USA Botschaft in Jerusalem

Politik und Weltgeschehen

Ist es richtig die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen?

Richtig
6
50%
Richtig aber nur West-Jerusalem
0
Keine Stimmen
Falsch
5
42%
Egal
1
8%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 12

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1452
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von SamuelB » Mo 28. Mai 2018, 23:15

Sehr witzig. Ich bin auch gespannt auf die Antwort von israelischer Seite.

Wenn die sich widersprechen, kann ich zur Not noch die Geister befragen.^^ 8-)
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 479
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von Hexenjagd » Mo 28. Mai 2018, 23:18

Ach ja, Seite 15 und man weiß immer noch nicht worum es eigentlich geht!
Ein Schauspiel was seinesgleichen sucht!!

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 954
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von jose77 » Mo 28. Mai 2018, 23:18

Die Israelis haben nicht 10 TAGE gebraucht, um diese Falschmeldung der Hamas zu belegen :lol:
War schon lange bekannt.

Die gleiche Story mit dem unschuldigen Journalisten. Ach, Hamas Terrorist mit PRESS Schildchen.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1452
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von SamuelB » Mo 28. Mai 2018, 23:24

Hexenjagd hat geschrieben:Ach ja, Seite 15 und man weiß immer noch nicht worum es eigentlich geht!
U.a. um den Israel-Fetisch eines gewissen Nutzers. Aber das Thema wechselt je nach Tagesform. :mrgreen:
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 954
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von jose77 » Mo 28. Mai 2018, 23:27

Oder um Desinformation von Medien welche von unbedarften Lesern übernommen wird, und als Tatsache verkauft werden.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1452
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von SamuelB » Mo 28. Mai 2018, 23:35

Also diese Geschichte von dem aus dem Hut gezauberten Arzt klingt für mich auch nicht glaubwürdiger.
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 954
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von jose77 » Mo 28. Mai 2018, 23:42

Du als informierter Bürger bist da sicher bestens im Bilde.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1452
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von SamuelB » Mo 28. Mai 2018, 23:55

jose77 hat geschrieben:Du als informierter Bürger bist da sicher bestens im Bilde.
Bin ich ja eben noch nicht!

Im Gegensatz zu den vielen Nutzern, die über alles bereits bestens Bescheid wissen.
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4916
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von Helmuth » Di 29. Mai 2018, 04:22

Hier mal eine andere Berichterstattung:
http://www.israelheute.com/Nachrichten/ ... fault.aspx

Der mündige Leser kann selbst entscheiden. Aber ich sage dazu auch dieses: Nehmen wir an das Baby wäre tatsächlich an den Foilgen von Tränengas gestorben, nur mal angenommen. Was um Himmels Willen hat ein Baby in einem Kriegsgebiet verloren?

Ist es normal sein Baby an die Front mitzubringen? Was für gestörte Eltern sind das? Niemand kann behaupten, dass sie sich auf der Flucht befunden hätten, denn die Armee hatte aufgefordert die Grenze nicht gewaltsam zu durchbrechen. Allen die dieser Aufforderung gefolgt sind passierte auch nichts.

Die Hamas hat zum Aufruhr öffentlich aufgrufen und Tausende Menschen zur Gewaltausübung mobilisiert. Ihr Eindringen in israelisches Hoheitsgebiet ist nichts anderes als würde eine brutale Horde über die Grenze in die BRD eindringen wollen, weil sie mit den Zuständen in ihrem Nachbarland nicht zufrieden sind. Wie hätte Merkel darauf reagiert, wenn Tausende Menschen Steine, Brandbomben und Sprengsätze werfend die Grenze bei Kufstein überennen und so nach Bayern eindringen?

Hier wird wie üblich mit zweierlei Maß gemessen. Das Baby dient nun der Betätigung der Tränendrüse infolge linksgerichteter humanistischer Propaganda. Dabei steht die Todesursache nicht einmal fest, aber ein Bild im Internet genügt schon. So tickt Otto Normaverbraucher und das weiß man auch zu nutzen.

Man kennt das ja nun schon seit Jahrzehnten. Überdies ist es ein geschicktes Ablenkungsmanöver um die Verlegung der US-Botschaft von seiten der Hamas quasi als Kriegerklärung darzustellen. Und wieder nichts Neues unter des Sonne.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2007
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: USA Botschaft in Jerusalem

Beitrag von Kingdom » Di 29. Mai 2018, 13:17

Magdalena61 hat geschrieben:
Israel wird sich bekehren, wenn der Messias erscheint! Nachzulesen in der Bibel. Das politische Israel ist ein menschliches Konstrukt, eine Notlösung, ein militärischer Stützpunkt der USA... ein Asylstaat von UN- Gnaden für verfolgte Menschen jüdischer Abstammung. Nach dem Holocaust wußte man nicht, wohin mit ihnen, keiner wollte sie haben, die "christlichen" Nationen übrigens auch nicht. 1947 beschloß nicht Gott, sondern die UN- Generalversammlung die Teilung Palästinas.
Wenn der heutige Staat Israel das Werk Gottes wäre, dann wäre dieses, sorry, ziemlich armselig. Keine gute Werbung für den Herrscher über Himmel und Erde.
Ständig bedroht, von seinen Nachbarn gehasst, und ohne die militärische Stärke des großen Bruders stünde die Existens Israels auf dem Spiel bzw. Israel wäre schon lange nicht mehr da.
Magadlena61, wo und warum sich Israel bekehren wird ist auch ausführlich prohpezeit! Genau an dem Flecken Erde wo sie heute sind, wird sowohl die Umkehr erfolgen und der Angriff der ganzen Welt, gegen den Messias und seine Pläne.

Ich glaube weniger die Errichtung eines Politischen Staates durch die UN wird als wirken Gottes betrachtet. Wohl eher das die Menschen dorthin zurück kehren weil sie eben nach der wahren Identität suchen ohne Jesus angenommen zu haben. Das ein Volk eben noch nach 2000 Jahre zurück will, zeigt eben das da schon etwas vorhanden ist, das sie eben zurück zieht.

Klar ist das auch dem Umstand geschuldet, das sie eben auf der ganze Welt zum Teil nie so heimisch fühlten und immer wieder mit Antisemitïsmus konfrontiert waren und sind, obschon sie wohl zu den bestens integrierten Menschen gehören, wo jeder Staat eigentlich nur froh sein könnte, wenn er eine Volksgruppe hat, die so gut integriert ist und soviel zum Wohlergehen des eigenen Staates beiträgt.

Du sagst es aber richtig gerade das dieser Asylstaat von UN Gnaden existiert, zeigt eben auch auf was die Scheinheilige Welt über Israel denkt. Man gibt ihnen einen Flecken aber auch der wird Ihnen von allen missgönnt. Man teilt Palastinä aber wenn sich die Juden schützen, gegen die welche sie auch nicht wollen, dann schreit man auf. Man gibt Ihnen eine Land aber wenn die USA bestimmen, in diesem Staat verlegen wir die Botschaft, schreien alle scheinheiligen auf. Vom Prinzip Segen und Fluch, wissen wir auch Israel muss da noch etwas in Ordnung bringen, sonst wäre es nicht so wie es heute ist. Aber die welche das Unheil bringen die müssen definitiv eben auch noch viel in Ordnung bringen im Bezug auf den Fluch.

Trump ist sicher nicht der Messias aber eines muss man ihm lassen, ihn interessiert nicht was die Länder denken, wenn er in einem Staat seine Botschaft verlegt, das interessiert in aber grundsätzlich auch bei anderen Entscheidungen nicht viel. Ob das Teil der Strategie ist, das es eskalieren wird, wird sich zeigen. Schämen müssen sich die welche dem Staat Israel vorschreiben wollen, was er zu tun und zu lassen hat und wie er seine Staatsgrenzen schützen soll. Schämen müssen sich die welche Israel seit 70 Jahren vernichten wollen, schämen müssen sich die welche sagen das ist Recht so und die welche eben nicht lesen das Gott Jerusalem zum Taumelkelch für alle Nationen machen will und das er dazu genau diese Scheinheiligen Entscheidungen der Weltengemeinschaft eben nicht bekämpft, sondern er wird die Scheinheiligen an Ihren eigenen Entscheidungen scheitern lassen, weil sie nicht hören wollen was sein Plan ist.

Wie ich schon sagte, ein Politischer Staat ist nicht besser als andere Poltitische Staaten. Die Bibel sagt es deutlich entweder man ist für oder gegen das Volk es ersten Bundes und wenn Gott trotz Ihrer Sünden sie in die Diaspora führte und sie allem Fluch ausgesetzt waren, so sind wir als Christen trotzdem gefordert für sie zu sein und nicht gegen sie. Feindesliebe Christi heisst auch das Volk zu lieben, dem Jesus vergeben hat und von dem Gott selbst sagt ich werde sie herstellen. Die zu ehren aus denen unserer Herr und Erlöser kam um uns zu retten, ist ein minimum.

Es sind mehr als 55 Tote, darunter auch Kinder und Jugendliche.
Schau das tote Baby an, dessen Mutter wahrscheinlich heute noch weint. Gestorben an Tränengas. Erstickt.
Wer als Mutter aus Rebellion bereit ist, sich zwischen Reifen anzündende und Steine werfende Terroristen zu stellen, nach der ausdrücklichen Warnung Israel das dort Krieg sein wird, wenn der Grenzzaun auch nur annähernd in Gefahr gesehen wird, der soll heulen aber nicht über das Kind, sondern über die eigene Rebellion und Blödheit, mit einem Kleinkind sich zwischen zwei Kriegsparteien zu stellen.

Wer seine Kinder und Jugendlichen in den Krieg ziehen lässt und sie seit Kindheit den Hass auf Israel lehrt und noch Stolz ist wenn sie dann sterben, der muss nicht heulen über seine Kinder, der muss heulen über den Hass den er gesät hat und das als Folge dieses Hasses die eigenen Kinder sterben.

Wer nach 70 Jahren Israel noch nicht erkannt hat, das ein Grenzzaun stürmen von Israel nicht geduldet wird und seine Kinder dorthin mitnimmt, der kann zwar auf die Lügenpresse der Welt hoffen, hat aber absichtlich seine Kindern in den Krieg und Tod geschickt. Israel ist seit 70 Jahren ihm Krieg gegen Terror und Kriegerische Anfgriffe auf sein Staatsgebiet, das weiss jeder Journalist als muss man nicht so tun, das dies einfach ein normale Demo war. Sollen sie Gaza anzünden und dort Demonstrieren auf Israels Boden wird das nicht staatfinden und das wussten sie ganz genau, weil Israel hat ihnen gesagt, das werden wir um jeden Preis zu verhindern wissen.

Wer in Blindem Hass nicht hören will und Tote in Kauf nimmt der hat ein Problem und das ist sicher nicht der Umstand, das Trump die Botschaft verlegt.


Haben die Befürworter dieser völlig überflüssigen US- Provokation denn gar kein menschliches Mit-Gefühl für die OPFER?
Wenn man vor 70 Jahren Frieden geschlossen hätte mit Israel, gäbe es diese Opfer nicht. Ja mich trauert um die Kinder, welchen seit 70 Jahren nur der Hass auf Israel gelehrt wurde und die man in den Krieg schickt, anstatt das man sie gelehrt hätte Frieden zu schliessen. Gaza provoziert und rebelliert, das ist Ihre Entscheidung. Hätte man vor 70 Jahren angefangen die Kindern zu lehren, Frieden zu schliessen, wäre keiner provoziert gewesen, wenn in Israel, eine Botschaft verlegt wird. In diesen Prozess Frieden zu schliessen, ist man bis heute nicht eingetreten. Das ist doch das eigentliche Problem und über das wird man ja nicht schreiben in der Weltpresse.
Mit "Opfer" meine ich nicht die Randalierer und nicht die Terroristen, sondern eben diejenigen, die unschuldig in die Schußlinie gerieten und verletzt oder getötet wurden.
Es ist keiner unschuldig in die Schusslinie gekommen. Israel hat gesagt, haltet euch fern vom Grenzzaun. Wer meint er müsse mit Kindern einen Familienevent veranstalten, dort wo Terroristen Reifen verbrennen, Steine werfen und Grenzzäune stürmen wollen, der gerät nicht unschuldig in die Schusslinie. Wer seine Kinder trainert zu hassen und Steine zu werfen, der muss die Schuld nicht bei denen suchen, die sagen eine Stürmung des Grenzzaunes werden wir verhindern, zum Schutz unserer Bevölkerung.

Lg Kingdom

Antworten