Hitler-Deutschland

Wie es euch gefällt.
Videos, Unterhaltung, Witze
Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33850
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon closs » So 24. Dez 2017, 12:43

Pluto hat geschrieben:Du sagst immer, es gibt für Gott keine Zeit.
Das ist auch die moderne Erkenntnis, denn im Kleinsten sind Ereignisse zeitlos und können in beiden Richtungen auftreten.
Siehst Du - das wäre ein Hinweis mehr, dass sich Göttliches auf niederer Ebene im Materiellen niederschlägt.

sven23 hat geschrieben:Den glaubensideologisch kontaminierten Bereich will sie auch gar nicht abdecken. Sie beschränkt sich auf die Sachergebnisse, die sich aus den Textquellen ergeben.
Gut so. - Dann soll sie es dabei belassen und Interpretationen anderen überlassen.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43010
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon Pluto » So 24. Dez 2017, 12:45

closs hat geschrieben:Siehst Du - das wäre ein Hinweis mehr, dass sich Göttliches auf niederer Ebene im Materiellen niederschlägt.
Nein ich sehe nichts, außer den blinden Zufall seitens des Glaubens.
ES IST KEIN Gottesbeweis.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33850
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon closs » So 24. Dez 2017, 15:11

Pluto hat geschrieben:ES IST KEIN Gottesbeweis.
Natürlich nicht - es ist eine SChlussfolgerung aufgrund einer Hermeneutik.

Der Materialist zieht daraus den Schluss, dass alles aus Materie ist.
Der Christ zieht daraus den Schluss, dass sich Gott in allem zeigt.
Der Wissenschaftler zieht überhaupt keine SChlüsse, weil er sich nicht weltanschaulich äußert.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43010
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon Pluto » So 24. Dez 2017, 15:37

closs hat geschrieben:
Pluto hat geschrieben:ES IST KEIN Gottesbeweis.
Natürlich nicht - es ist eine SChlussfolgerung aufgrund einer Hermeneutik.
Auch das nicht. Es ist reiner Zufall (Du und deine Halbzitate).

closs hat geschrieben:Der Materialist zieht daraus den Schluss, dass alles aus Materie ist.
Der Naturalist schließt daraus, dass alles aus Atomen besteht.

Wusstest du, dass Ernst Mach noch 1898 sagte, "Ich glaube nicht, dass Alles aus Atomen besteht"?
Sieben Jahre später, bewies Einstein übrigens mit 25 Jahren, mathematisch genau das, und konnte sogar die Größe der Atome vorhersagen.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33850
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon closs » So 24. Dez 2017, 16:27

Pluto hat geschrieben:Auch das nicht. Es ist reiner Zufall (Du und deine Halbzitate).
Das habe ich weggelassen, weil es Dich als beliebigen Behaupter erscheinen lässt - ich kam mir dabei ritterlich vor.

Aber jetzt sagst Du es nochmal:
Es KANN "Zufall" sein (was auch immer "Zufall" ist) - aber auch das ist eine Behauptung, die man nicht absolut, sondern nur hermeneutisch (also im Rahmen seiner Denke) begründen kann.

Pluto hat geschrieben:Wusstest du, dass Ernst Mach noch 1898 sagte, "Ich glaube nicht, dass Alles aus Atomen besteht"?
Sieben Jahre später, bewies Einstein übrigens mit 25 Jahren, mathematisch genau das, und konnte sogar die Größe der Atome vorhersagen.
Auch daran würde kein Theologe zweifeln - der eigentliche Punkt ist:

Du gehst davon aus, dass die "naturalistische Welt" "alles, was ist", umfasst. - Das tun Religionen NICHT, weil sie persönliche und philosophische Gründe haben, dass das, was der Mensch kritisch-rational nachweisen kann, nicht alles ist. - Sie glauben, dass Materie aus Gott, also aus Geist, kommt.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon sven23 » So 24. Dez 2017, 17:15

closs hat geschrieben:Du gehst davon aus, dass die "naturalistische Welt" "alles, was ist", umfasst. - Das tun Religionen NICHT, weil sie persönliche und philosophische Gründe haben, dass das, was der Mensch kritisch-rational nachweisen kann, nicht alles ist. - Sie glauben, dass Materie aus Gott, also aus Geist, kommt.

Wenn ich genügend (Wein-) Geist intus habe, glaube ich das auch. :lol:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33850
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon closs » So 24. Dez 2017, 17:36

sven23 hat geschrieben:Wenn ich genügend (Wein-) Geist intus habe, glaube ich das auch. :lol:
Jeder Anfang ist schon mal was.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43010
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon Pluto » Mo 25. Dez 2017, 00:47

closs hat geschrieben:Aber jetzt sagst Du es nochmal:
Es KANN "Zufall" sein (was auch immer "Zufall" ist) - aber auch das ist eine Behauptung, die man nicht absolut, sondern nur hermeneutisch (also im Rahmen seiner Denke) begründen kann.

closs hat geschrieben:Du gehst davon aus, dass die "naturalistische Welt" "alles, was ist", umfasst. - Das tun Religionen NICHT, weil sie persönliche und philosophische Gründe haben, dass das, was der Mensch kritisch-rational nachweisen kann, nicht alles ist. - Sie glauben, dass Materie aus Gott, also aus Geist, kommt.
Es ist eine traurige Tatsache der Geschichte, dass sämtliche Werke des Demokritus vom Christentum vernichtet wurden.
Wären die Werke des Demokritus erhalten geblieben, hätte die Geschichte vermutlich einen anderen Verlauf genommen. Wir hätten Naturalismus statt Theologie gehabt und Atome statt Geist.

Was lange währt, wird endlich gut...
Die heutige Wissenschaft ist sozusagen eine Rückkehr zum Urgedanken der vorsokratischen Philosophie.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33850
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon closs » Mo 25. Dez 2017, 01:32

Pluto hat geschrieben:Wären die Werke des Demokritus erhalten geblieben, hätte die Geschichte vermutlich einen anderen Verlauf genommen. Wir hätten Naturalismus statt Theologie gehabt und Atome statt Geist.
Überschätze das nicht - wir hätten wertvolle Informationen zur "Wissenschaftsgeschichte" gehabt - mehr nicht. - Das Mittelalter wäre sicherlich nicht wesentlich anders verlaufen, nur weil mehr Zeugnisse antiken Denkens vorhanden gewesen wären.

Pluto hat geschrieben:Die heutige Wissenschaft ist sozusagen eine Rückkehr zum Urgedanken der vorsokratischen Philosophie.
Du vermischt verbal "Wissenschaft" mit "Philosophie".

Das Christentum ist nicht deshalb groß geworden, weil zu wenig antike Zeugnisse da waren, sondern weil es eine eigene Dynamik hatte. - Auch wenn es überhaupt kein Christentum gegeben hätte UND das nord-alpische Europa technisch zivilisert hätte müssen, hätte es viele Jahrhunderte gedauert, bis es das, was wir gemeinhin "Aufklärung" nennen, stattgefunden hätte.

Und vergiss nicht: Die römische Zivilisation ging nicht wegen des Christentums zugrunde, sondern aus sich selbst - da nützen Demokrit-Unterlagen nichts.

Nebenbei: Im byzantischen Ostrom lebte das Römische Reich weiter - und war natürlich weit zivilisierter als das "Abendland" nördlich der Alpen. - Aber nicht, weil Byzanz nicht christlich war (war es - siehe Orthodoxie), sondern weil es bereits zu römischen Zeiten zivilisiert gewesen war. - Und hat dort "die Geschichte einen anderen Verlauf genommen"? - Im Prinzip NEIN. - Etwas anders, ja - aber nicht entscheidend. - Das passt nicht.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17183
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Hitler-Deutschland

Beitragvon sven23 » Mo 25. Dez 2017, 08:15

closs hat geschrieben:Das Christentum ist nicht deshalb groß geworden, weil zu wenig antike Zeugnisse da waren, sondern weil es eine eigene Dynamik hatte.

Ja, und dieser Dynamik konnte man mit weltlicher Gewalt entscheidend nachhelfen.


closs hat geschrieben:- Auch wenn es überhaupt kein Christentum gegeben hätte UND das nord-alpische Europa technisch zivilisert hätte müssen, hätte es viele Jahrhunderte gedauert, bis es das, was wir gemeinhin "Aufklärung" nennen, stattgefunden hätte.

Das Christentum hat den wissenschaftlich-technischen Fortschritt eher behindert als gefördert. Man spricht ja gerade deshalb vom dunklen Mittelalter, weil da relativ wenig passiert ist. Der fundamental, dogmatiesierte Glaube hat zu einer gesellschaftlichen Erstarrung und Stillstand geführt, ähnlich wie man das in radikal-islamischen Gesellschaften noch heute beobachten kann.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell


Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast