Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Politik und Weltgeschehen
SamuelB
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon SamuelB » Do 14. Jun 2018, 20:45

... für die ermordete Susanna F. im Bundestag.

Dieses YouTube-Video hat seit dem Upload am 08.06.2018 mittlerweile über 700.000 Aufrufe und wird mir als Erstes angezeigt, wenn ich bei YouTube 'Claudia Roth' eingebe:


Das Thema beschäftigt anscheinend eine Menge Menschen. Mich auch.


Wie bewertet ihr das Eingreifen von der Frau Bundestagsvizepräsidentin Roth?
Ich mache derzeit eine Pause.

Im Notfall --> urakaabarameel@gmx.de Und wehe, es ist nicht wichtig!

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33246
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon closs » Do 14. Jun 2018, 20:50

SamuelB hat geschrieben:Wie bewertet ihr das Eingreifen von der Frau Bundestagsvizepräsidentin Roth?
Da hat sie schnell und mutig reagiert. - Man muss sich vergegenwärtigen, dass es nicht um das Opfer an sich ging, sondern um die Instrumentalisierung aus politischen Gründen - wäre der Mörder ein Ethno-Deutscher gewesen, hätte die AfD diese Schweigeminute nicht inszeniert.

jose77
Beiträge: 623
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon jose77 » Do 14. Jun 2018, 20:50

Politische Spielchen , und die Stärkere hat gewonnen
Grüsse von Jose

SamuelB
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon SamuelB » Do 14. Jun 2018, 21:06

closs hat geschrieben:sondern um die Instrumentalisierung aus politischen Gründen - wäre der Mörder ein Ethno-Deutscher gewesen, hätte die AfD diese Schweigeminute nicht inszeniert.

Die Instrumentalisierung sehe ich in dem Fall auch als gegeben an. Jedoch halte ich es für notwendig, das in der Politik - im Bundestag - zu thematisieren. Bei dir liest sich letzte Teil, als sei es reiner Zufall, dass der Mörder kein Deutscher war.
Ich mache derzeit eine Pause.

Im Notfall --> urakaabarameel@gmx.de Und wehe, es ist nicht wichtig!

jose77
Beiträge: 623
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon jose77 » Do 14. Jun 2018, 21:49

Eigentlich sollte für jeden Toten eine Schweigeminute angeordnet werden, dann könnte man sich die Stühle sparen, und ruhig wärs auch.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 329
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon Hexenjagd » Do 14. Jun 2018, 22:13

jose77 hat geschrieben:Eigentlich sollte für jeden Toten eine Schweigeminute angeordnet werden, dann könnte man sich die Stühle sparen, und ruhig wärs auch.

Bei der Menge Ermordeter im Land sollten Sie das Gebäude am Besten gleich ganz abreißen und Kreuze für die noch Lebenden Mittäter aufstellen!

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33246
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon closs » Do 14. Jun 2018, 22:19

SamuelB hat geschrieben:Bei dir liest sich letzte Teil, als sei es reiner Zufall, dass der Mörder kein Deutscher war.
Man bräuchte eine neutrale Statistik über den Anteil von Kapitalverbrechen im Verhältnis zur Ethnie (sowas gibt es). - Die letzte mir bekannte Ausarbeitung dieser Art war ziemlich neutral - das Problem ist wahrscheinlich ein anderes: Über Migranten-Verbrechen wird weitaus mehr berichtet.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14344
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon Magdalena61 » Fr 15. Jun 2018, 01:57

SamuelB hat geschrieben:Wie bewertet ihr das Eingreifen von der Frau Bundestagsvizepräsidentin Roth?
Sie vertritt brav die Marschrichtung der Bundesregierung.

Das Ganze ist nur noch beschämend. Die Reaktion der anderen Parteien respektlos... besser hätten sie dem Volk nicht vermitteln können, dass das Schicksal der Bürger nicht wirklich interessiert, wenn es nicht in den Kram der Mächtigen passt.

Susanna war Jüdin!!

Denen kann man doch kein Wort mehr glauben. Offiziell verurteilen sie die Verfolgung von Menschen jüdischer Abstammung und pflegen das Andenken an die Gräueltaten ihrer Vorgänger. In der Praxis tun sie es selber, indem sie Feinde der Juden hätscheln, anstatt ihnen straffe Grenzen aufzuzeigen und dann auch noch feixen, wenn das Gedenken an eine ermordete Jüdin im Bundestag verboten wird.

O.k., die AfD hätte wohl einen Antrag auf eine Schweigeminute stellen müssen. Aber die Bundestagsvizepräsidentin hätte auch anders reagieren und den Punkt, WANN eine Schweigeminute für ALLE Opfer krimineller Asylbewerber gehalten wird, zumindest notieren können--- zur späteren Bearbeitung.

Sich hier auf die "Geschäftsordnung" zu berufen ist armselig und durchsichtig.
Sollen sie so weitermachen. Die Untertanen sind- zu Recht- empört. Sind diese "Volksvertreter" tatsächlich so blind, dass sie nicht sehen, wie sie mit ihrer sturen Ignoranz der durch ihre lasch- seichte Flüchtlingspolitik hervorgerufenen Probleme sowie der entschlossenen Ignoranz der Ängste in der Bevölkerung volle Kanne der AfD massenhaft Wähler zuschieben?
LG

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14344
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon Magdalena61 » Fr 15. Jun 2018, 02:02

Was wird aus unserer Demokratie, wenn diejenigen, die gewählt sind, den Willen derjenigen beharrlich ignorieren, die ihnen Macht übertragen haben?“
Polizeigewerkschafter Rainer Wendt
Quelle
Herr Wendt darf das auch nicht sagen, meint Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.



Die Schüler dürfen alles sagen, das der Lehrer hören will. So etwas hatten wir doch schon einmal. :x
LG

SamuelB
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Claudia Roth verhindert Schweigeminute

Beitragvon SamuelB » Fr 15. Jun 2018, 06:57

closs hat geschrieben:
SamuelB hat geschrieben:Bei dir liest sich letzte Teil, als sei es reiner Zufall, dass der Mörder kein Deutscher war.
Man bräuchte eine neutrale Statistik über den Anteil von Kapitalverbrechen im Verhältnis zur Ethnie (sowas gibt es). - Die letzte mir bekannte Ausarbeitung dieser Art war ziemlich neutral - das Problem ist wahrscheinlich ein anderes: Über Migranten-Verbrechen wird weitaus mehr berichtet.

Das Problem ist u.a., dass speziell dieses Mädchen noch leben könnte, wenn an mehreren Stellen geltendes Recht durchgesetzt worden wäre. Und ich finde, das kann man der Regierung - insbesondere der Bundeskanzlerin - gern unter die Nase reiben.

Susanna F. kann man nicht vorwerfen, dass sie sich im Flüchtlingsheim aufgehalten hat. Solche Verbindungen werden ja bereits im Kinderkanal angepriesen. Früher habe ich dort ganz andere Sendungen gesehen (TKKG, Tabaluga Tivi, Löwenzahn,... Kennen die meisten hier bestimmt nicht). Zum Glück habe ich keine Tochter.
Ich mache derzeit eine Pause.

Im Notfall --> urakaabarameel@gmx.de Und wehe, es ist nicht wichtig!


Zurück zu „Im Blickpunkt!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast