Künstliche Intelligenz

Alle Themen aus Naturwissenschaft & Technik die nicht in die Hauptthemen passen.
Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2183
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Travis » Fr 5. Jan 2018, 08:03

AlTheKingBundy hat geschrieben:Schwierige Frage nach der Definition von Intelligenz.
Dann nehmen wir eine schlichte Definition die da lautet: "Intelligenz ist die Fähigkeit selbständig Probleme zu erkennen und sie zumindest theoretisch zu lösen". (Habe meine Gedanken spontan in eine Definition gefasst, weshalb ich Ungenauigkeiten zu entschuldigen bitte).

Ein Programm müsste also bereits so angelegt sein, dass es neue Problemstellungen erkennt und nach Lösungen sucht. Man müsste quasi einen "evolutionären" Bestandteil integrieren, der auf Umwelteinflüsse reagieren kann.

Früher habe ich mal in Basic (ja, das gute alte VC20 und C64 Basic) programmiert, aber ich könnte mir nicht mal im Ansatz vorstellen wie man ein solches Programm anlegen müsste. An einen ganz simplen Computervirus hatte ich mich mal versucht, und hätte mir auch theoretisch ausmalen können, wie ich ihn bezüglich der eigenen Reproduzierung hätte tarnen wollen... aber das wovon wir hier im Thema reden, geht weit darüber hinaus.
-Areopag Aufseher-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43426
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Pluto » Fr 5. Jan 2018, 10:08

Travis hat geschrieben:Ein Programm müsste also bereits so angelegt sein, dass es neue Problemstellungen erkennt und nach Lösungen sucht. Man müsste quasi einen "evolutionären" Bestandteil integrieren, der auf Umwelteinflüsse reagieren kann.
Programme sind letztlich nichts anderes als spezielle Daten, die dem Computer durch einen "Marker" als Programm ausgewiesen werden. Anstatt Daten in den Datenbereich zu schreiben, schreibt man eben Programmcode (was nicht ganz einfach ist).
Erkennt man das, so kann man jede beliebige Datenabfolge zum Programm machen. Natürlich können auch Daten mittels "if... then" Befehlen versteckten Programmcode aktivieren.
Travis hat geschrieben:Früher habe ich mal in Basic (ja, das gute alte VC20 und C64 Basic) programmiert, aber ich könnte mir nicht mal im Ansatz vorstellen wie man ein solches Programm anlegen müsste. An einen ganz simplen Computervirus hatte ich mich mal versucht, und hätte mir auch theoretisch ausmalen können, wie ich ihn bezüglich der eigenen Reproduzierung hätte tarnen wollen... aber das wovon wir hier im Thema reden, geht weit darüber hinaus.
Ja, Computerviren sind ein gutes Bespiel für KI.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

ThomasM
Beiträge: 5576
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von ThomasM » Fr 5. Jan 2018, 12:13

Travis hat geschrieben:
Ein Programm müsste also bereits so angelegt sein, dass es neue Problemstellungen erkennt und nach Lösungen sucht. Man müsste quasi einen "evolutionären" Bestandteil integrieren, der auf Umwelteinflüsse reagieren kann.
Im Prinzip sind die Computer, die auf neuronalen Netzwerken beruhen (z.B. Alpha Zero), bereits teilweise in diese Richtung ausgelegt.

Teilweise deswegen, weil man ihnen immer noch die Regeln des "Spiels" fest programmieren muss.
Aber bereits auf dem Weg, weil innerhalb dieser Regeln das Programm in der Lage ist, selbstständig neue Spielsituationen zu erkennen und nach eigenen Lösungsstrategien zu suchen. Dabei benutzt es eine "Erfolgsimplementierung" als Leitgedanken, d.h. die Strategien, die zum Erfolg führen, werden ausgewählt.
Was ein Erfolg ist, gehört noch zu den Initial zu implementierenden Regeln des Spiels.

Was also noch fehlt ist eine Implementierung, die die Spielregeln selbstständig feststellen und benutzen kann. Oder sogar die Regeln selbstständig modifiziert. Ebenso müsste das Programm in der Lage sein, selbstständig herauszufinden, was ein Erfolg ist.

Es gibt also noch einiges zu tun.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2183
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Travis » Fr 5. Jan 2018, 13:58

ThomasM hat geschrieben:Teilweise deswegen, weil man ihnen immer noch die Regeln des "Spiels" fest programmieren muss.
Eine wirkliche KI müsste also den Alltag eines Lebewesens als "Spiel" haben, um sich dann in alle möglichen Richtungen entwickeln zu können. Richtig?

Hat man Erfolg müsste man eine KI ab einen gewissen Entwicklungsstand als "digitale Lebensform" ansehen. In Star Trek hatte ich diesen Stand, ab dem man von einer "Lebensform" spricht könnte, bei dem Sternenflottenoffizier "Data" (ein Android) in irgendeiner Folge mal als "sich seiner selbst bewusst" mitbekommen. Vielleicht ist das treffend.
-Areopag Aufseher-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

ThomasM
Beiträge: 5576
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von ThomasM » Fr 5. Jan 2018, 15:20

Travis hat geschrieben:
Eine wirkliche KI müsste also den Alltag eines Lebewesens als "Spiel" haben, um sich dann in alle möglichen Richtungen entwickeln zu können. Richtig?
Das Leben als Spiel bzw. spielen als Abbild von leben zu betrachten, ist ja gerade auch bei der Entwicklung von Kindern ein durchaus verbreiteter Standpunkt. Und eine KI muss die Möglichkeiten haben, spielerisch zu lernen, um auf dieselbe Breite von Umweltsituationen reagieren zu können, wie Menschen.
Travis hat geschrieben: Hat man Erfolg müsste man eine KI ab einen gewissen Entwicklungsstand als "digitale Lebensform" ansehen. In Star Trek hatte ich diesen Stand, ab dem man von einer "Lebensform" spricht könnte, bei dem Sternenflottenoffizier "Data" (ein Android) in irgendeiner Folge mal als "sich seiner selbst bewusst" mitbekommen. Vielleicht ist das treffend.
Dem Problem muss man sich stellen.
Es wurde übrigens nicht erst in Star Trek thematisiert. Bereits Isaak Asimov hat sich in seinen Robotergeschichten damit beschäftigt. In einem Buch (ich glaube es war "der Zweihundertjährige") war Sterben eines der wesentlichen Kriterien.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2183
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Travis » Fr 5. Jan 2018, 20:27

Bezüglich Algorithmen und wie sie in den Alltag eingreifen, las ich gerade den verlinkten Artikel. Bereits jetzt liefern Algorithmen aufgrund diverse Umstände nicht nachvollziehbare Ergebnisse, nach denen sich jedoch gerichtet wird. Die im Artikel genannten Beispiele sind Realität und recht gruselig. Mit ein paar trivialen Preisen für Flugtickets ist das Problem eben längst nicht beschrieben.
-Areopag Aufseher-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

JackSparrow
Beiträge: 3771
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von JackSparrow » Sa 6. Jan 2018, 01:09

Travis hat geschrieben:Bereits jetzt liefern Algorithmen aufgrund diverse Umstände nicht nachvollziehbare Ergebnisse, nach denen sich jedoch gerichtet wird.
Menschliche Gehirne liefern schon seit Jahrtausenden nicht nachvollziehbare Ergebnisse, nach denen sich jedoch gerichtet wird. Offenbar ist Nachvollziehbarkeit kein Selektionsfaktor. Der Algorithmus muss bloß erblich sein und den Fortpflanzungserfolg steigern.

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1430
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Christian41285 » Mo 8. Jan 2018, 16:28

Ihr kennt sicher alle Amazon Alexa...

Darüber wird von KI gesprochen doch meiner Ansicht hat das mit Intelligenz garnichts

zu tun denn denken tut die Kiste nicht wirklich..sie erweckt nur den Eindruck!

LG Christian!

Man kann Alexa auch neue Befehle beibringen.Das könnte man vielleicht als eine gewisse

Art von Intelligenz betrachten denn das Gerät ist Lernfähig und dazu braucht es Intelligenz!

LG Christian!
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

ThomasM
Beiträge: 5576
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von ThomasM » Mo 8. Jan 2018, 17:13

Christian41285 hat geschrieben:
denn denken tut die Kiste nicht wirklich..sie erweckt nur den Eindruck!
Dann wäre sie hier im Forum sicherlich willkommen und befindet sich in guter Gesellschaft.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43426
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Pluto » Mo 8. Jan 2018, 17:59

ThomasM hat geschrieben:
Christian41285 hat geschrieben:
denn denken tut die Kiste nicht wirklich..sie erweckt nur den Eindruck!
Dann wäre sie hier im Forum sicherlich willkommen und befindet sich in guter Gesellschaft.
:lol:

Das hätte ich nicht besser sagen können! :clap:
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Antworten