Ein Gartentagebuch

Alles andere
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3117
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Mi 18. Apr 2018, 00:18

Meine Weinreben zeigen die ersten kleinen grünen Blättchen!
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2781
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Lena » Mi 18. Apr 2018, 19:34

Kuhschelle.jpg
Kuhschelle.jpg (63.49 KiB) 222 mal betrachtet
Die Küchenschelle blüht.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3117
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Fr 20. Apr 2018, 09:55

Heute habe ich den Rasen gemäht. Dann sind erst mal alle Gänseblümchen weg - aber nicht lange!
Ich freue mich immer, wenn sie dann so nach und nach wiederkommen.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2781
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Lena » Fr 20. Apr 2018, 17:01

Gejättet und gemulcht und es wird immer schöner: Ungewolltes verschwindet. Gewünschtes kommt zur Geltung.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3117
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Sa 21. Apr 2018, 10:31

Ein Lob der Indianerbanane!

Tropische Früchte im eigenen Garten? Meist klappt das nicht. Aber es gibt einen kleinen Baum, der Früchte voll exotisch-fruchtiger Aromen liefert und winterhart ist: die Indianerbanane. In den USA ist sie sehr beliebt, bei uns hingegen kaum bekannt.
Erntezeit der Indianer-Banane ist von September bis Oktober

Banane, Mango, Melone und ein bisschen Vanille: Ende September bis Anfang Oktober ist es soweit: Dann stecken die 100 bis 300 Grann schweren Früchte der Indianer-Banane voller Süße und Aromen. Das cremige, gelbliche Fruchtfleisch, in das dicke, bohnenartige, schwarze Kerne gebettet sind, lässt sich so löffeln oder zu Kompott, Eis und Tortenfüllungen verarbeiten.

Indianer-Banane ist auch als Gartengehölz interessant
Die eigentümlichen Blüten und die goldgelbe Herbstfärbung machen die Indianer-Banane (botanisch: Asimina triloba) auch als Gartengehölz interessant. Sie zählt zu den Annonengewächsen, zu denen auch Cherimoya (Annona cherimola) und Zimtapfel (Annona squamosa) gehören. Aber die Indianerbanane ist die einzige, die sich auch für unsere Gärten eignet.


Mehr dazu: https://www.berlin.de/special/immobilie ... t-anf.html

Und heute morgen habe ich erfreut gesehen:

Meine Indianerbanane ist voller Blütenknospen!
Nun bin ich schon mal gespannt, wie sie sich weiter entwickelt in diesem Jahre.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3117
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Di 24. Apr 2018, 07:11

Und hier eine alte chinesische Weisheit:

Willst du einen Tag lang glücklich sein, betrinke dich!
Willst du eine Woche lang glücklich sein, schlachte ein Schwein!
Willst du ein Jahr lang glücklich sein, heirate!
Willst du ein Leben lang glücklich sein, werde Gärtner!
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

thomas4
Beiträge: 179
Registriert: Mi 20. Dez 2017, 18:07

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon thomas4 » Di 24. Apr 2018, 07:31

Und was ist daran "Weise"? :cry:

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 685
Registriert: So 12. Feb 2017, 12:09
Wohnort: Alfred-Kunze-Sportpark

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Detlef » Di 24. Apr 2018, 08:03

thomas4 hat geschrieben:Und was ist daran "Weise"? :cry:

Nix, denn es ist ja kein Lied oder eine Melodie - aber vlt. meintest du auch "weise"? Tja, denk nach...
Die Wahrheit lässt sich pachten, mit dem Glauben an des Gottes Sohn, doch die Thesen sind vergänglich, allen Gläubigen zum Hohn! (Gert Reichelt)

thomas4
Beiträge: 179
Registriert: Mi 20. Dez 2017, 18:07

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon thomas4 » Di 24. Apr 2018, 08:23

Aaahhh - gut zu wissen, dass wir auch einige Oberlehrer im Forum haben. Man fühlt sich einfach sicherer, wenn noch mal einer fix über die Zeilen drübersieht, verstehst du?.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 685
Registriert: So 12. Feb 2017, 12:09
Wohnort: Alfred-Kunze-Sportpark

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Detlef » Di 24. Apr 2018, 08:28

thomas4 hat geschrieben:Aaahhh - gut zu wissen, dass wir auch einige Oberlehrer im Forum haben. Man fühlt sich einfach sicherer, wenn noch mal einer fix über die Zeilen drübersieht, verstehst du?.
GERN GESCHEHEN::: :mrgreen:
Die Wahrheit lässt sich pachten, mit dem Glauben an des Gottes Sohn, doch die Thesen sind vergänglich, allen Gläubigen zum Hohn! (Gert Reichelt)


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast