mRNA- Impfung IV

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
Crissi
Beiträge: 28
Registriert: Fr 8. Okt 2021, 12:04
Wohnort: Atlantis/Anadyr
Kontaktdaten:

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von Crissi » Di 12. Okt 2021, 16:18

oTp hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 20:01
Ich nicht.
Aber ich habe viel gehört von Gebrechen durch Corona.
Nach deiner Information sterben mehr Menschen an der Impfung als an Corona ?
Ich schon. Von meinem Arbeitskollegen ist eine Bekannte 2 Stunden nach der zweiten Impfung an Thrombose gestorben.

Zumindest sind die Zahlen der Todesfälle, die aufgrund der Impfung gestorben sind, überprüfbar. Die Zahl der Todesopfer, die angeblich durch den Virus gestorben sind, vollkommen aus der Luft gegriffen.
In Wahrheit scheint Covid-19 ein hochansteckender, gefährlicher, im Labor erzeugter „Auslöser“ für bereits existierende Krankheiten einer alternden und zunehmend chronisch kranken Gesellschaft zu sein. Bei den meisten durch Covid-19 verursachten Krankenhausaufenthalten und Todesfällen ist nicht der Virus selbst die Hauptursache. Einfach ausgedrückt, sterben Menschen mit Covid-19, nicht daran.
»Sobald Tyrannen, Technokraten die Hebel der Macht in der Hand halten, verhängen sie eine Orwell'sche Zensur und machen sich daran, Andersdenkende in den Wahnsinn zu treiben.«

Vertraue GottGeist, [9/7E] folge meiner Liebe, Christus.

Benutzeravatar
Crissi
Beiträge: 28
Registriert: Fr 8. Okt 2021, 12:04
Wohnort: Atlantis/Anadyr
Kontaktdaten:

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von Crissi » Di 12. Okt 2021, 16:33

Crissi hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 16:18
Bei den meisten durch Covid-19 verursachten Krankenhausaufenthalten und Todesfällen ist nicht der Virus selbst die Hauptursache.
Es gibt effektivere, vor allem kostengünstigere Behandlungsmethoden wie die Impfungen - die ein hohes Maß an Wirksamkeit und Erfolg gezeigt haben. Z.B. das Medikament Ivermectin, wirksam Covid-19 vorzubeugen. Oder Quercetin und Zink (Hauptkomponenten des Schweizer Behandlungsprotokolls, das von der Schweizer Gruppe Coverage Analysis entwickelt wurde)..
Wenn ein kostengünstiges Generikum vor dem Virus schützen kann, wofür benötigen wir dann noch Impfstoffe gegen Covid-19?
Diese Medikamente stellen in mehreren Hinsichten eine ernsthafte Bedrohung für die Pharmaindustrie dar!
»Sobald Tyrannen, Technokraten die Hebel der Macht in der Hand halten, verhängen sie eine Orwell'sche Zensur und machen sich daran, Andersdenkende in den Wahnsinn zu treiben.«

Vertraue GottGeist, [9/7E] folge meiner Liebe, Christus.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 21096
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von Magdalena61 » Di 12. Okt 2021, 19:09

oTp hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 20:01
Kingdom hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 19:47
Also ich habe unterdessen genug selber gehört von den Nebenwirkungen und Todesfällen nach der Impfung und das ist ist echt nicht wenig.
Ich nicht.
Aber ich habe viel gehört von Gebrechen durch Corona.
Bist du bei Facebook?
Wenn man dort Kommentare zu Posts sichtet, die mit der Impfung zu tun haben, findet man immer mehr Antworten von Geimpften, die über anhaltende gesundheitliche Probleme - aufgetreten seit der Impfung- klagen.
Das sind nicht die Accounts von Impfgegnern, sondern z.B. swr, web.de und so. Allzu viel lese ich dort nicht, weil mir die Zeit dafür fehlt.
Es macht betroffen, dass es so viele Geschädigte sind. Und sie finden kaum Gehör.

Warum ich dort überhaupt lese: Weil ich Links vermitteln will. Die meisten der Schreiber scheinen tatsächlich nicht zu wissen, dass es auch klassische Impfstoffe gibt; weit weniger gefährlich als die mRNA- Bomben, und dass Jens Spahn, o Wunder, tatsächlich solche für die Bundesrepublik bestellt hat.

Diesen Link zum Beispiel: Novavax, Sanofi und Valneva: Mit diesen Impfstoffen sollen wir 2022 geimpft werden
wdr.
Mainstream.

Geimpfte und vor allem Ungeimpfte, die dieser pausenlos nervenden Nötigung zur Impfung ausgesetzt sind, sollten unfassend informiert sein.
oTp hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 20:01
Nach deiner Information sterben mehr Menschen an der Impfung als an Corona ?
Das wird vermutet. Und vor allem sterben junge Menschen ohne Vorerkrankungen, die auch keiner Risikogruppe angehören, in einem zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung.
Danach kann man googeln.
Was da in den Familien wohl los ist, wenn die Mutter oder der Vater so jung sterben. Das Leid kann man sich gar nicht vorstellen. Und der übrig gebliebene Partner kann sich schon mal gleich mit dem Gedanken anfreunden, als Mutter oder Vater von Kindern nicht gerade zu den Bestsellern auf dem Heiratsmarkt zu gehören.

So lange von Seiten der Behörden gemauert wird, gibt es keine belastbaren Zahlen.
Der Mediziner will nun verstärkt seltenen, schweren Nebenwirkungen des Impfens – etwa Hirnvenen­throm­bosen oder Autoimmunerkrankungen – auf den Grund gehen.

Das Problem aus seiner Sicht: Geimpfte sterben meist nicht unter klinischer Beobachtung. „Der leichenschauende Arzt stellt keinen Kontext mit der Impfung her und bescheinigt einen natürlichen Tod und der Patient wird beerdigt“, berichtet Schirmacher. „Oder er bescheinigt eine unklare Todesart und die Staatsanwaltschaft sieht kein Fremdverschulden und gibt die Leiche zur Bestattung frei.“
aertzeblatt.de 2. August 2021
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Timmi
Beiträge: 227
Registriert: Do 30. Sep 2021, 19:49

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von Timmi » Di 12. Okt 2021, 19:16

Die Bevölkerung weiß schon wieder mehr als die offiziellen Stellen wahrhaben oder zugeben wollen.

Überall gibt es sie, die Berichte von gravierenden gesundheitlichen Störungen. Und die Angst vor den Gen-Impfstoffen die aufgenötigt werden.

Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 7465
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von lovetrail » Di 12. Okt 2021, 19:23

Besonders bei Leuten die im Rampenlicht stehen, zB Sportler, sehen wir immer öfter Zusammenbrüche.

Heute ist eine SPÖ-Abgeordnete im Parlament bei einer Rede zusammengebrochen.

LG
Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!

Timmi
Beiträge: 227
Registriert: Do 30. Sep 2021, 19:49

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von Timmi » Di 12. Okt 2021, 19:35

Jetzt gibt es auch den Antikörper-Cocktail von Astra.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 4dd1e46ca3

Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 2346
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von Oleander » Di 12. Okt 2021, 19:51

lovetrail hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 19:23
Heute ist eine SPÖ-Abgeordnete im Parlament bei einer Rede zusammengebrochen.
Und kurz danach ging es ihr wieder besser und sie konnte weiter teilnehmen.
Vielleicht ist sie ja nur schwanger und ihr wurde übel..
;)

Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 7465
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von lovetrail » Di 12. Okt 2021, 20:05

Oleander hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 19:51
lovetrail hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 19:23
Heute ist eine SPÖ-Abgeordnete im Parlament bei einer Rede zusammengebrochen.
Und kurz danach ging es ihr wieder besser und sie konnte weiter teilnehmen.
Vielleicht ist sie ja nur schwanger und ihr wurde übel..
;)
Wir werden sehen.
Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!

Benutzeravatar
Nobody2
Beiträge: 2951
Registriert: Mi 16. Dez 2020, 22:35

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von Nobody2 » Di 12. Okt 2021, 21:12

https://rumble.com/vn212d-the-testimoni ... movie.html

Das sind Menschen aus Israel, die von Ihren Nebenwirkungen berichten.

Das muss man sich anschauen, um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Gerade dachte ich: Wieso habe ich sowas noch nicht über Corona-Fälle gesehen? Es ist aber das zweite Projekt dieser Art, das ich sehe. Das erste ist aus den USA und heißt "We want to be heard" - auch 50 Betroffene.

Also die Frage.... Antworten dazu lauten:
- Ich habe schon immer wieder mal Berichte dazu gesehen, aber das waren Beiträge in den etablierten Medien. Professionelle Sendungen, wo die Betroffenen interviewt und begleitet wurden oder man aus einer Corona-Intensivstation berichtete. So ein Projekt von Corona-Geschädigten habe ich noch nicht gesehen. Allerdings könnte es das durchaus geben, ich weiß das nicht. Kennt jemand von euch sowas?
- Es ist etwas völlig anderes, wenn ein TV-Sender oder ein etabliertes Medium eine Sendung macht als wenn Betroffene sich selbst aus eigenem Antrieb zeigen und äußern. Ersteres ist etwas, das vom Medium ausgeht und zweites von den Betroffenen. Das zweite ist natürlich viel authentischer, natürlicher, es macht viel mehr Eindruck, es berührt mich viel mehr.
- Soweit mir bekannt, halten sich die langanhaltenden Corona-Symptome - "Long Covid" - in engen Grenzen und sind auch nicht wirklich "dramatisch" im Vergleich. Sie sind außerdem auch bei normaler Influenza nicht ungewöhnlich und es ist nicht klar, was dahinter steckt. Die Betroffenen von Impf-Nebenwirkungen jedoch sind sich absolut sicher, dass die Impfungen Schuld sind und die Folgen sind teils wirklich extrem dramatisch, lebensverändernd: Herzinfarkte, Lähmungen, Schlaganfälle, Behinderungen, Pneumonien und vieles mehr. Wenn ich das sehe, stockt mir das Herz. Corona Fälle, wenn sie nicht sterben, erholen sich in der Regel gut, von Long Covid abgesehen.

So sieht es mir aus! Ich kann hier natürlich die Realität verzerrt oder einseitig wahrnehmen. Wer Beiträge hat, die meine Annahmen korrigieren können - her damit.

Bitte an alle Impfbefürworter: JSC, Detlef, oTp, Paul, Spice, PeB und andere..... Wenn jemand von Euch diesen Beitrag, der ca. 67 Minuten dauert, ganz angeschaut hat, oder wenigstens mehr als die Hälfte, würde mich interessieren, was dabei in Euch vorging, was es in Euch ausgelöst habt, was ihr dabei dachtet und empfandet.
Alles, was ich hier schreibe, ist grundsätzlich nicht als Behauptung gemeint. Es ist einfach nur das, was ich glaube, annehme, für wahr halte etc... (oder nichtmal das) Ich bestehe nicht darauf, recht zu haben und werde mich auch nicht darum streiten.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 21096
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: mRNA- Impfung IV

Beitrag von Magdalena61 » Do 14. Okt 2021, 01:11

Unabhängige niederländische Meldestelle für Impfschäden wendet sich an Internationalen Strafgerichtshof

Dies, nachdem sie innert weniger als zwei Monaten 2204 Todesfälle und 2835 schwere gesundheitliche Schäden nach den mRNA-Injektionen feststellte.

Ein ausserparlamentarischer Untersuchungsausschuss (BPOC 2020) rief in den Niederlanden Mitte August die Online-Meldestelle Meldpunt Vaccinatie ins Leben. Auf dieser können Betroffene schwerwiegende Nebenwirkungen nach Corona-Injektionen melden.

Vom 21. August bis zum 8. Oktober verzeichnete die Meldestelle 2204 Todesfälle und 2835 schwere gesundheitliche Schäden nach mRNA-Injektionen. Angesichts dieser Zahlen gelangte der Ausschuss zum Fazit: Die mRNA-Injektionen sind nicht sicher, die «Impfungen» müssen sofort gestoppt werden.

Wie Report 24 berichtet, hat der Ausschuss die erfassten Daten inzwischen dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag als Beweise vorgelegt.
Quelle
"Regierung und Behörden in den Niederlanden nehmen die Arbeit der Kommission jedoch nicht zur Kenntnis." Quelle

In Holland /den Niederlanden wohnen etwa 17,5 Millionen Menschen.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Antworten