Die heilende Kraft der Träume

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1939
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Die heilende Kraft der Träume

Beitragvon Travis » Mo 30. Apr 2018, 13:57

Hallo Ruth,
Ruth hat geschrieben:Träume enthalten ganz viel von uns selbst.
auf jeden Fal. Aber eben nicht so viel von Gott.
Ruth hat geschrieben:Verbunden mit Geschehnissen und Gefühlen des Träumenden werden sie oft auch von Gott benutzt, um dem Menschen eine Botschaft zu vermitteln.
Bei mir nicht "oft", im Gegenteil, eher gar nicht.
Ruth hat geschrieben:Ich denke, es liegt auch in dem Maße des Vertrauens, die Gottes-Botschaft daraus wahrzunehmen und umzusetzen.
Also des Vertrauens, dass Gott in all den Träumen seine Botschaft deutlich vom Rest absetzt. Das hat er bei mir noch nicht getan. Alternativ kann ich es nicht unterscheiden, was aber nicht tragisch ist, da sich Gott mit Sicherheit in einem selbst mir verständlichen Maße in Träumen zu Wort melden wird, so er dies wünscht. Bis dahin bleibe ich einfach bei den Kommunikationsformen, die ich schon habe.
Ruth hat geschrieben:Wenn Jakob, als er im Traum die Himmelsleiter sah, (was Novalis in einem Bild dargestellt hat) erst einmal gefragt hätte, ob das auch wirklich eine Botschaft von Gott wäre, dann wäre ihm wahrscheinlich die gute Botschaft, dass Gott immer mit ihm sein wird, verborgen geblieben.
Möglich, aber nicht zwingend. Ein vertrauensvolles "Herr, bist Du es?", hat noch nie geschadet. Jakob hatte offensichtlich auch keinen Anlaß an einer Gottesbotschaft zu zweifeln und konnte es deutlich von dem Rest seiner Träume unterscheiden. Das ist es ja, was ich mir auch wünsche.
Ruth hat geschrieben:Man nimmt sich selbst sehr viel Erfahrungen mit Gott, wenn man alles nur in Schwarz-Weiß (Gut/BÖse) einteilt
Nun, ich würden den Rest meine Träume gar nicht als "böse" bezeichnen. Diese Träume sind halt nicht von Gott, sondern die Verarbeitung meiner Erlebnisse.
Joh 17,3 "Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."

Ruth
Beiträge: 1092
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Die heilende Kraft der Träume

Beitragvon Ruth » Mo 30. Apr 2018, 14:07

Travis - ich glaube, ich habe gerade gar nicht mehr so sehr von Träumen geredet, als von Botschaften allgemein. Das ist mir jetzt auch erst, nach deiner Antwort aufgefallen. Ich meine, Träume können Botschaften enthalten. Und wenn ich eine Botschaft erhalte, dann gehe ich damit erst einmal zu Gott und frage ihn, was ich davon halten soll ...

Auch bei mir kommen Botschaften, die ich in meinem Leben anwende, nicht nur aus Träumen. Eher auch in geringen Maße. Aber eben auch nicht immer aus Quellen, die ich eindeutig als von Gott geschickt verstehe. Sondern einfach Geschehnisse in meinem Leben, die Gott als Botschaft an mich benutzt. Oder eben auch Botschaften, die ich zusammen mit Gott erst lösen kann - auch wenn sie aus einer anderen Quelle kommen.
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

Sonnenblume
Beiträge: 234
Registriert: Do 17. Aug 2017, 17:33

Re: Die heilende Kraft der Träume

Beitragvon Sonnenblume » Mo 30. Apr 2018, 15:11

Für mich sind Träume eine normale Gehirnfunktion, die dazu beiträgt, dass mein Gehirn gesund bleibt. Da die Träume ja von meinem Gehirn entwickelt werden, ist es für mich nicht vernünftig anzunehmen,sie hätten eine besondere Botschaft für mich. Im Traum können wir uns über Naturgesetze hinwegsetzen. Es gibt auch kein Zeitgefühl, weil sich manchmal Erlebtes aus der Vergangenheit mit der Gegenwart vermischen. Traumatische Erlebnisse führen zu Alpträumen.
Manchmal fällt mir im Schlaf die Lösung zu einem Problem ein, deshalb glaube ich, dass im Schlaf auch Denkprozesse stattfinden.

In der Bibel wird gezeigt,dass Gott das Träumen der Menschen benutzte, um ihnen seine Gunst zuzusichern oder ihnen zu zeigen, wie er ihnen beistand.
Manche hatten auch eine prophetische Bedeutung. Es gab aber schon im alten Israel Menschen, die etwas träumten. Dazu heißt es in der Bibel:

"Haltet euch genau an alle Weisungen, die ich euch gebe! Fügt nichts hinzu und lasst nichts weg!
In eurem Volk werden sich Leute als Propheten ausgeben oder behaupten, durch Träume Offenbarungen zu empfangen. Sie werden besondere Ereignisse oder Wunder ankündigen, die tatsächlich eintreffen. Zugleich werden sie euch auffordern: »Kommt, wir folgen anderen Göttern, die ihr noch nicht kennt! Wir wollen ihnen dienen.« Hört nicht auf sie! Der HERR, euer Gott, stellt euch durch solche Menschen auf die Probe. Er will sehen, ob ihr ihn von ganzem Herzen und mit aller Hingabe liebt.Ihm sollt ihr nachfolgen, vor ihm sollt ihr Ehrfurcht haben. Nur nach seinen Geboten sollt ihr leben und allein auf ihn hören. Ihr sollt ihm dienen und eng mit ihm verbunden bleiben! Denn er hat euch aus der Sklaverei in Ägypten erlöst und von dort in die Freiheit geführt. Solche Propheten und Träumer aber versuchen, euch gegen ihn aufzuwiegeln. Sie wollen euch von dem Weg abbringen, den er euch vorgegeben hat. Deshalb müssen sie sterben. Ihr dürft das Böse in eurem Volk nicht dulden!"(5.Mo13:1-5)


Paulus schrieb:
"Die Liebe wird niemals aufhören. Prophetische Eingebungen werden aufhören, Sprachenrede wird verstummen, die Gabe der Erkenntnis wird es nicht mehr geben."(1.Kor.13:8)


Die Bibel lehrt nicht, dass Gott sich in der heutigen Zeit durch Träume mitteilt und uns Botschaften gibt. Doch heilende Kräfte haben Träume und der Schlaf, da sie uns helfen, Ängste und Stress abzubauen.


Zurück zu „Andere Religionen, Spiritualität und Mystik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron