Hitler-Deutschland

Wie es euch gefällt.
Videos, Unterhaltung, Witze
Andreas
Beiträge: 3800
Registriert: So 21. Apr 2013, 19:15

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon Andreas » Sa 23. Dez 2017, 09:31

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Auch ist deine Behauptung, die Forschung könne geistig Fragen nicht beantworten falsch und z. b. von Thaddäus brilliant widerlegt worden.

Es ist NICHT "widerlegt" worden - das Wort "widerlegen" wird hier im Forum inzwischen so gebraucht, dass es ein schmutziges Wort geworden ist. - Zumal ich auch Thaddäus gegenüber deutlich gemacht habe, wo der Hase im Pfeffer liegt.

sven23 hat geschrieben:Und zweitens war es genau umgekehrt.

Nein - seit dem Thread "Wahrnehmung und Realität" (lange her) versuche ich, genau "das (EINE), was ist" und "das (viele), wie wir es wahrnehmen" kategorial zu unterscheiden. - Dann kommt Thaddäus und sagt dasselbe (erfreulich), worauf DU sagst: "
sven23 hat geschrieben:das hat dir doch Thaddäus schon (vergeblich?) zu erklären versucht.

Das ist offensichtlichste Täuschung.

Da wären halt jetzt von dir Zitate fällig, die belegen, was du über Thaddäus behauptest. Ebenso bringt es nichts, ohne Zitate von Ratzinger, etwas über ihn zu behaupten und sich damit heraus zu reden, dass du sein Gesamtwerk nicht kennst. Sven hat sich die Mühe gemacht, und dir ein Zitat von Thaddäus rausgesucht. Du meinst, dass du dass nicht nötig hättest.

Das, was der Fall ist, lässt sich in vielen Fällen durchaus damit beweisen, dass man beispielsweise die Möglichkeit des Zitierens wahrnimmt. Es gibt nämlich nachvollziehbare Tatsachen, und vieles, was du behauptest, ist auch mit Zitaten falsifizierbar, d.h. sauber (und nicht schmutzig) zu widerlegen. Also zitiere und setz' einen Link an die Stelle, wo Thaddäus mit dir diesbezüglich einer Meinung war. Dann kann sich jeder davon überzeugen. Macht halt Arbeit, und mir ist von dir kein vernünftiges Argument bekannt, dass dich von dieser Arbeit entbinden würde.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33850
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon closs » Sa 23. Dez 2017, 10:31

sven23 hat geschrieben:Nein, darum ging es beim Kurzzeitkreationismus noch nie.
Aber bei dem, wovon ich geredet habe, wenn man den Kurzzeitkreationismus geistig transponiert!!!!

sven23 hat geschrieben:Dazu eine Anmerkung von Thaddäus
Sie irrt sich, wenn sie dies auch für geistige Fragestellungen meint - das ist doch genau das Problem. - Sie zitiert damit wahrscheinlich das, was sie gelernt hat und selber glaubt.

sven23 hat geschrieben:Die zahlreichen Zitate liegen ja vor. Hier eines davon.
Thaddäus hat ihre weltanschauliche SChiene über-offensiv vertreten - das hat überhaupt nichts mit "fachlicher Überlegenheit" zu tun. - Ideologie ist kein Kompetenz-Fach, sondern eine persönliche Haltung, für die man kämpft.

Andreas hat geschrieben: Sven hat sich die Mühe gemacht, und dir ein Zitat von Thaddäus rausgesucht. Du meinst, dass du dass nicht nötig hättest.
Davon abgesehen, dass ich es gar nicht finden würde, würde das nichts bringen. - Doch - vielleicht schon: Ich könnte hier in den Threads suchen, wo irgendwann vor 3(?) Jahren von mir einer mit dem Titel "Wahrnehmung und Realität" (o.ä) eröffnet wurde, in dem exakt das steht. - Zumal ich seitdem xxx-mal wiederholt habe, dass Wahrnehmung und Realität zwei Kategorien sind und es VIELE Wahrnehmungen (zum Selben), aber nur EINE Realität (ontisch) gibt. - Das habe ich mindestens so oft wiederholt wie mein wiki-Zitat zu "Spekulation" - Du erinnerst Dich.

Das bringt nix, wenn man auf "Wie kann ich das Gegenteil von dem nachweisen, was einer sagt/gemeint hat?" gebürstet ist.

Andreas hat geschrieben: Macht halt Arbeit, und mir ist von dir kein vernünftiges Argument bekannt, dass dich von dieser Arbeit entbinden würde.
Doch - da gibt es schon eines: Es macht keinen Sinn, weil es nicht um Redlichkeit geht.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon sven23 » Sa 23. Dez 2017, 10:46

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Nein, darum ging es beim Kurzzeitkreationismus noch nie.
Aber bei dem, wovon ich geredet habe, wenn man den Kurzzeitkreationismus geistig transponiert!!!!

Das sagen wir doch die ganze Zeit. Der "geistige" Kurzzeitkreationismus ist eine clossche Erfindung. Der wird nicht mal von den Kurzzeitkreationisten/Junge-Erde Kreationisten vertreten, also für die damalige Diskussion völlig irrelevant und von dir nachträglich ins Spiel gebracht, um dein Urteil, das sei "völlig normal", kaschieren zu können.

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Dazu eine Anmerkung von Thaddäus
Sie irrt sich, wenn sie dies auch für geistige Fragestellungen meint - das ist doch genau das Problem. - Sie zitiert damit wahrscheinlich das, was sie gelernt hat und selber glaubt.

Nein, sie zitiert das, was wissenschaftlicher Konsens ist und so in der Forschung gehandhabt wird. Meinst du, dass die historisch-kritische Methode die Standardauslegungsmethode ist und nicht die kanonische Exegese, geschieht aus Jux und Dollerei?
Es wird aus genau den Gründen so gehandhabt, die Thaddäus beschrieben hat.



closs hat geschrieben:
Andreas hat geschrieben: Macht halt Arbeit, und mir ist von dir kein vernünftiges Argument bekannt, dass dich von dieser Arbeit entbinden würde.
Doch - da gibt es schon eines: Es macht keinen Sinn, weil es nicht um Redlichkeit geht.

Doch, es geht auch um Redlichkeit. Wenn man etwas behauptet, sollte man das auch belegen können und sich nicht ständig in Ausreden flüchten.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Andreas
Beiträge: 3800
Registriert: So 21. Apr 2013, 19:15

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon Andreas » Sa 23. Dez 2017, 11:01

closs hat geschrieben:Davon abgesehen, dass ich es gar nicht finden würde, würde das nichts bringen. - Doch - vielleicht schon: Ich könnte hier in den Threads suchen, wo irgendwann vor 3(?) Jahren von mir einer mit dem Titel "Wahrnehmung und Realität" (o.ä) eröffnet wurde, in dem exakt das steht.
Da du fast jeden Thread mit deinem Lieblingsthema "Wahrnehmung und Realität" hijackst, wäre dieser Suchansatz völlig verfehlt.
Suchen geht auch anders - z.B. mit der Suchfunktion und dort nach Autor und mit Platzhaltern. Das Sternchen am Schluss (und am Anfang) eines Suchbegriffs setze ich immer (weil sonst die Meldung kommt, dass der gesuchte Begriff zu häufig vorkommt). Eigentlich ist es befremdlich, jemandem mit über 30.000 Beiträgen noch die SuFu erklären zu müssen.
Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob da das dabei ist, was du meinst, aber in dem Umfeld dieser Suchergebnisse könntest du schnell fündig werden. Außerdem lassen sich auch noch die Suchergebnisse nach anderen Suchbegriffen durchsuchen.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33850
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon closs » Sa 23. Dez 2017, 11:14

sven23 hat geschrieben:Das sagen wir doch die ganze Zeit. Der "geistige" Kurzzeitkreationismus ist eine clossche Erfindung.
Davon abgesehen, dass es von der Sache auch heute theologischer Standard ist (= "Irgendwann kam der EINE Punkt, von dem aus der Mensch transzendent denken konnte" - ob das vor 100.000 oder 10.ooo Jahren war, weiß ich nicht, ist aber auch egal): Ich habe doch nie behauptet, dass es eine Glaubensgemeinschaft "Geistiger Kruzzeitkreationismus" gibt - ich habe das abgehakte Biologische ins Geistige transponiert, weil es dort interessant sein könnte.

sven23 hat geschrieben:Meinst du, dass die historisch-kritische Methode die Standardauslegungsmethode ist und nicht die kanonische Exegese, geschieht aus Jux und Dollerei?
Nein, deshalb nicht. - Im seriösen Sachsinn ist die HKM deshalb Standard, weil sie da jeder sehen will. - Unseriös ist, sie in den weltanschaulichen Kontext zu ziehen - diesen Vorwurf mache ich auch Thaddäus.

sven23 hat geschrieben: Wenn man etwas behauptet, sollte man das auch belegen können und sich nicht ständig in Ausreden flüchten.
Hier hat sich eine Technik ausgebildet, die ich aufs Schärfste verurteile:
1) Man lese etwas und versuche es, halbwegs formal wasserdicht misszuverstehen.
2) Dadurch bringe man den Schreiber in unnötigen Erklärungszwang.
3) Man mache dies so lange, bis sich alles verheddert hat.
4) Dies alles nenne man dann "redlich" und "aufgeklärt".

Wir sind hier NICHT in der Wissenschaft, sondern versuchen nicht formal, sondern mit Kopf Dinge zu begründen und zu beurteilen - zumindest ist das MEIN Ansatz. - Das Formale sollte das Inhaltliche nicht ersetzen.

In meiner letzten wissenschaftlichen Arbeit hatte ich knapp 1500 Quellenverweise - etwa 250 Seiten der 350 Seiten gingen für wissenschaftliche Absicherung drauf, nur der Rest war inhaltlich relevant. - Das ist bei Wissenschaft so, aber das sollte nicht hier so sein.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33850
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon closs » Sa 23. Dez 2017, 11:15

Andreas hat geschrieben:Da du fast jeden Thread mit deinem Lieblingsthema "Wahrnehmung und Realität" hijackst, wäre dieser Suchansatz völlig verfehlt.
Suchen geht auch anders - z.B. mit der Suchfunktion und dort nach Autor und mit Platzhaltern. Das Sternchen am Schluss (und am Anfang) eines Suchbegriffs setze ich immer (weil sonst die Meldung kommt, dass der gesuchte Begriff zu häufig vorkommt).
Da bestätigst Du ja schon mal indirekt, dass dies schon lange ein Thema bei mir ist und sicherlich nicht von Thaddäus aufkam.

Ansonsten:
closs hat geschrieben:Hier hat sich eine Technik ausgebildet, die ich aufs Schärfste verurteile:
1) Man lese etwas und versuche es, halbwegs formal wasserdicht misszuverstehen.
2) Dadurch bringe man den Schreiber in unnötigen Erklärungszwang.
3) Man mache dies so lange, bis sich alles verheddert hat.
4) Dies alles nenne man dann "redlich" und "aufgeklärt".

Wir sind hier NICHT in der Wissenschaft, sondern versuchen nicht formal, sondern mit Kopf Dinge zu begründen und zu beurteilen - zumindest ist das MEIN Ansatz. - Das Formale sollte das Inhaltliche nicht ersetzen.

In meiner letzten wissenschaftlichen Arbeit hatte ich knapp 1500 Quellenverweise - etwa 250 Seiten der 350 Seiten gingen für wissenschaftliche Absicherung drauf, nur der Rest war inhaltlich relevant. - Das ist bei Wissenschaft so, aber das sollte nicht hier so sein.

Andreas
Beiträge: 3800
Registriert: So 21. Apr 2013, 19:15

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon Andreas » Sa 23. Dez 2017, 11:39

closs hat geschrieben:Da bestätigst Du ja schon mal indirekt, dass dies schon lange ein Thema bei mir ist und sicherlich nicht von Thaddäus aufkam.
Du sollst doch nicht dich mit Zitaten bestätigen, sondern deine Behauptung, dass Thaddäus dir angeblich diesbezüglich recht gab, wie du behauptest. Ich habe das nicht so in Erinnerung, sehe aber nicht ein, dass ich dir jetzt die Arbeit abnehmen soll. Es liese sich ja klären, wer hier wen falsch verstanden hat. Möglich ist durchaus, dass du derjenige bist.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33850
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon closs » Sa 23. Dez 2017, 12:19

Andreas hat geschrieben:Du sollst doch nicht dich mit Zitaten bestätigen, sondern deine Behauptung, dass Thaddäus dir angeblich diesbezüglich recht gab, wie du behauptest.
Das war eine Aussage von Sven: Thaddäus habe darauf hingewiesen, dass es nur EINE "Realität" gäbe - also meinetwegen: Entweder Jesus hatte eine Naherwartung oder nicht. - Da glaube ich Sven schon, dass er das richtig zitiert - und wenn mein Glaube richtig ist, hat Thaddäus damit dem zugestimmt, was ich seit Äonen sage.

An sich sehr wenig erwähnenswert, würde Sven es nicht wieder mal auf den Kopf stellen und behaupten, Thaddäus habe mich diesbezüglich belehrt (oder so ähnlich) - also genau das Gegenteil. - Nur darum geht es.

Stromberg
Beiträge: 797
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 19:51

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon Stromberg » Sa 23. Dez 2017, 12:22

closs hat geschrieben:
Stromberg hat geschrieben:Was der Kurzzeit-Kreationismus ist, wurde dir mittlerweile mehrmals klar und deutlich dargelegt.
Die wiki-Definition war bereits vorher bekannt.
Entweder war sie zumindest >>dir<< nicht bekannt oder aber du redest trotz besseren Wissens absichtlich irgendeinen Unfug daher.

closs hat geschrieben:Hier geht es um die Frage, ob menschliches Bewusstsein parallel zur ET entwickelt wurde
Ähm nein, ging es nicht und verlasse dich darauf: Deine Versuche des Ausweichens werden auch weiterhin zu nichts führen.
Darum geht es dir >>jetzt<<, ganz plötzlich, um von deiner vorausgegangenen Unfugs-Behauptung abzulenken. Um die ging es nämlich eigentlich, aber das versuchst du ja jetzt schnellstens zu verdrängen. :lol:
Es ging um deine Behauptung, die Vorstellung des Kurzzeit-Kreationismus wäre irgendwie geistig übertragbar. Das ist sie nicht. Und auch deine 'Frage' um die es dir nun plötzlich gehen will ist nicht als Kurzzeit-Kreationismus zu bezeichnen.

Es wird Zeit, dass du das verstehst. Wenn nicht müssen wir dich eben weiter und weiter aufklären.

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Auch ist deine Behauptung, die Forschung könne geistig Fragen nicht beantworten falsch und z. b. von Thaddäus brilliant widerlegt worden.
Es ist NICHT "widerlegt" worden
Ähm, doch genau das ist es.
Alleine dass du es nicht akzeptieren kannst oder willst ändert daran auch nichts mehr.

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Ich weiß aber nicht, ob ich mich so verbiegen kann.
Als versierter Wissenschaftler musst Du verschiedene Perspektiven einnehmen können, OHNE Dich zu verbiegen.
Hör doch auf mit deinem Unfug. Kein Wissenschaftler und erst recht kein versierter muss Perspektiven einnehmen können die unweigerlich in Zirkelschlüsse führen die sich jeglicher Logik entziehen.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon sven23 » Sa 23. Dez 2017, 12:35

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Das sagen wir doch die ganze Zeit. Der "geistige" Kurzzeitkreationismus ist eine clossche Erfindung.
Davon abgesehen, dass es von der Sache auch heute theologischer Standard ist (= "Irgendwann kam der EINE Punkt, von dem aus der Mensch transzendent denken konnte" - ob das vor 100.000 oder 10.ooo Jahren war, weiß ich nicht, ist aber auch egal): Ich habe doch nie behauptet, dass es eine Glaubensgemeinschaft "Geistiger Kruzzeitkreationismus" gibt - ich habe das abgehakte Biologische ins Geistige transponiert, weil es dort interessant sein könnte.

Das ist ein ganz anderes Thema und hat nichts mit einer nur 10000 Jahre alten Erde zu tun, und einem Geologen, der sich diese "Hermeneutik" nach Feierabend zu eigen macht. Meine Meinung dazu, dass dies schizophren ist, hast du dahingehend korrigiert, dass du behauptet hast, dies sei "völlig normal". Darum ging es und mit nichts anderes.

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Meinst du, dass die historisch-kritische Methode die Standardauslegungsmethode ist und nicht die kanonische Exegese, geschieht aus Jux und Dollerei?
Nein, deshalb nicht. - Im seriösen Sachsinn ist die HKM deshalb Standard, weil sie da jeder sehen will. - Unseriös ist, sie in den weltanschaulichen Kontext zu ziehen - diesen Vorwurf mache ich auch Thaddäus.

Der Vorwurf ist aber völlig unberechtigt oder du musst ihn der kompletten historischen Jesusforschung entgegen halten, die historisch-kritisch arbeitet.

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben: Wenn man etwas behauptet, sollte man das auch belegen können und sich nicht ständig in Ausreden flüchten.
Hier hat sich eine Technik ausgebildet, die ich aufs Schärfste verurteile:

Warum, was ist an einem simplen Beleg so verwerflich? :roll:

closs hat geschrieben:In meiner letzten wissenschaftlichen Arbeit hatte ich knapp 1500 Quellenverweise - etwa 250 Seiten der 350 Seiten gingen für wissenschaftliche Absicherung drauf, nur der Rest war inhaltlich relevant. - Das ist bei Wissenschaft so, aber das sollte nicht hier so sein.

Closs und wissenschaftliches Arbeiten? Ist das nicht ein Oxymoron? :lol:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell


Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast