Hand auf legen...

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4169
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Hand auf legen...

Beitragvon Helmuth » Di 5. Jun 2018, 08:57

Ziska hat geschrieben: Als diese tot waren, hörten diese, von Gott gegebenen Gaben, logischerweise auf.

Diese gottgegebenen Gaben hörten auf. Wo ist da die Logik? Also sind wir heute von Gott unbegabt und müssen alles mit Menschenweisheit und aus eigener Kraft bewältigen? Was soll daran bitte logisch sein? Hier bist du mir immer noch den Beweis dieser Behauptung schuldig.

Vielmehr sprichst du dir damit ein Selbstzeugnis aus, dass ZJ der Heilige Geist nicht begabt. Somit ist eure Lehre auch nicht vom Heiligen Geist. Wie sagte Jesus: Ihr irrt, weil ihr weder die Schriften noch die Kraft Gottes kennt. Eure Kraft hingegen kenne ich. Sie knechtet und befreit nicht.

Sorry, aber exakt das wäre die "logische" Schlussfolgerung deiner Worte.
Herzliche Grüße
Helmuth

janosch
Beiträge: 3182
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Hand auf legen...

Beitragvon janosch » Di 5. Jun 2018, 12:30

Ziska hat geschrieben:Übrigens konnten nur die Apostel die Gabe weitergeben. Nur! die Apostel!!!
Als diese tot waren, hörten diese, von Gott gegebenen Gaben, logischerweise auf.

Nur die Liebe sollte bleiben. Anhand dieser außergewöhnlichen Liebe werden wahre Anbeter Gottes zu erkennen sein!
Das sagte Jesus Christus...


Hand auflegen muß nicht zwingend mit Gabe verbunden! Heute sowiso nicht.

Sollte man streng auf den Chronologie achten!

zB. diese Irrtum oder Praxis heute, ein Geschäft Model geworden von bestimmten Christen, sehr gern Praktiziert, wofür? Für das Mammon...das kann ich gut hier bestätigen, wenn eine dasselbe Ansatz Predigt das irgend ein „Salbung“ oder HG durch Hand Auflegung übertragen wird, der LÜGT!

7.
Da legten sie die Hände auf sie, und sie empfingen den heiligen Geist.
18.
Als aber Simon sah, daß der Geist gegeben wurde, wenn die Apostel die Hände auflegten, bot er ihnen Geld an
19.
und sprach: Gebt auch mir die Macht, damit jeder, dem ich die Hände auflege, den heiligen Geist empfange.


Ich persönlich Zweifel jeglichen -im biblische sinn- Gemeinschaft oder Kirche Gründungen heute.

zB. Es geht Ohne Mammon gar nichts!

1. Sollst du ein Antrag ausfüllen , meistens wird es verschwiegen was da genau abläuft...also wird meistens gelogen, und kostet auch Geld...

2. Und du bei den nächste schritt baraucht wider haufen Geld dein Reumnlichekiten zu Miten oder inhalte zu kaufen bevor du überhaupt ein gebet sprechen willst!


Also ich nehme an, die Hände Auflegung heute beschränkt sich auf ein emotionale Stärkung, und auch Zeichen der Lieb, was uns auch gut tun kann!

Aber besonderen Fähigkeiten oder Salbung, angeblichen Gaben Übertragen oder „Segen“ weiter geben nach AT Maßstäben sind nutzlos!

Vielen Kirchen wird das „Aaronitischer Segen“ mitgesprochen oder Praktiziert, das finde ich nicht nur kontraproduktiv sondern sogar Schädlich!

janosch
Beiträge: 3182
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Hand auf legen...

Beitragvon janosch » Di 5. Jun 2018, 12:34

Helmuth hat geschrieben:Diese gottgegebenen Gaben hörten auf. Wo ist da die Logik? Also sind wir heute von Gott unbegabt und müssen alles mit Menschenweisheit und aus eigener Kraft bewältigen? Was soll daran bitte logisch sein?


Ganz einfach der HERR segnet alle erst was du hast! Was ist das? Der nüchterne Verstand!


Zurück zu „Ethik & Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast