Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35429
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von closs » Mi 3. Okt 2018, 18:33

sven23 hat geschrieben:Aber unterschiedliche Sichtweisen hat es zur Ukraine und zur Krim auch damals gegeben.
Feigenblätter-mäßig ja - "Schaut, welche Vielfalt wir haben".
sven23 hat geschrieben:Gerade in Sachen Erkenntnis ist es notwendig, Vorwürfe mit Konkreten Beispielen zu belegen.
Ich hatte einige aufgezählt. - Soll ich für Dich zurückblättern?

Ypsilanti, Engholm, Herrmann, Mixa, Guttenberg, Schavan, Wulff, Chemnitz, Krim, Diesel-Skandal - mir fallen noch welche ein, wenn ich Lust habe.
sven23 hat geschrieben:Der Begriff stammt übrigens aus der Nazizeit.
Das Wort "Kindergeld" auch. - Was soll das?

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17832
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von sven23 » Mi 3. Okt 2018, 19:15

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Aber unterschiedliche Sichtweisen hat es zur Ukraine und zur Krim auch damals gegeben.
Feigenblätter-mäßig ja - "Schaut, welche Vielfalt wir haben".
closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Gerade in Sachen Erkenntnis ist es notwendig, Vorwürfe mit Konkreten Beispielen zu belegen.
Ich hatte einige aufgezählt. - Soll ich für Dich zurückblättern?
Nicht nötig, das waren eher allgemein Vorwürfe, die einer jeweiligen politischen Einschätzung geschuldet sind. Du sprachst jedoch von nachweilichen Lügen und Falschinformation. Da kam bis jetzt noch nichts.
closs hat geschrieben: Ypsilanti, Engholm, Herrmann, Mixa, Guttenberg, Schavan, Wulff, Chemnitz, Krim, Diesel-Skandal - mir fallen noch welche ein, wenn ich Lust habe.
Ja und? Das waren teilweise politische Intrigen oder persönliche Verfehlungen (Guttenberg, Schavan). Wo hat da die Presse nachweislich gelogen?
closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Der Begriff stammt übrigens aus der Nazizeit.
Das Wort "Kindergeld" auch. - Was soll das?
Wenn Neonazis einen Naziterminus verwenden, dann geschieht das wohl nicht ohne Absicht.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35429
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von closs » Mi 3. Okt 2018, 19:28

sven23 hat geschrieben:Du sprachst jedoch von nachweilichen Lügen und Falschinformation. Da kam bis jetzt noch nichts.
Ich sprach sinngemäß von konnotativen Irreführungen - "die Presse LÜGT", sollte mir dabei nicht über die Lippen gekommen sein. - Nachweis?
sven23 hat geschrieben:Du sprachst jedoch von nachweilichen Lügen und Falschinformation.
Die Aussage "Putins Griff nach dem Westen" ist keine offene Lüge, weil die Krim nachweislich im Westen Russlands liegt (Nachweis: Atlas) - es ist eine Irreführung resp. Volksverdummung. - Wo habe ich "nachweisliche Lüge" geschrieben?
sven23 hat geschrieben:Wenn Neonazis einen Naziterminus verwenden, dann geschieht das wohl nicht ohne Absicht.
Entweder bewusster Bezug auf die Nazizeit oder nicht. - Aber das ist hier nebensächlich - entscheidend ist: Tun die Medien etwas, was den Vorwurf "Unwahrheit" begründet?

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17832
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von sven23 » Mi 3. Okt 2018, 19:59

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Du sprachst jedoch von nachweilichen Lügen und Falschinformation. Da kam bis jetzt noch nichts.
Ich sprach sinngemäß von konnotativen Irreführungen - "die Presse LÜGT", sollte mir dabei nicht
Jeder, der nicht clossens Meinung ist, kann sich durch die Presse "konnotativ in die Irre" geführt fühlen, oder umgekeht. Das bringt nichts. Wir haben nun mal Meinungsvielfalt und keine gleichgeschalteten Medien a la Goebbels oder Prawda.
Ich behaupte nicht, dass die Presse immer alles richtig macht.

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Wenn Neonazis einen Naziterminus verwenden, dann geschieht das wohl nicht ohne Absicht.
Entweder bewusster Bezug auf die Nazizeit oder nicht. - Aber das ist hier nebensächlich -
Nee, das ist schon wichtig, warum sich Pegida und Neonazis auf diesen Terminus eingeschworen haben.
closs hat geschrieben: Aber das ist hier nebensächlich - entscheidend ist: Tun die Medien etwas, was den Vorwurf "Unwahrheit" begründet?
Ja eben, konnotativ hast du das immer behauptet. Ob man nun Unwahrheit sagt oder Lüge ist dasselbe.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35429
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von closs » Mi 3. Okt 2018, 20:25

sven23 hat geschrieben:Wir haben nun mal Meinungsvielfalt und keine gleichgeschalteten Medien a la Goebbels oder Prawda.
Um diese Schere-im-Kopf-fast-Gleichgeschaltetheit geht es mir doch gerade.
sven23 hat geschrieben:Jeder, der nicht clossens Meinung ist, kann sich durch die Presse "konnotativ in die Irre" geführt fühlen, oder umgekeht.
Dumpfbackiges "Argument".
sven23 hat geschrieben:Nee, das ist schon wichtig, warum sich Pegida und Neonazis auf diesen Terminus eingeschworen haben.
In Bezug auf diese ist es bemerkenswert - aber nicht in Bezug auf die Rolle der Medien. - Die Medien können sich nicht rausreden mit "Die beziehen sich so, ALSO sind deren Vorwürfe an uns falsch".
sven23 hat geschrieben:Ja eben, konnotativ hast du das immer behauptet. Ob man nun Unwahrheit sagt oder Lüge ist dasselbe.
Kannst Du so halten, wenn Du willst. - Davon abgesehen: Ja, es wird die Unwahrheit gesagt, aber meines Erachtens nicht unbedingt absichtlich, sondern auf Basis einer Denk-Formatierung ("Schere im Kopf").

Wenn Du so willst: Während die Schere in Russland "Putin" heißt, heißt sie bei uns Political/Social Correctness bzw. was man halt gerade darunter versteht.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17832
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von sven23 » Do 4. Okt 2018, 06:39

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Wir haben nun mal Meinungsvielfalt und keine gleichgeschalteten Medien a la Goebbels oder Prawda.
Um diese Schere-im-Kopf-fast-Gleichgeschaltetheit geht es mir doch gerade.
Wenn es Meinungsvielfalt gibt, kann man nicht davon sprechen, dass die Medien gleichgeschaltet wären.
closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Jeder, der nicht clossens Meinung ist, kann sich durch die Presse "konnotativ in die Irre" geführt fühlen, oder umgekeht.
Dumpfbackiges "Argument".
Nee, das ist genau der Punkt. Im Grunde verlangst du geradezu gleichgeschaltete Medien, weil sie alle deiner Meinung sein sollen. Offenbar kannst du nicht mit Widerspruch leben.

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Ja eben, konnotativ hast du das immer behauptet. Ob man nun Unwahrheit sagt oder Lüge ist dasselbe.
Kannst Du so halten, wenn Du willst. - Davon abgesehen: Ja, es wird die Unwahrheit gesagt, aber meines Erachtens nicht unbedingt absichtlich, sondern auf Basis einer Denk-Formatierung ("Schere im Kopf").
Natürlich, alle die nicht so denken wie closs, haben eine Schere im Kopf. :roll:

closs hat geschrieben: Wenn Du so willst: Während die Schere in Russland "Putin" heißt, heißt sie bei uns Political/Social Correctness bzw. was man halt gerade darunter versteht.
Da ist mir die political Correctness immer noch lieber. :lol:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35429
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von closs » Do 4. Okt 2018, 10:08

sven23 hat geschrieben:Wenn es Meinungsvielfalt gibt, kann man nicht davon sprechen, dass die Medien gleichgeschaltet wären.
Sie sind mehrheitlich im Kopf gleichgeschaltet. - Mit Deinen rhetorischen Ausreden geht das doch nicht weg.
sven23 hat geschrieben:Im Grunde verlangst du geradezu gleichgeschaltete Medien, weil sie alle deiner Meinung sein sollen.
Vollkommen daneben, weil Du es nicht verstanden hast. - Was hat das mit MIR zu tun? - Kannst Du Dir mal angewöhnen, Dinge NICHT anthropozentrisch zu sehen?
sven23 hat geschrieben:Da ist mir die political Correctness immer noch lieber. :lol:
Richtig - also verteidigt man den Status Quo und wundert sich dann tumb, warum die AfD 30% der Stimmen kriegt. - Wer's mag ...

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17832
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von sven23 » Do 4. Okt 2018, 10:29

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Wenn es Meinungsvielfalt gibt, kann man nicht davon sprechen, dass die Medien gleichgeschaltet wären.
Sie sind mehrheitlich im Kopf gleichgeschaltet. - Mit Deinen rhetorischen Ausreden geht das doch nicht weg.
Nein, es ist doch eher die Meinungsvielfalt, mit der manche nicht klar kommen. Da sind u. a. auch die Deutschrussen zu nennen, die mit klaren Ansagen von oben aufgewachsen sind.
closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Im Grunde verlangst du geradezu gleichgeschaltete Medien, weil sie alle deiner Meinung sein sollen.
Vollkommen daneben, weil Du es nicht verstanden hast. - Was hat das mit MIR zu tun? - Kannst Du Dir mal angewöhnen, Dinge NICHT anthropozentrisch zu sehen?
Sagte der Geozentriker closs. :lol:
closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Da ist mir die political Correctness immer noch lieber. :lol:
Richtig - also verteidigt man den Status Quo und wundert sich dann tumb, warum die AfD 30% der Stimmen kriegt. - Wer's mag ...
Das liegt komischerweise auch an den Deutsch-Russen, die die AfD überproportional wählen. Die Deutsch-Russen sind zu Millionen in die deutsche Gesellschaft intregriert worden. Man sollte doch meinen, dass gerade sie Verständnis für Flüchtlinge, Vertriebene und Heimatlose haben sollten. Aber das Gegenteil ist der Fall.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 66915.html
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2852
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: immer unterwegs

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von piscator » Do 4. Okt 2018, 10:57

sven23 hat geschrieben:Das liegt komischerweise auch an den Deutsch-Russen, die die AfD überproportional wählen. Die Deutsch-Russen sind zu Millionen in die deutsche Gesellschaft intregriert worden. Man sollte doch meinen, dass gerade sie Verständnis für Flüchtlinge, Vertriebene und Heimatlose haben sollten. Aber das Gegenteil ist der Fall.
Das ist doch ganz einfach zu erklären. Die Russen sind einfach kulturell weitaus höher entwickelt als wir normalen Deutschen, abgesehen von deren geistigen Orientierung, die in Höhen schwebt, die wir uns in unserer weltlich geprägten, materiellen Welt nicht mal im Ansatz vorstellen können. :lol:
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17832
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von sven23 » Do 4. Okt 2018, 11:17

piscator hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Das liegt komischerweise auch an den Deutsch-Russen, die die AfD überproportional wählen. Die Deutsch-Russen sind zu Millionen in die deutsche Gesellschaft intregriert worden. Man sollte doch meinen, dass gerade sie Verständnis für Flüchtlinge, Vertriebene und Heimatlose haben sollten. Aber das Gegenteil ist der Fall.
Das ist doch ganz einfach zu erklären. Die Russen sind einfach kulturell weitaus höher entwickelt als wir normalen Deutschen, abgesehen von deren geistigen Orientierung, die in Höhen schwebt, die wir uns in unserer weltlich geprägten, materiellen Welt nicht mal im Ansatz vorstellen können. :lol:
Ja, so muss es wohl sein. ;)
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Antworten