Vorstellung - Rilke

Bereich, wo sich neue Teilnehmer vorstellen können. [Es besteht keine Pflicht!]
BITTE immer in einem neuem Thread beginnen!
Rilke
Beiträge: 370
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Vorstellung - Rilke

Beitrag von Rilke » Mi 7. Feb 2018, 21:48

werni883 hat geschrieben:Servus,
es ist alles sehr kompliziert - oder?
.
Willkommen hier. Ja, da geht es rund! Ich bin sehr froh, dass du hier gelandet bist, Joshua? Es kann nur mehr besser werden.
.
René und Louise, was für eine Paarung! Sein "Herbsttag" ist mein Lieblingsgedicht.
.
Jesus ist Liebe, kurz gesagt.
.
cu, werni883
Danke dir für die erhellenden Worte! :)
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. - Joh 10, 27-28

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 15460
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung - Rilke

Beitrag von Magdalena61 » Mi 7. Feb 2018, 23:24

manden1804 hat geschrieben: Hallo Rilke ,
ich zeig Dir mal die erkennbare Wahrheit :
Das Universum kann NUR von einer UNVORSTELLBAR überlegenen Existenz ( oder Macht ) erschaffen worden sein ( mehr ist von ihr selbst NICHT erkennbar )
ALLEIN auf Grund ihrer Existenz ( dass sie existiert ) folgt ( mit einfacher Logik und Moral ( Moral ist , was wirklich gut ist für die Schöpfung ) ) ,
was sie von uns möchte ( was unsere Aufgabe hier ist ) :
wir müssen hier lernen , wirklich harmonisch mit ihr und ihrer Schöpfung ( Menschen und Natur ) zusammenzuleben .

Lass Dir das mal in aller Ruhe durch den Kopf gehen . Das hat mit den (menschengemachten) Religionen so gut wie nichts zu tun .
--- Thema verfehlt.

Hi manden, das hier ist ein Vorstellungsthread.

Thema ist die Person des neuen Mitglieds, soweit es sich dazu äußern möchte. Man macht sich ein wenig miteinander bekannt. Ich finde es nett, wenn jemand sich vorstellt.

Sachthemen können in den dafür eingerichteten Foren erörtert werden.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 15460
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung - Rilke

Beitrag von Magdalena61 » Mi 7. Feb 2018, 23:31

Rilke hat geschrieben:Hallo!
Hallo zurück und herz :) lich Willkommen im Forum!
auf bibel.com war ich unter einem anderen Namen registriert. Mit einem User von dort schrieb ich dann über Monate E-Mails - wir führten teilweise irrwitzige ultra-theologische Diskussionen, in denen wir die hebräischen Urtexte studierten und sie anhand ihrer Grammatik überprüften.
Das könnt ihr hier gerne öffenlich machen, das ist bestimmt total interessant.

Kannst du Hebräisch? :o
Ich dachte damals, dass man die "wahre Religion" oder den echten Glauben an Gott mit reiner Bibelwissenschaft entdecken könnte, wie einen versteckten Code in den Schriften.
"Bibel" ist schon mal gut. Aber der Rest? - Weiß nicht, ob das funktioniert.
Er ist es auch, der mir dieses Forum empfohlen hat,
Das hat er gut gemacht.

Hoffentlich verträgst du die manchmal schon recht konzentrierten Breitseiten der Atheistenfraktion. Man muß es halt nicht persönlich nehmen. Es sind viele Ex- Christen mit dabei.
Bei 4religion ist es so wie im realen Leben. Die soziale Umgebung eines Gläubigen besteht nicht nur aus Christen. Und damit muß er auch klar kommen.
Seitdem bin ich dabei, den Messias, auf dessen Name ich im Kindesalter getauft wurde, neu kennen zu lernen. Mit jedem Tag lerne ich den Herrn ein klein wenig besser kennen und das ist eine wunderbare Erfahrung.
Schön! :D
Was meinen Namen angeht: Er ist nach meinem Lieblingsdichter, Rainer Maria Rilke gewählt - ein wahrlich großartiger Poet, unersetzbar in unserer Kultur verankert.
Auch schön.

Poesie ist Musik in Worten.
Na jedenfalls freue ich mich auf schöne Gespräche und anregende Diskussionen mit euch,
Gleichfalls.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Vorstellung - Rilke

Beitrag von Novas » Mi 7. Feb 2018, 23:33

Rilke hat geschrieben:
Novalis hat geschrieben: Schreibst Du auch selbst? Wenn Du einen Sinn für Poesie hast, dann wird Dir dieser Youtube-Kanal gefallen
Danke dir für den Link, das ist ja wunderbar!
Nein, nicht mehr. Früher habe ich gerne geschrieben, aber leider habe ich nicht die Begabung eines Schriftstellers - dabei war das wohl der Traumberuf in meiner Kindheit.
Mein liebster Autor für Prosa ist der Wiener Schriftsteller Stefan Zweig - ein großartiger Mann, wie ich finde. An ihn kommt so schnell niemand heran!
Darüber hinaus empfehle ich Dir Den Propheten von Kahlil Gibran :thumbup: es gibt eine sehr schöne Version mit Illustrationen von Marc Chagall. Das ist eines der wichtigsten Bücher meines Lebens:

Bild

Rilke
Beiträge: 370
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Vorstellung - Rilke

Beitrag von Rilke » Do 8. Feb 2018, 00:05

Magdalena61 hat geschrieben:Das könnt ihr hier gerne öffenlich machen, das ist bestimmt total interessant.

Kannst du Hebräisch? :o
Ja, mal sehen! Mittlerweile ist der Dissens sehr gering geworden und das freut mich. Ich bin schon auf die Gespräche hier gespannt, das wird spitze.
Was Hebräisch angeht: Ich habe die Sprache etwas über zwei Jahre gelernt - Lesen, Schreiben kann ich (wobei biblisches Hebräisch manches Mal vom modernen Iwrit abweicht) und das Sprechen ist nur teilweise flüssig. Seitdem ich studiere komme ich nicht mehr zum Lernen, was ich zwar sehr schade finde, aber das Studium geht klar vor. Hebräisch ist eine wunderschöne Sprache, ich empfehle sie jedem, auch zum besseren Verständnis des AT.
Hoffentlich verträgst du die manchmal schon recht konzentrierten Breitseiten der Atheistenfraktion. Man muß es halt nicht persönlich nehmen. Es sind viele Ex- Christen mit dabei.
Bei 4religion ist es so wie im realen Leben. Die soziale Umgebung eines Gläubigen besteht nicht nur aus Christen. Und damit muß er auch klar kommen.
Na klar, damit komm ich gut zurecht. Im Gegenteil, ich finde das sogar sehr gut, da man hier als Mensch gleich behandelt wird. Jedem muss seine Meinung aus freiem Willen zugestanden werden, ich glaube dass das dazugehört.
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. - Joh 10, 27-28

Rilke
Beiträge: 370
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Vorstellung - Rilke

Beitrag von Rilke » Do 8. Feb 2018, 00:06

Novalis hat geschrieben: Darüber hinaus empfehle ich Dir Den Propheten von Kahlil Gibran :thumbup:
Ist bereits auf meiner "To read"-Liste!
Danke für den Tipp! :)
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. - Joh 10, 27-28

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5018
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Vorstellung - Rilke

Beitrag von Helmuth » Do 8. Feb 2018, 08:12

Rilke hat geschrieben: Was Hebräisch angeht: Ich habe die Sprache etwas über zwei Jahre gelernt - Lesen, Schreiben kann ich (wobei biblisches Hebräisch manches Mal vom modernen Iwrit abweicht) und das Sprechen ist nur teilweise flüssig. Seitdem ich studiere komme ich nicht mehr zum Lernen, was ich zwar sehr schade finde, aber das Studium geht klar vor. Hebräisch ist eine wunderschöne Sprache, ich empfehle sie jedem, auch zum besseren Verständnis des AT.
Ich würde dir raten Hebräisch nicht aufzugeben. Zumindest dieser Rat: "Halte den Level", in dem du das Gewonnene regelmäig übst. Jedenfalls wäre das besser, als sich mit dubiosen "Propheten" zu beschäftigen, von denen die meisten ohnehin falsche sind. Das wäre Zeitverschwendung, die du ja nicht so hast, wie du selbst schreibst.

Ich selbst hatte mal vor Jus zu studieren und machte daher das Latinum auf der Wiener Uni in 2 Semestern. Auch wenn ich später dann nicht Jus studiert habe, von dem Lateinunterricht profitiere ich sogar noch heute. Hebräisch hat da noch mehr Sinn meine ich, weil viele wahre Propheten des AT exakt diese Sprache redeten!
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Pluto
Beiträge: 43625
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Vorstellung - Rilke

Beitrag von Pluto » Do 8. Feb 2018, 08:55

Helmuth hat geschrieben:Hebräisch hat da noch mehr Sinn meine ich, weil viele wahre Propheten des AT exakt diese Sprache redeten!
Nach meinem 6-monatigen Aufenthalt in Israel konnte ich so viel neu-Hebräisch, dass ich Zeitung lesen und verstehen konnte. Es war eine wunderbare Zeit (meine erste Freundin war Einheimische), aber mein Hebräisch habe ich komplett vergessen.
Mein Latein hingegen ist geblieben, und ist mir heute noch eine Hilfe bei Fremdsprachen.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Rilke
Beiträge: 370
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Vorstellung - Rilke

Beitrag von Rilke » Do 8. Feb 2018, 09:43

Helmuth hat geschrieben: Auch wenn ich später dann nicht Jus studiert habe, von dem Lateinunterricht profitiere ich sogar noch heute. Hebräisch hat da noch mehr Sinn [..]
Latein, Griechisch, Hebräisch. In diesen Sprachen besitze ich Grundkenntnisse, zumindest kann ich sie allesamt lesen und elementar verstehen. Mein Griechisch baue ich jedes Jahr privat aus, da ich regelmäßig in Griechenland bin, Latein ist mein ständiger Studienbegleiter - ja, nur Iwrit ist mir in letzter Zeit abhanden gekommen. :(
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. - Joh 10, 27-28

Antworten