Klimawandel

Alle Themen aus Naturwissenschaft & Technik die nicht in die Hauptthemen passen.

Steuern wir auf eine Klimakatastrophe zu?

Sie ist unaufhaltsam.
6
30%
Sie ist vermeidbar, wenn alle zusammen dagegen halten.
6
30%
Die Lage ist nicht so schlimm wie sie dargestellt wird.
2
10%
Die Erwärmung ist natürlich und nicht menschgemacht.
2
10%
Es gibt gar kein Klimaproblem.
1
5%
Weiß nicht.
3
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 20

Benutzeravatar
Darkside
Beiträge: 2556
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 13:17

Re: Klimawandel

Beitragvon Darkside » Mo 16. Dez 2013, 17:56

Martinus hat geschrieben:
Darkside hat geschrieben:
Martinus hat geschrieben:Trotz Erderwärmung weiße Pyramiden
Warum nicht?
Was hätte das eine mit dem anderen zu tun?
Keine rechte Ahnung :oops: Ich dachte immer wenns wämer wird steigen auch die Temperaturen. Aber gefühlsmäßig fallen sie.
Es geht ja um das globale Klima, nicht um lokale (Kairo...).
Wenn wir Winter haben, ist die globale Temperatur in Summe auch höher, als wenn bei uns Sommer ist; Wenn wir Winter haben, ist in Australien z.B. Sommer.

ceam
Beiträge: 622
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:36

Re: Klimawandel

Beitragvon ceam » Mo 23. Apr 2018, 21:42

Kann es sein, dass es tatsächlich eine Klimalüge gibt? Angeblich sind nur 3 % vom Co2 in der Atmosphäre vom Menschen. Dennoch wird gesagt, dass parallel zu diesem Ausstoß die Erderwärmung stattfindet. Was ist aber mit dem Methan? Dort sind nämlich 60-70 % der Ausstöße in die Atmosphäre vom Menschen und Methan wirkt auch 25 mal stärker als Co2. Methan soll nur 9 Jahre in der Atmosphäre bleiben deshalb kann man annehmen, dass wir 60-70 % des Methans in der Atmosphäre selbst verursacht haben. Ich meine diese 60-70 % klingen schon deutlich einleuchtender als die 3 % Co2.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6197
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Klimawandel

Beitragvon Janina » Di 24. Apr 2018, 12:29

ceam hat geschrieben:Angeblich sind nur 3 % vom Co2 in der Atmosphäre vom Menschen.
Quelle bitte?
Was aussieht wie Dummheit, ist vielleicht keine. Möglicherweise profitiert jemand davon, nur du bist nicht dabei.
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=161626#p161626
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=242349#p242349

ceam
Beiträge: 622
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:36

Re: Klimawandel

Beitragvon ceam » Di 24. Apr 2018, 13:23

Das mit den 3 % stimmt offenbar nicht. Selbst Schuld, wenn niemand darüber aufklärt und solche Zahlen einfach unwidersprochen über all so stehen lassen. Ich kann unmöglich immer alles Wissen mehrfach überprüfen.

Aber naja. Wenn ich die neuen Aussagen nehme, dann haben wir 40 % anstieg des Co2 seit 1750. Man müsste wohl jetzt eine Rechnung aufstellen wie viel Tonnen co2 und wie viel Tonnen Methan durch den Menschen in die Atmosphäre gekommen sind und dann vergleichen was wohl mehr aus macht.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6197
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Klimawandel

Beitragvon Janina » Di 24. Apr 2018, 15:06

ceam hat geschrieben:Das mit den 3 % stimmt offenbar nicht. Selbst Schuld, wenn niemand darüber aufklärt und solche Zahlen einfach unwidersprochen über all so stehen lassen. Ich kann unmöglich immer alles Wissen mehrfach überprüfen.
So schwer ist das nicht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlensto ... ph%C3%A4re
Die Zahlen sind etwa: 1850: 280ppm, Heute: 400ppm.

Die 3% bedeuten: 3% sind Abgase aus fossiler Verbrennung, 97% aus natürlicher Verrottung von Biomasse. Da Biomasse dabei kompostiert, heißt das, dass diese 97% gleich wieder biologisch verwertet werden, d.h. Wachstum von Holz, Wachstum von Muschelkalk. Das bedeutet, dass die übrigbleibenden 3% in der Atmosphäre akkumulieren. Akkumulieren heißt, der Gehalt steigt.

Wenn du Wasser in deine Badewanne laufen lässt, und durch das Abflussrohr fließen nur 97% des zulaufenden Wassers wieder ab, hast du dasselbe: Die übrigen 3% füllen die Wanne, bis sie überläuft.
Was aussieht wie Dummheit, ist vielleicht keine. Möglicherweise profitiert jemand davon, nur du bist nicht dabei.
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=161626#p161626
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=242349#p242349

ceam
Beiträge: 622
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:36

Re: Klimawandel

Beitragvon ceam » Di 24. Apr 2018, 17:46

120 ppm co2 zusätzlich seit 1750
und
1000 ppb methan zusätzlich seit 1750

ppm steht für parts per million
ppb steht für parts per billion (milliarde)

Zum Vergleich
Also 120 Co2 Teile pro 1 000 000 Millionen anderer Teile.
1000 Methan Teile pro 1 000 000 000 Milliarden anderer Teile
bzw. 1 Methan Teil pro 1 000 000 Millionen anderer Teile.
da Methan 25 mal schlimmer ist könnte man auch sagen.
120 zu 25 im Verhältnis.
83 % zu 17 %

Also Co2 ist doch wesentlich schlimmer als Methan, weil es einfach viel häufiger ausgestoßen wird.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6197
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Klimawandel

Beitragvon Janina » Mi 25. Apr 2018, 06:44

ceam hat geschrieben:Also Co2 ist doch wesentlich schlimmer als Methan...
Methan ist vor allem Verschwendung, wenn man es vorher noch hätte verbrennen können.
Was aussieht wie Dummheit, ist vielleicht keine. Möglicherweise profitiert jemand davon, nur du bist nicht dabei.
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=161626#p161626
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=242349#p242349

ThomasM
Beiträge: 5384
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Klimawandel

Beitragvon ThomasM » Mi 25. Apr 2018, 10:11

ceam hat geschrieben:
Aber naja. Wenn ich die neuen Aussagen nehme, dann haben wir 40 % anstieg des Co2 seit 1750. Man müsste wohl jetzt eine Rechnung aufstellen wie viel Tonnen co2 und wie viel Tonnen Methan durch den Menschen in die Atmosphäre gekommen sind und dann vergleichen was wohl mehr aus macht.

Bei dem Thema lediglich auf das CO2 zu schauen ist sowieso falsch. Selbstverständlich spielen auch andere Treibhausgase eine Rolle und es gibt auch viele Phänomene, die laufen hochgradig nicht-linear. Und Menschen haben extreme Schwierigkeiten, nicht-lineare oder gar chaotische Phänomene zu erfassen.

Tatsache ist: Das Klima erwärmt sich aktuell
Tatsache ist: Der menschliche Einfluss ist Teil des Problems

Meine Meinung ist: Der Mensch wird sein Verhalten nicht ändern, alles politische Gezerre hat was mit Politik zu tun, aber nichts mit dem Klima.
Meine Meinung ist: Die ganze Katastrophen-Malerei ist Unsinn. Eine Klimaerwärmung wird Konsequenzen haben, aber im Vergleich zu der Drohung eines umfassenden Nuklear-Krieges (das war das Katastrophen Szenario der 70er Jahre) ist das ein Klacks.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.


Zurück zu „Wissenschaft & Forschung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast