Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14593
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon Magdalena61 » Fr 12. Jul 2013, 00:16

:lol: Hier geht's um die Wurst...
Mögen Sie Ihre Bratwurst fettig, stark gewürzt und extra groß? Dann sind Sie wohl ein Mann. So zumindest sieht das die Handelskette Edeka und verkauft passend zur Grillsaison geschlechterspezifische Fleischprodukte.

Die Packung der Frauenbratwurst ziert nicht nur ein halbnacktes Männermodel, das Grillgut ist außerdem laut Werbung besonders mager und mit Gemüse gefüllt. Die Variante für die Männer soll sich durch die Abbildung einer Frau im Minikleid auf der Packung besser verkaufen. Zudem ist sie „deftig gewürzt”.

Für die Süddeutsche Zeitung ist das „fleischgewordener Sexismus”. In einem am Freitag veröffentlichten Online-Text kritisiert Autorin Merle Sivers: „Was Edeka wohl für zielgruppengerechtes Marketing hält, entpuppt sich als dumpfer Sexismus.” Die Produkte suggerierten, dass „Männer gerne viel und herzhaft essen, während Frauen lieber Gemüse futtern und mehr auf ihre schlanke Linie achten”. Zwar stimmten diese Annahmen laut Kaufstatistiken sogar, den Geschlechterunterschied müsse Edeka dem Kunden aber nicht „aufs Brot schmieren” – beziehungsweise auf den Grill legen.

http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news[action]=detail&news[id]=6799]pro-medienmagazin.de
Mich würde jetzt Folgendes interessieren:
1a). Dürfen Frauen auch die Männerbratwürste kaufen, oder werden die ihnen dann an der Kasse weggenommen? 1b). Und was macht die Frau, wenn sie für ihren Mann oder für Gäste einkaufen möchte? Braucht sie dafür eine schriftliche Vollmacht mit Identitätsausweis des Bevollmächtigenden?
2.) Welches Fleisch wird den Männern da in dem "fettigen und stark gewürzten" Produkt serviert? Etwa Schweinefleisch? :o
LG

Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 2422
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17

Re: Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon Martinus » Fr 12. Jul 2013, 07:41

Magdalena61 hat geschrieben:Mich würde jetzt Folgendes interessieren:
1a). Dürfen Frauen auch die Männerbratwürste kaufen, oder werden die ihnen dann an der Kasse weggenommen? 1b). Und was macht die Frau, wenn sie für ihren Mann oder für Gäste einkaufen möchte? Braucht sie dafür eine schriftliche Vollmacht mit Identitätsausweis des Bevollmächtigenden?


Hier sieht man wieder die einseitige Betrachtungweise. Typisch Frau. ;) Wer fragt nach den Männern die Frauenbratwürste kaufen. Werden die an der Kasse zum Gespräch mir einer Frauenbeauftragten gebeten?
Bitte keine Argumente, ich hab schon eine Meinung.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33934
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon closs » Fr 12. Jul 2013, 08:14

Magdalena61 hat geschrieben:Dürfen Frauen auch die Männerbratwürste kaufen

Nein - es wäre vielmehr angebracht, Frauenbratwürste mit einer Burka aus Petersilie (o.ä.) zu versehen.

Magdalena61 hat geschrieben:Braucht sie dafür eine schriftliche Vollmacht mit Identitätsausweis des Bevollmächtigenden?

Es sollte zumindest ein männlicher Begleiter dabei sein - das kann auch ein Kleinkind sein.

Pflanzenfreak
Beiträge: 1716
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 13:46

Re: Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon Pflanzenfreak » Fr 12. Jul 2013, 10:57

Tssss, Sachen gibt´s..... (jetzt vermisse ich den Kopfschüttelsmilie)

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14593
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon Magdalena61 » Fr 12. Jul 2013, 11:01

Martinus hat geschrieben:Hier sieht man wieder die einseitige Betrachtungweise. Typisch Frau. ;)
Ähm.... ich BIN eine Frau. Aber nachdem einige meiner Geschlechtsgenossinnen aus irgendwelchen wurstigen Gründen auf die Barrikaden gehen und an den Kassen meist weibliche Damen sitzen, die dafür zuständig sind, die Einkäufe der Kunden zu kontrollieren und zu protokollieren, bin ich nun doch etwas nachdenklich geworden.
Alkohol für Minderjährige? "Geht nicht, gibt's nicht."
Mit Tabakwaren ist es, glaube ich, ähnlich.
Wer fragt nach den Männern die Frauenbratwürste kaufen.
Ich! Also, wenn ich das sehen würde- aber ich würde schon die entsprechenden Blicke werfen, dass dem Käufer aber anders wird! GANZ anders!
So etwas gehört sich doch einfach nicht! :!:

Aber Männer sind eher selten beim Einkaufen anzutreffen, höchstens Rentner, oder Hartz IV- Empfänger, und denen kann man das bißchen Glück auf der Packung und die Vitamine ja eigentlich nicht wegnehmen. Und wenn ein Ehemann mitgekommen ist, um den Einkaufswagen zu schieben und aufzupassen, dass die Frau nicht zu viel Geld ausgibt, dann kann man ja auch nichts sagen. Weil er sich immer herausreden kann, die Würste seien für seine Frau.
LG

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33934
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon closs » Fr 12. Jul 2013, 11:08

Pflanzenfreak hat geschrieben:Tssss, Sachen gibt´s..... (jetzt vermisse ich den Kopfschüttelsmilie)

Darauf hat Loriot auch verzichtet - aber falls nötig: War natürlich Satire.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14593
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon Magdalena61 » Fr 12. Jul 2013, 12:37

War natürlich Satire.
:D
Das habe ich zuerst auch gedacht.
Wenn jemand angesichts von Bratwürsten und der Werbung auf der Packung sexistische Absichten vermutet.

Aber, mir scheint, entweder werden sie dafür bezahlt, dass sie solche Kritiken schreiben oder aber, die meinen das tatsächlich ernst :shock: .
Die Werbestrategie Edekas sei Ausdruck und Beförderer eines normativen Sexismus, der jedem Geschlecht eine richtige Rolle zuweise. „Und der prägt auch im kleinen, scheinbar belanglos-spielerischen Rahmen die Wahrnehmung der Menschen und steht der Gleichberechtigung der Geschlechter hartnäckig und nachhaltig im Weg”, schreibt Enz.
http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news[action]=detail&news[id]=6799]pro-medienmagazin.de
Ich weiß nicht recht... finde es eigentlich gar nicht schlecht, wenn auch Grillgut angeboten wird, das weniger Fett enthält.

Aber eigentlich kann ich da gar nicht mitreden, denn wir kaufen immer die Geflügel- Grillwürste von Aldi :angel:. Die hier.
Die sind bis jetzt noch ohne Geschlechtsangabe.
LG

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33934
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon closs » Fr 12. Jul 2013, 13:32

Magdalena61 hat geschrieben:Die sind bis jetzt noch ohne Geschlechtsangabe.

Das lädt zur Idee ein, dass man das noch ganz anders aufzieht:

Frauen dürfen nur Wurst von männlichen Tieren essen und umgekehrt.

Pflanzenfreak
Beiträge: 1716
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 13:46

Re: Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon Pflanzenfreak » Fr 12. Jul 2013, 14:11

closs hat geschrieben:Frauen dürfen nur Wurst von männlichen Tieren essen und umgekehrt.

Gute Idee, dann bekommen Frauen die zarteren Stücke.
Männliche Tiere werden nämlich bereits sehr jung geschlachtet, weil sonst ihr Fleisch nicht mehr so gut schmeckt. Weibliche Tiere hingegen sollen oftmals erst Junge haben um Milch oder Eier oder-was-auch-immer zu produzieren und werden erst geschlachtet, wenn sie dabei nicht mehr so gut mithalten.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17211
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Emanzipierte Frauen brauchen keine Frauen-Bratwurst

Beitragvon sven23 » Fr 12. Jul 2013, 16:57

Darf ein Mann zukünftig noch Putenbrust kaufen oder ist das politisch nicht mehr korrekt?
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell


Zurück zu „Im Blickpunkt!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast