Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Wie es euch gefällt.
Videos, Unterhaltung, Witze
Benutzeravatar
Tyrion
Beiträge: 836
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 00:24

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Tyrion » Di 7. Feb 2017, 15:56

Zeus hat geschrieben:Der Grund, warum Religionisten oft agressiv und überempfindlich sind, ist ihre UNSICHERHEIT.
Ja, aber die Frage ist, woher die Unsicherheit kommt... Sollte nicht gerade der Gläubige Sicherheit finden? Vor allem "Intensivgläubige"?

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2874
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Lena » Di 7. Feb 2017, 16:53

Tyrion hat geschrieben:Warum?
Fällt es mehr auf bei jenen?

Krieg, Streit und Unfrieden kann sich überall finden.

Wo aussen Frieden steht will man ihn sehen und zu spüren bekommen.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43426
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Pluto » Di 7. Feb 2017, 17:36

Christian41285 hat geschrieben:Ich verstehe nicht alles....aber ich weiss alles!
Ja, ja... Bild
So dachte ich auch mal...
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Zeus
Beiträge: 4777
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:32
Wohnort: Lyon
Kontaktdaten:

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Zeus » Di 7. Feb 2017, 20:37

Tyrion hat geschrieben:
Zeus hat geschrieben:Der Grund, warum Religionisten oft agressiv und überempfindlich sind, ist ihre UNSICHERHEIT.
Ja, aber die Frage ist, woher die Unsicherheit kommt... Sollte nicht gerade der Gläubige Sicherheit finden? Vor allem "Intensivgläubige"?
Ich denke, dass bei jedem zu etwas kritischem Denken fähigen Menschen ein winziger Zweifel an ihrem Glauben existiert. Es heißt doch schließlich Glaube und nicht Wissen.
Woher auch sollte dieses Wissen kommen?
e^(i*Pi) + 1 = 0
Gott ist das einzige Wesen, das, um zu herrschen, noch nicht einmal existieren muss.
(Charles Baudelaire, frz. Schriftsteller, 1821-1867)

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Novas » Di 7. Feb 2017, 20:40

Zeus hat geschrieben:
Tyrion hat geschrieben:
Zeus hat geschrieben:Der Grund, warum Religionisten oft agressiv und überempfindlich sind, ist ihre UNSICHERHEIT.
Ja, aber die Frage ist, woher die Unsicherheit kommt... Sollte nicht gerade der Gläubige Sicherheit finden? Vor allem "Intensivgläubige"?
Ich denke, dass bei jedem zu etwas kritischem Denken fähigen Menschen ein winziger Zweifel an ihrem Glauben existiert. Es heißt doch schließlich Glaube und nicht Wissen.
Woher auch sollte dieses Wissen kommen?
Zweifelst Du an deinem atheistischen Glaubenssystem? :P und was ist eigentlich der Grund dafür, dass manche Atheisten so gehässig und aggressiv über Religion sprechen und mit einem missionarischen Eifer ihre Weltanschauung als die allein Wahre und Gültige durchsetzen wollen? Nun, das könnte daran liegen, dass manche Atheisten selbst Fundamentalisten sind.
Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders, den Balken aber in deinem Auge bemerkst du nicht?
Ich frage mich: wie muss ein Mensch charakterlich veranlagt sein, um eine Religion zu verachten, in deren Mittelpunkt die Liebe steht? Verstehen kann ich es, wenn religiöser Fanatismus verachtet wird, diesen verachte ich ebenfalls, aber da ist das Problem die Lieblosigkeit. Unpassend ist es auch, wenn so getan wird, als wäre Fanatismus nur ein Problem religiöser Menschen, denn es ist ein menschliches Problem.
Lena hat geschrieben:
Tyrion hat geschrieben:Warum?
Fällt es mehr auf bei jenen?

Krieg, Streit und Unfrieden kann sich überall finden.

Wo aussen Frieden steht will man ihn sehen und zu spüren bekommen.
Frieden und Unfrieden, das beginnt immer im eigenen Geist, beim eigenen Denken. Doch Menschen schieben da gerne "den Anderen" die Schuld in die Schuhe, anstatt selbst Verantwortung dafür zu nehmen.
Zuletzt geändert von Novas am Di 7. Feb 2017, 21:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Zeus
Beiträge: 4777
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:32
Wohnort: Lyon
Kontaktdaten:

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Zeus » Di 7. Feb 2017, 21:21

Novalis hat geschrieben:
Zeus hat geschrieben:
Tyrion hat geschrieben:
Zeus hat geschrieben:Der Grund, warum Religionisten oft agressiv und überempfindlich sind, ist ihre UNSICHERHEIT.
Ja, aber die Frage ist, woher die Unsicherheit kommt... Sollte nicht gerade der Gläubige Sicherheit finden? Vor allem "Intensivgläubige"?
Ich denke, dass bei jedem zu etwas kritischem Denken fähigen Menschen ein winziger Zweifel an ihrem Glauben existiert. Es heißt doch schließlich Glaube und nicht Wissen.
Woher auch sollte dieses Wissen kommen?
Novalis hat geschrieben:Zweifelst Du an deinem atheistischen Glaubenssystem? :P
Was soll denn das nun wieder sein?
Novalis hat geschrieben:und was ist eigentlich der Grund dafür, dass manche Atheisten so gehässig und aggressiv über Religion sprechen?
Deine Reaktion zeigt, dass ich den Nagel - siehe ganz oben - auf den Kopf getroffen habe. :grins:
e^(i*Pi) + 1 = 0
Gott ist das einzige Wesen, das, um zu herrschen, noch nicht einmal existieren muss.
(Charles Baudelaire, frz. Schriftsteller, 1821-1867)

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Novas » Di 7. Feb 2017, 21:26

Zeus hat geschrieben:
Novalis hat geschrieben:Zweifelst Du an deinem atheistischen Glaubenssystem? :P
was soll denn das nun wieder sein?
Die von Dir geglaubte Weltanschauung und das dazugehörige System von Gedanken, Vorstellungen und Ideen, denen Du Wirklichkeit zusprichst. Hand aufs Herz: Du zweifelst gerne an anderen Weltanschauungen, aber kaum oder gar nicht an deiner eigenen.
Zeus hat geschrieben:
Novalis hat geschrieben:und was ist eigentlich der Grund dafür, dass manche Atheisten so gehässig und aggressiv über Religion sprechen?
Deine Reaktion zeigt, dass ich den Nagel - siehe ganz oben - auf den Kopf getroffen habe. :grins:
Ich habe vollkommen ruhig ein paar berechtigte Fragen gestellt. Doch Du scheinst lieber monologisch um dein eigenes Ego zu kreisen, als einen Dialog auf Augenhöhe führen zu wollen. Tja, schade ;)

Benutzeravatar
Tyrion
Beiträge: 836
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 00:24

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Tyrion » Di 7. Feb 2017, 23:38

Novalis hat geschrieben:Zweifelst Du an deinem atheistischen Glaubenssystem? :P
Ich bin zwar nicht direkt gefragt worden, aber ja, natürlich zweifle ich an meinem Weltbild. Es gibt Dinge, deren Erklärung mir schwerfällt. Ich würde auch gerne über solche Punkte diskutieren - und mache das auch, und ja: auch und gerade mit Christen. Du bist aber leider zu aggressiv und zu sehr auf Krawall gebürstet, Soldat, als dass ich das hier offen und mit dir diskutieren wollte. Trotzdem ja: ich versuche auch, mein eigenes Weltbild zu falsifizieren. Das unterscheidet mich von Menschen, die jede Kritik eisern bekämpfen - Menschen wie dir.
und was ist eigentlich der Grund dafür, dass manche Atheisten so gehässig und aggressiv über Religion sprechen und mit einem missionarischen Eifer ihre Weltanschauung als die allein Wahre und Gültige durchsetzen wollen?
Vermutlich der gleiche, der Gläubige dazu bringt, nicht nur gehässig zu werden, sondern vernichtend aggressiv zu werden, das Gegenüber zu entmenschlichen "Ottern, Schlangen, Gewürm, Hunde, Säue" und was weiß ich noch als Begriffe...
Nun, das könnte daran liegen, dass manche Atheisten selbst Fundamentalisten sind.
Manche sicherlich. Sind auch nur Menschen. Sie sind nur nicht so bigott, von Liebe zu reden, aber Hass zu säen.
Ich frage mich: wie muss ein Mensch charakterlich veranlagt sein, um eine Religion zu verachten, in deren Mittelpunkt die Liebe steht?
Wenn dem nur so wäre... Im Mittelpunkt dieser Religion stand lange Zeit Folter, Mord und Totschlag.

Jetzt kommen Menschen wie du, die glaubhaft machen wollen, dass dem nicht mehr so ist. Und was verbreitest du? Streit, Beleidigungen, Aggression, Hass - und redest von der Liebe. Nein, Heuchler wie du regen mich auf, weniger die Religion an sich. Deine Liebe ist schal, sie ist aggressiv und despotisch, sie strotzt vor Intoleranz und Hass auf Andersdenkende. Auf diese Liebe verzichte ich gerne. Deine Liebe beleidigt deinen Gott, nebenbei bemerkt.
Verstehen kann ich es, wenn religiöser Fanatismus verachtet wird, diesen verachte ich ebenfalls, aber da ist das Problem die Lieblosigkeit. Unpassend ist es auch, wenn so getan wird, als wäre Fanatismus nur ein Problem religiöser Menschen, denn es ist ein menschliches Problem.
Kompromisse kennst du nicht, gell. Es kann ein Problem von beiden Seiten sein. Aber kritische Gedanken sind verboten, habe ich fast vergessen. Dann kommt der Soldat...
Frieden und Unfrieden, das beginnt immer im eigenen Geist, beim eigenen Denken. Doch Menschen schieben da gerne "den Anderen" die Schuld in die Schuhe, anstatt selbst Verantwortung dafür zu nehmen.
Dann probiere es doch einfach mal mit Frieden statt mit Krieg, Soldat. Ich erkenne bei dir aber eher "si vis pacem, para bellum" - und das ist zutiefst unchristlich. Lieber machst du Jesus zu einem Kämpfer, einem zornigen Menschen, als dass du einsiehst, dass Liebe und Vergebung im Mittelpunkt deines Glaubens stehen sollten. Das packst du erst dann aus, wenn du den Charakter von Andersdenkenden runtermachen willst.

Nein, Soldat, ich nehme dir deine Liebe nicht ab. Ich nehme sie dir nur hinsichtlich deiner allernächsten (Verwandte, Freunde) und vielleicht sogenannten Glaubensbrüdern und -schwestern ab. Dann fehlt dieser Liebe aber das signifikant Christliche.
Doch Du scheinst lieber monologisch um dein eigenes Ego zu kreisen, als einen Dialog auf Augenhöhe führen zu wollen.
Dass der von dir kam... und du wirst vermutlich nicht einmal rot, Soldat?

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43426
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Pluto » Mi 8. Feb 2017, 09:02

Novalis hat geschrieben:Zweifelst Du an deinem atheistischen Glaubenssystem? :P
Atheismus als "Glaubenssystem" zu bezeichnen, ist etwa so, als würde man das Nicht-Sammeln von Briefmarken zum Hobby erklären.
Eine ziemlich sinnlose Definition.
Novalis hat geschrieben:...und was ist eigentlich der Grund dafür, dass manche Atheisten so gehässig und aggressiv über Religion sprechen und mit einem missionarischen Eifer ihre Weltanschauung als die allein Wahre und Gültige durchsetzen wollen? Nun, das könnte daran liegen, dass manche Atheisten selbst Fundamentalisten sind.
Oder es könnte sein, dass sie einfach mit einer gesunden Portion Skepsis ausgestattet sind, die den Gläubigen fehlt.
Novalis hat geschrieben:Frieden und Unfrieden, das beginnt immer im eigenen Geist, beim eigenen Denken.
Das gilt für alle Menschen gleichermaßen. Aber das ist nicht das Thema.
Solche Aussagen halte ich für Plattitüden die am eigentlichen Thema der Religiosität vorbei gehen.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1430
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Was mich bewegt (was denkst du gerade?)

Beitrag von Christian41285 » Fr 10. Feb 2017, 21:30

Habe grade mein eigenes neues Forum eröffnet!

Thats cool!

:)
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Antworten