Bekehrt euch! Tut Buße! Kehrt um!

Wie es euch gefällt.
Videos, Unterhaltung, Witze
Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Bekehrt euch! Tut Buße! Kehrt um!

Beitragvon Opa Klaus » Mo 23. Apr 2018, 15:30

"Kehre um!"
würde ich jedem empfehlen, der ausgebaute Wege verlässt und "querfeldein über Stock und Stein" >reisen< will!
...denn "ausGEBAUTE Wege" sorgen explizit für eine hindernisfreie störungsfreie lange Reise.
Der ganze Lug+Trug Satans will vom ausgebauten Weg Gottes mit allen Mitteln querfeldein ablenken damit wir stecken bleiben.
Spr 14,12 Da ist ein Weg, der einem Menschen gerade erscheint, aber zuletzt sind es Wege des Todes.
____________
"Lug+Trug scheint hier im Forum ein verhasstes "Unwort" zu sein, um das jeder einen großen Bogen herum macht. :?:
-----------------Nachtrag:
Mit dem Vergleich von "querfeldein zu ausgebauten Weg" will ich den total verdrehten Freiheitsbegriff von vielen Menschen einmal deutlich ins Licht stellen. Nur Luftfahrzeuge können berührungslos alle Hindernisse "querfeldein" überwinden, bis sie auf dem offenen Meer mit zu wenig Treibstoff angekommen sind, dann ist auch wieder ein Ende mit Lustig.
Mein Vergleich soll auch deutlich machen, wie unvernünftig Gedankenlosigkeit bei Menschen sein kann.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

Rembremerding
Beiträge: 3005
Registriert: So 18. Aug 2013, 16:16

Re: Bekehrt euch! Tut Buße! Kehrt um!

Beitragvon Rembremerding » Mo 23. Apr 2018, 20:33

Verlorener_Sohn hat geschrieben:Die Edda ist durch und durch germanisch.


Nur so am Rande:
"Die Sonne verdunkelte sich, das Land versank im Meer, Wolken wurden emporgeschleudert, und Flammen züngelten gegen den Himmel selbst." Diese drastische Beschreibung einer apokalyptischen Katastrophe findet sich in der Völuspá.
Britische Forscher der University of Cambridge stießen in Grönland bei der Analyse von Eisbohrkernen und Baumringen auf Spuren einer gewaltigen vulkanischen Eruption. Schriftliche Quellen belegen, dass Island im späten neunten und frühen zehnten Jahrhundert durch Auswanderer aus skandinavischen Ländern sowie durch keltische Siedler erstmals bevölkert wurde. Den Analyse-Ergebnissen zu Folge riss im Jahr 939 eine Spalte namens Eldgjá im Katla-Vulkansystem auf und stieß gewaltige Lavamassen aus.
Dieses welterschütternde Ereignis könnte bei den damaligen Menschen tatsächlich eine Abkehr von ihrer alten Götterwelt bewirkt haben und dem Christentum in Island den Weg bereitet.

Und zu den Ähnlichkeiten germanische Mythologie-Christentum:
Kennst du die Geschichte von Odin am Galgen und den Raben?

Servus :wave:
Dieser katholische User ist hier dauerhaft inaktiv

Benutzeravatar
Verlorener_Sohn
Beiträge: 301
Registriert: Do 2. Mai 2013, 10:22

Re: Bekehrt euch! Tut Buße! Kehrt um!

Beitragvon Verlorener_Sohn » Mo 23. Apr 2018, 20:51

Natürlich.
Wotan hing 9 Tage an Yggdrasil.
Durchbohrt von Gungnir.
Geopfert sich selbst, um das Geheimnis der Runen zu erlangen.
Zudem opferte er Mimir ein Auge, um aus dessen Brunnen trinken zu dürfen.
Huginn und Muninn. Verstand und Erinnerung.
Seine beiden Begleiter, die er jeden Morgen in die 9 Welten schickt.
Zudem seine beiden Wölfe Geri und Freki.
Ich bin römisch-katholisch.
Verloren ist nur noch mein Nick-Name.

In principio erat Verbum, et Verbum erat apud Deum, et Deus erat Verbum.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 2669
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Bekehrt euch! Tut Buße! Kehrt um!

Beitragvon Munro » Di 24. Apr 2018, 07:15

PeB hat geschrieben:Wenn es um Mittelhochdeutsch geht, will ich gerne auch etwas beisteuern, was zum Thema 'Umkehr' passt. Walther in seinem Palästinalied:

In diz lant hât er gesprochen
einen angeslîchen tac,
dâ die witwe wirt gerochen
und der arme clagen mac
Und der weise den gewalt,
der dâ wirt an ime gestalt:
wol ime dort, der hie vergalt.




Hier ist dieses Lied zu hören:

https://www.youtube.com/watch?v=MO_Y0o3cWkE
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 945
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Bekehrt euch! Tut Buße! Kehrt um!

Beitragvon PeB » Di 24. Apr 2018, 08:58

Munro hat geschrieben:
PeB hat geschrieben:Wenn es um Mittelhochdeutsch geht, will ich gerne auch etwas beisteuern, was zum Thema 'Umkehr' passt. Walther in seinem Palästinalied:

In diz lant hât er gesprochen
einen angeslîchen tac,
dâ die witwe wirt gerochen
und der arme clagen mac
Und der weise den gewalt,
der dâ wirt an ime gestalt:
wol ime dort, der hie vergalt.




Hier ist dieses Lied zu hören:

https://www.youtube.com/watch?v=MO_Y0o3cWkE


Das ist die bessere Version (Ougenweide): https://www.youtube.com/watch?v=gSndt7PXX1k ;)

Ergänzend: das ist eines der wenigen Lieder Walthers, bei dem auch die Melodie original erhalten ist.
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 2669
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Bekehrt euch! Tut Buße! Kehrt um!

Beitragvon Munro » Di 24. Apr 2018, 10:15

PeB hat geschrieben:Das ist die bessere Version (Ougenweide): https://www.youtube.com/watch?v=gSndt7PXX1k ;)



Danke für den Link!

https://www.youtube.com/watch?v=gSndt7PXX1k

Ja, das ist sehr schön und klar gesungen! :clap:

Und auch sprachlich richtiger als die andere Version! :thumbup: :clap:
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

janosch
Beiträge: 3191
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Bekehrt euch! Tut Buße! Kehrt um!

Beitragvon janosch » Di 24. Apr 2018, 10:18

Opa Klaus hat geschrieben:"Kehre um!"
würde ich jedem empfehlen, der ausgebaute Wege verlässt und "querfeldein über Stock und Stein" >reisen< will!
...denn „ausGEBAUTE Wege" sorgen explizit für eine hindernisfreie störungsfreie lange Reise.


Hallo Opa,

Ja, das wäre möglich wenn wir nicht Christlich und dogmenfrei erzogen gewesen wären. Mindestens diese Baby machende Christentum nich fuß gefasst hätte. Hätte hätte Fahrrad Kette... :)

Dann muss man nebenbei bemerken das überhaupt WER diese Christentum erfunden, wenn nicht Gott=Christus, dann wer? Das ist eindeutig! :roll:

Wenn du ehrlich die Geschichte diese Religion anschaust und nach Wort das Evangelium beleuchtest, dann kannst du zwischen zwei Wegen entscheiden.

1. Entweder das ganze kram Vergessen und Gottlos werden...

2. Oder austreten und neugeboren werden also von vorne noch mal und richtig anfangen, wie das Paulus tat in seiner zeit!

Der ganze Lug+Trug Satans will vom ausgebauten Weg Gottes mit allen Mitteln querfeldein ablenken damit wir stecken bleiben.
Spr 14,12 Da ist ein Weg, der einem Menschen gerade erscheint, aber zuletzt sind es Wege des Todes.


Ja, das nennt man Verführung, und bei diese scheinheiligen „kaum merkbaren“ (auch Salonfähige) Entgleisungen kommen ersts die Verhärtungen und das Abffallen ist nicht mehr weit! :cry:

“Lug+Trug scheint hier im Forum ein verhasstes "Unwort" zu sein, um das jeder einen großen Bogen herum macht. :?:


Im Wahrheit ist menschen könne damit nicht anfangen...das ist ziemlich unbekanten begriffen, weil diese Lug und Trug „nicht gibt“.
Also fremd geworden, durch überall auftretende Predigten heute von ein sog. Inklusion. Und sie mögen auch nicht, diese „Hiob Botschaften“ von ein Endzeit. Naja, manchmal ist auch übertrieben.

Mit dem Vergleich von "querfeldein zu ausgebauten Weg" will ich den total verdrehten Freiheitsbegriff von vielen Menschen einmal deutlich ins Licht stellen. Nur Luftfahrzeuge können berührungslos alle Hindernisse "querfeldein" überwinden, bis sie auf dem offenen Meer mit zu wenig Treibstoff angekommen sind, dann ist auch wieder ein Ende mit Lustig.
Mein Vergleich soll auch deutlich machen, wie unvernünftig Gedankenlosigkeit bei Menschen sein kann.


Das kann man auch nicht so pauschalisieren! Der Mensch kann/wird mit allein Christus überwinden. „Liebe" bedeutet auch ANHÄNGEN!

Es muß unterscheiden bei ein Neugeburt oder sozusagen bei ein Umkehr, welche Ansichten der mensch damit hat!

Dafür ist der „Acker“ Beispiel von Christus ein gute Richtschnur.

Aber nur für die, die ihre Erlösung und dadurch gewonnene Gnade weiter leben wollen. Also Christus Nachfolger werden wollen, und das möglichst ohne Religion, und mit ein komisches Mystik! (wie zB. Dreienigekiet, drei Gespenst zu glauben!)
Das ist wiederum keine Spazier gang, das oft mit Verachtung erntet, besonders von Christen! Du wirrst als Verräter wahrgenommen.

Das ist typisch bei diese Moderne Gesellschaft sie wollen nur die Sahne von der Torte. Ja, es gibt auch solchen das sie nur das Knocken (Gesetz) mögen...und Kauen daran Lebens lang. Damit sie gut beißen können. :lol:

Wobei ich lese in das Evangelium, ohne notwendigen Hilfsmittel (außen das man lesen kann) genau zu erkennen, ein Geistlichen und Praktische Neugeburt, (Umkehr) NUR von freie Wille, und MÜNDIG, damit ein gesunde Wachstum in Glaube begonnen könnte!

Wenn eine das nicht erzt nimmt, oder bereit falch Gelehrt...(Indoktriniert) dann kann alles machen...alles ist erlaubt, Töten andere Mißbrauchen, unterjochen, besonders von Christen, weil sie ein Böse JAHWE, das alles machen darf... und ein Gnädige Jesus Sohn, der alles vergibt. :roll:

Islam ist Klüger, weil sie nur ein Gott haben das streng ist, und gefürchetet wird! Ich sage nicht das gut ist, nur ein Andere Religion halt.Aber ihre Handlungen bei Morden gibt es kein unterschied vom wem ist das. Vom JAHWE oder ALLAH!

OK,
Wenn dann einige daran spass haben, (neugeborene) mit anderen gleichgesinnten, ihre Freunde oder „Hobby“ teilen wollen, dann können sie versammeln ohne weiteres...von mir aus können Lider singen tanzen...usw. Aber diese Überbewerten als „Heliges Zeug...Gesalbte, Prister, Hirte, Prohet, Heiler, Lerer, Meister, Rabbi... ordinirte..usw “ das ist Total falsch am platz!

Christus hat uns ein „Lebensart“ hinter lassen, durch Umkehr oder neugeboren, und nicht ein sinnlose verlogene Religion!

Rembremerding
Beiträge: 3005
Registriert: So 18. Aug 2013, 16:16

Re: Bekehrt euch! Tut Buße! Kehrt um!

Beitragvon Rembremerding » Di 24. Apr 2018, 11:25

Verlorener_Sohn hat geschrieben:Natürlich.
Wotan hing 9 Tage an Yggdrasil.

:thumbup:
Veit ek, at ek hekk
vindga meiði á
nætr allar níu,
geiri undaðr
ok gefinn Óðni,
sjalfr sjalfum mér,
á þeim meiði,
er manngi veit
hvers af rótum renn

Ich weiß, daß ich hing am windigen Baum
Neun lange Nächte,
Vom Sper verwundet, dem Odhin geweiht,
Mir selber ich selbst,
Am Ast des Baums, dem man nicht ansehn kann
Aus welcher Wurzel er sproß.

Við hleifi mik sældu
né við hornigi;
nýsta ek niðr,
nam ek upp rúnar,
æpandi nam,
fell ek aftr þaðan.

Sie boten mir nicht Brot noch Meth;
Da neigt' ich mich nieder
Aus Runen sinnend, lernte sie seufzend:
Endlich fiel ich zur Erde.
-------------------------------------------------------
Hauptlieder neun lernt ich von dem weisen Sohn
Bölthorns, des Vaters Bestlas,
Und trank einen Trunk des theuern Meths
Aus Odhrörir geschöpft.

Zu gedeihen begann ich und begann zu denken,
Wuchs und fühlte mich wohl.
Wort aus dem Wort verlieh mir das Wort,
Werk aus dem Werk verlieh mir das Werk.
Quelle: Hávamál


Der Baum ist Yggdrasil, die Weltesche, von Yggr (germ. der Fürchterliche), ein Beiname des Odin, und Drasil, Pferd. Bis ins späte Mittelalter wird das Hängen am Galgen im dt. und engl. Sprachraum auch als "Reiten auf dem Rosse" bezeichnet. Yggdrasil ist somit "Odins Galgen".
Bei den Germanen wurde das Kreuz dementsprechend als Galgen benannt, an dem der speerwunde Gott, Christus, wie der speerwunde Odin hing.
Ein engl. Gedicht aus dem frühen 14. Jh. setzt noch Christus mit Odin gleich und nennt das Kreuz "Christi Pferd".
Bereits Sophus Bugge und W. Golther zeigten auf, dass das Yggdrasil-Motiv mit dem Weltenbaum eine Nachahmung des Kreuzesbaums ist, das erst in der Wikingerzeit als Mythos entstanden ist.

Dennoch: Wie kompatibel etwa das keltische Weltbild der Druiden mit dem christlichen Glauben war, beweist, dass es in Irland keinen Märtyrer gab. Gottes Geist hatte bei den Druiden bereits wunderbare "Vorarbeit" geleistet. Aus diesen Druidenfamilien entstammten auch die Culdees, die ersten irischen Bischöfe und dann Missionare, die das Christentum ins verwirrte Europa nach der Völkerwanderungszeit trugen. Sie waren die "sanften" Missionare, welche durch ihre Behutsamkeit die heidnischen Vorstellungen und manchmal blutigen Opfer der Menschen beinahe mühelos in den barmherzigen Erlöserglauben des Christentums wandelten.

Servus :wave:
Dieser katholische User ist hier dauerhaft inaktiv


Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast