Belästigung durch Passanten

Wie es euch gefällt.
Videos, Unterhaltung, Witze
Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1336
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Belästigung durch Passanten

Beitragvon SamuelB » Fr 12. Okt 2018, 19:02

Hallo zusammen!

Kennt ihr das, wenn man iwo steht (Bahnsteig z.B.) und Leute gehen ganz dicht an einem vorbei, dass man sie fast berührt, obwohl drumherum richtig viel Platz ist und sonst weit und breit keine andere Menschenseele? :shock:


Habt ihr eine Erklärung, warum die das tun?
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Belästigung durch Passanten

Beitragvon AlTheKingBundy » Fr 12. Okt 2018, 19:06

SamuelB hat geschrieben:Hallo zusammen!

Kennt ihr das, wenn man iwo steht (Bahnsteig z.B.) und Leute gehen ganz dicht an einem vorbei, dass man sie fast berührt, obwohl drumherum richtig viel Platz ist und sonst weit und breit keine andere Menschenseele? :shock:

Habt ihr eine Erklärung, warum die das tun?


Ja, das nervt mich auch, die rempeln einen sogar an. Ich sage dann immer: "entschuldigen Sie bitte, dass Sie mich angerempelt haben". Die Grunde: Handyzomiefernsteuerung oder einfach nur Rücksischtslosigiet. Schlimmer noch auf der Rolltreppe, wo immer wieder ein paar Sprinter alles aus dem Weg räumen.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Belästigung durch Passanten

Beitragvon Munro » Fr 12. Okt 2018, 21:39

SamuelB hat geschrieben:
Kennt ihr das, wenn man iwo steht (Bahnsteig z.B.) und Leute gehen ganz dicht an einem vorbei, dass man sie fast berührt, obwohl drumherum richtig viel Platz ist und sonst weit und breit keine andere Menschenseele? :shock:


Wohl weniger Absicht als pure dumme Rücksichtslosigkeit.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 34472
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Belästigung durch Passanten

Beitragvon closs » Fr 12. Okt 2018, 22:08

SamuelB hat geschrieben:Habt ihr eine Erklärung, warum die das tun?
Spontan: Man hat sein Ziel an einer Stelle x, und Du stehst im Weg, um dorthin auf der Direttissima hinzugehen. - Das hat was mit Dominanz-Bedürfnis zu tun.

Gehe ich recht in der Annahme, dass Du von Männern sprichst? - Oder beobachtest Du es auch bei Frauen?

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Belästigung durch Passanten

Beitragvon Munro » Fr 12. Okt 2018, 22:36

Diese Angewohnheit habe ich auch schon bei älteren Damen beobachtet:
Sie kommen einem in der Mitte eines breiten Wegs entgegen.
Schnurgerade, als wären sie eine Straßenbahn auf Gleisen.
Man nimmt selber natürlich Rücksicht und geht etwas zur Seite.
Erwartet aber automatisch und selbstverständlich, dass die alte Dame ihrerseits auch eine Winzigkeit zur Seite gehen würde, und wenn es auch nur ein symbolischer cm ist.

Das aber tut die alte Dame nicht.
Sie geht schurgeradeaus - wie auf Schienen, wie schon gesagt.
Auf diese Weise kommt es dann doch noch zu einer Kollision - oder auch fast.

Und man fragt sich: Ist die blind? Nein, das ist sie nicht.
Es steht zu vermuten, dass sie auf diese aggressive Weise eine 110-pozentige Rücksicht fordert.
Im Sinne von: Ich bin alt, und du junger Typ hast zu 110 Prozent Rücksicht auf MICH zu nehmen, ich aber zu Null Prozent Rücksicht auf DICH!

Kennt ihr das auch?
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Belästigung durch Passanten

Beitragvon Munro » Fr 12. Okt 2018, 22:41

Nachtrag:

Seit ich älter bin, geschieht mir das weniger.
Es gibt ja auch immer weniger Damen, die älter sind als ich.
Ich hoffe aber sehr, dass ich nicht nun auch so bin oder werde wie diejenigen, die da 110-prozentige Rücksicht fordern.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 34472
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Belästigung durch Passanten

Beitragvon closs » Fr 12. Okt 2018, 22:57

Munro hat geschrieben:Im Sinne von: Ich bin alt, und du junger Typ hast zu 110 Prozent Rücksicht auf MICH zu nehmen, ich aber zu Null Prozent Rücksicht auf DICH!

Kennt ihr das auch?
Ja - in folgendem Fall allerdings bei einer Dame um die 20, die NEBEN ihrer Freundin den Gehsteig hochkam- beide gut gekleidet und von einer Dolmetscherschule kommend.

Da mit den beiden Damen der Gehsteig in der Breite so gut wie besetzt war, bin ich auf "meiner" Seite einfach rechts an der Wand stehen geblieben - allerdings ohne mich "kleinzumachen" - einfach stehengeblieben, um Zeit zu lassen, die "Doppelspur" der Damen in einen Gänsemarsch aufzulösen zu lassen - mehr als zwei Personen haben einfach nicht auf den Gehsteig gepasst. - Die Folge war ein Schlag an meine linke Schulter, die ich allerdings gut im Griff hatte, weil ich sie eigens etwas angespannt hatte. Die Dame hat sich dann dabei wirklich weh getan und hat ihren Arm gerieben, sich umgedreht und mir einen "Alten Wichser" zukommen lassen.

Ich weiche wirklich normalerweise aus, wenn es eng wird - es ist aus meiner Sicht Ausdruck von Souveränität, wenn man das tut - aber diesmal halt nicht, weil ich 60 war und die Damen 20 - und vor allem, weil sie ohne Not "meine" Hälfte besetzt hatten. - Aber diesmal wollte ich es wissen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das war gar nicht provokativ von der Dame gemeint, sondern es war auf selbstbewusste Art bewusstlos - aus meiner Sicht eine selbstverständliche Verwirklichung von trüber Alltags-Egomanie. - Kannst Du mit dieser Interpretation was anfangen?

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Belästigung durch Passanten

Beitragvon Munro » Fr 12. Okt 2018, 23:45

closs hat geschrieben:
Lange Rede, kurzer Sinn: Das war gar nicht provokativ von der Dame gemeint, sondern es war auf selbstbewusste Art bewusstlos - aus meiner Sicht eine selbstverständliche Verwirklichung von trüber Alltags-Egomanie. - Kannst Du mit dieser Interpretation was anfangen?


Klar doch! Sicher!
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Belästigung durch Passanten

Beitragvon Munro » Fr 12. Okt 2018, 23:46

Das sind dann Leute mit "eingebauter Vorfahrt" - wie man es den Mercedes-Fahrern nachsagt.
Nur eben ohne Mercedes.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14679
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Belästigung durch Passanten

Beitragvon Magdalena61 » Sa 13. Okt 2018, 01:47

SamuelB hat geschrieben:Hallo zusammen!

Kennt ihr das, wenn man iwo steht (Bahnsteig z.B.) und Leute gehen ganz dicht an einem vorbei, dass man sie fast berührt, obwohl drumherum richtig viel Platz ist und sonst weit und breit keine andere Menschenseele? :shock:


Habt ihr eine Erklärung, warum die das tun?
Nein. Manche machen das und andere (die meisten) nicht.

Diejenigen, die so nah herankommen oder nicht ausweichen verletzen ein ungeschriebenes Gesetz, welches besagt, dass Fremde normalerweise zu einem Menschen, zu dem sie keine Verbindung haben, einen Abstand von etwa 1,00 bis 1,50m einhalten. Auch dann, wenn sie miteinander sprechen. Das ist die "Intimzone", die "Privatsphäre" eines jeden Menschen.
Vertraute Personen dürfen "näher ran".

Wenn ein Fremder so nahe kommt, empfindet man das als ungehörig, als zudringlich oder sogar als bedrohlich. Man kann einen Schritt zurücktreten; der andere kommt hinterher. Da ich eine Frau bin, sind es eher Männer, die mich nerven.

Ziemlich unangenehm, so etwas. Besonders auch dann, wenn dadurch eine Berührung entsteht. Dazu fällt mir nur ein: "Der Hund ist ein rempelndes Tier". Der Satz stammt von einem Hundetrainer. Er hat Recht. Wenn (m)ein Hund etwas von mir will, stupst er mich an, sucht den Blickkontakt, aber noch viel öfter den Körperkontakt.
Und auf diese Art kommuniziere ich auch mit dem Hund. Wenn ich rufe und er kommt nicht, weil er nicht will, obwohl er mich gehört hat, werfe ich meinen Schuh nach ihm (knapp daneben, nicht auf den Hund). Das funktioniert immer. Er denkt dann, ich könne meinen Fuß abnehmen und habe überall Zugriff, und er hat keine Chance, seinen Kopf durchzusetzen. Also kommt er--- mit eingezogenem Schwanz.

Ein Mensch sollte sich etwas besser benehmen als ein Hund. Aber wenn er sich auf Hundeniveau begibt, dann muß man halt darauf eingehen. Einem zudringlichen Fremden sollte man vielleicht ganz unbekümmert einfach mal kräftig auf den Fuß treten. Und wenn er dann empört protestiert, kann man vorwurfsvoll sagen: "Ihnen kann man aber auch gar nichts recht machen!"

Wetten, der nimmt dann Abstand? :mrgreen:

Bei Personen mit ausländischem Aussehen würde ich das nicht tun. Man weiß nie, ob sie ein Messer dabei haben. Aber so einer hat mich auch noch nie in dieser Art belästigt.
LG


Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast