Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Politik und Weltgeschehen
Novas
Beiträge: 8024
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon Novas » Mi 30. Mai 2018, 18:06

Nur die Wahrheit macht uns frei: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry
More than $200m spent on promoting fear and hatred of Muslims in US by various groups between 2008 and 2013





Leider ist der Hass ein lukratives Geschäftsmodell. Was sagen Christem dazu?

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33246
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon closs » Mi 30. Mai 2018, 18:22

Novalis hat geschrieben:Nur die Wahrheit macht uns frei: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry
More than $200m spent on promoting fear and hatred of Muslims in US by various groups between 2008 and 2013
Spontan klingt das sehr plausibel.

jose77
Beiträge: 623
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon jose77 » Mi 30. Mai 2018, 18:22

Dann seit ihr nicht viel Wert, bei diesem geringen Betrag. :mrgreen:
Grüsse von Jose

Novas
Beiträge: 8024
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon Novas » Mi 30. Mai 2018, 18:49

closs hat geschrieben:
Novalis hat geschrieben:Nur die Wahrheit macht uns frei: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry
More than $200m spent on promoting fear and hatred of Muslims in US by various groups between 2008 and 2013
Spontan klingt das sehr plausibel.


Hier ist die Dokumentation von Al Jazeera, welche das mit Fakten sehr ausführlich belegt und in seinem ganzen erschreckenden Ausmaß deutlich macht.




Across the United States, there has been a growth in organizations that portray Islam as a threat.
Over two years, the number of groups that make up what’s become known as the Islamophobia industry has more than tripled.
This investigation reveals the tactics these groups use to instigate a fear of Islam, including how they manipulate social media to create a false narrative that Muslims are trying to take over the country.
Anti-Muslim messages proliferate social media with bought-in followers, fake accounts and robotic amplifiers.
The investigation also shows how these organizations try to suppress the rise of a Muslim political voice in America. It uncovers the “dark money” that has fuelled the rapid growth of Islamophobia Inc. - tens of millions of dollars which is funnelled through secretive, anonymous donor funds.
We unveil the donors of the dark money and ask; what do they ultimately hope to achieve?

aljazeera.com: Islamophobia Inc.

jose77 hat geschrieben:Dann seit ihr nicht viel Wert, bei diesem geringen Betrag. :mrgreen:


Wirklich lustig ist das nicht, tut mir leid. Letztlich ist Islamophobia nur eine andere Form des Antisemitismus, denn Semiten sind alle Völker, die eine semitische Sprache sprechen, wie die Araber. Die Bibel führt die Abstammung Abrahams auf Sem, den Sohn Noahs, zurück. In Anlehnung daran bezeichnete man in biblischer Zeit alle Völker des Nahen Ostens, die sich als Nachkommen Abrahams betrachteten, als „Söhne des Sem“.
Zuletzt geändert von Novas am Mi 30. Mai 2018, 19:10, insgesamt 1-mal geändert.

jose77
Beiträge: 623
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon jose77 » Mi 30. Mai 2018, 19:09

Diesee Betrag wird pro Jahr oder noch mehr, je nach Quelle, für die Missionierung von Juden ausgegeben.
Und nicht aus Nächstenliebe.
Grüsse von Jose

Novas
Beiträge: 8024
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon Novas » Mi 30. Mai 2018, 19:12

jose77 hat geschrieben:Diesee Betrag wird pro Jahr oder noch mehr, je nach Quelle, für die Missionierung von Juden ausgegeben.
Und nicht aus Nächstenliebe.


Du meinst evangelikale Christen, welche Juden missionieren wollen? Es wäre gut, wenn Du dazu noch eine Quelle angeben würdest. Aus Gesprächen mit Muslimen weiß ich, dass sie kein wirkliches Interesse haben Juden zu missionieren. Das ist ohnehin nahezu unmöglich :lol: Muhammad Asad (Leopold Weiss) ist ein Beispiel für einen Juden der zum Islam konvertierte, aber solche Ausnahmen bestätigen nur die Regel.
Zuletzt geändert von Novas am Mi 30. Mai 2018, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.

jose77
Beiträge: 623
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon jose77 » Mi 30. Mai 2018, 19:17

1 Jude besser als 100.000 Muslime, oder Buddhisten.
Erst dann kann ja ihr Messias zurückkommen. Woher kommt dieses Engagement mit Israel der Christen. Das ist nicht Nächstenliebe sondern Selbstzweck. Fakt.

Und der Rest wird als Anhänger ihres Antichristen gezählt. RatzPutz. Einmal mehr wird es versucht werden. Du wirst sehen.
Grüsse von Jose

Novas
Beiträge: 8024
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon Novas » Mi 30. Mai 2018, 19:46

jose77 hat geschrieben:1 Jude besser als 100.000 Muslime, oder Buddhisten.
Erst dann kann ja ihr Messias zurückkommen. Woher kommt dieses Engagement mit Israel der Christen. Das ist nicht Nächstenliebe sondern Selbstzweck. Fakt.

Und der Rest wird als Anhänger ihres Antichristen gezählt. RatzPutz. Einmal mehr wird es versucht werden. Du wirst sehen.


Das befürchte ich auch. Martin Luther wurde vom Judenfreund zum Judenfeind. Vermutlich hoffte er Juden zu seinem reformierten Christentum zu bekehren, aber als das nicht funktionierte (ich kann mir gut vorstellen, wie die gebildeten Juden über den Bauernsohn Luther gelacht haben) änderte sich seine Haltung. So kann aus einem Philosemiten sehr schnell ein Antisemit werden. Philosemitismus ist eine Art „umgekehrter Antisemitismus;)

jose77
Beiträge: 623
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon jose77 » Mi 30. Mai 2018, 20:20

Zurzeit sind leider Muslime das Ziel.
Und überall sind Muslime und Juden unter Druck.
Beschneidung wird überall verboten oder zumindest diskutiert. Halalfleisch und Schächtung wird überall diskutiert einzuschränken durch Möchtegern Tierschützer und Ledergurt tragenden Modeveganern. Deshalb höre und lese ich auch immer wieder Kommentare von Juden die sich gegen Kopftuchverbot richten. Die religiöse Freiheit muss geschützt und verteidigt werden. Nicht erst wenn Kruzifixe von Atheisten verboten werden.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 3929
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Report: Islamophobia is a multimillion-dollar industry

Beitragvon Helmuth » Mi 30. Mai 2018, 21:11

Novalis hat geschrieben:Das befürchte ich auch. Martin Luther wurde vom Judenfreund zum Judenfeind. Vermutlich hoffte er Juden zu seinem reformierten Christentum zu bekehren, aber als das nicht funktionierte (ich kann mir gut vorstellen, wie die gebildeten Judenaus einem über den Bauernsohn Luther gelacht haben) änderte sich seine Haltung.

Auffalledende Parallele zu Mohammed mit dem Unterschied, dass dieser auch den Hass in die Tat umstzte. Und wie ging nun Jesus mit Hassern um? Er ließ sich von ihnen kreuzigen.

Vielleicht erkennst du irgendwann den Unterschied, dass es zwar eine wie immer definierte Islamophobie gibt, wie es ja für alles eine Phobie gibt, aus der man natürlich kein Geld lukreieren sollte, sondern dass es klare nachvollziehbare Gründe gibt den Islam insgesamt abzulehnen. Und dass das Motiv dafür keine Angst oder Hass ist, sondern die Liebe zur Wahrheit.
Herzliche Grüße
Helmuth


Zurück zu „Im Blickpunkt!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste