Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Hemul
Beiträge: 19079
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Hemul » So 2. Jun 2013, 23:28

Pluto hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben:
Pluto hat geschrieben:Ich frage mich nur, was du eigentlich davon hast, so militant gegen das Rauchen zu wettern.

..................."NÄCHSTENLIEBE"..................... ;)
Nein. Kann ich so nicht gelten lassen.
Gerade die Nächstenliebe sollte dich dazu bewegen, weniger militant gegen die Raucher anzukämpfen.
Lass ihnen doch ihr kleines Laster.


Werter Pluto!
Macht rein gar nix, dass Du mein Beweggrund nicht gelten lässt. Ich weiß auch warum Du Dich so energisch für das "kleine Laster" hier so stark einsetzt. ;)

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42861
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Pluto » Mo 3. Jun 2013, 00:31

Hemul hat geschrieben:Ich weiß auch warum Du Dich so energisch für das "kleine Laster" hier so stark einsetzt. ;)
Das kannst du gar nicht wissen, lieber Hemul.
Meine Tochter raucht, also habe ich mich daran gewöhnt tolerant zu sein.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14337
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Magdalena61 » Mo 3. Jun 2013, 00:50

:angel: Mir scheint, weder deine Tochter noch ich werden uns von irgendjemandem vorschreiben oder sagen lassen, was wir zu tun oder zu lassen haben. So isses. Und so BLEIBT es.

Wenn ich das richtig sehe, schreiben hier fast nur Nichtraucher. Das ist das Problem... immer noch... die Raucher halten sich meist bedeckt, weil sie sich minderwertig fühlen und weil sie sich vielleicht schämen.

Die Argumente, die gegen das Rauchen angeführt werden, sind ja in Ordnung, dagegen sage ich nichts.

Hier geht es recht anständig zu :thumbup: . Ich habe schon in einigen Threads dieser Art mitgeschrieben, in anderen Foren, und irgendwie kam mir da unwillkürlich immer wieder der Gedanke: "Selbstgerecht". Besonders, wenn mir und anderen Rauchern die Vorwürfe Statements ehemaliger Raucher, die sich mit ihren Erfolgen brüsteten, um die Ohren geschlagen wurden.

Es ist schön, dass ihr's geschafft habt, Leute, ich gratuliere. :D Das meine ich ernst.

Aber wie sieht es aus mit dem Schweinefleisch? Habt ihr damit auch aufgehört? Und mit den anderen "Delikatessen", die für Gott ein GRÄUEL sind?
Und--- ich hoffe doch, jeder Exraucher führt den Betrag, den er durch den Verzicht auf die Kippen einspart, gewissenhaft an die Armen ab, anstatt das Geld für sich zu behalten. Dann wäre der Verzicht noch ehrenvoller.

Ich kann mir vorstellen, dass einige Raucher sich jetzt wieder Vorwürfe machen und sich quälen. Und die tun mir leid, denn nicht alle schaffen es, sich von der wohlmeinenden Kontrolle, die leider meist nur Druck bewirkt, aber nicht wirklich motiviert, zu emanzipieren.

Aufhören, weil jemand anderer meint, man müsse das tun, aber der Raucher selbst will das gar nicht... das wird nichts. Die Motivation reicht nicht aus.

Mein Rat an Raucher wäre, wie schon geschrieben: Wenn du es nicht schaffst, ganz aufzuhören, dann versuche, auf eine Zahl zu kommen, die dein Körper noch "verarbeiten" kann. Ich habe mal gelesen, das seien 8-10 Zigaretten am Tag, natürlich nicht gerade von der stärksten Sorte. Und: Es ist wichtig, genügend Vitamine zu nehmen, Raucher brauchen meines Wissens mehr Vitamin C.
LG

Benutzeravatar
Heliaia
Beiträge: 479
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Heliaia » Mo 3. Jun 2013, 07:16

Magdalena61 hat geschrieben: Und: Es ist wichtig, genügend Vitamine zu nehmen, Raucher brauchen meines Wissens mehr Vitamin C.
Ja , Magdalena-das stimmt .
Durch den Zigarettenkonsum verursacht man aber auch eine Azidose im Blut und die versucht der Körper mit Mineralien zu neutralisieren .Es wäre also besonders wichtig viel Gemüse zu sich zu nehmen und evtl seltener tierische Produkte/Süssigkeiten/Alkoholisches zu essen/trinken -denn die übersäuern ebenso.Es ist nämlich das saure Milieu welches zu karzinogenen Veränderungen im Körper führen kann (das kann schon aber auch der Stress allein auslösen ,ganz ohne die Zigaretten )
An individual who breaks a law that conscience tells him is unjust, and who willingly accepts the penalty of imprisonment in order to arouse the conscience of the community over its injustice, is in reality expressing the highest respect for the law

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2261
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Ziska » Mo 3. Jun 2013, 08:24

Den ganzen Stress könnte man sich ersparen, indem man einfach mit dem Rauchen aufhört.... :wave:
Liebe Grüße von Ziska :wave:

“Man lebt wesentlich ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß,
nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt“

Bild

https://tv.jw.org/#de/home
https://www.jw.org/de/

Benutzeravatar
Heliaia
Beiträge: 479
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Heliaia » Mo 3. Jun 2013, 09:14

Ziska hat geschrieben:Den ganzen Stress könnte man sich ersparen, indem man einfach mit dem Rauchen aufhört.... :wave:

für Manche ist das Rauchen Entspannung pur -ich weiß es -ich hab mal früher auch geraucht ..
wenn man hibbelig ist so hilft das Rauchen sich auf einen Punkt zu konzentrieren -auf das Feuer der Kippe -es ist wie ne Meditation -man wird sich seltsamerweise seines Atemvorgangs bewusster und man wird wacher (durch das Adrenalin ,verursacht durch das Nikotin )
also im Endeffekt =man beruhigt sich ,emotionaler Streß wird gemindert
An individual who breaks a law that conscience tells him is unjust, and who willingly accepts the penalty of imprisonment in order to arouse the conscience of the community over its injustice, is in reality expressing the highest respect for the law

Benutzeravatar
dvdk
Beiträge: 456
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 15:49
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon dvdk » Mo 3. Jun 2013, 09:34

Heliaia hat geschrieben:also im Endeffekt =man beruhigt sich ,emotionaler Streß wird gemindert

... und die Lungen ausgeteert. Dann sind wie wenigstens luftdicht :devil:
Windhauch ...

Benutzeravatar
Heliaia
Beiträge: 479
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Heliaia » Mo 3. Jun 2013, 09:48

..oder man bekommt ne lebenslange Allergie gegen den Zigarettenrauch :x
An individual who breaks a law that conscience tells him is unjust, and who willingly accepts the penalty of imprisonment in order to arouse the conscience of the community over its injustice, is in reality expressing the highest respect for the law

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33244
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon closs » Mo 3. Jun 2013, 09:51

dvdk hat geschrieben:... und die Lungen ausgeteert. Dann sind wie wenigstens luftdicht

Dasselbe geschieht noch viel öfter mit dem Gehirn - das wird gerne geist-undurchlässig gemacht. :devil: - Wenn man Hirn-Insuffizienz auf selbe Ebene stellen würde wie Lungen-Insuffizienz, wäre manche Diskussion entspannter. - So aber hat sich die ganze Welt auf die Lunge gestürzt, weil der Hype es will.

Benutzeravatar
Heliaia
Beiträge: 479
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?

Beitragvon Heliaia » Mo 3. Jun 2013, 09:56

closs hat geschrieben:Dasselbe geschieht noch viel öfter mit dem Gehirn - das wird gerne geist-undurchlässig gemacht. :devil: - Wenn man Hirn-Insuffizienz auf selbe Ebene stellen würde wie Lungen-Insuffizienz, wäre manche Diskussion entspannter. - So aber hat sich die ganze Welt auf die Lunge gestürzt, weil der Hype es will.

was will uns hier der christliche Autor im Bezug auf die Eingangsfrage(Ist das Rauchen mit dem "Christ"-sein vereinbar?) damit sagen ? :mrgreen:
An individual who breaks a law that conscience tells him is unjust, and who willingly accepts the penalty of imprisonment in order to arouse the conscience of the community over its injustice, is in reality expressing the highest respect for the law


Zurück zu „Ethik & Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast