Hand auf legen...

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2713
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Hand auf legen...

Beitragvon Lena » Fr 9. Mär 2018, 20:39

...tut gut :).

Wie unterscheidet ihr den Ursprung der Handlung?

Wie erkennt ihr, ob sie vom Schöpfer kommt oder
von einer universellen Energie, sprich z.B. Reiki?

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14593
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Hand auf legen...

Beitragvon Magdalena61 » So 3. Jun 2018, 03:02

*push*

janosch
Beiträge: 3215
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Hand auf legen...

Beitragvon janosch » So 3. Jun 2018, 09:07

Lena hat geschrieben:...tut gut :).

Wie unterscheidet ihr den Ursprung der Handlung?

Wie erkennt ihr, ob sie vom Schöpfer kommt oder
von einer universellen Energie, sprich z.B. Reiki?


Hallo Lena,

Was unterscheidet darüber? Den Heiligen Geist.

Es muß erst natürlich Klären was ist überhaupt HG. Und das können wir leicht erklären ohne hokus pokus.


Persönliche Worte Unsere Gott und himmlische Vater, der Herr Jesus Christus. (wie verwirren diese aussage, oder? Aber ich rede hier nicht von ein Dreieinigkeit, ich will darauf hinweisen, aber du weiß es.)

Paulus bevor er tätig wurde war voll oder Erfüllt vom HG. Das ist für uns ein basis, bezüglich diese handlungen. Seine Kraft schöpfte von Christus, und wir können dasselbe tun, nach seine Worte. (und Christus Worte)

Wenn ein Geist, von dem HERR der Schöpfer ist, das kann man gut Erkennen, diese „Geist“ (Wesen) mit Worte des HERR Jesus Christus vertraut, und entsprechend nach ordnungsgemäß (auch Chronologisch) gebraucht wird. Hier geht um unterscheiden vom „Geistern!" (nicht „Jahwe“ Gott, oder nach dem AT, und auch nicht mit ein Christlichen Exorzismus diese verwechseln ist!)

Alle erst muß man betrachten das Besondere Begabten oder besondere Fähigkeiten „besessenen“ berufenen , menschen gibt es nicht mehr seit Pfingsten. Und spätestens nach dem gesamte Evangelium, des „Leib Christi“ zustande kam. Der Salbung ist bei Jedem nach maß, unsere HERR Jesus Christus Soweit das wir mit seine Worte vertrauen, oder Hoffen. Extaste änlichen esoterischen erscheinungen braucht unsere HERR nicht. Freuen oder frohlocken ist natürlich , menschlich, besonders bei Frauen... ;)

Das sagt Apostel Johannes auch;

Joh. 2.19.
Sie sind von uns ausgegangen, aber sie waren nicht von uns. Denn wenn sie von uns gewesen wären, so wären sie ja bei uns geblieben; aber es sollte offenbar werden, daß sie nicht alle von uns sind.
20.
Doch ihr habt die Salbung von dem, der heilig ist, und habt alle das Wissen.

25.
Und das ist die Verheißung, die er uns verheißen hat: das ewige Leben.
26.
Dies habe ich euch geschrieben von denen, die euch verführen.
27.
Und die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch, und, ihr habt nicht nötig, daß euch jemand lehrt; sondern, wie euch seine Salbung alles lehrt, so ist's wahr und ist keine Lüge, und wie sie euch gelehrt hat, so bleibt in ihm.



Das erste was wir beachten sollten, das ein Mensch Christus gehörig oder bereit zu annehmen, weil der WAHRE SEGEN, oder die „Wahrheit“ folge, das Ewiges Leben für ein Mensch ist. Das ist immer vorrangig, und nach dem kommt das Genesung der Geistes und erst der Körper, wenn überhaupt...

Sogar Ärztlich bewiesen das ein „Inneren“ Geistlichen Ordnung, oder „Heilung“ kann ein Körperlichengen Genesung oft begonnen.

Ich Erkläre primitiv das wie volgt ;

Christus Geist der „Salbung“, wirkt in meine Seele, also heilt meine Seele erst , dann das gibt befehl zu mein Fleisch/Körper, und damit kann der Heilung auch begonnen. Ich stelle für mich vor ein Auferstehung, auch so ähnlich.

Und genau so arbeiten die Scharlatanen, oder Hexen, Homöopathen, Heiler, ESOTERIKER, sie Suchen und versuchen der tiefste Punkt der Mensch beinflussen, (wir nenne das Geist) stimulieren, und „unnatürlich“ manipulieren, auch mit große erfolg. Aber der Schöpfer wollte das nicht. :cry:

OK...aber das ist OT hier.


Christus Heilte auch nicht um Spaß zu haben, das wird oft vergessen!

Leiden ist nicht Gut, und auch Sterben nicht, (das ist ein Konsequenz der Sünde, nicht zu machen) aber wenn der Mensch seine Hoffnung auf Christus gebaut hat, dann können wir das mit Paulus mit sprechen;

19.
denn ich weiß, daß mir dies zum Heil ausgehen wird durch euer Gebet und durch den Beistand des Geistes Jesu Christi,
20.
wie ich sehnlich warte und hoffe, daß ich in keinem Stück zuschanden werde, sondern daß frei und offen, wie allezeit so auch jetzt, Christus verherrlicht werde an meinem Leibe, es sei durch Leben oder durch Tod.
21.
Denn Christus ist mein Leben, und Sterben ist mein Gewinn.


Hand auf legen ist nützlich wenn ein mensch seine Erwartung bescheiden ausfällt, nach dem Wort. Ermutigung, sterkung im Glauben, unsere Hoffnung um ein Geistlichen Segen, aber zu Erfolge für materialistische dingen, und besonders Körperlichen Wohltaten was nur das Fleisch dient nicht zu Brauchen. Sogar das ist ein Betrug der heiligen Geistes und das können die der Esoteriker oder Naturheiler besser sogar. Aber langfristig Schadet Christus, das muß auch sagen , weil das zu abhängigkeit und unglaube oder falsches glaube führt. Damit der menschen von der Gnade herausfallen kann.

Wege Gottes ist nicht unsere wege was wir oft wollen, oder wünschen. Wenn ein Mensch Seine Leben, Hand der HERR gelegt hat dann sind wir nun im „ausgeliefert.“

Das glauben wir oder?! :o

Riesigen und Nebenwirkungen Lesen sie im Packungsbeilag...(Evangelium) oder fragen sie ihre HERR im gebet.... :)

Jeden kann der HERRn direkt anrufen, er braucht keine Mittlere mehr, oder „zwischen Männer“, er kennt uns mehr als wir denken.

Aber ein gemeinsame Gebet im derselbe Geist, auch mit hand auflegung schadet nicht. ;)

Besonders wenn wir bei unsere Familie das gebrauch nähmen.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4233
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Hand auf legen...

Beitragvon Helmuth » So 3. Jun 2018, 09:30

Lena hat geschrieben:Wie erkennt ihr, ob sie vom Schöpfer kommt oder
von einer universellen Energie, sprich z.B. Reiki?

Dazu bedarf es des konkreten Falles. Was hatte man dir (oder anderen) antun wollen?
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2713
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Hand auf legen...

Beitragvon Lena » So 3. Jun 2018, 20:56

Magdalena61 hat geschrieben:*push*


Das heisst das?

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1702
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Hand auf legen...

Beitragvon Travis » So 3. Jun 2018, 21:06

Lena hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben:*push*
Das heisst das?

Indem Magdalena61 *push* (drücken) schreibt, schiebt sie dieses Thema wieder auf die erste Seite und damit in die Aufmerksamkeit. Sie interessiert sich offenbar auch für eine Antwort. :)
In der Länge liegt die Last. (c)O.U.K.
Jak 1,19 "Ihr sollt wissen: Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn."

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2713
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Hand auf legen...

Beitragvon Lena » So 3. Jun 2018, 21:42

Oh, danke Dir, lieber Travis :).

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14593
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Hand auf legen...

Beitragvon Magdalena61 » Mo 4. Jun 2018, 02:02

Travis hat geschrieben:Indem Magdalena61 *push* (drücken) schreibt, schiebt sie dieses Thema wieder auf die erste Seite und damit in die Aufmerksamkeit. Sie interessiert sich offenbar auch für eine Antwort. :)
:D
Das Thema stand mutterseelenalleine ohne eine einzige Antwort. Deshalb habe ich es aktiviert.

Lena hat geschrieben:Wie unterscheidet ihr den Ursprung der Handlung?
Rein vom Gefühl her kann man das nicht unterscheiden, glaube ich. Man sollte den geistlichen Status der Person, von der man sich die Hände auflegen lässt, gut kennen.

Mir braucht niemand die Hände aufzulegen. Diese Geste ist nicht dekorativer Natur, sondern hat Auswirkungen in der geistlichen Welt. Man kann dabei ziemlich versaut werden und hat dann Mühe, die ungebetenen Gäste wieder los zu werden.
1. Tim. 5,22

Selbst Christen dürfen mich nicht anfassen. Wenn GOTT mir etwas geben will, dann geht das auch ohne menschliche Hände.
Ich will auch keine Hand auf meiner Schulter haben.
Lena hat geschrieben:Wie erkennt ihr, ob sie vom Schöpfer kommt oder von einer universellen Energie, sprich z.B. Reiki?
Wenn man nicht die Gabe der Geisterunterscheidung hat, wird man den Engel des Lichts nicht unbedingt ausmachen können.
Es wird so viel Unfug getrieben mit diesem Ritual. Da werden "Energien" übertragen (oder Dämonen....)
Zum Beispiel können viele Charismatiker erst nach Handauflegung in Zungen reden. Vorher nicht. Warum geht das erst, nachdem jemand, der bereits "in Zungen" spricht, einem Neuling die Hände auflegt? Braucht der Geist Gottes menschliche "Nachhilfe"?

An Pfingsten war das anders gewesen. Den Jüngern erschienen "Zungen, zerteilt und wie von Feuer", die sich auf jeden von ihnen "setzten" Apg.2,3. Von diesem Zeitpunkt an hatten sie die Gabe der Glossolalie. Aber nicht so wie heute--- wenn ein Chari "in Zungen" redet, versteht es kein Mensch, es muß ausgelegt (übersetzt) werden.
Am Pfingsttag in der Bibel verstanden die Zuhörer alles. Und noch dazu "jeder in seiner eigenen Sprache". Das müssen die heute erst einmal hinkriegen, bevor ich denen glaube, dass ihre Gabe echt ist.

EINER spricht.
Und 10 Zuhörer mit zehn verschiedenen Muttersprachen verstehen, was er sagt, als sei da für jeden von ihnen ein Simultan- Übersetzer dazwischen geschaltet.

Jetzt wird Helmuth vielleicht protestieren... :D ich MEINE aber das, was ich schreibe.
LG

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4233
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Hand auf legen...

Beitragvon Helmuth » Mo 4. Jun 2018, 09:41

Magdalena61 hat geschrieben:Jetzt wird Helmuth vielleicht protestieren... :D ich MEINE aber das, was ich schreibe.

Treffer. Aber ich schreibe auch, was ich denke. Deine Haltung dazu ist für mich etwas zu starr, möglicherweise aufgrund von Missbrauch. Darauf meine Standardantwort: „Die Antwort auf Missbrauch ist nicht .... , sondern ... .“

Deine Worte implizieren, dass nicht einmal deine eigene Tochter ihre Hand auf deine Schulter legen darf. In deinem Leben könnten wirklich schon unschöne Dinge passiert sein. Es heißt nicht vorschnell die Hände aufzulegen, aber nicht keinesfalls.

Es sollte alles etwas differenzierter betrachtet werden. Ich weiß aber auch, was die eigene schlechte Erfahrung im menschlichen Umgang miteinander anrichten kann.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2340
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Hand auf legen...

Beitragvon Ziska » Mo 4. Jun 2018, 10:15

Hallo!
Zwischen „Hand auf die Schulter legen“, um die Person zu ermuntern, sie zu umarmen,
und „die Hand auf die Schulter in Verbindung mit einer Geistheilung“ zu legen,
besteht doch wohl ein gewaltiger Unterschied, oder?

Ich habe nichts gegen eine freundschaftliche Umarmung und ein freundschaftliches Umfassen meiner Schulter...
Liebe Grüße von Ziska :wave:

“Man lebt wesentlich ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß,
nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt“

Bild

https://tv.jw.org/#de/home
https://www.jw.org/de/


Zurück zu „Ethik & Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast