Datendiebstahl - Datenschutz

Technischer Support fürs Forum
Support und Lösungen für PC und Netzwerk Probleme
Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14344
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Datendiebstahl - Datenschutz

Beitragvon Magdalena61 » Sa 11. Jan 2014, 11:22




Inhalt:
Immer mehr Deutsche werden Opfer von Datendieben. Und doch gehen viele Menschen zu sorglos mit ihren persönlichen Daten um – wie große Daten-Skandale immer wieder beweisen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre persönlichen Daten schützen.

Ob Benutzerdaten von Sony, Kreditkartendaten von der Urlaubsbuchung oder das Passwort von Facebook – im Internet werden Daten zu Schleuderpreisen gehandelt.

Bei den großen Datenlecks der Vergangenheit haben die Verbraucher oft keine direkte Schuld: Sie vertrauen ihre Daten Unternehmen an, die Ziel von Angriffen werden. Doch oftmals müssen die Hacker gar nicht die Sicherheitsbarrieren der Unternehmen überwinden. Viele Kunden machen es den Datendieben einfach.
weiter lesen...
.... und vielleicht die häufig verwendeten Paßwörter überprüfen und ggf. ändern.

Man sollte nicht für alle Seiten dasselbe Paßwort verwenden. Wer z.B. für FB und für seinen privaten eMail-Account das gleiche Paßwort nimmt, dem ist nicht zu helfen.

Aber... wie merkt man sich die Paßwörter, die man nicht oft verwendet?

Dieses auf der verlinkten Seite beispielhaft genannte Paßwort "U18:20UsidS" könnte ich mir nie merken. :roll: Nicht, wenn es nur selten verwendet wird. Und wenn der Fall eintreten sollte, dass ein PC sich unerwartet aus dem Arbeitsleben verabschiedet, dann ist man froh, wenn man ein "Universalpasswort" hat und sich bei Seiten, die man nicht oft besucht, noch einloggen kann.
LG

barbara
Beiträge: 3279
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:07
Kontaktdaten:

Re: Datendiebstahl - Datenschutz

Beitragvon barbara » Sa 11. Jan 2014, 18:54

Ha! - ein alter, aber nach wie vor funktionierender Trick: ich hab zuhause eine Liste mit Passwörtern auf Papier. Gut, es darf natürlich keiner bei mir einbrechen und sie stehlen, doch wenn jemand dies tut, hab ich wohl auch noch ein paar dringendere Probleme vorher zu lösen, als die Frage, wie ich auf 4religion komme.

und ich mach sehr lange Passwörter. seeeehr lange Passwörter, bei den wichtigen Sachen. Je länger desto sicherer.

ausserdem gewöhn ich mir an, dass ich gewisse Seiten nicht speichere sondern immer wieder mal das Passwort eingebe, so bleiben sie nämlich auswendig haften. Ich hab mir ja in der Vor-Handy-Zeit auch alle wichtigen und oft benutzten Telefonnummern merken können. Ist eine gute Übung fürs Gedächtnis.

gruss, barbara

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42861
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Datendiebstahl - Datenschutz

Beitragvon Pluto » Sa 11. Jan 2014, 19:53

Ein gutes sicheres Passwort schützt vor 99,9% aller Einbrüche in Computer.

Was man vermeiden sollte:
- Auf alle Fälle normale Wörter aus dem Duden.
- Wenn man z Bsp. einen Mercedes bestizt, sollte man nicht grad die Marke als Passwort verwenden. ;)
- Auch andere Handeslnamen sind tabu.

Ein guter Trick ist, man denkt sich banale Sätze aus etwa 8-10 Wörtern (oder mehr), und schreibt diese auf. Das Passwort stellt man dann aus den ersten (oder letzten) Buchstaben der Wörter zusammen.
Auch Zahlen oder Sonderzeichen sollte nach Möglichkeit mit verwendert werden, weil diese ungemein schwieriger zu knackem sind.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14344
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Datendiebstahl - Datenschutz

Beitragvon Magdalena61 » So 12. Jan 2014, 01:04

barbara hat geschrieben:Ha! - ein alter, aber nach wie vor funktionierender Trick: ich hab zuhause eine Liste mit Passwörtern auf Papier.
Ich habe sie auch aufgeschrieben und in einem Ordner versteckt. Darin kenne eigentlich nur ich mich aus. Das ist ein Sammelsurium von Kennwörtern und Sonstigem. Die meisten davon sind nicht mehr gültig. Also, wenn jemand meint, er möchte probieren... dann viel Spaß.

Wenn man sie auf Papier speichert, dann sollte man nicht vergessen, die Teile zu aktualisieren, wenn man ein Passwort ändert. Zum Beispiel das Paßwort, das man braucht, um die Internetverbindung zu aktivieren.
und ich mach sehr lange Passwörter. seeeehr lange Passwörter, bei den wichtigen Sachen. Je länger desto sicherer.
Ich habe ein Spezialwort, einen erfunden Namen, mit einer Zahl hintendran, die ich variiere.
Für FB nehme ich ein ganz anderes Passwort- und NUR für FB.
ausserdem gewöhn ich mir an, dass ich gewisse Seiten nicht speichere sondern immer wieder mal das Passwort eingebe, so bleiben sie nämlich auswendig haften.
Das mache ich bei meinem Email-Account so.
Ich hab mir ja in der Vor-Handy-Zeit auch alle wichtigen und oft benutzten Telefonnummern merken können.
Da waren die Nummern (bei uns) aber noch nicht so lang.
Drei Zahlen nach der Vorwahl--- später vier. Heute haben wir 7.
LG


Zurück zu „Hilfe!!!!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast