Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Säkularismus
Geistliches und Weltliches verbinden
Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon sven23 » So 20. Apr 2014, 16:07

closs hat geschrieben:
Es geht doch gerade darum, den Weg von der Daseins-Existenz in die geistige Existenz zu schaffen. - Mit Schokoladen-Domen schafft man das nicht.


Wäre aber schon mal ein Anfang. Ein paar biblische Wunder wären auch ganz hilfreich, aber da kommt ja nichts. :roll:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33823
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon closs » So 20. Apr 2014, 20:21

sven23 hat geschrieben:Es bestand für die Kirche überhaupt keine Notwendigkeit, Kriegsverbrecher vor der Justiz zu schützen.
Stimmt - das war auch nicht "die" Kirche, sondern eine Initiative dieses kroatischen Paters und seinem Netzwerk. Systematisch hätten die Kriegsverbrecher NICHT geschützen werden dürfen.

sven23 hat geschrieben:Da wir uns nicht darauf verlassen können, müssen wir schon mal im hier und jetzt damit anfangen.
Unter Aspekten der Gesellschafts-Ordnung muss man das ohnehin. Es muss aber AUCH klar sein, dass säkulares Richten primär NICHT ein moralisches/ethisches Richten ist - es sei denn, man definiert Moral und Ethik nach Kriterien der Gesellschafts-Ordnung.

sven23 hat geschrieben: denn es gibt auch heute keine Wunder mehr.
Doch - beispielsweise Spontanheilungen, bei denen buchstäblich über Nacht ein tennisball-großer Tumor weg ist. - Aber so etwas wird so lange durch die Mangel genommen, bis davon nichts mehr übrig bleibt. - Wunder nützen nichts in naturalistischen Zeiten.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43001
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon Pluto » So 20. Apr 2014, 20:31

closs hat geschrieben:Doch - beispielsweise Spontanheilungen, bei denen buchstäblich über Nacht ein tennisball-großer Tumor weg ist. - Aber so etwas wird so lange durch die Mangel genommen, bis davon nichts mehr übrig bleibt. - Wunder nützen nichts in naturalistischen Zeiten.
Solche Spontanheilungen sind nicht gerade an der Tagesordnung, aber dennoch keine Seltenheit.
Aber was NOCH NIE vorgekommen ist, ist das Nachwachsen eines amputierten Beins. Das wäre ein Sensation, und ein wahres Wunder.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon sven23 » So 20. Apr 2014, 20:49

closs hat geschrieben: Systematisch hätten die Kriegsverbrecher NICHT geschützen werden dürfen.


Das meinte dich doch.

closs hat geschrieben:Unter Aspekten der Gesellschafts-Ordnung muss man das ohnehin. Es muss aber AUCH klar sein, dass säkulares Richten primär NICHT ein moralisches/ethisches Richten ist - es sei denn, man definiert Moral und Ethik nach Kriterien der Gesellschafts-Ordnung.


Trotzdem kennt auch das Strafrecht die Reue und die Einsicht in die Schuld als mildernden Umstand.

closs hat geschrieben: Doch - beispielsweise Spontanheilungen, bei denen buchstäblich über Nacht ein tennisball-großer Tumor weg ist. - Aber so etwas wird so lange durch die Mangel genommen, bis davon nichts mehr übrig bleibt. - Wunder nützen nichts in naturalistischen Zeiten.


Krebs kann auch spontan auftreten, trotzdem käme niemand auf die Idee, das als Wunder zu bezeichnen. Genau so gut kann Krebs auch spontan wieder verschwinden, wenn das Immunsystem noch mal Oberhand gewinnt, manchmal aber nur vorübergehend, um dann mit um so mehr Macht zurückzukommen. Alles schon da gewesen. Mit Wundern muß das nichts zu tun haben.
Wenn mal ein Krebs im Endstadium geheilt würde, dann käme das einem Wunder ziemlich nahe.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33823
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon closs » So 20. Apr 2014, 21:47

sven23 hat geschrieben:Trotzdem kennt auch das Strafrecht die Reue und die Einsicht in die Schuld als mildernden Umstand.
Stimmt - man baut solche Sachen als Teil der Gesellschafts-Ordnung mit ein. - Eine Melange.

sven23 hat geschrieben: Genau so gut kann Krebs auch spontan wieder verschwinden
Über Nacht oder in wenigen Tagen? - Wie auch immer: Du zeigst doch exakt, was ich auch sage: Wunder bringen nichts, weil sie sofort auf naturalistischen Boden fallen würden.

Pluto hat geschrieben:Aber was NOCH NIE vorgekommen ist, ist das Nachwachsen eines amputierten Beins. Das wäre ein Sensation, und ein wahres Wunder.
Würde mich interessieren, ob das als "Wunder" anerkannt werden würde. - Im umgangs-sprachlichen Sinne ja, im geistigen Sinne sicherlich nein. - Man würde vielmehr jahrzehntelang untersuchen, welche genetische Präsdisposition (oder sonstwas) für dieses spontane Nachwachsen verantwortlich sei.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon sven23 » Mo 21. Apr 2014, 07:15

closs hat geschrieben:Über Nacht oder in wenigen Tagen? - Wie auch immer: Du zeigst doch exakt, was ich auch sage: Wunder bringen nichts, weil sie sofort auf naturalistischen Boden fallen würden.


Wenn es denn Wunder wären. Wenn man die Schwelle für ein Wunder so niedrig hängt, ist die Welt voller Wunder. Würde ein Toter, der schon gestunken hat und damit zweifelsfrei tot war, wieder zum Leben erweckt werden - am besten noch mit Ansage- dann wäre das schon ein ganz anderes Kaliber.
Mir würden noch eine Reihe von echten Wundern einfallen. Wenn sie nichts bringen würden, warum ist die Bibel dann voll davon?
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33823
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon closs » Mo 21. Apr 2014, 08:47

sven23 hat geschrieben:Wenn sie nichts bringen würden, warum ist die Bibel dann voll davon?
"Wunder" würde ich persönlich als unnötige Größen verstehen - eigentlich geht es ums geistige Verstehen. - Wenn ich mich recht erinnere, kommen sog. "Wunder" normalerweise dann vor, wenn sie dem breiten Volk als Anschauungs-Material dienen sollen.

Möglicherweise machen "Wunder" auch nur Sinn, wenn das Publikum an der Schwelle zum Glauben steht - also einen Schubs braucht. - Das ist heute nicht der Fall. - Wenn morgen der Petersdom aus Schokolade wäre, würde man wahrscheinlich den Schokoladen-Gott verehren - wie Fußballer schon mal den Fußball-Gott Kohler verehrt haben. - Persönlich tue ich mir mit dem Thema "Wunder" schwer.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon sven23 » Mo 21. Apr 2014, 09:16

closs hat geschrieben: "Wunder" würde ich persönlich als unnötige Größen verstehen - eigentlich geht es ums geistige Verstehen. - Wenn ich mich recht erinnere, kommen sog. "Wunder" normalerweise dann vor, wenn sie dem breiten Volk als Anschauungs-Material dienen sollen.


Ok, dann hat Jesus unnötige Dinge getan oder die Bibelscheiber haben ihm unnötige Dinge angedichtet, wie auch immer.
Ein bißchen Anschauungsmaterial könnte auch heute nicht schaden.


closs hat geschrieben: Fussballgott Kohler


Na ja, das sind doch nur Floskeln. Das Wunder von Bern war auch kein Wunder. ;)
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33823
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon closs » Mo 21. Apr 2014, 09:22

sven23 hat geschrieben: dann hat Jesus unnötige Dinge getan
Das sage ich nicht - ich sage, dass es aus meinem geistigen Verständnis nicht nötig wäre. - Notabene: Jesus hat das für das Volk getan - also für die Masse. Er wird Gründe gehabt haben, die ich nicht beurteilen muss.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Zum 125. Geburtstag Adolf Hitlers

Beitragvon sven23 » Mo 21. Apr 2014, 09:45

closs hat geschrieben:Das sage ich nicht - ich sage, dass es aus meinem geistigen Verständnis nicht nötig wäre. - Notabene: Jesus hat das für das Volk getan - also für die Masse. Er wird Gründe gehabt haben, die ich nicht beurteilen muss.


Ok, dann hat er in deinen Augen unnötige Dinge getan, weil closs nicht zur Masse gehört. ;)
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell


Zurück zu „Gott & die Welt und der Säkularismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast