Ein Gartentagebuch

Alles andere
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Mi 4. Jul 2018, 09:45

Wir könnten Regen gebrauchen!
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Sola
Beiträge: 382
Registriert: So 23. Jun 2013, 21:58

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Sola » Mi 4. Jul 2018, 10:50

Munro hat geschrieben:
Im Normalfall sind das wilde Vogelkirschen.



Hallo Munro
Die Vogelkirschen sind auch nicht zu verachten, im Gegenteil, sie haben sogar viel mehr Inhaltsstoffe, die ganz ausgezeichnet für die Gesundheit sind (insbesondere die Anthocyane, die sind zB entzündungshemmend und schmerzlindernd. Bei Gicht sollen sie sehr gut helfen) . Die Vögel wissen das wohl ;) , die Menschen ernten oft nur die Süsskirschen und lassen die Vogelkirschen für die Vögel.

Hier ein paar Artikel dazu:

http://symptomat.de/Vogel-Kirsche

https://www.smoothie-mixer.de/wildkraeuter-lexikon/vogelkirsche

https://heilpflanzen-info.ch/2009/11/18/baum-des-jahres-2010-die-vogelkirsche/

Auf unserer Wiese sind 2 Süsskirschenbäume und viele Vogelkirschen.
Mir schmecken die fast noch besser und zum Backen sind sie auch aromatischer.
Liebe Grüsse
Sola

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Mi 4. Jul 2018, 17:09

Vogelkirschen sind auch gut als Quelle für Schwarzwälder Kirschwasser! :thumbup:
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Do 5. Jul 2018, 11:06

Endlich, endlich, hat es geregnet!
Der Garten kann den Regen brauchen!
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Mo 6. Aug 2018, 10:34

Die Weintrauben sind nun essbar!
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Fr 7. Sep 2018, 12:38

Eine Nachricht aus dem Garten:
Die erste Aster des Jahres blüht bei mir,

Es ist eine schöne tiefrote Aster deiser Art:
Rauhblatt-Aster - oder: Aster novae-angliae
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2781
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Lena » Fr 7. Sep 2018, 16:16

Bei uns blüht die Gurken, Chilli und die Tomatenstaude. Auch wenn die nie mehr Frucht bringen - sieht es nett aus.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Mo 10. Sep 2018, 16:08

Heute war ich wieder mal am Rasenmähen.
Vielleicht das vor-letzte Mal im Jahr.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Sola
Beiträge: 382
Registriert: So 23. Jun 2013, 21:58

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Sola » Mo 10. Sep 2018, 21:16

Meinen Rasen brauche ich noch nicht zu mähen, es ist zu trocken zum wachsen.
Mein Gartentagebuch würde zur Zeit so lauten: Giessen, ernten, giessen, ernten ..... :mrgreen: .
Ich komme abends jetzt oft in Stress, weil die Sonne immer früher untergeht und ich abends mindesten 45 Min mit Giessen beschäftigt bin, allein für den Gemüsegarten. Die Blumen am Haus kann ich auch im Dunkeln giessen.
Meine Radrunde hab ich seit den heissen Tagen auch auf die Abendstunden verlegt und da wir seit kurzem auch noch Hühner haben, müssen die auch noch gefüttert und eingesperrt werden, und irgendwann auch noch Abendessen ....
Oft geht es dann wie heute, dass ich so spät mit dem Rad loskomme, dass es doch schon stockdunkel ist bei meiner Rückkehr.

Aber im Garten gedeiht dieses Jahr alles so gut, dass es sich wirklich lohnt.
Liebe Grüsse
Sola

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitragvon Munro » Mi 10. Okt 2018, 20:57

Ich schreibe jetzt mal ab, was auf dem Etikett meiner Schneeballhortensie STRONG ANNABELLE steht:

Prächtige Hortensie mit großen Blüten und schönen starken Zweigen.
Frostbeständig bis minus 30 Grad.


Und weil es so schön ist, schnell auch noch der französische Text:


Magnifique Hydrangea avec des grandes fleurs et de belles branches solides.
Résistant au froid jusqu' à -30°C
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast