Impfung -- JA oder NEIN?

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2628
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Mitten im Schwäbischen Wald

Impfung -- JA oder NEIN?

Beitragvon piscator » Fr 17. Okt 2014, 17:45

Thema abgetrennt aus: Ebola




Über das Impfen gibt es dort auch wertvolle Informationen

INHALTSSTOFFE VON IMPFUNGEN

17. Oktober 2014 von beim Honigmann zu lesen

Viele Menschen glauben, Impfstoffe beinhalten ein paar Virenstückchen, Wasser und das war´s dann auch schon. Weder die Ärzteschaft noch die Massenmedien klären einen wirklich auf, welche Inhaltsstoffe in Impfstoffen zu finden sind. Manche Inhaltsstoffe sind gar als “Betriebsgeheimnis” geschützt und somit auch den zuständigen Behörden gänzlich unbekannt. Gerät man – meist per Zufall – an einen Beipacktext, ist man als Laie oft überfordert mit den vielen chemischen Begriffen.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass vielen Menschen nicht bewusst ist, dass Impfstoffe gentechnisch veränderte Zellen, starke Nervengifte und Allergene wie Quecksilber und Aluminium, Zellen von abgetriebenen Föten, krebserregendes Formaldehyd und vieles andere enthalten. Da Impstoffe auf lebenden Zellkulturen (Hühnereiern, Affennieren, menschlichen Krebszellen etc.) gezüchtet werden, kommen diese Zellen trotz sorgfältiger Reinigung im Impfstoff ebenfalls vor. Spezifische Viren, die man normalerweise nur in Hühnern oder Affen findet, können durch Impfstoffe auch in den menschlichen Körper gelangen. (Auch Viren, die man heute vielleicht noch nicht kennt und daher nicht nachweisen kann!)

Grundlegendes zu Impfstoffen:

Es gibt verschiedene Arten von Impfstoffen, hier die gängisten Impfstoffvarianten:
Lebendimpfstoffe mit vermehrungsfähigen Erregern auf Basis von Bakterien und Viren (Masern, Mumps, Röteln, Polio-Schluckimpfung, etc.)
Inaktivierte Virusimpfstoffe (Polio-Injektion nach Salk, Influenza, Tollwut)
Impfstoffe auf Basis inaktiver Bakterien (Keuchhusten)
Toxin bzw. Toxoid-Impfstoffe (Diphterie, Tetanus)


Wie werden Impfstoffe überhaupt gezüchtet / erzeugt?

Da Viren nur in lebenden Systemen existieren und sich vermehren können, werden sie gewöhnlich im Tier selbst, in Zellkulturen und befruchteten Hühnereiern gezüchtet oder aus dem Blut infizierter Tiere gewonnen.

Beispiele für “Züchtungsmedien” sind Hirngewebe von Kaninchen, Nierengewebe von Hunden, Meerschweinchen, Kaninchen und Affen, Eiweiß von Hühner- oder Enteneiern, Hühnerembryos, Kälberserum, Blut vom Pferd oder Schwein und Eiter aus Kuhpocken.
Es handelt sich wohlgemerkt immer um lebendige Tiere!

Jede Impfung mit lebenden oder inaktivierten Viren stellt, wie bereits erwähnt, ein potentielles Risiko dar. Besonders Affenviren werden von Forschern für besonders gefährlich gehalten.
Affen sind Träger zahlreicher Viren, die bei ihrem Wirt völlig harmlos sind, jedoch bei der Überquerung der Artenschranke, d.h. wenn sie in ein anderes Lebewesen gelangen, besonders aggressiv und gefährlich werden können.
Jede Art hat grundsätzlich ihre für sie spezifisch eigenen Typen von Mikroben, die sich in Millionen Jahren der Evolution entwickelt und als brauchbar erwiesen haben.
Viren, die für eine Art ungefährlich sind, können für eine andere Art gefährlich und sogar tödlich sein.
Es ist aber auch möglich, dass zwei nicht virulente Viren, die bei einer Impfung gemischt werden, durch Wechselwirkung im Organinsmus eine tödliche Krankheit erzeugen. Dies gilt besonders für Mehrfachimpfstoffe bzw. das gleichzeitige Verabreichen mehrere Impfstoffe auf einmal.

Um Euch einen Überblick zu verschaffen, haben wir die wichtigsten Begriffe im Anschluss erklärt, die Beipacktexte der gängigsten Impfungen findet Ihr online.

BEGRIFFE AUS DEM BEIPACKTEXT:

HeLa-Zellen: Menschliche Gebärmutterhalskrebszellen, welche dem besonders aggressiven Krebstumor von Henrietta Lacks entnommen wurden.

VERO-Zellen: Zellen aus Affennieren

Aluminiumhydroxyd: ein Aluminiumsalz, das als starkes Allergen bekannt ist. (Quelle: Impfkritik.de) Weitere Aluminiumverbindungen in Impfungen sind Aluminiumphosphat und Aluminiumsulfat. Informationen über Aluminium findet ihr HIER.

Humane diploide Lungenfibroplasten: Zelllinien, die aus abgetriebenen Föten hergestellt werden.

Solche Zellen werden auch u.a. in folgenden Impfstoffen verwendet: VAQTA von Merck (Hepatitis A), HAVRIX von GlaxoSmithKline (Heptatitis A), VarivaxO von Merck (Windpocken), PoliovaxO von Aventis-Pasteur (Polio), ImovaxO von Aventis-Pasteur (Tollwut)

Rekombinante Hefezellen: gentechnisch veränderte Hefezellen

Folgende Impfstoffe enthalten gentechnisch veränderte Zelllinien:
Infanrix hexa® / GSK Biologicals (Komponente für Heptatitis B)
Infanrix penta® / SmithKline Beecham (Komponente für Hepatitis B)
Synflorix® / GlaxoSmithKline (Pneumokokken)
Dukoral® / Crucell Sweden AB (Cholera)
Ambirix® / GlaxoSmithKline (Hepatitis A/B)
Twinrix® Erw. / GSK Biologicals (Hepatitis A/B)
Fendrix® / GlaxoSmithKline Biologicals S.A. (Hepatitis B)
HBVAXPRO® / Sanofi Pasteur MSD (Hepatitis B)
Tritanrix® HepB / GSK Biologicals (Komponente für Hepatitis B)
Gardasil® / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV)
Cervarix® / GlaxoSmithKline (Humane Papilloma Viren HPV)
Silgard®* / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV) – nur USA
Fluenz® / MedImmune (Influenza) – nur UK und USA.
Weitere Medikamente, die gentechnisch veränderte Zellen enthalten, findet ihr HIER.

Formaldehyd: gilt lt. WHO als krebserregend (Quelle: Impfkritik.de)

Thiomersal: = Ethyl-Quecksilber-Thiosalicylat
Eine Quecksilberverbindung, die zur Konservierung benützt wird. Thiomersal besteht zu über 50% aus hochgiftigem Quecksilber.
Achtung! Quecksilber kann sich auch hinter anderen Begriffen verstecken!


Antibiotika: werden Impfstoffen beigemengt, um die Ausbreitung schädlicher Keime im Impfstoff zu verhindern. Außerdem sollen sie etwaig auftretende Immun- oder Überreaktionen dämpfen und legen die natürliche Immunantwort zum Teil lahm!
Kritische Wissenschaftler vermuten, dass Impfreaktionen und Impfschäden dadurch zeitlich verschoben werden. Man beobachtete Impfschäden nämlich am häufigsten 2 bis 4 Wochen nach einer Impfung, manche sogar erst Monate oder Jahre später. Zu diesem Zeitpunkt lassen sich Impfschäden noch schwerer nachweisen, als wenn sie direkt nach einer Impfung auftreten. Viele dieser Reaktionen werden nicht einmal als Impfschäden vermutet oder gemeldet.

Nanopartikel als Wirkverstärker: Dr. Stefan Lanka (Mikrobiloge und Virologe) warnt vor dem Einbringen von Nanoteilchen in den Körper, da sie durch ihre Winzigkeit das Nervensystem und Gehirn schädigen können.
Die Folgen einer solchen Schädigung sind Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaf- und Atmenstörungen bis hin zu Lähmungen und Ersticken, Multiple Sklerose, Parkinson, Alzheimer, u.v.m.

Artfremdes Eiweiß, z.b. Hühnereiweiß: Es handelt sich dabei um Reste aus dem Herstellungsprozess. Fremdes Eiweiß wirkt injiziert völlig anders als verspeist. Der Impfcocktail gelangt dabei direkt ins Blut (Impfungen werden in stark durchblutete Muskeln injiziert.). Dies ist widernatürlich.
Alle phylikalischen und biologischen Abwehrbarrieren, wie man sie in Haut, Schleimhaut, Mandeln, Magensäure, lymphatischem Gewebe des Darmtraktes, Leber, u.v.m. findet, werden dadurch umgangen. Solche “Verletzungen” kommen in der Natur nicht vor. Der Organismus ist dadurch total überfordert.
Fremdeiweiß kann zu Abstoßungsreakionen bis hin zu schweren allergischen Schocks führen.

Phenoxyethanol: Weitere Namen: Phenoxyethanol, 2-Phenoxy-1-ethanol, Phenylcellosolve, Monophenylglykol,
Ethylenglykolmonophenylether.
Phenoxyethanol ist eine organische Verbindung und tritt bei bei Raumtemperatur als farblose, viskose
Flüssigkeit auf. Die Dämpfe sind schwerer als Luft. Verwendung findet es als Konservierungsstoff.
Außerdem kann es je nach Dosierung zum Beruhigen, Betäuben oder Einschläfern von Fischen
verwendet werden. Kann Allergien auslösen.
Gesundheitsschädlich beim Verschlucken. Reizt die Augen. Darf nicht in den Untergrund bzw. in das
Erdreich gelangen. Darf nicht in die Kanalisation, das Oberflächenwasser und Grundwasser gelangen.
(wikipedia.de, Sicherheitsdatenblatt)

Ethanol: Weitere Namen: Ethylalkohol, Äthanol (standardsprachlich), Äthylalkohol(standardsprachlich), Weingeist, Spiritus, Alkohol (umgangssprachlich).
Ethanol ist ein wichtiges organisches Lösungsmittel, eine Grundchemikalie in der Industrie und ein Desinfektionsmittel. Eine der technischen Hauptverwendungen von Ethanol ist die Nutzung als Biokraftstoff, als so genannter Bioethanol.
Ethanol ist brennbar. Die Dämpfe sind schwerer als Luft.
Reizt die Augen und die Schleimhäute. In großen Mengen aufgenommen, bewirkt Ethanol Schwindel, Rausch, Narkose, Atemlähmung. (wikipedia.de, Sicherheitsdatenblatt)

http://www.impffrei.at/interessante-fak ... altsstoffe Gruß an die Impfverweigerer
Der Honigmann


Und so geht das dort und in ähnlichen Blogs endlos weiter. Im Prinzip hätte ich eigentlich nichts dagegen, wenn dieses ganze Gesindel die Krankheiten bekommt, die man mit Impfen vermeiden kann. Doch leider haben diese Leute auch Kinder, die sich nicht wehren können und außerdem besteht das Risiko, dass sie Außenstehende anstecken.

Wobei es ja schon genügt, wenn es im Ort einen dämlichen Kinderarzt und eine Waldorfschule gibt. :thumbdown:

.
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

2Lena
Beiträge: 4729
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 09:46

Re: Ebola

Beitragvon 2Lena » Sa 18. Okt 2014, 08:55

Nicht zuletzt wird das Erscheinungsbild dieser Ebola “Pandemie” (sollten die Amerikaner es nicht kapieren) benutzt werden, um unzählige Millionen zu erschrecken und dazu zu bringen, eine “Ebola Impfung” einzunehmen, die in Wirklichkeit die Pandemie IST.

Darf ich erinnern, wie es mit der "Spanischen Grippe" war und wogegen dann geimpft wurde. Giftgaseinsätze im 1. Weltkrieg lösten sich nicht in "Luft" auf, sondern zogen nach Westen, um den Erdball herum und führten über Jahre hinweg in abschwächenden Wellen zu "Grippeepedemien" auf der ganzen Welt. Erst als es lange nach dieser Zeit manchen Wissenschaftlern gelang, die Wirkung der Gase zu analysieren, die Mittel zu verbannen, zogen manche nach - den Rest erledigten die "Traschweiber". Nun war das nicht mehr so mit der "Pandemie" unterzubringen, wie man anfangs meinte. Die Bevölkerung war "restistent" geworden.

Danke Piscator für die Beiträge. Bitte nimm die Schreiben ernst. Nigeria hat Bodenschätze. Es gibt Leute, die darauf spekulieren. Es ist nicht so, dass jeder Einwohner davon provitiert. Seit Jahren gibt es Unruhen. Wer es fertig bringt Tausende von Tote durch Bombardement umzulegen, Atombomben zu werfen, für den ist es ein Klacks - ein paar kleine Viren - ohne Skrupel unter die Bevölkerung zu bringen.

Seit Jahren gibt es Prophezeiungen zu tödlichen weltweiten Impfkampagnen. Die müssen nicht eintreten. Mehr Prophezeiungen deuten darauf hin, dass schadenbringende Absichten vorliegen. Ich bin wirklich sehr erstaunt, dass es Leute gibt, welche trotz gegenteiligem Gerede über die Zusammenhänge schreiben wagen.

P.S. in deinem "psychologischem Geschrei" um Impfung steckt wohl eine Menge "Glauben", weniger jedoch Sachkenntnis über die aufgelisteten Inhaltsstoffe. Kranke habe ich durch Impfungen genug gesehen, und nervös gemachte Menschen auch. Sei getrost, echte Ärzte schätzen manches anders ein, sehen Ursache und Wirkung.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17210
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Ebola

Beitragvon sven23 » Sa 18. Okt 2014, 10:03

piscator hat geschrieben:
Dieser Dreck wird über gerade über den Honigmann verbreitet, einem rassistischen braunen Hassblog, in dem u.a. gegen Impfen und die moderne Medizin gehetzt wird.


Die Verschwörungsschwachmaten sterben einfach nicht aus. :thumbdown:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
Mia
Beiträge: 506
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:18

Re: Ebola

Beitragvon Mia » Sa 18. Okt 2014, 11:24

piscator hat geschrieben:Über das Impfen gibt es dort auch wertvolle Informationen

INHALTSSTOFFE VON IMPFUNGEN

17. Oktober 2014 von beim Honigmann zu lesen

Viele Menschen glauben, Impfstoffe beinhalten ein paar Virenstückchen, Wasser und das war´s dann auch schon. Weder die Ärzteschaft noch die Massenmedien klären einen wirklich auf, welche Inhaltsstoffe in Impfstoffen zu finden sind. Manche Inhaltsstoffe sind gar als “Betriebsgeheimnis” geschützt und somit auch den zuständigen Behörden gänzlich unbekannt. Gerät man – meist per Zufall – an einen Beipacktext, ist man als Laie oft überfordert mit den vielen chemischen Begriffen.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass vielen Menschen nicht bewusst ist, dass Impfstoffe gentechnisch veränderte Zellen, starke Nervengifte und Allergene wie Quecksilber und Aluminium, Zellen von abgetriebenen Föten, krebserregendes Formaldehyd und vieles andere enthalten. Da Impstoffe auf lebenden Zellkulturen (Hühnereiern, Affennieren, menschlichen Krebszellen etc.) gezüchtet werden, kommen diese Zellen trotz sorgfältiger Reinigung im Impfstoff ebenfalls vor. Spezifische Viren, die man normalerweise nur in Hühnern oder Affen findet, können durch Impfstoffe auch in den menschlichen Körper gelangen. (Auch Viren, die man heute vielleicht noch nicht kennt und daher nicht nachweisen kann!)

Grundlegendes zu Impfstoffen:

Es gibt verschiedene Arten von Impfstoffen, hier die gängisten Impfstoffvarianten:
Lebendimpfstoffe mit vermehrungsfähigen Erregern auf Basis von Bakterien und Viren (Masern, Mumps, Röteln, Polio-Schluckimpfung, etc.)
Inaktivierte Virusimpfstoffe (Polio-Injektion nach Salk, Influenza, Tollwut)
Impfstoffe auf Basis inaktiver Bakterien (Keuchhusten)
Toxin bzw. Toxoid-Impfstoffe (Diphterie, Tetanus)


Wie werden Impfstoffe überhaupt gezüchtet / erzeugt?

Da Viren nur in lebenden Systemen existieren und sich vermehren können, werden sie gewöhnlich im Tier selbst, in Zellkulturen und befruchteten Hühnereiern gezüchtet oder aus dem Blut infizierter Tiere gewonnen.

Beispiele für “Züchtungsmedien” sind Hirngewebe von Kaninchen, Nierengewebe von Hunden, Meerschweinchen, Kaninchen und Affen, Eiweiß von Hühner- oder Enteneiern, Hühnerembryos, Kälberserum, Blut vom Pferd oder Schwein und Eiter aus Kuhpocken.
Es handelt sich wohlgemerkt immer um lebendige Tiere!

Jede Impfung mit lebenden oder inaktivierten Viren stellt, wie bereits erwähnt, ein potentielles Risiko dar. Besonders Affenviren werden von Forschern für besonders gefährlich gehalten.
Affen sind Träger zahlreicher Viren, die bei ihrem Wirt völlig harmlos sind, jedoch bei der Überquerung der Artenschranke, d.h. wenn sie in ein anderes Lebewesen gelangen, besonders aggressiv und gefährlich werden können.
Jede Art hat grundsätzlich ihre für sie spezifisch eigenen Typen von Mikroben, die sich in Millionen Jahren der Evolution entwickelt und als brauchbar erwiesen haben.
Viren, die für eine Art ungefährlich sind, können für eine andere Art gefährlich und sogar tödlich sein.
Es ist aber auch möglich, dass zwei nicht virulente Viren, die bei einer Impfung gemischt werden, durch Wechselwirkung im Organinsmus eine tödliche Krankheit erzeugen. Dies gilt besonders für Mehrfachimpfstoffe bzw. das gleichzeitige Verabreichen mehrere Impfstoffe auf einmal.

Um Euch einen Überblick zu verschaffen, haben wir die wichtigsten Begriffe im Anschluss erklärt, die Beipacktexte der gängigsten Impfungen findet Ihr online.

BEGRIFFE AUS DEM BEIPACKTEXT:

HeLa-Zellen: Menschliche Gebärmutterhalskrebszellen, welche dem besonders aggressiven Krebstumor von Henrietta Lacks entnommen wurden.

VERO-Zellen: Zellen aus Affennieren

Aluminiumhydroxyd: ein Aluminiumsalz, das als starkes Allergen bekannt ist. (Quelle: Impfkritik.de) Weitere Aluminiumverbindungen in Impfungen sind Aluminiumphosphat und Aluminiumsulfat. Informationen über Aluminium findet ihr HIER.

Humane diploide Lungenfibroplasten: Zelllinien, die aus abgetriebenen Föten hergestellt werden.

Solche Zellen werden auch u.a. in folgenden Impfstoffen verwendet: VAQTA von Merck (Hepatitis A), HAVRIX von GlaxoSmithKline (Heptatitis A), VarivaxO von Merck (Windpocken), PoliovaxO von Aventis-Pasteur (Polio), ImovaxO von Aventis-Pasteur (Tollwut)

Rekombinante Hefezellen: gentechnisch veränderte Hefezellen

Folgende Impfstoffe enthalten gentechnisch veränderte Zelllinien:
Infanrix hexa® / GSK Biologicals (Komponente für Heptatitis B)
Infanrix penta® / SmithKline Beecham (Komponente für Hepatitis B)
Synflorix® / GlaxoSmithKline (Pneumokokken)
Dukoral® / Crucell Sweden AB (Cholera)
Ambirix® / GlaxoSmithKline (Hepatitis A/B)
Twinrix® Erw. / GSK Biologicals (Hepatitis A/B)
Fendrix® / GlaxoSmithKline Biologicals S.A. (Hepatitis B)
HBVAXPRO® / Sanofi Pasteur MSD (Hepatitis B)
Tritanrix® HepB / GSK Biologicals (Komponente für Hepatitis B)
Gardasil® / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV)
Cervarix® / GlaxoSmithKline (Humane Papilloma Viren HPV)
Silgard®* / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV) – nur USA
Fluenz® / MedImmune (Influenza) – nur UK und USA.
Weitere Medikamente, die gentechnisch veränderte Zellen enthalten, findet ihr HIER.

Formaldehyd: gilt lt. WHO als krebserregend (Quelle: Impfkritik.de)

Thiomersal: = Ethyl-Quecksilber-Thiosalicylat
Eine Quecksilberverbindung, die zur Konservierung benützt wird. Thiomersal besteht zu über 50% aus hochgiftigem Quecksilber.
Achtung! Quecksilber kann sich auch hinter anderen Begriffen verstecken!


Antibiotika: werden Impfstoffen beigemengt, um die Ausbreitung schädlicher Keime im Impfstoff zu verhindern. Außerdem sollen sie etwaig auftretende Immun- oder Überreaktionen dämpfen und legen die natürliche Immunantwort zum Teil lahm!
Kritische Wissenschaftler vermuten, dass Impfreaktionen und Impfschäden dadurch zeitlich verschoben werden. Man beobachtete Impfschäden nämlich am häufigsten 2 bis 4 Wochen nach einer Impfung, manche sogar erst Monate oder Jahre später. Zu diesem Zeitpunkt lassen sich Impfschäden noch schwerer nachweisen, als wenn sie direkt nach einer Impfung auftreten. Viele dieser Reaktionen werden nicht einmal als Impfschäden vermutet oder gemeldet.

Nanopartikel als Wirkverstärker: Dr. Stefan Lanka (Mikrobiloge und Virologe) warnt vor dem Einbringen von Nanoteilchen in den Körper, da sie durch ihre Winzigkeit das Nervensystem und Gehirn schädigen können.
Die Folgen einer solchen Schädigung sind Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaf- und Atmenstörungen bis hin zu Lähmungen und Ersticken, Multiple Sklerose, Parkinson, Alzheimer, u.v.m.

Artfremdes Eiweiß, z.b. Hühnereiweiß: Es handelt sich dabei um Reste aus dem Herstellungsprozess. Fremdes Eiweiß wirkt injiziert völlig anders als verspeist. Der Impfcocktail gelangt dabei direkt ins Blut (Impfungen werden in stark durchblutete Muskeln injiziert.). Dies ist widernatürlich.
Alle phylikalischen und biologischen Abwehrbarrieren, wie man sie in Haut, Schleimhaut, Mandeln, Magensäure, lymphatischem Gewebe des Darmtraktes, Leber, u.v.m. findet, werden dadurch umgangen. Solche “Verletzungen” kommen in der Natur nicht vor. Der Organismus ist dadurch total überfordert.
Fremdeiweiß kann zu Abstoßungsreakionen bis hin zu schweren allergischen Schocks führen.

Phenoxyethanol: Weitere Namen: Phenoxyethanol, 2-Phenoxy-1-ethanol, Phenylcellosolve, Monophenylglykol,
Ethylenglykolmonophenylether.
Phenoxyethanol ist eine organische Verbindung und tritt bei bei Raumtemperatur als farblose, viskose
Flüssigkeit auf. Die Dämpfe sind schwerer als Luft. Verwendung findet es als Konservierungsstoff.
Außerdem kann es je nach Dosierung zum Beruhigen, Betäuben oder Einschläfern von Fischen
verwendet werden. Kann Allergien auslösen.
Gesundheitsschädlich beim Verschlucken. Reizt die Augen. Darf nicht in den Untergrund bzw. in das
Erdreich gelangen. Darf nicht in die Kanalisation, das Oberflächenwasser und Grundwasser gelangen.
(wikipedia.de, Sicherheitsdatenblatt)

Ethanol: Weitere Namen: Ethylalkohol, Äthanol (standardsprachlich), Äthylalkohol(standardsprachlich), Weingeist, Spiritus, Alkohol (umgangssprachlich).
Ethanol ist ein wichtiges organisches Lösungsmittel, eine Grundchemikalie in der Industrie und ein Desinfektionsmittel. Eine der technischen Hauptverwendungen von Ethanol ist die Nutzung als Biokraftstoff, als so genannter Bioethanol.
Ethanol ist brennbar. Die Dämpfe sind schwerer als Luft.
Reizt die Augen und die Schleimhäute. In großen Mengen aufgenommen, bewirkt Ethanol Schwindel, Rausch, Narkose, Atemlähmung. (wikipedia.de, Sicherheitsdatenblatt)

http://www.impffrei.at/interessante-fak ... altsstoffe Gruß an die Impfverweigerer
Der Honigmann


.

Kannst Du bitte einen richtigen Beipackzettel von Impfungen einstellen, sonst lass ich mich nie wieder Impfen :sick: :o

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2628
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Mitten im Schwäbischen Wald

Re: Ebola

Beitragvon piscator » Sa 18. Okt 2014, 11:46

2Lena hat geschrieben:Darf ich erinnern, wie es mit der "Spanischen Grippe" war und wogegen dann geimpft wurde. Giftgaseinsätze im 1. Weltkrieg lösten sich nicht in "Luft" auf, sondern zogen nach Westen, um den Erdball herum und führten über Jahre hinweg in abschwächenden Wellen zu "Grippeepedemien" auf der ganzen Welt. Erst als es lange nach dieser Zeit manchen Wissenschaftlern gelang, die Wirkung der Gase zu analysieren, die Mittel zu verbannen, zogen manche nach - den Rest erledigten die "Traschweiber". Nun war das nicht mehr so mit der "Pandemie" unterzubringen, wie man anfangs meinte. Die Bevölkerung war "restistent" geworden.
Ah, Entschuldigung, wo hast du diesen Schwachsinn her?
Danke Piscator für die Beiträge. Bitte nimm die Schreiben ernst. Nigeria hat Bodenschätze. Es gibt Leute, die darauf spekulieren. Es ist nicht so, dass jeder Einwohner davon provitiert. Seit Jahren gibt es Unruhen. Wer es fertig bringt Tausende von Tote durch Bombardement umzulegen, Atombomben zu werfen, für den ist es ein Klacks - ein paar kleine Viren - ohne Skrupel unter die Bevölkerung zu bringen.
Ich nehme diese Meldungen insofern ernst, als ich damit aufzeigen will, wo gnadenlos dämlich manche Zeitgenossen agieren, um Unruhe , Hass und Missgunst zu säen. Und wie es aussieht, haben diese Leute Erfolg, denn es ist anscheinend einfacher, jeden Quatsch aus dem Internet zu glauben, als mal selbst nachzudenken.
.Seit Jahren gibt es Prophezeiungen zu tödlichen weltweiten Impfkampagnen. Die müssen nicht eintreten. Mehr Prophezeiungen deuten darauf hin, dass schadenbringende Absichten vorliegen. Ich bin wirklich sehr erstaunt, dass es Leute gibt, welche trotz gegenteiligem Gerede über die Zusammenhänge schreiben wagen.
Ganz ehrlich? Solche Seiten wie der Honigmann und nahezu 99 % aller Truther- und Erwecktenseiten im Internet, dienen nur dazu, die Bedürfnisse dummer und hasserfüllter Menschen zu bedienen. Mehr ist nach meiner Auffassung nicht dran.
P.S. in deinem "psychologischem Geschrei" um Impfung steckt wohl eine Menge "Glauben", weniger jedoch Sachkenntnis über die aufgelisteten Inhaltsstoffe. Kranke habe ich durch Impfungen genug gesehen, und nervös gemachte Menschen auch. Sei getrost, echte Ärzte schätzen manches anders ein, sehen Ursache und Wirkung.
Das glaube ich dir nicht. Das ganze Gewäsch mit Ursache und Wirkung ist nichts anderes als pseudointellektuelles Gelalle von Menschen , die zu blöd oder zu faul sind, Medizin zu studieren. Impfgegner gehören nach meiner Meinung in die gleiche Gruppe wie Chemtrailgläubige. Für mich sind das alles Idioten, die entweder wegen Dummheit oder dem Drang nach übersteigerter Geltungssucht ihren Kindern und ihren Mitmenschen aktiv schaden. Entweder sollte man diese Leute wegen Körperverletzung anzuzeigen oder sie solange prügeln, bis ihnen die Scheisse aus den Ohren quillt.

Sorry für meine harschen Worte, aber ich habe gestern erfahren, dass ein Neugeborenes aus der Verwandtschaft anscheinend lebensgefährlich erkrankt ist. Ich hoffe ja nur, dass die Ärzte das Kleine ganzheitlich behandeln. Wahrscheinlich haben die armen Eltern Ursache und Wirkung verwechselt, keine feinstofflichen Windeln verwendet und die Babynahrung weder ausgependelt noch mit MMS beträufelt. Ich werde nachher zur Klink gehen, im Innenhof Kuhmist anzünden und die umliegenden Chakren mit einem Agnihotha-Ritus reinigen. Vielleicht nehme ich auch die Hilfe einer menstruierenden Reiki-Heilerin des siebten Graden in Anspruch, die die Krankheit des Kleinen in der Eingangshalle der Klinik tanzt.
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33934
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Ebola

Beitragvon closs » Sa 18. Okt 2014, 12:43

sven23 hat geschrieben: Die Verschwörungsschwachmaten sterben einfach nicht aus. :thumbdown:
Es ist wirklich schwierig, wahre und falsche "Theorien" zu unterscheiden - deshalb: Alles zur Kenntnis nehmen, aber nichts ernst nehmen - gilt auch für offizielle Verlautbarungen.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17210
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Ebola

Beitragvon sven23 » Sa 18. Okt 2014, 12:48

closs hat geschrieben:Es ist wirklich schwierig, wahre und falsche "Theorien" zu unterscheiden - deshalb: Alles zur Kenntnis nehmen, aber nichts ernst nehmen - gilt auch für offizielle Verlautbarungen.


Manchmal aber wirklich leicht. Besonders aus der braunen Sumpfecke habe ich noch keine "wahre" Verschwörungstheorie gesehen.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
Mia
Beiträge: 506
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:18

Re: Ebola

Beitragvon Mia » Sa 18. Okt 2014, 13:43

Picator hat geschrieben:Sorry für meine harschen Worte, aber ich habe gestern erfahren, dass ein Neugeborenes aus der Verwandtschaft anscheinend lebensgefährlich erkrankt ist

Das tut mir sehr leid! Hoffentlich können sie dem kleinen Wesen helfen!
Ein Kind zu verlieren ist das schlimmste was einem passieren kann, ich hatte mal eine Fehlgeburt niemand konnte mir erklären warum und wieso.
Erst als ich einige Zeit später den Medizienschrank ausmistet und ich nachschaute welche Medikamente abgelaufen und für was man sie braucht, durchlas wurde mir klar, warum ich eine Fehlgeburt hatte. Mein Mann hatte eine Entzündung kurz vor der Zeugung und als Nebenwirkung stand drin, dass man auf keinen Fall wegen der Einnahme und auch einige Zeit danach, keine Kinder zeugen soll. Das stand da so mittendrin klein geschrieben in den ewiglangem Beipackzettel und seither lese ich alle Beipackzettel!!!
Im Internet finde ich nur solle Beipackzettel, wie den wo Du von der Impfung reingestellt hast, entweder gibt es nur noch Verschwörer oder die Zusammensetzung stimmt?

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2628
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Mitten im Schwäbischen Wald

Re: Ebola

Beitragvon piscator » Sa 18. Okt 2014, 14:44

Mia hat geschrieben:Im Internet finde ich nur solle Beipackzettel, wie den wo Du von der Impfung reingestellt hast, entweder gibt es nur noch Verschwörer oder die Zusammensetzung stimmt?


Ich mache es mir da einfach, ich frage meinen Arzt oder Apotheker, die haben das schließlich gelernt. Leute, die mit dem Argument der angeblichen Pharmamafia oder den kommerziellen Interessen der Mediziner ankommen, nehme ich nicht für voll. Natürlich gibt es überall schwarze Schafe, aber Ausnahmen gibt es nun mal.

Mit Informationen aus dem Internet, insbesondere wenn diese von Truther- oder Verschwörungsseiten kommen, bin ich skeptisch. Ich kenne unter den vielen zehntausenden Verschwörungstheorien keine einzige, die sich irgendwann als wahr erwiesen hat. Ich weiß nicht, ob der Beipackzettel aus der Meldung vom Honigmann wahr ist. Tatsache ist, dass ein Laie mit chemischen Formeln und Bezeichnungen meist nichts anfangen kann und sich auf die Aussagen von Fachleuten verlassen muss. Und aus meiner Sicht besteht absolut kein Anlass, die Aussagen von Fachleuten generell anzuzweifeln.

Impfverweigerung ist meist Thema auf Seiten, die auch MMS, kolloidales Silber oder Weizengrassaft bewerben. Wenn man ein bisschen an der Oberfläche kratzt, kommt fast immer ein schäbiges MLM-System oder besser gesagt, ein Strukturvertrieb für diese Dinge zutage, die der Seitenbetreiber eingerichtet hat, um die Leser dieser Seiten und Blogs abzuzocken. Und wer seinem Kind bei Verstopfung MMS, genauer gesagt, Chlorbleiche tropfenweise verabreicht, ist in meinen Augen ein nichts anderes als ein Verbrecher.

Dagegen kämpfe ich mit meinen Posts hier und auf anderen Seiten an.
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

2Lena
Beiträge: 4729
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 09:46

Re: Ebola

Beitragvon 2Lena » Sa 18. Okt 2014, 16:18

Piscator: Und wer seinem Kind bei Verstopfung MMS, genauer gesagt, Chlorbleiche tropfenweise verabreicht, ist in meinen Augen ein nichts anderes als ein Verbrecher.

Ein gesundes Kind, von Muttermilch ernährt von einer sich gesund ernährenden Mutter, wird so etwas nicht brauchen. Fang also - bitte - was anderes an. Übrigens - schlimm für die / den verwandten Kleinen. Ich habe eben dafür gebetet. Wahrscheinlich sagst du auch "das ist Unfug". Mal sehen.

Gegen wen kämpfst du eigentlich - oder sind das alles Selbstgespräche, persönliches Frustablassen:
Dagegen kämpfe ich mit meinen Posts hier und auf anderen Seiten an.
[...]
Impfgegner gehören nach meiner Meinung in die gleiche Gruppe wie Chemtrailgläubige.
[...]
Entweder sollte man diese Leute wegen Körperverletzung anzuzeigen oder sie solange prügeln, bis ihnen die Sch**** aus den Ohren quillt.
[...]
Das ganze Gewäsch mit Ursache und Wirkung ist nichts anderes als pseudointellektuelles Gelalle von Menschen , die zu blöd oder zu faul sind, Medizin zu studieren.
Piscator, das alles ist "Fundigeschwätz", das keine Spinne hinter dem Ofenrohr hervorholt...


Zurück zu „Ethik & Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast