Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Wie es euch gefällt.
Videos, Unterhaltung, Witze
Lena
Beiträge: 4124
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Lena » Mo 3. Mai 2021, 15:01

Wie wird man frei, von dieser Droge?

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1837
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Opa Klaus » Mo 3. Mai 2021, 16:23

Lena hat geschrieben:
Mo 3. Mai 2021, 15:01
Wie wird man frei, von dieser Droge?
Drogenentzug ist eines der schwierigsten Aufgaben.
Es ist ein Konflikt darüber, wer mich beherrscht > ich oder die Droge <.
Voraussetzung ist immer der eigene, feste Entschluss dazu, sich zu befreien von jedem Irrtum und Irrealität
sowie auf lang geliebtes, gewöhntes zu verzichten
Dann muss man erkennen, unterscheiden, was alles zu der "Droge" gehört und was nicht = Selbsterkenntnis üben.
Außerdem bedeutet es sich vom Mainstream zu befreien, seinen eigenen Weg zu gehen und das Mobbing der Mehrheit auszuhalten. Falls Du Bibelkenner bist, wird Dir auffallen, dass die Bibel diesen schmalen Weg als lebenswichtig darstellt
> für Auferstehung und dauerhaftes Erdenleben.
Nun fragt man sich, wie die lebenden Milliarden Menschheit denn zur Einsicht und Vernunft (Drogenfreiheit) gebracht werden können, bei so einem schweren Problem.
Gott wird den Drogenfreien bessere Chancen einräumen als den Drogensüchtigen.
Einerseits könnten Drogensüchtige durch Gott von der weiteren Arterhaltung gesperrt werden und nichts mehr an Kinder weitergeben.
Andererseits könnte Gott bei einer Auferweckung der Menschen als Baby alle auf "Werkseinstellungen" zurück setzen, damit sie zunächst ein Wohlverhalten lernen um danach wiederkehrende Erinnerungen und Verhaltensmuster selbst besser auszusortieren.
Das mag nach sehr gewagter Spekulation klingen. Aber wie soll eine praktikablere Lösung aussehen?
Wir sind nach dem Bilde und Gleichnis Gottes erschaffen und Gottes Wege dürften uns weder fremd noch fern sein.
Bisher war es einigen Menschen möglich, Gottes Wege zu verstehen und in v.g. Punkt ist es auch möglich.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. www.weltverbesserung.eu und Forum: http://weltverbesserung.xobor.de/

Lena
Beiträge: 4124
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Lena » Mo 3. Mai 2021, 20:51

Ich habe keine Antwort, auf meine Frage, in deinen Worten finden können.

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1837
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Opa Klaus » Mo 3. Mai 2021, 21:19

Lena hat geschrieben:
Mo 3. Mai 2021, 20:51
Ich habe keine Antwort, auf meine Frage, in deinen Worten finden können.
Dann war meine Antwort sicher zu lang und zu komplex.
leider ist im Leben manches komplizierter, als man wünscht.
So z. B. wenn der PKW Motor streikt, genügt es selten, nur bequem, billig die Zündkerzen auszuwechseln.
Manches Mal muss sogar der gesamte Motor ausgewechselt werden.
Drogenentzug ist komplex und eines der größten Probleme, ähnlich "Motor auswechseln"!
Opa Klaus hat geschrieben:
Mo 3. Mai 2021, 16:23
(Text ergänzt . . .)
Drogenentzug ist eines der schwierigsten Aufgaben.
Es ist ein Konflikt darüber zu lösen, wer mich beherrscht > ich oder die Droge <.
Voraussetzung für Erfolgreichen Entzug ist immer der eigene, feste Entschluss dazu, sich zu befreien von jedem Irrtum und Irrealität sowie auf lang geliebte, gewöhnte Abhängigkeit zu verzichten
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. www.weltverbesserung.eu und Forum: http://weltverbesserung.xobor.de/

Lena
Beiträge: 4124
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Lena » Do 6. Mai 2021, 14:48

Würde man sich am ehesten, durch körperliche Betätigung, wie Arbeit oder Sport befreien können?
Quasi vom Kopf mit seinen ungezügelten Fantasien und Geistesbetätigungen - in die Muskelkraft?
Manchmal genügt, das nur wollen nicht. Man muss auch etwas dagegen tun. Sonst bleibt es wiederum
nur im Kopf und man ist nur in der Fantasie befreit.....

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1837
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Opa Klaus » Do 6. Mai 2021, 15:25

Lena hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 14:48
Würde man sich am ehesten, durch körperliche Betätigung, wie Arbeit oder Sport befreien können?
Lieben Dank Lena für Dein Interesse.
Wie also befreien von bisherigem und schützen vor zukünftigem Drogenrausch?
In Eden hat Gott dem Adam bereits noch vor Evas Erschaffung Schutz und Vorbeugung nahe gelegt,
damit der Mensch(Adamos) dauerhaft leben kann >>>
>>> Durch klare geistige, ungetrübte Sehfähigkeit! >>>
Das bedeutet scharfes Unterscheidungsvermögen (Erkennen, Erkenntnis, Sehen)
zwischen >langzeit-Schädlichem(bösen) und langzeit-Nützlichem(guten)<.


Jetzt suche mal nach solcher geistigen Sehkraft bei der Menschheit ab dem Sündenfall!
Und? ... finde statt dessen unendliche Fehlinterpretationen und Hirngespinste >> geistige Blindheit!

Wer hat aus seinen Fehlern und den Fehlern von anderen jemals gelernt?
Total geistig blind torkelt jeder immer wieder durch die üblichen alten schädlichen Lebenswege >>
>>und hinterfragt nie etwas.
Sogar Gott wird für alles Leid+Elend verantwortlich gemacht durch das "Erbsünden"-Dogma.
Lies mal in WIKI "Erbsünde"! Da steht, dass Ratzinger, als er Papst war das Dogma gekappt hat.

Liebe Lena, sag jetzt nicht erschrocken: "Was nicht sein darf - kann nicht sein"
Vieles, was wir zu unseren Lebzeiten von globalen Vorgängen erfahren,
dürfte gewiss nicht sein! Aber leugnen nützt nicht.
Die Bibel berichtet deutlich von einer Störung des kurzen Idylls in Eden, der Zeitdauer und dem Happyend.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. www.weltverbesserung.eu und Forum: http://weltverbesserung.xobor.de/

Lena
Beiträge: 4124
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Lena » Do 6. Mai 2021, 17:10

Opa Klaus hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 15:25
Das bedeutet scharfes Unterscheidungsvermögen (Erkennen, Erkenntnis, Sehen)
Wie kommt man dazu? Durch Bibellesen? Durch Beten? Durch nachdenken?

Benutzeravatar
Paul
Beiträge: 1590
Registriert: Di 2. Mär 2021, 16:42

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Paul » Do 6. Mai 2021, 17:14

durch offen sein...sogar für bratgurken

ich meine damit jetzt nicht unbedingt ein bratgurkenglas :mrgreen:

Lena
Beiträge: 4124
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Lena » Do 6. Mai 2021, 18:10

Paul hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 17:14
durch offen sein...sogar für bratgurken
Ich bin noch immer offen für dich.
Hoffe auf Besserung.
Deine Spässchen waren eine Zeit lang unterhaltsam.
Jetzt sind sie mir verleidet.

Benutzeravatar
Paul
Beiträge: 1590
Registriert: Di 2. Mär 2021, 16:42

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Paul » Do 6. Mai 2021, 18:28

:lol:

nicht doch lena, hört sich für mich an, als ob ich dir was bedeute...ich verspüre sogar den impuls, mich rechtfertigen zu müssen

ich glaube, werd jetzt erstmal opas forentheorie studieren gehen :mrgreen:

Antworten