Familie - Nein danke?

Leben in einer christlich geprägten Gesellschaft
Ehe & Familie, Partnerschaft & Sexualität, Abtreibung, Homosexualität
Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33885
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon closs » Mo 30. Apr 2018, 07:24

sven23 hat geschrieben:Nicht willkürlicher als das Postulieren von Geistern und Dämonen
Meinetwegen - das sollte Grund genug sein, eigene Schlüsse nicht als Fakten darzustellen, sondern als das, was sie sie sind: Folge von hermeneutischen Vorannahmen.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon sven23 » Mo 30. Apr 2018, 07:37

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Nicht willkürlicher als das Postulieren von Geistern und Dämonen
Meinetwegen - das sollte Grund genug sein, eigene Schlüsse nicht als Fakten darzustellen, sondern als das, was sie sie sind: Folge von hermeneutischen Vorannahmen.

Nur deckt sich die hermenutische Vorannahme, dass wir keine Geister und Dämonen kennen, mit der Welt, wie sie sich uns darstellt. Für das Gegenteil gilt dies eben nicht.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33885
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon closs » Mo 30. Apr 2018, 08:17

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Nur deckt sich die hermenutische Vorannahme, dass wir keine Geister und Dämonen kennen, mit der Welt, wie sie sich uns darstellt.
Stimmt doch gar nicht. - Es gibt mehr Menschen, als Du ahnst, denen sich "die Welt" als etwas darstellt, indem es geistige Dinge gibt.

Manche von denen werden womöglich Kurse bei "Sabrina`s Engel-Akademie" in Berlin absolviert haben.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon sven23 » Mo 30. Apr 2018, 08:49

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Nur deckt sich die hermeneutische Vorannahme, dass wir keine Geister und Dämonen kennen, mit der Welt, wie sie sich uns darstellt.
Stimmt doch gar nicht. - Es gibt mehr Menschen, als Du ahnst, denen sich "die Welt" als etwas darstellt, indem es geistige Dinge gibt. - Es ist irrig zu glauben, dass "die Welt" nur das sei, was kritisch-rational nachweisbar ist.

Wenn diese Menschen Stimmen hören von Geistern, Dämonen oder Göttern, dann besteht Verdacht auf eine psychische Erkrankung. Das sollte man ärztlich abkären lassen.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33885
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon closs » Mo 30. Apr 2018, 12:58

sven23 hat geschrieben:Wenn diese Menschen Stimmen hören von Geistern, Dämonen oder Göttern, dann besteht Verdacht auf eine psychische Erkrankung. Das sollte man ärztlich abkären lassen.
Voll daneben - Du klammerst Dich an Deine Ideologie, dass "die Welt" nur das sein könne, was man naturwissenschaftlich nachweisen kann, und machst dementsprechend jegliche Bedrohung lächerlich. - Du machst Dich zum Herren dessen, was "ist" - Zauberlehrling.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon sven23 » Mo 30. Apr 2018, 13:44

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Wenn diese Menschen Stimmen hören von Geistern, Dämonen oder Göttern, dann besteht Verdacht auf eine psychische Erkrankung. Das sollte man ärztlich abkären lassen.
Voll daneben - Du klammerst Dich an Deine Ideologie, dass "die Welt" nur das sein könne, was man naturwissenschaftlich nachweisen kann, und machst dementsprechend jegliche Bedrohung lächerlich. - Du machst Dich zum Herren dessen, was "ist" - Zauberlehrling.

Der Zauberlehrling wurde die Geister nicht mehr los, die er gerufen hat. Da sehe ich eher Parallelen zu religiösen Wahnvorstellungen.
Es ist aber eine Tatsache, dass Menschen, die Stimmen von Geisten, Göttern und Dämonen hören, höchstwahrscheinlich an Schizophrenie leiden.
Das kann behandelt werden, sollte aber auf jeden Fall ärztlich untersucht werden.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33885
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon closs » Mo 30. Apr 2018, 15:31

sven23 hat geschrieben:Der Zauberlehrling wurde die Geister nicht mehr los, die er gerufen hat.
Aber erst als er es gemerkt hat.

sven23 hat geschrieben:Es ist aber eine Tatsache, dass Menschen, die Stimmen von Geisten, Göttern und Dämonen hören, höchstwahrscheinlich an Schizophrenie leiden.
Das hat nichts zu tun mit der grundsätzlichen Feststellung, dass "die Welt" nicht nur naturalistisch bedingt ist.

sven23 hat geschrieben:Das kann behandelt werden, sollte aber auf jeden Fall ärztlich untersucht werden.
Wenn jemand die von Dir beschriebenen Symptome hat, sollte er das in der Tat. - Aber das, was Du da beschreibst, hast Du aus irgendwelchen Büchern und nicht aus der Realität: Ich kenne wirklich viele Christen, die sehr tief glauben - ich habe noch keinen erlebt und es wurde mir noch von keinem erzählt, der auch nur annähernd die von Dir beschriebenen Symptome hatte. - Du projezierst ein Fantasy-Bild auf Menschen, von denen Du nichts verstehst.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon sven23 » Mo 30. Apr 2018, 17:46

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Der Zauberlehrling wurde die Geister nicht mehr los, die er gerufen hat.
Aber erst als er es gemerkt hat.

Ja, da hat er einen Vorteil, denn die unter Psychose leidenden merken es oft selbst gar nicht.

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Es ist aber eine Tatsache, dass Menschen, die Stimmen von Geisten, Göttern und Dämonen hören, höchstwahrscheinlich an Schizophrenie leiden.
Das hat nichts zu tun mit der grundsätzlichen Feststellung, dass "die Welt" nicht nur naturalistisch bedingt ist.

Trotzdem bleibt es dabei: wer Stimmen hört, hat ein psychisches Problem. In früheren Zeiten wußte man nichts von psychischen Erkrankungen, da hielt man diese sogar für eine "Offenbarung Gottes".

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Das kann behandelt werden, sollte aber auf jeden Fall ärztlich untersucht werden.
Wenn jemand die von Dir beschriebenen Symptome hat, sollte er das in der Tat. - Aber das, was Du da beschreibst, hast Du aus irgendwelchen Büchern und nicht aus der Realität: Ich kenne wirklich viele Christen, die sehr tief glauben - ich habe noch keinen erlebt und es wurde mir noch von keinem erzählt, der auch nur annähernd die von Dir beschriebenen Symptome hatte. - Du projezierst ein Fantasy-Bild auf Menschen, von denen Du nichts verstehst.

Niemand behauptet, dass alle Religiösen schizophren sind. Wie hier schon gesagt wurde, gibt es auch keine Anzeichen dafür, dass Schizophrenie bei Gläubigen häufiger auftritt als bei nicht-Gläubigen. Aber es gibt das Phänomen der paranoiden Schizophrenie.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33885
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon closs » Mo 30. Apr 2018, 19:57

sven23 hat geschrieben:Ja, da hat er einen Vorteil, denn die unter Psychose leidenden merken es oft selbst gar nicht.
Merkst Du es jetzt bei Dir oder nicht?

sven23 hat geschrieben:Trotzdem bleibt es dabei: wer Stimmen hört, hat ein psychisches Problem. In früheren Zeiten wußte man nichts von psychischen Erkrankungen, da hielt man diese sogar für eine "Offenbarung Gottes".
Wer Göttliches wahrnimmt, hat ganz sicher KEIN psychisches Problem. :lol: - Du scheinst zu meinen, dass göttliches Bewußstsein nur mit psychotischen Symptomen möglich ist?

sven23 hat geschrieben:Wie hier schon gesagt wurde, gibt es auch keine Anzeichen dafür, dass Schizophrenie bei Gläubigen häufiger auftritt als bei nicht-Gläubigen.
Richtig.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Familie - Nein danke?

Beitragvon sven23 » Di 1. Mai 2018, 07:26

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Ja, da hat er einen Vorteil, denn die unter Psychose leidenden merken es oft selbst gar nicht.
Merkst Du es jetzt bei Dir oder nicht?

Ich merke es eher bei der Closs-Brühe. :lol:

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Trotzdem bleibt es dabei: wer Stimmen hört, hat ein psychisches Problem. In früheren Zeiten wußte man nichts von psychischen Erkrankungen, da hielt man diese sogar für eine "Offenbarung Gottes".
Wer Göttliches wahrnimmt, hat ganz sicher KEIN psychisches Problem. :lol: - Du scheinst zu meinen, dass göttliches Bewußstsein nur mit psychotischen Symptomen möglich ist?

Hast du denn göttliches Bewußtsein?

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Wie hier schon gesagt wurde, gibt es auch keine Anzeichen dafür, dass Schizophrenie bei Gläubigen häufiger auftritt als bei nicht-Gläubigen.
Richtig.

Trotzdem gibt es das Phänomen und das war das Thema in einem anderen Thread.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell


Zurück zu „Familie & Partnerschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast