Der Gartenthread

Alles andere
Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 464
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Hexenjagd » Fr 7. Sep 2018, 18:17

Magdalena61 hat geschrieben:@ Hexenjagd: Was hängt denn da an den Bäumen rechts im Hintergrund? Was sind das für Früchte?
Wenn ich deine Fotos sehe, kriege ich Fernweh.
LG

Hallo,
das sind Papayas 8-)

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14679
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Magdalena61 » Sa 8. Sep 2018, 01:30

SO groß?
Die Bäume stehen ja weiter hinten und dann solche Ballone dran?
Wenn man so etwas auf den Kopf kriegt, prost Mahlzeit. :D
LG

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14679
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Magdalena61 » Sa 8. Sep 2018, 01:43

Sola hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben:Wo wohnst du denn?

Frankreich, ziemlich in der Mitte.
Oh. Und da ist es so warm und trocken im Sommer?
Gibt es im Winter dann überhaupt Schnee?
Dass hier andere Grassorten wachsen, ist mir jedenfalls noch nicht aufgefallen.
Na ja, das ist alles grün.
Bewässert werden hier die Maisfelder den ganzen Sommer über; am Fluss ist eine Pumpstation und von dort wird das Wasser sehr weit ins Hinterland gepumpt.
Ziemlich viel Arbeit. Man muss ja Tropfschläuche legen und nach Gebrauch wieder einsammeln.

Hier treiben irgendwelche kriminellen Köpfe ein übles Spiel: Sie deponieren Stahlrohre oder andere harten Gegenstände in Maisfeldern. Wenn der Landwirt mit der Erntemaschine durchfährt und sich ein solches Teil darin verfängt, kann das Schäden im fünfstelligen Bereich verursachen.
Gerade hat es doch noch geregnet.
Hier auch. Vielmehr: Es hat geschüttet. Die Natur kann es brauchen.
Ich habe sehnsüchtig drauf gewartet und dachte schon, es fällt wieder mal aus, obwohl von allen Wetterdiensten angekündigt, und ab morgen dann wieder trocken ....
Das.... kenne ich irgendwie. :?

Hat von euch jemand Erfahrungen mit der Nashi- Birne?

Das sind die Dinger, deren Früchte aussehen wie Äpfel und schmecken wie Birnen mit Ananas und Melone, sagt man. Sie sollen nicht so anfällig sein für den Birnengitterrost wie Birnbäume. Ich bin am Überlegen, ob ich einen Nashibaum adoptieren sollte.
LG

Sola
Beiträge: 382
Registriert: So 23. Jun 2013, 21:58

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Sola » Sa 8. Sep 2018, 09:48

Hallo Magdalena
Schnee gibt es hier, wenn auch nicht so oft und so viel.
Das Kälteste, was ich bisher hier um Winter erlebt habe, war -18 Grad, die Nachbarn, alte Bauern, haben in ihrer Kindheit auch zwischen -20 und -30 gehabt.
Aber normalerweise ist es milder, manche Winter nur zwischen -5 und -10 und selten Dauerfrost.
Auf Schnee sind hier die Autofahrer meistens gar nicht eingestellt. Und wenn dann nur ein paar cm auf der Strasse liegen, gibt es ein Verkehrschaos .... Die Schulbusse werden vorsorglich abgesagt, wenn Schnee angekündigt ist - sehr zur Freude der Kinder, die dann zu Hause bleiben dürfen.

Leider hat der Regen nicht sehr viel gebracht, in den Vorratsbehältern sieht man praktisch keinen Unterschied. Und ich musste gestern abend wieder giessen, vor allem der Mangold hing und die kleinen Chinakohl-Pflänzchen. Und der Boden war total trocken.

Zucchini brauchen auch viel Wasser.
Unser Nachbar giesst sie nicht mehr, weil seine Gefriertruhe voll ist und sie auch keine mehr frisch essen wollen.
Mein Mann mag auch nicht mehr, obwohl ich sehr viel variiert habe .... und unsere Truhe ist auch fast voll, mindestens 30 kg hab ich eingefroren. Ein paar Beutel Pfirsiche sollen auch noch rein, Kompott und Marmelade habe ich schon reichlich. Und Pfirsichkuchen ....

Wir haben auch ein paar Birnbäume, die geben aber keine besonders schönen Früchte und die sind meistens auch noch wurmig.
Die bekommen fast alle die Hühner.
Liebe Grüsse
Sola

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14679
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Magdalena61 » So 23. Sep 2018, 16:40

Sola hat geschrieben:Das Kälteste, was ich bisher hier um Winter erlebt habe, war -18 Grad
Das ist ja auch schon ganz ordentlich kalt. WENN es so kalt werden kann, dann muß man bei Pflanzungen frostharte Sorten wählen`, die solche Temperaturen verkraften können.
Aber normalerweise ist es milder, manche Winter nur zwischen -5 und -10 und selten Dauerfrost.
Das würde mir auch reichen.
Auf Schnee sind hier die Autofahrer meistens gar nicht eingestellt. Und wenn dann nur ein paar cm auf der Strasse liegen, gibt es ein Verkehrschaos ....
Hier auch. :mrgreen:
Obwohl Schnee in Lagen über 500 m eigentlich normal ist.
Die Schulbusse werden vorsorglich abgesagt, wenn Schnee angekündigt ist
Hier nicht bzw. nur kurzfristig.
Leider hat der Regen nicht sehr viel gebracht, in den Vorratsbehältern sieht man praktisch keinen Unterschied. ...Und der Boden war total trocken.
Am Freitag setzte ich Thuja, weil es am Abend ja regnen sollte.
Ich grabe etwa 40 cm tief. Bis ganz unten war die Erde staubtrocken.
Am Abend kam dann etwas Regen, aber nicht viel.
Samstag war trocken.
Heute ist es naß. Es regnet aber nur leicht.
Wir haben auch ein paar Birnbäume, die geben aber keine besonders schönen Früchte und die sind meistens auch noch wurmig.
Die bekommen fast alle die Hühner.
Es kann dem Baum helfen, wenn man ihn mal gründlich ausmistet. Man muß ja nicht alles überflüssige Material auf einmal abschneiden. Das soll man sowieso nicht tun, sondern die Arbeit auf mehrere Jahre verteilen. Nur bei trockener Witterung schneiden, sodass die Wunden schnell abheilen können, und einige ältere Fruchttriebe stehen lassen, sonst gibt es im folgenden Jahr keine Birnen.

Im Frühjahr 2017 hatte ich die alten Bäume hier in wochenlanger Arbeit ausgeputzt. Mit dem Reisig, das dabei abfiel, werde ich wohl noch 5 Jahre lang anfeuern können. Und in diesem Jahr hatten sie SO viele Äpfel... sogar zwei Bäume, die in den letzten Jahren wenig bis gar nichts dran hatten, tragen leckere Früchte.

Wenn Licht und Luft durch die Krone kommen, reduziert das die Krankheiten.
Gegen den Befall der Früchte durch Würmer soll es helfen, Wellpappe unterhalb der Krone um den Stamm zu wickeln. Quelle Gemacht habe ich das noch nie. Bin aber am Überlegen, ob ich Leimringe anbringen sollte gegen Schädlinge, die am Stamm heraufkrabbeln.

In diesem Jahr war es wohl den Schädlingen auch zu trocken.Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren sind kaum Würmer in den Äpfeln.

In der Nähe einiger (überalterter) Bäume hatte ich Kompostsilos platziert. Auf diese Weise kriegen sie Dünger ab, ohne dass unsere Hunde sich darin wälzen können oder der Hühnermist vom Wind durch den ganzen Garten geblasen wird. Die Silos stelle ich dort auf, wo Beete geplant sind, denn das Gras darunter geht natürlich kaputt. Oder ich steche Graswürfel aus, die ich anderswo brauche, bevor das Kompostsilo aufgestellt wird. Die Wurzeln der Apfelbäume ziehen sich weit über die Kronen hinaus durch den Boden. Deshalb nützt es den Bäumen, wenn Kompostsilos oder Gartenbeete in ihrem Bereich sind, weil diese als natürlicher Dünger funktionieren. Wenn ich beim Graben von Beeten auf größere Wurzeln treffe, lasse ich sie, wo sie sind und grabe außen herum.

Hat es bei euch jetzt mal geregnet? Oder musst du immer noch gießen?
LG

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14679
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Magdalena61 » So 23. Sep 2018, 16:53

Trotz Dürre gibt es doch allerhand zu ernten. Äpfel in Massen, und fast ohne Würmer-
11. September 2018.W.k.jpg
11. September 2018.W.k.jpg (110.41 KiB) 83 mal betrachtet
Laut Lehrbuch dürfte dieser alte Baum gar nicht mehr so gut tragen. Der mag mich halt... --
September 2018 W.k..jpg
September 2018 W.k..jpg (97.8 KiB) 83 mal betrachtet
Die Kürbis sind kleiner als sonst und die Schale ist ziemlich hart.
Kürbis 22. September 2018.W.k..jpg
Kürbis 22. September 2018.W.k..jpg (126.74 KiB) 83 mal betrachtet

Beeren gab es auch viele. Himbeeren und Brombeeren.
Brombeeren W.k..jpg
Brombeeren W.k..jpg (117.74 KiB) 83 mal betrachtet
Man muß sie sofort nach dem Pflücken kochen. Draußen am Strauch halten die Brombeeren erstaunlich lange. Aber in gepflücktem Zustand sind sie sehr empfindlich und verderben schnell.



Auch die Möhren sind relativ schön geworden, die sind noch in den Beeten. Und es gibt sogar einige Kartoffeln. Die meisten sind klein, und es sind auch nicht so viele wie letztes Jahr. Aber einige Brauchbare sind doch dabei. (Man muß auch einmal über Normalität reden... das Leben besteht nicht nur aus rechts und links und Machtkämpfen, öffentlichem Streit und Zensur)
LG

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14679
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Magdalena61 » So 23. Sep 2018, 17:02

Wenn jemand fragen sollte, was ich in den letzten vier Wochen gemacht habe....
So sah es am 22. August 2018 aus:
22. August 2018 W.k.jpg
22. August 2018 W.k.jpg (87.02 KiB) 79 mal betrachtet
Vier Wochen später:
22. September 2018..W.k.jpg
22. September 2018..W.k.jpg (114.71 KiB) 79 mal betrachtet
Das ist dieselbe Gegend wie auf Bild 1, nur von der anderen Seite. Es wird wieder grün und ist sogar schon ein Mal gemäht. Das ist jetzt halt nicht mehr "Wiese", sondern mehr "Rasen" in diesem Bereich.

Betreten sollte man die Fläche trotzdem noch länger nicht, am besten den ganzen Winter über nicht, so lange der Boden nicht gefroren ist- wir laufen an den Rändern, und so sehen die auch aus, aber irgendwo muss man ja laufen.

Dieser Sommer machte eindrücklich klar, wie wichtig Wasser ist für alles Leben. Irgendwie kommt mir immer wieder in den Sinn: Wasser des Lebens.
Wie kann man eigentlich "ohne" auskommen?
Trockenkünstler, hm?
LG

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2781
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Lena » Mo 24. Sep 2018, 16:20

Du bist ja gesegnet mit gesunden Aepfeln, liebe Magdalena. Und den Rasen hast Du in so kurzer Zeit super grün hingekriegt :thumbup:.

Habe heute beim Nachbarn unzählige Löwenzahn aus seinem Rasen ausgestochen. Seine Aepfel, es sind Golden, sehen schrecklich aus. Fast alle fallen faul vom Baum. Kürzlich sah ich eine Blaumeise wie sie einen Apfel anpickte. Wenn die lieben Vögelchen bei jedem Apfel ein wenig naschen, so wundert es nicht wenn die massenweise verfaulen. Der andere Nachbar, dessen Aepfel fallen in unseren Garten. Die meisten ebenfalls faul. Ein paar wenige die gesund aussahen habe ich heute aufgeschnitten um sie zu dörren. Aber auch die waren die meisten innwendig faul. So ganz einfach scheint es nicht gesunde Aepfel im Garten zu haben.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14679
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Magdalena61 » Mo 24. Sep 2018, 23:50

Von unseren Äpfeln sind auch viele faul. Sehen die verdorbenen Äpfel deines Nachbarn so aus?
Das ist Monilia, eine Pilzkrankheit.
Aufgrund der trockenen Hitze sind in diesem Jahr nicht ganz so viele Äpfel befallen wie in den letzten Jahren. Aber immer noch zu viele :? . Heute habe ich wieder eimerweise faule Äpfel vom Baum geholt. Damit sie nicht die anderen anstecken.
Man muß diese infizierten Früchte entfernen und entsorgen, nichts über den Winter hängen lassen, auch keine unter dem Baum liegen lassen. Früher hat man so etwas verbrannt. Heute bleibt wohl für viele Hobbygärtner nur die Müllabfuhr.

Da ich keine "Biotonne" habe, gebe ich die faulen Äpfel auf dem Kompost. Dieser entwickelt relativ hohe Temperaturen, weil auch noch konzentrierter Mist drin ist- das wird bei deinem Nachbarn eventuell nicht der Fall sein, also: Ab damit in den Restmüll.

Und die Baumkronen sollte man möglichst licht und durchlässig für Wind halten. Dann kann sich der Pilz weniger gut verbreiten.

Nicht nur die Vögel picken die Äpfel an. Auch Stechviecher wie Wespern etc. bohren Löcher hinein.
LG

Sola
Beiträge: 382
Registriert: So 23. Jun 2013, 21:58

Re: Der Gartenthread

Beitragvon Sola » Di 25. Sep 2018, 10:07

Sieht toll aus, dein Rasen, Magdalena, und auch die Äpfel.
Meine sind dieses Jahr ganz winzig, mangels Regen ...

Danke für den Tipp mit dem Auslichten und Beschneiden, da werde ich mich mal einlesen ....
Liebe Grüsse
Sola


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast