Es ist heiß!

Wie es euch gefällt.
Videos, Unterhaltung, Witze
Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14421
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Es ist heiß!

Beitragvon Magdalena61 » Fr 10. Aug 2018, 01:51

piscator hat geschrieben:Allerdings ist die Gegend in den letzten Jahren extrem teuer geworden.
Teuer war sie schon immer.
Der Zuzug von Menschen ist gewaltig. Der Verkehr stößt an seine Grenzen...
Man fragt sich wie lange es noch dauert, bis alles zusammenbricht.
Je mehr Menschen, desto mehr Umweltbelastung und schlechtere Lebensqualität.
Auch der Schwarzwald um Titisee-Neustadt wäre toll.
Ziemlich exotisch. :D Aber "echt" Schwarzwald, das kann man nicht leugnen.
Nix los da außer Tourismus.
Aber vielleicht mache ich in ein paar Jahren auch den Schritt und gehe in die Staaten,
Wenn Präsident Trump nicht vorher einen Einwanderunsstopp für Deutsche verhängt.

In Kalifornien ist es, glaube ich, derzeit noch ein bißchen heißer als hier.

Als Pensionär, der durch das tropische Klima im Stuttgarter Raum bereits relativ abgehärtet ist, könntest du auch nach Spanien oder in ehemalige Ostblockstaaten wie Rumänien, Bulgarien umziehen. Man sagt, dort bekommt man Häuser für einen Apfel und ein Ei. Und mit der Rente kommt man um einiges weiter als in der BRD, weil die Lebenshaltungskosten niedriger sind.
LG

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2513
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Mitten im Schwäbischen Wald

Re: Es ist heiß!

Beitragvon piscator » Fr 10. Aug 2018, 09:41

Magdalena61 hat geschrieben:Als Pensionär, der durch das tropische Klima im Stuttgarter Raum bereits relativ abgehärtet ist, könntest du auch nach Spanien oder in ehemalige Ostblockstaaten wie Rumänien, Bulgarien umziehen. Man sagt, dort bekommt man Häuser für einen Apfel und ein Ei. Und mit der Rente kommt man um einiges weiter als in der BRD, weil die Lebenshaltungskosten niedriger sind. LG


Bei den von dir genannten Ländern scheitert das Ganze schon an der Sprache. Ich spreche zwar französisch und englisch aber mit spanisch hapert es gewaltig.
Und die ehemaligen Ostblockstaaten sind nicht so mein Ding. Zum einen gibt es da immer noch den sozialistischen Bürokratismus und zum anderen sind diese Länder meist pleite und das wird sich so schnell nicht ändern.

Die USA bzw. Kanada sind mir lieber. Zum einen sind diese Länder so groß, dass man eine Region finden kann, die europäisch geprägt ist und trotzdem die Weite des Landes und die individuellen Freiheiten, die man hier nicht hat, bietet.

Eine Kleinstadt im mittleren Westen bietet auch tolle Landschaft, preiswerte Immobilien und relativ niedrige Lebenshaltungskosten und als Europäer, insbesondere als Deutscher, bist du überall willkommen.

Aber das hängt nicht nur von mir ab, sondern auch von meinem Schatz.
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 2236
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Es ist heiß!

Beitragvon Munro » Fr 10. Aug 2018, 14:58

Es ist leider immer noch heiß! :(
The Munros are the mountains in Scotland over 3000 feet high.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1124
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Es ist heiß!

Beitragvon SamuelB » Fr 10. Aug 2018, 15:10

Munro hat geschrieben:Es ist leider immer noch heiß! :(

Bei uns hat es gestern Abend kurz geknallt und geschüttet mit Sturmböen. Seither ist es noch windig und deutlich kühler. Meine App meldet 21 Grad. :clap:
Viele Grüße
von Sam

Bild

R.F.
Beiträge: 5520
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Es ist heiß!

Beitragvon R.F. » Fr 10. Aug 2018, 16:01

Wir Deutsche können uns glücklich schätzen, dass eine Klima-Kanzlerin auf dem passenden Stuhl sitzt. Damit ist Deutschland nicht verloren. :P

Gerade im Zusammenhang mit dem in der Bevölkerung herrschenden Bewusstsein, dass der Erde eine Klima-Katastrophe droht, zeigt sich wieder einmal der Nutzen unserer Bildungseinrichtungen. :P Merkwürdigerweise scheinen diese Bildungsstätten und die meisten Medien nicht davon zu wissen, dass die heutigen klimatischen Verhältnisse keineswegs ungewöhnlich sind. Aus der Geschichte wissen wir, dass während elf Monaten des Jahres 1540 kein Regen fiel. *) Und das, obwohl sich damals Förderung und Verbrauch fossiler Energieträger nicht auf dem heutigen Niveau befand, die Zahl der Autos noch gering war... :P

*) Andreas Frey in der Badischen Zeitung vom 07.08.2018:
Den Berner Klimaforscher Christian Pfister erinnert der derzeitige Sommer an die schlimme Dürre im Jahr 1540. Elf Monate lang fiel kein Regen. Gut möglich, dass 2018 ihm nicht nachstehen wird.

Zur Jahrtausendwende erschienen in der Frankfurter Allgemeinen Artikel über Besonderheiten in zurückliegenden Jahrhunderten. So auch über das 12. Jahrhundert. Hierzu wurde ein Bischof der Stadt Münster zitiert, dem zufolge man in einem bestimmten Jahr dreimal Avocados ernten konnte.
1947 war der Rhein bei Breisach übrigens nur noch ein Rinnsal, wie ich einem Foto entnehmen konnte.

R.F.
Beiträge: 5520
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Es ist heiß!

Beitragvon R.F. » So 12. Aug 2018, 11:58

R.F. hat geschrieben:- - -
Gerade im Zusammenhang mit dem in der Bevölkerung herrschenden Bewusstsein, dass der Erde eine Klima-Katastrophe droht, zeigt sich wieder einmal der Nutzen unserer Bildungseinrichtungen. :P Merkwürdigerweise scheinen diese Bildungsstätten und die meisten Medien nicht davon zu wissen, dass die heutigen klimatischen Verhältnisse keineswegs ungewöhnlich sind. Aus der Geschichte wissen wir, dass während elf Monaten des Jahres 1540 kein Regen fiel. *) Und das, obwohl sich damals Förderung und Verbrauch fossiler Energieträger nicht auf dem heutigen Niveau befand, die Zahl der Autos noch gering war... :P
- - -

Was ist denn nu kaputt, warum kommen von den Wissenschafts-Begeisterten keine Einwände?

Hemul
Beiträge: 19043
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Es ist heiß!

Beitragvon Hemul » So 12. Aug 2018, 14:23

R.F. hat geschrieben:
R.F. hat geschrieben:- - -
Gerade im Zusammenhang mit dem in der Bevölkerung herrschenden Bewusstsein, dass der Erde eine Klima-Katastrophe droht, zeigt sich wieder einmal der Nutzen unserer Bildungseinrichtungen. :P Merkwürdigerweise scheinen diese Bildungsstätten und die meisten Medien nicht davon zu wissen, dass die heutigen klimatischen Verhältnisse keineswegs ungewöhnlich sind. Aus der Geschichte wissen wir, dass während elf Monaten des Jahres 1540 kein Regen fiel. *) Und das, obwohl sich damals Förderung und Verbrauch fossiler Energieträger nicht auf dem heutigen Niveau befand, die Zahl der Autos noch gering war... :P
- - -

Was ist denn nu kaputt, warum kommen von den Wissenschafts-Begeisterten keine Einwände?

Nix ist kaputt werter Erwin. :) Die vorhandene Klimakatastrophe soll ja nach Aussage eines führenden Politikers dieser Welt eine Erfindung Chinas sein-gelle? 8-)
https://www.wiwo.de/politik/ausland/don ... 30020.html
Welcher Klimawandel?
Für Donald Trump ist der Klimawandel bloß eine Erfindung aus China. Was sein Wahlsieg für die Uno-Konferenz zur Erderwärmung in Marrakesch bedeutet. Donald Trump hat keine Zweifel aufkommen lassen. Der Klimawandel, das sei Schwindelei, twitterte er schon früh: „Dieses Konzept der Erderwärmung haben sich die Chinesen ausgedacht, um die US-Industrie als Konkurrenz abzuhängen.“ .

Nichtsdestotrotz hat der allmächtige Gott vor ca. 2000 Jahren als man den Begriff Klimawandel überhaupt noch gar nicht kannte, folgendes in Offenbarung 11:16-18 für unsere heutige Zeit prophezeien lassen:
16 Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen sitzen, fielen nieder auf ihr Angesicht und beteten zu Gott: 17 Wir danken dir, Herr, Gott, Herrscher über das All, der da ist und der da war, dass du deine grosse Macht ergriffen und die Herrschaft angetreten hast. 18 Die Völker sind zornig geworden, doch da ist dein Zorn gekommen und die Zeit, die Toten zu richten und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und Prophetinnen, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, ob klein oder gross, und zu vernichten, die die Erde zerstören.

Wie Du (hoffentlich) oben liest, muss es zu diesem Zeitpunkt offensichtlich Verderber der Erde geben-stimmt's oder habe ich erneut wieder einmal Recht? :wave:

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14421
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Es ist heiß!

Beitragvon Magdalena61 » So 12. Aug 2018, 19:26

piscator hat geschrieben:Und die ehemaligen Ostblockstaaten sind nicht so mein Ding. Zum einen gibt es da immer noch den sozialistischen Bürokratismus und zum anderen sind diese Länder meist pleite und das wird sich so schnell nicht ändern.
Dort gehen viele deutsche Rentner hin, nachdem sie dort gebaut haben.
Die USA wären mir, glaube ich, auch lieber. :)
Dort muss man etwas gut betucht sein, um nachzuweisen, dass man nicht zum Sozialfall wird. So war es früher. Daran wird sich nicht viel geändert haben.
Eine Kleinstadt im mittleren Westen bietet auch tolle Landschaft, preiswerte Immobilien und relativ niedrige Lebenshaltungskosten
Echt?
Ich habe ja so ein bißchen eine Schwäche für den (älteren) American Way Of Life. Die Holzhäuser sind romantisch und nicht so teuer. Leider sind sie auch nicht sonderlich stabil.
Aber das hängt nicht nur von mir ab, sondern auch von meinem Schatz.
In den alten Bundesländern, die nahe der ehemaligen Sperrzone liegen, ziehen die Preise zwar auch an, aber SO überzogen wie in Ballungsgebieten sind sie noch nicht, und man wäre (immer noch) in Deutschland. Es gibt ja auch noch Familie.
LG

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14421
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Es ist heiß!

Beitragvon Magdalena61 » So 12. Aug 2018, 19:28

Kein Tropfen Wasser.
Anderswo hat es gewittert, hier nicht.
So langsam wird das katastrophal. Jeden Tag muß ich bis zu zwei Stunden gießen. Aber nur die bepflanzten Beete, nicht die Wiese. Das gibt eine Wasserrechnung...

Aber wenn ich es nicht gemacht hätte, wäre jetzt ALLES vertrocknet, da die vor zwei Jahren bis im Frühjahr gesetzten Obstbäume, Sträucher und Thujen etc. ja noch nicht bombenfest tief eingewurzelt sind. Und der Schaden, denn man durch Trockenheit hätte, weswegen man dann sämtliche Bepflanzung neu beschaffen müsste, wäre um einiges größer.
:?
LG

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6218
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Es ist heiß!

Beitragvon Janina » Mo 13. Aug 2018, 10:54

piscator hat geschrieben:Nun fahren durch das Dorf nicht nur die drollig frisierten VWs und Opels der Dorfjugend, sondern auch die hochpreisigen automobilen Erzeugnisse aus Stuttgart oder Italien.
Ist dir schonmal aufgefallen, dass man solche kulturellen Erzeugnisse auf kopfsteingepflasterten Straßen so gut wie nie antrifft? Was für eine preisgünstige Verkehrsberuhigung. Einfach 70 Jahre lang nichts an der Straße machen! 8-)
Was aussieht wie Dummheit, ist vielleicht keine. Möglicherweise profitiert jemand davon, nur du bist nicht dabei.
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=161626#p161626
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=242349#p242349


Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast