trockenes, das nicht in einem deutlichen Buch verzeichnet wäre.“
(Qu'ran Sura Al-Anam, Vers 59)


Quelle
„Gottes ist der Osten und der Westen. Wo immer ihr euch hinwendet, ist Gott gegenwärtig. Gott ist allumfassend und allwissend.“ (Koran 2:115)

Antworten