Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 1928
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Kingdom » So 2. Jun 2013, 15:52

closs hat geschrieben:Mag sein. - Wobei laut meiner Erfahrung und laut Begründung meines Hausarztes die Nikotin-Entwöhnung ein Klacks ist gegen Alkohol-Entwöhnung. - Alkohol wird ärztlicherseits als weit gefährlicheres Nervengift mit weitaus höherem Suchtpotential angesehen als Nikotin.


Jede Droge hat seine gefährlichkeit, indem man auf andere hinweist wird das eigene Mittel nicht ungefährlicher. Gemäss den Studien sind aber 95 % süchtig beim Nikotin, Alkoholiker gibt es da deutlich weniger. Das aber der Alkohol schwer abhängig machen kann das ist eine Tatsache.

Mein Hausarzt ist selbstverständlich GEGEN Rauchen, sagt aber auch, dass es im Vergleich zu hohen Blutfettwerten und Alkohol das geringere Übel ist. - Rauchen führe nur bei genetischer Prädisposition zu Lungenkrebs - allerdings beschleunige es den Krankheitsausbruch. - Bei Alkohol dagegen nütze eine günstige genetische Prädisposition nichts, weil er bei Abusus in jedem Fall zum Tod führen würde.


Die Todesfallstatistik bei den Drogen zeigt das Nikotin mit grossem Abstand die Nr. 1 ist. Wenn es bei Lungenkrebs nur die Gene Prädisposition wäre, dann ist es schon komisch das die meisten Menschen die an Lungenkrebs sterben Raucher waren. Das Alkohol in grossen Mengen tödlich enden kann das ist so, jedoch ein Glas Wein erzeugt keine Krebsfördernde Substanzen, eine Zigarette schon.

Aber wie gesagt wir sollten nicht ein Gift gegen das andere auspielen.

LG Kingdom

barbara
Beiträge: 3279
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:07
Kontaktdaten:

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon barbara » So 2. Jun 2013, 15:54

Kingdom hat geschrieben:Die Todesfallstatistik bei den Drogen zeigt das Nikotin mit grossem Abstand die Nr. 1 ist.


Das vermutlich auch nur darum, weil weisser Zucker noch nicht als Droge zählt, sondern nach wie vor an Kinder verkauft wird; wo der sogenannte Alterdiabetes aber immer öfter schon bei sehr jungen Menschen auftritt.

grüsse, barbara

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 1928
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Kingdom » So 2. Jun 2013, 22:40

barbara hat geschrieben:
Kingdom hat geschrieben:Die Todesfallstatistik bei den Drogen zeigt das Nikotin mit grossem Abstand die Nr. 1 ist.


Das vermutlich auch nur darum, weil weisser Zucker noch nicht als Droge zählt, sondern nach wie vor an Kinder verkauft wird; wo der sogenannte Alterdiabetes aber immer öfter schon bei sehr jungen Menschen auftritt.

grüsse, barbara


Das wäre dann eine andere Baustelle, wenn auch keine kleine.

LG Kingdom

Hemul
Beiträge: 19115
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Hemul » So 2. Jun 2013, 22:49

Kingdom hat geschrieben:Die Todesfallstatistik bei den Drogen zeigt das Nikotin mit grossem Abstand die Nr. 1 ist. Wenn es bei Lungenkrebs nur die Gene Prädisposition wäre, dann ist es schon komisch das die meisten Menschen die an Lungenkrebs sterben Raucher waren. Das Alkohol in grossen Mengen tödlich enden kann das ist so, jedoch ein Glas Wein erzeugt keine Krebsfördernde Substanzen, eine Zigarette schon.
LG Kingdom


Hi Kingdom!

Bingo! In einer Gesundheitssendung im Fernsehen wurde einmal aufgezeigt was ein einziger Lungenzug bewirkt. Ein Skelett wurde in Brusthöhe mit ein Papiertaschentuch präpariert. Nach dem einen Zug war das Taschentuch mit Teer und anderen krebserregenden Substanzen dunkel verfärbt.

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 1928
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Kingdom » So 2. Jun 2013, 22:52

Pluto hat geschrieben:Ja, ja die bekehrten Nichtraucher werden immer die schlimmsten Anti-raucher. Ich habe jahrelan geraucht, und dann aufgehört. Man bezahlt dafür mit Übergewicht.


Pluto ich sehe das so, jeder der umkehren kann, ist ein Gewinner mehr, der der Tabakindustrie lebend entkommt. Das mit den Kilos muss nicht zwingend sein. Die Alternativen zum Stengelchen sind halt auch verlockend und die Alternativen zum Gesund leben nicht immer einfach. Zudem das Herzchen möchte manchmal noch die Option offen lassen, das es doch durchaus gute Gründe gäbe, um die guten Vorsätze zu beerdigen.

LG Kingdom

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42861
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Pluto » So 2. Jun 2013, 22:56

Hemul hat geschrieben:Bingo! In einer Gesundheitssendung im Fernsehen wurde einmal aufgezeigt was ein einziger Lungenzug bewirkt. Ein Skelett wurde in Brusthöhe mit ein Papiertaschentuch präpariert. Nach dem einen Zug war das Taschentuch mit Teer und anderen krebserregenden Substanzen dunkel verfärbt.
Richtig, und irgendwann führt übermäßiger Tabakkonsum bei vielen Leuten zu Lungeninsuffizienz, Krebs und anderen arg lebensbdrohlichen Krankheiten. Allerdings bei weitem nicht bei allen Menschen wie die Krankengeschichte unseres Altkanzlers Hellmut Schmidt beweist.

Wenn du das Rauchen nicht aufnehmen willst, kannst du es auch ja sein lassen. Es will dich Niemand dazu zwingen.
Ich frage mich nur, was du eigentlich davon hast, so militant gegen das Rauchen zu wettern.
Leben und leben lasssen, meine ich dazu.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 1928
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Kingdom » So 2. Jun 2013, 22:58

Hemul hat geschrieben:
Hi Kingdom!

Bingo! In einer Gesundheitssendung im Fernsehen wurde einmal aufgezeigt was ein einziger Lungenzug bewirkt. Ein Skelett wurde in Brusthöhe mit ein Papiertaschentuch präpariert. Nach dem einen Zug war das Taschentuch mit Teer und anderen krebserregenden Substanzen dunkel verfärbt.


Das Problem ist einfach, die Sucht ist meist stärker als alle Fakten. Jedoch für Christen gibt es die Hoffung, welche eben frei macht und die auch hilft auf dem Weg zur Freiheit. Gott will befreien und seine Kraft ist stärker als alles.

LG Kingdom

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42861
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Pluto » So 2. Jun 2013, 23:02

Kingdom hat geschrieben:Gott will befreien und seine Kraft ist stärker als alles.
Nun... dass Gott sich tatsächlich in solche Entscheidungen der Menschen einmischt, wage ich dann doch sehr zu bezweifeln.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Hemul
Beiträge: 19115
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Hemul » So 2. Jun 2013, 23:10

Pluto hat geschrieben:Wenn du das Rauchen nicht aufnehmen willst, kannst du es auch ja sein lassen. Es will dich Niemand dazu zwingen.
Ich frage mich nur, was du eigentlich davon hast, so militant gegen das Rauchen zu wettern.

..................."NÄCHSTENLIEBE"..................... ;)

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42861
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Pluto » So 2. Jun 2013, 23:21

Hemul hat geschrieben:
Pluto hat geschrieben:Ich frage mich nur, was du eigentlich davon hast, so militant gegen das Rauchen zu wettern.

..................."NÄCHSTENLIEBE"..................... ;)
Nein. Kann ich so nicht gelten lassen.
Gerade die Nächstenliebe sollte dich dazu bewegen, weniger militant gegen die Raucher anzukämpfen.
Lass ihnen doch ihr kleines Laster.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.


Zurück zu „Ethik & Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast