Vegetarische Ernährung

Wie es euch gefällt.
Videos, Unterhaltung, Witze
SamuelB
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon SamuelB » Mi 11. Apr 2018, 17:04

Ziska hat geschrieben:
Janina hat geschrieben:
Novalis hat geschrieben:
Janina hat geschrieben:
Rilke hat geschrieben:Das klingt nach der "Harte Männer"-Romantik, von der ich als Jugendlicher geträumt habe. :mrgreen:
Ich dachte, "Harte Männer" müssen in Wolfsfell gehüllt mit Pfeil und Bogen Bären in Alaska erlegen. ;)
Psychologisch gesehen sehr interessant: wie man nur vegetarische Ernährung erwähnt und gleich über das Männerbild reden muss :lol: Vegetarier sind also keine Männer, oder wie soll man das verstehen?
Psychologisch gesehen hast du wohl recht. Aber VegetarierInnen werden auch nicht viel ernster genommen. Gemüse-Rohkost auf den Grill zu legen ist jedenfalls ne Lachnummer.

Kommt drauf an, wen du zu deinen Freunden zählst. Als ich vegetarisches gegrillt hatte, war das als erstes weg.
Von Fleischessern!

Da bekommt auch jeder Fleischfan Appetit: https://www.google.de/search?q=grillen+ ... 24&bih=643

Gegrilltes Gemüse ist geil! Gern mit Olivenöl und Meersalz würzen. :Herz:

Ich hätte Hemmungen, ein Tier zu Nahrungszwecken zu töten. In freier Wildbahn könnte ich mir diese Zicken nicht leisten. Höchstens solange, bis ich richtig Hunger kriege. Diese Hemmungen sind unnatürlich und ich habe ehrlicherweise auch erst mal an eiszeitliche Jäger gedacht, die das Mammuth verfolgen, als ich das oben las. :mrgreen:
Ich mache derzeit eine Pause.

Im Notfall --> urakaabarameel@gmx.de Und wehe, es ist nicht wichtig!

ceam
Beiträge: 620
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:36

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon ceam » Mi 11. Apr 2018, 17:34

SamuelB hat geschrieben:Ich hätte Hemmungen, ein Tier zu Nahrungszwecken zu töten. In freier Wildbahn könnte ich mir diese Zicken nicht leisten. Höchstens solange, bis ich richtig Hunger kriege. Diese Hemmungen sind unnatürlich und ich habe ehrlicherweise auch erst mal an eiszeitliche Jäger gedacht, die das Mammuth verfolgen, als ich das oben las


Ganz im Gegenteil. Natürlich wäre es, wenn du es strikt ablehnen würdest jemand anderen zu töten nur um dein Leben zu retten.

SamuelB
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon SamuelB » Mi 11. Apr 2018, 18:37

Genau mein Humor! :mrgreen: Opfereinstellung.

Denkst du auch so, wenn du angegriffen wirst?
Ich mache derzeit eine Pause.

Im Notfall --> urakaabarameel@gmx.de Und wehe, es ist nicht wichtig!

ceam
Beiträge: 620
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:36

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon ceam » Mi 11. Apr 2018, 18:46

SamuelB hat geschrieben:Genau mein Humor! :mrgreen: Opfereinstellung.

Denkst du auch so, wenn du angegriffen wirst?


Wenn der Angreifer vor hat dich zu töten hat dieser sein moralisches Recht auf Schutz verwirkt.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6190
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon Janina » Mi 11. Apr 2018, 21:24

SamuelB hat geschrieben:Ich hätte Hemmungen, ein Tier zu Nahrungszwecken zu töten.
Das ist am Anfang normal. Katzen müssen das auch erst üben.

Auch der Konsument sollte mal sehen wie das geht.


Was aussieht wie Dummheit, ist vielleicht keine. Möglicherweise profitiert jemand davon, nur du bist nicht dabei.
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=161626#p161626
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=242349#p242349

Novas
Beiträge: 8024
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon Novas » Mi 11. Apr 2018, 21:54

SamuelB hat geschrieben:Ich hätte Hemmungen, ein Tier zu Nahrungszwecken zu töten. In freier Wildbahn könnte ich mir diese Zicken nicht leisten. Höchstens solange, bis ich richtig Hunger kriege. Diese Hemmungen sind unnatürlich und ich habe ehrlicherweise auch erst mal an eiszeitliche Jäger gedacht, die das Mammuth verfolgen, als ich das oben las. :mrgreen:


Wenn es notwendig für mein Überleben wäre, würde ich ein Tier jagen und essen, aber das ist nicht notwendig. Tiere in freier Wildbahn zu jagen ist allerdings etwas anderes, als die grauenhafte und vollkommen entartete Massentierhaltung. Das Prinzip von der Gewaltlosigkeit (ahiṃsā) besagt nicht, dass man keinerlei Gewalt anwenden darf, sondern sie soll auf ein Minimum reduziert werden, das Abstandnehmen davon, einem Lebewesen etwas zu Leide zu tun. Das führt dann der Logik folgend zur vegetarischen Ernährung.




Vegetarische Ernährung ist eher im Einklang mit spirituellen Prinzipien, als das Fleischessen. Das ist offensichtlich. Wäre es nicht vernünftig anzunehmen, dass Gott, der nur das Beste für seine Schöpfung will, für den Menschen die gewaltlose und gesunde vegetarische Ernährung vorsieht? Was erwarten wir von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen? Interessant finde ich diese Aussage der Bibel, dass fleischlose Ernährung den Menschen sogar für göttliche Weisheit und Visionen öffnen kann:

«Da wandte sich Daniel an den Aufseher, den der Palastvorsteher für ihn und seine drei Freunde [Mitgefangenen] eingesetzt hatte. ‹Mach doch einmal zehn Tage lang einen Versuch mit uns›, bat er ihn. ‹Laß uns nur Gemüse essen und Wasser trinken. Danach vergleiche unser Aussehen mit dem der jungen Leute, die ihr Essen von der Tafel des Königs bekommen, und entscheide dann, was weiter geschehen soll.› Der Aufseher ging auf ihre Bitte ein. Nach zehn Tagen zeigte sich, daß Daniel und seine Freunde sogar besser und kräftiger aussahen als die jungen Leute, die ihr Essen von der königlichen Tafel erhielten. Da ließ der Aufseher ihnen weiterhin fleischlose Kost geben, und auch den Wein von der königlichen Tafel erließ er ihnen. Und Gott verlieh diesen vier jungen Männern Wissen und Verständnis in jeder Art Schrifttum und Weisheit; Daniel besaß darüber hinaus die Fähigkeit, Träume und Visionen aller Art zu verstehen und zu deuten.» (Dan 1,11-17)


Das macht Sinn, wenn man es im Kontext der ayurvedischen Ernährung versteht: vegetarisches Essen ist sattvig. Sattva ist leicht (laghu) und erhellend (prakashaka) wodurch der Geist empfänglicher wird für Weisheit: "Überwiegt im Ichbewusstsein Sattva, welches Helligkeit und Klarheit (prakasha) und damit Erkenntnisfähigkeit verkörpert, so wird es das "auf Umgestaltung Beruhende" (vaikarika) genannt. Sattva herrscht bei den Göttern vor. Es wirkt erhellend und erfreuend." (Wikipedia)

SamuelB
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon SamuelB » Do 12. Apr 2018, 06:26

Guten Morgen!

Novalis hat geschrieben:Das Prinzip von der Gewaltlosigkeit (ahiṃsā) besagt nicht, dass man keinerlei Gewalt anwenden darf, sondern sie soll auf ein Minimum reduziert werden, das Abstandnehmen davon, einem Lebewesen etwas zu Leide zu tun.

Oben wurde geschrieben, es sei natürlich, wenn ich es ablehnte, jmd zu töten, um mein Leben zu retten. So eine Einstellung ist lebensgefährlich, unnatürlich und lehne ich strikt ab.

Novalis hat geschrieben:Das macht Sinn, wenn man es im Kontext der ayurvedischen Ernährung versteht: vegetarisches Essen ist sattvig. Sattva ist leicht (laghu) und erhellend (prakashaka) wodurch der Geist empfänglicher wird für Weisheit: (...)

Ganz ernsthaft: Schön für den Geist, jedoch habe ich auch einen Körper und der möchte hin und wieder Fleisch. Wenn du dir bspw. mal deine Eckzähne anguckst, siehst du, was die Natur zu dem Thema sagt. :mrgreen:

Zudem ist es was anderes, aus ethischen Gründen auf Fleisch zu verzichten oder für spirituelle Zwecke. Aufgrund magischer Arbeit habe ich mal eine Woche kein Fleisch gegessen. :shock:
Ich mache derzeit eine Pause.

Im Notfall --> urakaabarameel@gmx.de Und wehe, es ist nicht wichtig!

JackSparrow
Beiträge: 3546
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon JackSparrow » Do 12. Apr 2018, 07:38

Novalis hat geschrieben:Das Prinzip von der Gewaltlosigkeit (ahiṃsā) besagt nicht, dass man keinerlei Gewalt anwenden darf, sondern sie soll auf ein Minimum von der Gewaltlosigkeit (ahiṃsā) reduziert werden, das Abstandnehmen davon, einem Lebewesen etwas zu Leide zu tun.

Nach dem Prinzip von der Gewaltlosigkeit (ahiṃsā) sollte man so viele Tiere wie möglich der Massentierhaltung zuführen, um sie vor dem deutlich leidvolleren Ende zu schützen, das sie sonst in freier Wildbahn erwarten würde.

Wäre es nicht vernünftig anzunehmen, dass Gott, der nur das Beste für seine Schöpfung will, für den Menschen die gewaltlose und gesunde vegetarische Ernährung vorsieht?

Seit Erfindung der Lebensmittelspedition, der Pestizide und des Discounters ist diese Annahme vernünftig. Außer man ist Eskimo oder man mag kein Soja.

Sattva herrscht bei den Göttern vor. Es wirkt erhellend und erfreuend.

Die Götter mischen sich zum Frühstück indischen Hanf in den Tee.

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2261
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon Ziska » Do 12. Apr 2018, 07:40

Hallo!
Du hast Eckzähne?
Gorillas haben Eckzähne! Trotzdem sind sie Vegetarier. Nur 0,1% tierisches wird verzehrt. Hauptsächlich Insekten.
http://www.berggorilla.org/de/gorillas/ ... -gorillas/

Wer meint, mit Pflanzen kann man seine Muskeln nicht aufbauen, täuscht sich gewaltig... :mrgreen:
Liebe Grüße von Ziska :wave:

“Man lebt wesentlich ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß,
nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt“

Bild

https://tv.jw.org/#de/home
https://www.jw.org/de/

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1334
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Vegetarische Ernährung

Beitragvon Travis » Do 12. Apr 2018, 07:46

Ziska hat geschrieben:Gorillas haben Eckzähne!
Gorillas haben Eckzähne? Flusspferde haben Eckzähne! Immerhin bis zu 70cm lang. Und ja, die sind auch Pflanzenfresser.
Ps 86,15 "Du aber, Herr, bist ein barmherziger und gnädiger Gott, langsam zum Zorn und groß an Gnade und Wahrheit."
Hiob 19,25 "Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt, und als der Letzte wird er über dem Staub sich erheben."


Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron