Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Säkularismus
Geistliches und Weltliches verbinden
manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon manden1804 » Mi 18. Apr 2018, 20:42

Man kann auch sagen , der einzige Weg für die Menschheit ist es , das zu tun , was Gott von uns will .

Aber auch dazu muss man erkennen , dass der Gott der Bibel GOTT ist , und die Bibel sein WORT !

UND man muss die Bibel verstehen ! NICHT EGOISTISCH AUSLEGEN WIE DIE KIRCHEN UND CHRISTL. GEMEINSCHAFTEN !
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Opa Klaus » Do 19. Apr 2018, 14:15

Nur wer Menschen in gefangen nimmt, läßt ihnen keine Wahl, sondern führt sie den EINZIGEN Weg in die Gefangenschaft!

Seit Beginn hat Gott den Menschen immer zwei Wege zur Entscheidung/Wahl vorgelegt und alle Propheten sowie Jesus haben es ebenso getan:

Der eine Weg zu dauerhaftem glücklichen Leben.
Den anderen Weg ins Unglück mit Leid, Elend und Tod.


Das ist eine Weg-Gabelung, die eine Entscheidung erzwingt.
Ein Ausweichen davor gibt es nicht.
Nur Stillstand, Tod wäre eine Art Verweigerung der Entscheidung.

Als Gott die beiden ersten Menschen erschaffen hatte, sah er sofort eine schwere, lebensbedrohliche Gefahr für Menschen
und er wollte sie davor liebevoll warnen: Vor einer Art Schadenfeuer zügelloser Fantasie, vor Hirngespinsten.
Was sollte er nun als Alarmanlage installieren, welche die Menschen beim ersten Anzeichen/Auftreten vor dieser Gefahr warnt?


Solche Alarmanlage sollte dem Menschen bittere bis tödliche Erfahrung liebevoll ersparen helfen.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

CoolLesterSmooth
Beiträge: 235
Registriert: Do 21. Apr 2016, 17:03

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon CoolLesterSmooth » Do 19. Apr 2018, 15:38

Opa Klaus hat geschrieben:und er wollte sie davor liebevoll warnen: Vor einer Art Schadenfeuer zügelloser Fantasie, vor Hirngespinsten.

Warum konnte oder wollte er sie nicht einfach konkret und explizit warnen?

Was sollte er nun als Alarmanlage installieren, welche die Menschen beim ersten Anzeichen/Auftreten vor dieser Gefahr warnt?

Dann hat der Baum der Erkenntnis, den du an anderer Stelle als derartige "Alarmanlage" anführst aber schön versagt, denn dann hätte diese bereits anspringen müssen, als Eva sich von der Schlange hat verführen lassen.

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Opa Klaus » Do 19. Apr 2018, 15:58

Danke fürs Feedback.
CoolLesterSmooth hat geschrieben:Warum konnte oder wollte er sie nicht einfach konkret und explizit warnen?
Weil es ja nicht um ein einzelnes "explizites konkretes" Hirngespint ging, sondern um jegliche mögliche noch offene Art solcher irrealer Fantasiegebilde.
CoolLesterSmooth hat geschrieben:Dann hat der Baum der Erkenntnis, den du an anderer Stelle als derartige "Alarmanlage" anführst aber schön versagt, denn dann hätte diese bereits anspringen müssen, als Eva sich von der Schlange hat verführen lassen.
Die Verführung erfolgte nach dem Bericht in mehreren Stufen.
Bei welcher Stufe, meinst Du nun, hätte "ein Alarm anspringen" müssen.
Da der Alarm die angebissene Frucht war, ist es die letzte Stufe. Bei den anderen Stufen hätte der Alarm anders konstruiert sein müssen.

Übrigens, jeder Alarm dient immer einer RECHTZEITIGEN Warnung zur Schadenbegrenzung. Das war auch in Eden möglich.
Ein zu später "Alarm" kennt man von Totenglocken.

Gott hätte sicher auch dafür sorgen können, "dass Dummheit weh tut", als Alarmsignal, (Kopfschmerzen?)
so wie es im Körper viele "Signale" gibt: Durst, Hunger, Blasendruck, Müdigkeit, usw.

Ganz fern von so einem Alarm-Baum
wirkt aber im Menschen noch eine weitere, bessere Alarmfunktion:
das Gewissen, der Verstand, die Vernunft, das geistige Auge bis heute, bei Akzeptanz.

In einem anderen Forum, wo Ska-ara auch schreibt, sind 1000 Beiträge von mir, http://www.brainstorm.center/index.php
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

Sonnenblume
Beiträge: 234
Registriert: Do 17. Aug 2017, 17:33

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Sonnenblume » Do 19. Apr 2018, 16:14

Der einzige Weg für die Menschheit ewig friedlich und glücklich hier auf Erden leben zu können, ist der Gehorsam gegenüber den göttlichen Geboten. Dann wird der Schöpfer uns durch seine unverdiente Güte erretten.

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Opa Klaus » Do 19. Apr 2018, 16:45

Sonnenblume hat geschrieben:Der einzige Weg für die Menschheit ewig friedlich und glücklich hier auf Erden leben zu können, ist der Gehorsam gegenüber den göttlichen Geboten. Dann wird der Schöpfer uns durch seine unverdiente Güte erretten.
Warum hat Jesus das nicht so gesagt?
Warum hat Jesus nur von Liebe zu Gott gesprochen?
Gehorchen können Menschen auch wegen Vorteilen, Zwang, widerwillig
und stören sich dann auch nicht an "Ungereimtheiten, Falschdarstellungen, üblen Nachreden gegen Gott!
Für mich besteht zwischen lieben und "gehorchen" ein ganz gewaltiger Unterschied in der 'Nähe' zu Gott.
Liebe zu Gott toleriert nicht die winzigste negative Behauptung oder Darstellung Gottes.
Besonders gilt das für die negativen Darstellungen Gottes bezüglich Sündenfall, Sintflut und Harmagedon.
Zuletzt geändert von Opa Klaus am Do 19. Apr 2018, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

CoolLesterSmooth
Beiträge: 235
Registriert: Do 21. Apr 2016, 17:03

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon CoolLesterSmooth » Do 19. Apr 2018, 16:48

Opa Klaus hat geschrieben:Weil es ja nicht um ein einzelnes "explizites konkretes" Hirngespint ging, sondern um jegliche mögliche noch offene Art solcher irrealer Fantasiegebilde.

Ich habe ja auch nicht gefragt, warum er nicht vor einer expliziten, konkreten Sache warnt, sondern warum er nicht konkret und explizit warnt.
Du warnst doch permanent vor zügelloser Fantasie und warum diese schlecht ist, warum kann Gott das nicht genau so machen? Warum warnt er nur davor, dass die beiden sterben werden, wenn sie vom Baum essen, wenn er eigentlich (auch) vor etwas anderem warnen möchte?

Bei welcher Stufe, meinst Du nun, hätte "ein Alarm anspringen" müssen.

Gen 3,6: Da sah die Frau, dass es köstlich wäre, von dem Baum zu essen, dass der Baum eine Augenweide war und dazu verlockte, klug zu werden. [*] Sie nahm von seinen Früchten und aß; sie gab auch ihrem Mann, der bei ihr war, und auch er aß.

[*]: Hier wäre doch ein schöner Zeitpunkt gewesen, um einzuschreiten, um die beiden durch ein entsprechendes Warnsignal aufhorchen zu lassen.

Da der Alarm die angebissene Frucht war, ist es die letzte Stufe. Bei den anderen Stufen hätte der Alarm anders konstruiert sein müssen.

Übrigens, jeder Alarm dient immer einer RECHTZEITIGEN Warnung zur Schadenbegrenzung. Das war auch in Eden möglich.

Was ist besser, ein Warnsystem, das mir sagt, dass der Druck im Kessel im problematischen Bereich ist, so dass ich noch Gegenmaßnahmen ergreifen kann oder ein Warnsystem, das mich informiert, dass es den Kessel gerade zerfetzt hat?
Warum hat Gott sich für eine Alarmanlage entschieden, die erst nach Begehen des Fehlers ausgelöst wird, also erst dann, wenn es schon zu spät ist?

Ganz fern von so einem Alarm-Baum
wirkt aber im Menschen noch eine weitere, bessere Alarmfunktion:
das Gewissen, der Verstand, die Vernunft, das geistige Auge bis heute, bei Akzeptanz.

Eine Voraussetzung, die deinen Aussagen nach bei einem Großteil der Menschheit nicht gegeben war und ist, da wir ja alle in unseren Lügenwelten leben, d.h. du redest von einer Alarmfunktion die bei den meisten nicht funktioniert, wie toll und durchdacht kann diese Funktion also schon sein?

Aber mal noch eine andere Frage dazu. Gehe ich recht in der Annahme, dass du der Meinung bist, dass die Dinge die du hier aufgezählt hast, also Gewissen, Verstand, Vernunft und geistiges Auge bei dir so funktionieren, wie sie sollen oder zumindest besser als bei uns Drogenabhängigen, denen der Teufel ins Hirn geschissen hat (deine Worte, nicht meine)? Was genau musste eigentlich alles passieren, damit du dieses Niveau der Erkenntnis erreichen konntest?

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Ska'ara » Do 19. Apr 2018, 17:17

Opa Klaus hat geschrieben:Übrigens, jeder Alarm dient immer einer RECHTZEITIGEN Warnung zur Schadenbegrenzung. Das war auch in Eden möglich.

Das bezweifle ich. Außerdem war es keine Alarmanlage. Es war eine sichtbare Handlung, die auf falsche Entscheidungen beruhte. Das Denken kann nicht bestraft werden, erst die Umsetzung. Deswegen war der Baum nötig, um Grenzen zu setzen.
Eine Schadensbegrenzung gab es nicht. Das Urteil konnte nicht zurückgenommen werden, da Gott dann als Lügner dastehen würde.

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Opa Klaus » Do 19. Apr 2018, 17:58

Danke fürs Feedback,
CoolLesterSmooth hat geschrieben:Du warnst doch permanent vor zügelloser Fantasie und warum diese schlecht ist, warum kann Gott das nicht genau so machen? Warum warnt er nur davor, dass die beiden sterben werden, wenn sie vom Baum essen, wenn er eigentlich (auch) vor etwas anderem warnen möchte?
Warum wohl. Warum haben A+E nicht sich oder Gott eingehender nach dem Zweck gefragt, dann hätte es der Störenfried schwerer gehabt.
>>>>> Warum kann tausende Jahre später ein Mensch (1000ster Urenkel) ganz aus sich alleine, ohne Hilfe, heute noch den Zweck des Baumes herausfinden? >>> Dann hätten A+E das unbedingt auch können müssen, wenn sie ihren Grips mehr angestrengt hätten.

Nach dem Fehler zur Rede gestellt, wollten die beiden ja kein aufklärendes Gespräch mit Gott. Sie miemten die Besserwisser mit ihren ausweichenden Antworten.
CoolLesterSmooth hat geschrieben:Was ist besser, ein Warnsystem, das mir sagt, dass der Druck im Kessel im problematischen Bereich ist, so dass ich noch Gegenmaßnahmen ergreifen kann oder ein Warnsystem, das mich informiert, dass es den Kessel gerade zerfetzt hat?Warum hat Gott sich für eine Alarmanlage entschieden, die erst nach Begehen des Fehlers ausgelöst wird, also erst dann, wenn es schon zu spät ist?
Tja so kann man versuchen das künstlich verdreht hinzustellen. Es war keinesfalls "zu spät"!!
Oh man, geht das so unendlich schwer in den Schädel: Der Nasch-Alarm signalisierte frühzeitig den Beginn einer verderblichen Geisteshaltung damit sie korrigiert und abgestellt wird. Es war Alarm vor einem falscher Weg, den sie wieder verlassen mussten, sollten und konnten.
Opa Klaus hat geschrieben:wirkt aber im Menschen noch eine weitere, bessere Alarmfunktion: das Gewissen, der Verstand, die Vernunft, das geistige Auge bis heute, bei Akzeptanz.

CoolLesterSmooth hat geschrieben:Eine Voraussetzung, die deinen Aussagen nach bei einem Großteil der Menschheit nicht gegeben war und ist, da wir ja alle in unseren Lügenwelten leben, d.h. du redest von einer Alarmfunktion die bei den meisten nicht funktioniert, wie toll und durchdacht kann diese Funktion also schon sein?
Du sagst es: "eine Alarmfunktion die außer Betrieb gesetzt ist". Bei Dir löst alles Leid+Elend der Menschheit auch keinen Alarm mehr aus. >Funtion abgestellt<............ >und kein Interesse an den Ursachen.
Ska'ara hat geschrieben:Es war eine sichtbare Handlung, die auf falsche Entscheidungen beruhte. Das Denken kann nicht bestraft werden, erst die Umsetzung. Deswegen war der Baum nötig, um Grenzen zu setzen.
Oh man, wie kann man nur so den Sachverhalt auf den Kopf stellen.
Das falsche Denken kann todsicher zu falschen Entscheidungen und bei Umsetzung zum direkten oder schleichenden Tod führen. Dann führt das zu einer Art Selbstbestrafung. Nur Tiere sind da durch ihren Instinkt besser geschützt als der Mensch, der statt Instinkt Verstand bekam.
Die angebissene Frucht war der Frühalarm für falsches Denken (Hirngespinste). Ohne Umkehrchance wäre es kein Alarm sondern Totenglocken.
.... und Ihr seid "todsicher", dass Ihr Euch nicht irrt, sondern ich Stuss schreibe?
Ihr stellt Euch ziemlich dumm. Ab eher stellt Ihr Euch whl auf die Seite von Gottes Un-Freunden. Scheinbar wollt Ihr gar nichts verstehen, sondern nur einen "geistigen Schlagabtausch".
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Ska'ara » Do 19. Apr 2018, 18:28

Opa Klaus hat geschrieben:Dann hätten A+E das unbedingt auch können müssen, wenn sie ihren Grips mehr angestrengt hätten.

Sie waren vollkommen und du meinst, sie waren es doch nicht ... wie soll ich das verstehen? Waren sie schon vorher "böse", weil sie ihren Grips nicht angestrengt haben? Oder warum dachten sie nicht nach? Das musste doch einen Grund gehabt haben. Das fragst du dich nicht. Du machst es dir zu einfach.

Oh man, geht das so unendlich schwer in den Schädel: Der Nasch-Alarm signalisierte frühzeitig den Beginn einer verderblichen Geisteshaltung damit sie korrigiert und abgestellt wird. Es war Alarm vor einem falscher Weg, den sie wieder verlassen mussten, sollten und konnten.

Wo steht das denn? Das hast du dir doch ausgedacht. In diesem Fall war eben keine Umkehr möglich.

Ska'ara hat geschrieben:Es war eine sichtbare Handlung, die auf falsche Entscheidungen beruhte. Das Denken kann nicht bestraft werden, erst die Umsetzung. Deswegen war der Baum nötig, um Grenzen zu setzen.
Oh man, wie kann man nur so den Sachverhalt auf den Kopf stellen.

Ich stelle nichts auf den Kopf, sondern du und willst dann auch noch gelobt werden.

Die angebissene Frucht war der Frühalarm für falsches Denken (Hirngespinste). Ohne Umkehrchance wäre es kein Alarm sondern Totenglocken.

Der Tod wurde doch vorausgesagt lt. Bibel.


Zurück zu „Gott & die Welt und der Säkularismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast