Hallo

Bereich, wo sich neue Teilnehmer vorstellen können. [Es besteht keine Pflicht!]
BITTE immer in einem neuem Thread beginnen!
Antworten
semmelweis
Beiträge: 5
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 01:57
Wohnort: Seit 2017 in der östlichsten Stadt Deutschlands

Hallo

Beitrag von semmelweis » Sa 4. Aug 2018, 02:59

Wertes Forum,

nach längerer Pause habe ich mich hier wieder angemeldet. Wir (meine Frau und ich) haben einen etwas schwierigen Umzug hinter uns. Gesundheitlich hatten wir auch zu knabbern, aber wer hat das heute nicht? Wir haben im Laufe der letzten Jahre unser Leben ziemlich umgekrempelt - in Richtung gesündere Lebensweise.

Uns ziehts in Richtung Osten, mich fasziniert das einfache Leben, die Unabhängigkeit vom Geld empfinde ich als den Weg zum Glücklichsein. Jetzt, wo wir diesem Ziel entgegen streben, merken wir erst, wie schwer es ist, sich dem Konsumdiktat zu entziehen. Das erstreckt sich bis in die etablierten Glaubensrichtungen hinein. Irgendwann ist das richtig anstrengend geworden, aber es tut gut.

Selbstdenken als Luxus zu begreifen, den sich viele nicht leisten können oder wollen, obwohl er zunächst erst mal kein Geld kostet, so empfinde ich das heute. Wenn diesem Denken dann Taten folgen, kann es sehr wohl teuer werden (muss aber nicht). Mein Lieblingszitat von André Gide, damals wie heute: "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

Außer für Pflanzen, Pflanzenpathologie und Physiologie interessiere ich mich auch noch für Differentialgleichungen, prngs (Pseudo Random Number Generator) mit ordentlicher Periodenlänge und meine alte Leidenschaft FORTRAN IV bis 77. Im Moment versuche ich gerade herauszufinden, wo der Lorenz-Attraktor überall in der Natur zu finden ist. Siehe auch Chaoscope oder Selbstorganisation.

Früher habe ich mich auch für die Relativitätstheorien und sonstigen Themen, insbesondere der Elementarphysik interessiert, aber speziell die Quantentheorien sind mir mittlerweile zu hoch geworden, ich steige da einfach nicht mehr durch. Da schaue ich mir lieber die Fasane an, die hinter unserem Haus in einem kleinen Wäldchen leben.

WIr haben auch einen Brunnen auf unserem Grundstück, früher war ich immer neidisch auf solche Leute, jetzt haben wir selbst einen. Nach 30 J. Stadtleben frage ich mich heute, wie ich es dort solange ausgehalten habe. Nächste Woche haben wir fast Neumond und die Sonne erreicht wieder die astronomische Dämmerung, da kann man hier deutlich die Milchstraße erkennen, die ich zuletzt in meiner Kindheit so gesehen habe.

Am liebsten würde ich bis nach Sibirien ziehen (siehe hier z. B.), aber das dürfte in Anbetracht meiner physischen Reserven nicht mehr realistisch sein. Aufgegeben habe ich es aber noch nicht.

In diesem Sinne freue ich mich auf einen fruchtbaren Gedankenaustausch.

Gruß,
semmelweis

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14905
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Hallo

Beitrag von Magdalena61 » Sa 4. Aug 2018, 06:06

Herzlich willkommen zurück :) .
Das, was du schreibst, klingt gut. Ein eigener Brunnen... das ist ja Luxus pur; den hätte ich auch gerne.

Der Forenbereich Wissenschaft und Forschung befindet sich derzeit leider auf dem Abstellgleis. Es wäre schön, wenn darin wieder mehr gepostet würde.
LG

Antworten