USA Botschaft in Jerusalem

Politik und Weltgeschehen

Ist es richtig die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen?

Richtig
6
50%
Richtig aber nur West-Jerusalem
0
Keine Stimmen
Falsch
5
42%
Egal
1
8%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 12

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 942
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von jose77 » Fr 18. Mai 2018, 21:27

Denkt Ihr die USA hat richtig gehandelt.
Ich bin klar dafür aus mehreren Gründen.
Jedes Land soll selber bestimmen welches seine Hauptstadt ist. Jeder Präsident hat bisher versprichen gültiges US Gesetz umzusetzen, aber sogleich den Schwanz wieder eingezogen.
Jerusalem war seit Jahrtausenden, verbrieft in der Bibel, die Hauptstadt Israels.
1920/1922 wurde dies durch die Siegermächte und des Völkerbundes , unter Einbezug aller Meinungen nochmals so bestätigt und Verfügt.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2756
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: immer unterwegs

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von piscator » Fr 18. Mai 2018, 22:59

Ich verstehe nicht, warum man unbedingt den ständig schwelenden Konflikt in dieser Region noch weiter anheizen muss.
Aus europäischer Sicht ist die amerikanische Regierung kein stabilisierender Faktor mehr auf diesem Planeten.

Ich frage mich, wie die Regierung, die irgendwann auf Trump folgen wird, den Schaden reparieren will.
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 34961
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von closs » Sa 19. Mai 2018, 01:37

piscator hat geschrieben:Ich verstehe nicht, warum man unbedingt den ständig schwelenden Konflikt in dieser Region noch weiter anheizen muss.
Aus europäischer Sicht ist die amerikanische Regierung kein stabilisierender Faktor mehr auf diesem Planeten.
So ist es - das liegt womöglich daran, dass Trump Politik wie ein Manager macht: "Quartalszahlen".

"Du kaufst für 400 Millarden Euro Waffen, also bist Du mein Freund" (Saudi-Arabien) - "Du störst mich im Nahen Osten, also kündigen wir einen Vertrag" (Iran) - "Du bist mir nicht wichtig, also verlegen wir die Botschaft nach Jerusalem". - Das ist alles sehr gefährlich.

Immerhin hat Europa bisher gut reagiert. - Die ZEIT schreibt: "Das postamerikanische Zeitalter hat begonnen".

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4886
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von Helmuth » Sa 19. Mai 2018, 05:30

jose77 hat geschrieben: Jedes Land soll selber bestimmen welches seine Hauptstadt ist.
Das gilt für alle Nationen, d.h. die Gojim. Die BRD hatte jahrelang ihren Sitz in Bonn, doch mit der Wiedervereinigung wurde es wieder Berlin. In Österreich hat sich das Land Niederösterreich vor mehreren Jahren entschieden seinen Stz nicht länger in WIen beizubehalten sondern St. Pölten als Sitz der Landesregierung festzulegen.

Für Israel aber hat es Gott selbst festgelegt. Bitte welche Bedeutung hat schon Tel Aviv? Die Knesset ist auch in Jerusalem.
piscator hat geschrieben: Ich verstehe nicht, warum man unbedingt den ständig schwelenden Konflikt in dieser Region noch weiter anheizen muss.
Wer heizt hier was an? Gehe der Frage mal genauer nach. Das ist eine Angelegenheit, die nur die USA und Israel etwas angeht, der EU geht das einen Scheißdreck an. Darum ist schon jedes Mockieren darüber ein Zündeln, aber das erkennst du viellecht nicht.
closs hat geschrieben: Aus europäischer Sicht ist die amerikanische Regierung kein stabilisierender Faktor mehr auf diesem Planeten.
Closs, was ist das für eine inkompetente Aussage, und das aus deinem Mund? Hat dich der Herr zu Trumps Finanzberater ernannt, oder bist du ein Finanzminister der EU, um dies beurteilen zu können? Und was hat das mir der Verlegung der US Botschaft zu tun? Hier geht es um andere Dinge, nicht um Finanzen.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von SamuelB » Sa 19. Mai 2018, 06:39

Typisch Trump mal wieder: rücksichtslos. Vllt liegt es auch mit an der Konstellation seiner Familie.
Jeder weiß, was für ein Pulverfass das ist und Mr. Trump feuert noch ordentlich an. Ganz klasse. :thumbdown: Mir tun die Menschen im Gaza-Streifen immer so leid.

Ich schlage vor, um die Lage zu beruhigen, dass die USA umdenken und Palästina als Staat anerkennen.
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4886
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von Helmuth » Sa 19. Mai 2018, 06:46

SamuelB hat geschrieben: Ich schlage vor, um die Lage zu beruhigen, dass die USA umdenken und Palästina als Staat anerkennen.
Ja das könnte dir so passen. Aber eher lässt er sich einen Stecken in den Arsch schieben und öffentlich so auftreten, als dass er das tun würde, glaub mir. Der Mann steht zu seinem Wort als auch zum Staat Israel. Und die Palästinenser haben kein Recht das zu verweigern. Ich würde mir so einen Mann einmal an Österreichs Spitze wünschen.

Kein Mensch ist perfekt, das ist klar, aber hier handelt er einfach auch seinem Glauben heraus und ich respektiere das mehr als 1.000 feige Hosenscheißer, die bei uns in der EU regieren und die so reden wie sich der Wind gerade dreht.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von SamuelB » Sa 19. Mai 2018, 06:56

Es könnte nicht nur mir so passen, sondern wäre ein wertvoller Schritt in Richtung Deeskalation. Es ist meine Meinung, die können Sie nicht ändern.
Helmuth hat geschrieben:Aber eher lässt er sich einen Stecken in den Arsch schieben
Woher wissen Sie denn das?
Helmuth hat geschrieben:1.000 feige Hosenscheißer
Ihre vulgäre Ausdrucksweise finde ich ganz furchtbar und ich frage mich erneut, warum Sie mich damit belästigen?
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 942
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von jose77 » Sa 19. Mai 2018, 08:28

Samuel

Ich versteh nicht was die Botschaftsverlegung mit den Leuten in Gaza zu hat.

Israel hatte sich von heute auf morgen, aus Gazs zurückgezogen, wie es gem. Verträgen vereinbart worden ist. Israelis mussten ihre Häuser und ihr Leben schlagartig aufgeben. Unter Murren, aber es wurde durchgesetzt. Die PA (Autonomiebehörde) erhielt das Kommando. Die terroristische Hamas begann sofort zu agitieren, und warf die PA raus aus Gaza. Dieser Bruderkrieg läuft bis heute weiter. Die PA stoppte oder schränkte die Hilfe für Gaza ein.
Im Gegenzug benutzt die Hamas die Einnahmen des Staatlich organisierten Schmuggels und alles was sie kriegen können an Hilfsgeldern, um Terrortunnels zu bauen, Raketen zu kaufen, welche gleich in Spitäler und Schulen versteckt werden. Die eigene Bevölkerung interessiert sie nichts, ausser man kann das selbst generierte Elend als Propagandamittel gebrauchen.

Israel musste die Grenzen schliessen und rigorose Kontrollen ansetzen, um das eigene Staatsgebiet und Bevölkerung zu schützen vor terroristischen Attacken
Ein legitimes Mittel, das jeder Staat einsetzen würde.

Wenn man die Medien weltweit beachtet, ist immer interessant zu sehen, wie die Berichterstattung verläuft.
Und die ist immer tendenziell. Früher war Arafat ein Terrorist, überall, heute als Friedensnobelpreisttäger erhöht. Absurd nicht?
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4886
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von Helmuth » Sa 19. Mai 2018, 08:33

SamuelB hat geschrieben:Es könnte nicht nur mir so passen, sondern wäre ein wertvoller Schritt in Richtung Deeskalation. Es ist meine Meinung, die können Sie nicht ändern.
Ja, das sei deine Meinung. Andere Meinungen sagen, dass man für die Wahrheit auch seinen Preis bezahlen muss, das ist z.B. die Anfeindung durch die ganze Welt und solche wie dich. Ein Preis, den du meiner Meinung nach wiederum nicht bereit wärst dafür auch zu zahlen, um deine Meinung auch umzusetzen

Also beobachte mal genau was sich in Zukunft tun wird. Jesus sagte, man beobachte den Feigenbaum. Du kannst darüber nachsinnen, was er damit gemeint hat. Dir das zu erklärenn bringt nichts, solange du dein Herz für die Liebe zur Wahrheit nicht öffnest.
jose77 hat geschrieben: Ich versteh nicht was die Botschaftsverlegung mit den Leuten in Gaza zu hat.
Ich betrachte das ganze nicht nur mir rein politischen Augen. Es geht um die Wahrheit. Welcher Gott ist der wahre Gott, der der Palästinenser und damit Allah oder der der Israeliten, und das ist JHWH.

Hier tobt in der unsichtaren Welt ein Kampf um diese Wahrheit und eines weiß ich: Diese Wahrheit wird sich am Ende durchsetzen, weil sie vom wahren Gott kommt, der stärker ist als alle seine Feinde. Die Liebe Gottes zu seinem Volk ist stärker als die Feindschaft der Welt. Das bewies Gott indem er Jesus auch zuerst auferstehen ließ.

Daher ist das gesamte Geschehen im Nahost nicht nur eine politische Auseinandersetzung. Diese dient als Steigbügelhalter der Geister der Himmelswelt und sie bedienen sich der Menschen, sei es durch den Heiligen Geist der von JHWH kommt oder durch die Dämonen, die ebenso ihre frewillige Gefolgschaft haben. Lies mal Offenbarung 12.

Wer diese Sichtweise nicht hat, der sollte sich, und das ist wiederum meine Meinung, am besten davon heraushalten und nicht vorschnell Partei ergreifen. Wer Partei ergreift gerät nämlich schnell in die Fänge dieser Geisterwelt der Himmels.

Ich habe mich entschieden eine Stimme für JHWH zu sein. Also ergreift mich der Heilige Geist, der von Jesus ausgegossen wird und ihm diene ich. Dieser Geist macht uns frei, alle anderen knechten und rufen zum Beispiel zum Djihad auf. Lies mal Joel 3. Der weissagte die Wirkungsweise beider Geister schon lange vor Jesus.

Wenn man mich morgen dafür erschießt beweist es nur umso mehr, dass Jesus die Wahrheit vertritt. Denn er hat uns zur Verkündigung seiner Wahrheit aufgerufen. Dieses Evangelium bringt der Welt den Frieden. Friede heißt aber nicht kuschen, sondern frei und gewaltos dafür einzustehen und sogar für die Feinde zu beten. Insofern ist jede Auflehnung gegen diese Stimme vom Teufel.

Deshalb habe ich auch am Marsch der Nationen für Israel heuer in Jerusalem teilgenommen. Ich würde nie an einem Marsch gegen Palästina teilnehmen, weil ich jedem Menschen ein Existenzrecht einräume, gleichgültig welchem Mutterschoß er entspringt. Das macht den Unterschied. Wie man diese Erde friedlich unter den Nationen aufteilt, dafür hatte Gott seit Mose und Josua bereits einen Plan und an diesem hält er fest. Da kann kommen, was da wolle.

Darum weissage ich dir eines: Je mehr Gewalt gegen Israel und Christen, die dafür einstehen, sich formiert, umso schneller kommmen die noch ausständigen Weissagungen des AT zu ihrer Erfüllung. Also sind die Gegner sogar ein Beschleunigungsfaktor dafür, aber auch zu ihrem eigenen Verderben, denn Gott wird danach ein Gericht abhalten, wenn Jesus der Messias dafür wiederkommt.
Zuletzt geändert von Helmuth am Sa 19. Mai 2018, 09:14, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von SamuelB » Sa 19. Mai 2018, 09:12

jose77 hat geschrieben:Ich versteh nicht was die Botschaftsverlegung mit den Leuten in Gaza zu hat.
Ach, so. Sie haben mir auch schon vorher leid getan. :!: Kam vllt in dem Kontext nicht so an.
jose77 hat geschrieben:Israel musste die Grenzen schliessen und rigorose Kontrollen ansetzen, um das eigene Staatsgebiet und Bevölkerung zu schützen vor terroristischen Attacken
Ein legitimes Mittel, das jeder Staat einsetzen würde.
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
So z.B.:
https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... vi-marmara :?:

Selbstverständlich sind Staatsgrenzen rrrrrigoros zu schützen!
Außer in Deutschland.

Helmuth hat geschrieben:Andere Meinungen sagen, dass man für die Wahrheit auch seinen Preis bezahlen muss, das ist z.B. die Anfeindung durch die ganze Welt und solche wie dich.
Wie ist das farblich markierte gemeint? Werden Sie etwa schon wieder persönlich? Hier in diesem Thread geht es nicht um mich!
Helmuth hat geschrieben:Ein Preis, den du meiner Meinung nach wiederum nicht bereit wärst dafür auch zu zahlen, um deine Meinung auch umzusetzen
Was wäre ich nicht bereit zu zahlen und wofür genau?
Helmuth hat geschrieben:Dir das zu erklärenn bringt nichts, solange du zuerst Herz für die Liebe zur Wahrheit nicht öffnest.
Warum schreiben Sie mir denn dann? Sie wollen doch nur Dampf ablassen und respektieren meinen Wunsch nach Ruhe in keiner Weise!
Viele Grüße
von Sam

Antworten