Die einzig wahre Religion: Gottergebenheit

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Antworten
Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Die einzig wahre Religion: Gottergebenheit

Beitrag von Novas » Do 12. Apr 2018, 18:14

Bismillahi ar-Rahmani ar-Rahim (im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Gnädigen)
Munro hat geschrieben:Gibt es nur eine richtige Religion?
Wenn man es ganz sachlich und objektiv betrachtet, unverstellt von Dogmen, ist Gottergebenheit die Essenz jeder Religion, egal ob wir diese Religion dann Judentum, Christentum oder Islam nennen. Der islamische Mystiker und Dichter Rumi hat rund zweiundachtzig (oder noch mehr) Gedichte über Jesus verfasst. Aus dem einfachen Grund, weil er das Vorbild der Gottergebenheit auf vollkommene Weise personifiziert. Es ist die Hingabe an Gott, die uns mit seinem ewigen Leben vereint und aus dem Treibsand der Vergänglichkeit errettet, was die Gottergebenen schon hier und jetzt in diesem Erdenleben genießen und feiern.
"Wenn sie am Tage des Todes
tief in die Erde mich senken,
dass mein Herz dann noch auf Erden
weile, darfst du nicht denken....
Siehst meine Bahre du ziehen,
lass' das Wort Trennung nicht hören,
weil mir dann ewig ersehntes
Treffen und Finden gehören!
Klage nicht 'Abschied, ach Abschied!'
wenn man ins Grab mich geleitet:
Ist mir doch selige Ankunft
hinter dem Vorhang bereitet."
~ Rumi
Deutschlandfunk: In Harmonie mit sich selbst und dem Universum

Jesus (der Friede und Segen sei mit Ihm) hat sein ganzes Leben hingegeben, wodurch er die Gottergebenheit bis in die letzte Facette und Atom seines Seins erfüllte. Wahrlich, wenn Jesus sagt „Ich bin der Weg“ spricht er die Wahrheit, denn der Weg war immer und wird bis in alle Ewigkeit die Ergebung in Gott sein :thumbup: dadurch erlangen wir Frieden, Glückseligkeit in dieser und der kommenden Welt, ewiges Leben.
Und genau darin besteht das ewige Leben: dich, den einen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast. ( Joh 17,3)
Doch was bedeutet es, wenn wir sagen: „Jesus erkennen“? In ihm den Gottergebenen erkennen, um es selbst zu werden. Das ist die ganze Religion und Jesus, der Sohn der Maria (´Îsâ ibn Maryam) weiß es am Besten. Interessant übrigens, dass in der islamischen Mystik Jesu Atem die Fähigkeit zugesprochen wird, zum Leben zu erwecken. Das ist die spirituelle Kraft, die alle gottergebenen Menschen durchfließt.

Bild

Ihre Nachfolger mögen miteinander streiten, aber Moses, Jesus und Muhammad stimmen miteinander überein. Der Koran besteht aus 114 Kapiteln, die Suren genannt werden. 19 von den 114 Suren nehmen Bezug auf Jesus. Gesamthaft sind es über 120 Verse, die Jesus erwähnen. Wie kommt's? Nach islamischer Vorstellung war Jesus „ein praktizierender Muslim (Gottergebener) nach jüdischen Regeln“. Er gilt als vollkommener Muslim, vollkommener Mensch (was miteinander identisch ist ;) ), um genau zu sein.

Die Hingabe an den einen Schöpfer, Gottergebenheit. Das ist der Weg, wie es Jesus selbst gelebt hat. So einfach ist es, aber die Menschen verkomplizieren die Dinge gerne unnötig und lassen sich allen möglichen Unsinn einfallen.
Heute habe Ich eure Religion vervollständigt, Meine Gnade an euch vollendet und euch die Gottergebenheit (arabisch = Islām) als eure Religion erwählt. (Sure 5 Vers 3).

Antworten