Jüdische Feiertage

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
R.F.
Beiträge: 5779
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Jüdische Feiertage

Beitragvon R.F. » Di 18. Sep 2018, 09:16

Nach den Schriften des Neuen Bundes haben die “jüdischen” Spätjahrsfeste folgende Bedeutung:

Rosch ha-Schana (Posaunentag) = Rückkehr des Messias zur Erde;

Jom Kippur (Versöhnungstag) = Inhaftierung Satans;

Sukkot (Laubhüttenfest) = das Millenium;

Schmini Azeret = steht für die Neuschöpfung des Alls enschließlich neuer Erde.

luett-matten
Beiträge: 124
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 16:57

Re: Jüdische Feiertage

Beitragvon luett-matten » Di 18. Sep 2018, 19:40

Gruß in die Runde,
ich habe in der Eile nicht alle Beiträge lesen können und weiß deshalb nicht, ob jemand die Stelle schon gepostet hatte. Meines Wissens entspringen die jüdischen Feiertage dem 2. Mose 6 ...
2. Mose 6, 6-8 hat geschrieben:Darum sage den Kindern Israels: Ich bin der HERR, und ich will euch aus den Lasten Ägyptens herausführen und will euch aus ihrer Knechtschaft erretten und will euch erlösen durch einen ausgestreckten Arm und durch große Gerichte. Und ich will euch als mein Volk annehmen und will euer Gott sein; und ihr sollt erkennen, daß ich, der HERR, euer Gott bin, der euch aus den Lasten Ägyptens herausführt. Und ich will euch in das Land bringen, um dessentwillen ich meine Hand [zum Schwur] erhoben habe, daß ich es Abraham, Isaak und Jakob gebe. Das will ich euch zum Besitz geben, ich, der HERR.

Kennt jemand noch weitere Zusammenhänge zwischen diesen 7 Verheißungen und den Feiertagen?

Gottes Segen! :)
lütt-matten

R.F.
Beiträge: 5779
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Jüdische Feiertage

Beitragvon R.F. » Mi 19. Sep 2018, 16:21

luett-matten hat geschrieben:- - -
Kennt jemand noch weitere Zusammenhänge zwischen diesen 7 Verheißungen und den Feiertagen?
- - -

Nein, aber deren Bedeutung.

“Jüdischer” Feiertage sind nicht allein für “Juden” und Christen, sondern für die Menschheit insgesamt von weit größerer Bedeutung als allgemein angenommen.

Jesus, der kommende Herrscher über die Erde, wurde an einem “jüdischen” Passah getötet, genau fünfzig Tage danach - entsprechend 3.Mose 23,5-16 - wurde der heilige Geist ausgegossen.

Nun wird hoffentlich kein in diesem Forum mitwirkender Christ die Bedeutung der beiden vorgenannten Feste in Abrede stellen wollen. Dass die weiteren in 3. Mose 23 genannten Feste für die Menschheit von ähnlich überragender Bedeutung sind, muss doch geradezu zwangsläufig angenommen werden.

Ohne auf die Festperioden “Tage der ungesäuerten Brote” und das “Laubhüttenfest” näher einzugehen: Dass mit Rosch ha-Schana (Posaunentag) die “siebte Posaune” in Offenbarung 11,15-18 gemeint ist, sollte keine Frage sein. Und eben an diesem Tag wird Jesus die Macht über die Erde übertragen.

Was vor dieser Machtübergabe auf der Erde abläuft, ist durch die sieben Siegel und die ersten sechs der sieben Posaunen symbolisiert.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3108
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Jüdische Feiertage

Beitragvon Munro » Mi 19. Sep 2018, 17:33

“Jüdische” Feiertage sind nicht allein für “Juden” und Christen, sondern für die Menschheit insgesamt von weit größerer Bedeutung als allgemein angenommen.


Dann ist es also gut, dass ich dieses Thema erstellt habe hier. :idea:
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

luett-matten
Beiträge: 124
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 16:57

Re: Jüdische Feiertage

Beitragvon luett-matten » Mi 19. Sep 2018, 19:19

Munro hat geschrieben:Dann ist es also gut, dass ich dieses Thema erstellt habe hier. :idea:
Auf jeden Fall!

Was ist eigentlich mit dem Laubhütten fest im NT?
3. Mose 23, 42 hat geschrieben:Sieben Tage lang sollt ihr in Laubhütten wohnen; alle Einheimischen in Israel sollen in Laubhütten wohnen,


Es ist so leise darum. Gut, es gibt die Erwähnung bei Johannes.
Johannes 7, 2 hat geschrieben:Es war aber das Laubhüttenfest der Juden nahe.

Jedoch ist auch hier nicht überliefert, dass Jesus mit seinen Jüngern in einer Hütte gewohnt hätte. Die Evangelien sollen wohl über eine Zeitspannen von ca. 3 Jahren berichten, in denen Jesus mit seinen Jünger umherzog. Es müssten also mehrere Laubhüttenfeste beganngen worden sein.

Warum ist so wenig davon zu lesen? Oder bemerkt man es nur nicht? 7 Tage in einer Hütte, das sollte doch bemerkt werden.

Gottes Segen! :)
lütt-matten


Zurück zu „Andere Religionen, Spiritualität und Mystik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast