Christen und Ärzte

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
Verlorener_Sohn
Beiträge: 301
Registriert: Do 2. Mai 2013, 10:22

Christen und Ärzte

Beitragvon Verlorener_Sohn » Mo 30. Apr 2018, 18:03

Hallo.

Da das Thema vor längerer Zeit mal gestreift wurde:
Können und dürfen Christen einen Arzt in Anspruch nehmen?
JA, sie sollen sogar.

Für Katholiken ist dies selbstverständlich, da sie die Apokryphen anerkennen.
Dies soll kein Seitenhieb auf die Protestanten sein.
Ich möchte damit nur für Christen Sicherheit schaffen.
Selbst Dr. Martin Luther hielt die Apokryphen für lesenswert.

Einheitsübersetzung 2016; Jesus Sirach 38
1 Ehre einen Arzt wegen seiner nützlichen Dienste mit gebührenden Ehren, denn auch ihn hat der Herr erschaffen! 2 Denn vom Höchsten stammt die Heilung und vom König erhält er ein Geschenk. 3 Das Wissen des Arztes erhöht sein Haupt und bei Großen wird er bewundert. 4 Der Herr hat aus Erde Heilmittel erschaffen, ein kluger Mann wird sie nicht ablehnen. 5 Ist nicht Wasser durch Holz süß geworden, um seine Kraft erfahrbar zu machen? 6 Er selbst gab den Menschen Wissen, um durch seine Wundertaten gerühmt zu werden. 7 Durch sie hat er geheilt und ihr Leiden weggenommen. 8 Mit diesen wird der Salbenmischer eine Mischung anfertigen. Seine Werke sind nicht abgeschlossen und sein Friede liegt auf dem Angesicht der Erde. 9 Kind, in deiner Krankheit sei nicht unachtsam, sondern bete zum Herrn und er selbst wird dich heilen! 10 Beseitige einen Fehler und bereite die Hände! Reinige das Herz von allen Sünden! 11 Bring Räucherwerk und ein Gedächtnisopfer aus feinstem Weizenmehl dar! Mache eine Gabe so reichlich, wie es möglich ist! 12 Gib dem Arzt seinen Platz, denn auch ihn hat der Herr erschaffen! Er bleibe dir nicht fern, denn er ist notwendig! 13 Zur rechten Zeit liegt in ihren Händen das Gelingen, 14 denn auch sie werden zum Herrn beten, dass er ihnen Genesung gelingen lasse und Heilung um des Lebens willen. 15 Wer gegen seinen Schöpfer sündigt, der ihn gemacht hat, möge in die Hände des Arztes fallen.
Ich bin römisch-katholisch.
Verloren ist nur noch mein Nick-Name.

In principio erat Verbum, et Verbum erat apud Deum, et Deus erat Verbum.

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2340
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Christen und Ärzte

Beitragvon Ziska » Mo 30. Apr 2018, 18:16

Für Zeugen Jehovas ist es auch normal, sich medizinisch behandeln zu lassen.
Verlorener_Sohn hat geschrieben:Für Katholiken ist dies selbstverständlich, da sie die Apokryphen anerkennen.

Und ZJ erkennen die Apokryphen nicht an! ;)
Hat also damit rein gar nichts zu tun...

Sogar Jesus wies darauf hin, dass Kranke einen Arzt benötigen.
Liebe Grüße von Ziska :wave:

“Man lebt wesentlich ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß,
nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt“

Bild

https://tv.jw.org/#de/home
https://www.jw.org/de/

Benutzeravatar
Verlorener_Sohn
Beiträge: 301
Registriert: Do 2. Mai 2013, 10:22

Re: Christen und Ärzte

Beitragvon Verlorener_Sohn » Mo 30. Apr 2018, 18:23

Ziska, erzähle das mal den Evangelikalen,
die in jeder Krankheit eine Sünde oder etwas dämonisches sehen.
Ich bin römisch-katholisch.
Verloren ist nur noch mein Nick-Name.

In principio erat Verbum, et Verbum erat apud Deum, et Deus erat Verbum.

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1702
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Christen und Ärzte

Beitragvon Travis » Mo 30. Apr 2018, 18:41

Verlorener_Sohn hat geschrieben:Ziska, erzähle das mal den Evangelikalen, die in jeder Krankheit eine Sünde oder etwas dämonisches sehen.
Das ist schwierig, da sie jedes Maß verloren haben. Irgendwann scheitern sie jedoch an sich selbst und ihren eigenen Krankheiten. Denn spätestens wenn an einem selbst laufend Austreibungen vorgenommen werden sollen, obwohl man sich doch vollständig dem Heiligen Geist ausgeliefert wähnte, kommt man in der Realität an.... oder verzweifelt daran.
In der Länge liegt die Last. (c)O.U.K.
Jak 1,19 "Ihr sollt wissen: Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn."

Catholic
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 13:45

Re: Christen und Ärzte

Beitragvon Catholic » Mo 30. Apr 2018, 19:22

Ziska hat geschrieben:Für Zeugen Jehovas ist es auch normal, sich medizinisch behandeln zu lassen.
....


sofern keine lebensrettende Bluttransusion nötig ist.

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2340
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Christen und Ärzte

Beitragvon Ziska » Mo 30. Apr 2018, 20:22

Catholic hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Für Zeugen Jehovas ist es auch normal, sich medizinisch behandeln zu lassen.
....


sofern keine lebensrettende Bluttransusion nötig ist.

Das einzigste Blut was wirklich Leben rettet, ist Jesu Blut.

Gottes Ansicht über das Blut ist mir sehr wichtig. Für ihn steht Blut für das Leben.
Darum gab er im AT die eindeutige Anweisung kein Blut zu essen. Dazu gehört auch nicht ausgeblutetes Fleisch!
Das Blut durfte nur zu Opferzwecken gebraucht werden. Ansonsten sollte es auf die Erde ausgegossen werden.

Im NT wurde der eindeutige Hinweis, sich des Blutes zu enthalten, wiederholt!
Blut darf also nicht dem Körper zugefügt werden.
Das heißt für mich, keine Rotwurst oder Blutwurst zu essen. Oder andere Nahrungsmittel, die Blut enthalten.
Dazu gehört das Fleisch von nicht ausgebluteten Tieren. Wild wird oft nicht ausgeblutet...

Es heißt für mich aber auch, kein Blut durch die Vene in meinen Körper aufzunehmen.

(Beispiel: Wer sich auf Anraten des Arztes des Alkohols enthalten muß, wird sich den Alkohol auch nicht durch die Vene zuführen dürfen.)

Sich des Blutes zu enthalten wird von vielen Christen auf die leichte Schulter genommen.
Sie essen ohne nachzudenken ihre Blutwurst...

Werden sie darauf aufmerksam gemacht, was Gott dazu sagt,
schütteln sie mit dem Kopf und sagen: „Das gilt aber nicht mehr heute für mich!“

„Und von Bluttransfusionen steht auch nichts in der Bibel!“ wird dann schnell hinzugefügt...

Das ist richtig! Es steht aber „sich des Blutes enthalten“ in der Bibel. Was das heißt, siehe obiges Beispiel!

Doch diese Angelegenheit ist sehr ernst! Es steht nämlich Leben auf dem Spiel! Das ewige Leben!

Und doch überläßt es der allmächtige Gott jedem selbst, inwieweit er dem Gebot, sich des Blutes zu enthalten, nachkommt.
Manche halten das nicht für lebenswichtig...
Zuletzt geändert von Ziska am Mo 30. Apr 2018, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von Ziska :wave:

“Man lebt wesentlich ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß,
nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt“

Bild

https://tv.jw.org/#de/home
https://www.jw.org/de/

Benutzeravatar
Verlorener_Sohn
Beiträge: 301
Registriert: Do 2. Mai 2013, 10:22

Re: Christen und Ärzte

Beitragvon Verlorener_Sohn » Mo 30. Apr 2018, 20:24

Ziska hat geschrieben:(Beispiel: Wer sich auf Anraten des Arztes des Alkohols enthalten muß, wird sich den Alkohol auch nicht durch die Vene zuführen dürfen.)

Das dieser Vergleich auf beiden Beinen hinkt
merkst du hoffentlich selbst. :roll:
Ich bin römisch-katholisch.
Verloren ist nur noch mein Nick-Name.

In principio erat Verbum, et Verbum erat apud Deum, et Deus erat Verbum.

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2340
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Christen und Ärzte

Beitragvon Ziska » Mo 30. Apr 2018, 20:30

Verlorener_Sohn hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:(Beispiel: Wer sich auf Anraten des Arztes des Alkohols enthalten muß, wird sich den Alkohol auch nicht durch die Vene zuführen dürfen.)

Das dieser Vergleich auf beiden Beinen hinkt
merkst du hoffentlich selbst. :roll:

Warum?
Der Arzt sagt: „Sie müssen sich des Alkohols enthalten!“
Der Patient wird jetzt nicht auf den Gedanken kommen, den Alkohol durch die Vene dem Körper zuzuführen.
Enthalten heißt: Kein Alkohol.

Sich des Blutes zu enthalten, wie es die Bibel anordnet heißt: Kein Blut essen/trinken.
Das heißt auch, kein Blut durch die Vene dem Körper zuführen.
Liebe Grüße von Ziska :wave:

“Man lebt wesentlich ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß,
nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt“

Bild

https://tv.jw.org/#de/home
https://www.jw.org/de/

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2641
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Christen und Ärzte

Beitragvon Ska'ara » Mo 30. Apr 2018, 20:44

Ziska hat geschrieben:Der Arzt sagt: „Sie müssen sich des Alkohols enthalten!“
Der Patient wird jetzt nicht auf den Gedanken kommen, den Alkohol durch die Vene dem Körper zuzuführen.
Enthalten heißt: Kein Alkohol.

Sich des Blutes zu enthalten, wie es die Bibel anordnet heißt: Kein Blut essen/trinken.
Das heißt auch, kein Blut durch die Vene dem Körper zuführen.

Da gibt es einen großen Unterschied. Bluttransfusionen retten Leben, Alkohol nicht. Jesus hat Menschen gerettet ...

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2340
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Christen und Ärzte

Beitragvon Ziska » Mo 30. Apr 2018, 21:00

Ska'ara hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Der Arzt sagt: „Sie müssen sich des Alkohols enthalten!“
Der Patient wird jetzt nicht auf den Gedanken kommen, den Alkohol durch die Vene dem Körper zuzuführen.
Enthalten heißt: Kein Alkohol.

Sich des Blutes zu enthalten, wie es die Bibel anordnet heißt: Kein Blut essen/trinken.
Das heißt auch, kein Blut durch die Vene dem Körper zuführen.

Da gibt es einen großen Unterschied. Bluttransfusionen retten Leben, Alkohol nicht. Jesus hat Menschen gerettet ...


Darum geht es aber in dem Beispiel nicht.

Es geht nur um das Wort enthalten...
Liebe Grüße von Ziska :wave:

“Man lebt wesentlich ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß,
nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt“

Bild

https://tv.jw.org/#de/home
https://www.jw.org/de/


Zurück zu „Ethik & Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast