Homöopathie V

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
closs
Beiträge: 34477
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Homöopathie V

Beitragvon closs » So 5. Aug 2018, 15:26

sven23 hat geschrieben:Natürlich an dir selbst, woran sonst?
Ich hatte die Frage sachlich gemeint - möglicherweise könnte es ja seriöse Antworten geben.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17424
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Homöopathie V

Beitragvon sven23 » So 5. Aug 2018, 16:40

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Natürlich an dir selbst, woran sonst?
Ich hatte die Frage sachlich gemeint - möglicherweise könnte es ja seriöse Antworten geben.

Die seriösen Antworten findest du in den letzten 5 Freds, wie Janina sagen würde.
Nur wenn man es nicht verstehen will, wird das nichts. :thumbdown:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6581
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Homöopathie V

Beitragvon Janina » Mo 13. Aug 2018, 10:14

closs hat geschrieben:
Janina hat geschrieben:Nicht prüfBAR ist das KO-Kriterium für jegliche Wirksamkeit.
Glaube mir - folgendes sage ich komplett ohne Bezug auf HP: NEIN.
[/quote]Glaube mir, das sage ich grundsätzlich ohne speziellen Bezug, aber mit allgemeiner Gültigkeit: DOCH.

Nicht-Prüfbarkeit ist eine Bankrotterklärung für die Hypothese.

closs hat geschrieben:Woher willst Du wissen, dass Wirklichkeit davon abhängt, ob sie anthropogen-vernünftig nachprüfbar ist?
Aus Beobachtungen von Ausschnitten der Wirklichkeit. Ich weiß nur von einer Disziplin, die erfolgreich Wirklichkeit beobachtet.

closs hat geschrieben:"FALLS die Wirklichkeit keine Grundlage zur Prüfung hat, heißt dies nicht, dass etwas deswegen nicht wirklich sein kein".
Du hast es nicht verstandeen (oder willst nicht). Es gibt gültige Prüfungsgrundlagen, nach denen Wirklichkeiten abschlägig beschieden werden können und auch erfolgreich worden sind. Dazu gehört HP.

Sagt mal seid ihr jetzt in 2 Wochen keinen Schritt weiter gekommen? :o

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 34477
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Homöopathie V

Beitragvon closs » Mo 13. Aug 2018, 16:52

Janina hat geschrieben:Nicht-Prüfbarkeit ist eine Bankrotterklärung für die Hypothese.
Das ist klar - aber es ist keine Bankrotterklärung für die Wirklichkeit.

Janina hat geschrieben: closs hat geschrieben:
Woher willst Du wissen, dass Wirklichkeit davon abhängt, ob sie anthropogen-vernünftig nachprüfbar ist?

Aus Beobachtungen von Ausschnitten der Wirklichkeit.
Klar - wenn man positiv belegen kann, stimmt das. - Aber nicht, wenn man etwas NICHT bestätigen kann. - Mit anderen Worten:

1) Anthropogen-vernünftig Nachweisbares ist Wirklichkeit.
2) Anthropogen-vernünftig NICHT Nachweisbares muss nicht NICHT sein.

Janina hat geschrieben:Es gibt gültige Prüfungsgrundlagen, nach denen Wirklichkeiten abschlägig beschieden werden können
Das gilt aber nicht generell. - Wenn man nicht nachweisen kann, dass Du in mich verknallt bist, heißt dies nicht, dass Du NICHT in mich verknallt bist. - Einen schwarzen Schwan nicht finden, heißt nicht, dass es keinen gibt.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6581
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Homöopathie V

Beitragvon Janina » Mo 13. Aug 2018, 21:05

closs hat geschrieben:
Janina hat geschrieben:Es gibt gültige Prüfungsgrundlagen, nach denen Wirklichkeiten abschlägig beschieden werden können
Das gilt aber nicht generell.
Stimmt. Aber hier schon.

closs hat geschrieben:Einen schwarzen Schwan nicht finden, heißt nicht, dass es keinen gibt.
Einen schwarzen Schwan in diesem Zimmer nicht finden heißt aber, dass es hier keinen gibt. Beim Beutelwolf ist man nach ca 100 Jahren schon fast sicher, dass es überhaupt keinen mehr gibt. Und bei der HP hat man nach über 200 Jahren noch weniger gefunden als Beutelwölfe.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 34477
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Homöopathie V

Beitragvon closs » Mo 13. Aug 2018, 23:01

Janina hat geschrieben:Einen schwarzen Schwan in diesem Zimmer nicht finden heißt aber, dass es hier keinen gibt.
Das glaube ich sehr wohl - aber: Wenn man im ganzen Haus sucht, kann es sein, dass man nicht alle Zimmer kennt.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17424
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Homöopathie V

Beitragvon sven23 » Sa 18. Aug 2018, 07:57

closs hat geschrieben:
Janina hat geschrieben:Einen schwarzen Schwan in diesem Zimmer nicht finden heißt aber, dass es hier keinen gibt.
Das glaube ich sehr wohl - aber: Wenn man im ganzen Haus sucht, kann es sein, dass man nicht alle Zimmer kennt.


Hab ihn gefunden.

1280px-Black_swan_jan09.jpg


Quelle
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 34477
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Homöopathie V

Beitragvon closs » Sa 18. Aug 2018, 11:20

sven23 hat geschrieben:Hab ihn gefunden.
Dann hast Du einen positiven Nachweis erbracht - die Behauptung "Es gibt keine schwarzen Schwäne" ist somit ein für allemal falisifziert. - HIER gilt der Satz, wonach EINE Falsifizierung for ever reicht.

Hättest Du ihn NICHT gefunden, ist dies immer ein vorläufiger Befund - die Behauptung "Es gibt keine schwarzen Schwäne" ist also "nicht bestätigt" - aber sie ist nicht "falsifiziert". - Es kann NICHT sein, dass man "falsifizieren" gleichsetzt mit "ich muss nur nichts finden und schon ist etwas falsifiziert" - das geht nur bei positiven Befunden - s.o.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17424
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Homöopathie V

Beitragvon sven23 » Sa 18. Aug 2018, 12:52

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Hab ihn gefunden.
Dann hast Du einen positiven Nachweis erbracht - die Behauptung "Es gibt keine schwarzen Schwäne" ist somit ein für allemal falisifziert. - HIER gilt der Satz, wonach EINE Falsifizierung for ever reicht.

Hättest Du ihn NICHT gefunden, ist dies immer ein vorläufiger Befund - die Behauptung "Es gibt keine schwarzen Schwäne" ist also "nicht bestätigt" - aber sie ist nicht "falsifiziert". - Es kann NICHT sein, dass man "falsifizieren" gleichsetzt mit "ich muss nur nichts finden und schon ist etwas falsifiziert" - das geht nur bei positiven Befunden - s.o.

Naja, du darfst ja auch glauben, dass in irgendeiner unerforschten Ecke des Planeten noch Dinosauerier überlebt haben. Aber wie wahrscheinlich ist das?
Und wie wahrscheinlich ist es, dass irgendwann mal in einer korrekt durchgeführten Studie ein Effekt über Placebo ermittelt wird? Da muss man wohl warten bis zum St. Nimmerleinstag. :lol:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 34477
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Homöopathie V

Beitragvon closs » Sa 18. Aug 2018, 13:55

sven23 hat geschrieben:Naja, du darfst ja auch glauben, dass in irgendeiner unerforschten Ecke des Planeten noch Dinosauerier überlebt haben. Aber wie wahrscheinlich ist das?
Nicht sehr - aber Deine Reaktion zeigt, dass Du die Sache prinzipiell genauso siehst, wie ich es dargestellt habe.

Was nun der konkrete Fall HP angeht: Hier wäre - im Gegensatz zu den Dinosauriern - noch sehr viel zu klären, bevor man den Deckel zumacht. - Man kann ihn trotzdem zumachen, sollte es dann aber einfach dabei belassen, dass es wissenschaftlich keine befriedigende Lösung gibt.


Zurück zu „Ethik & Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast