Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 2668
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von Martinus » Do 4. Okt 2018, 16:43

sven23 hat geschrieben: Die Deutsch-Russen sind zu Millionen in die deutsche Gesellschaft intregriert worden.
Das stimmt nicht. SIE haben sich integriert :thumbup: . Das ist ein deutlicher Unterschied. Die gibmir gibmir Klasse, das sind die Männer mit Ehre,möchten das WIR sie integrieren :thumbdown:

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17832
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von sven23 » Do 4. Okt 2018, 17:55

Martinus hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben: Die Deutsch-Russen sind zu Millionen in die deutsche Gesellschaft intregriert worden.]
Das stimmt nicht. SIE haben sich integriert :thumbup: . Das ist ein deutlicher Unterschied.
Das ist richtig. Ohne den Willen zur Integration kann das nichts werden.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35425
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von closs » Fr 5. Okt 2018, 17:13

sven23 hat geschrieben:Nein, es ist doch eher die Meinungsvielfalt, mit der manche nicht klar kommen.
Nee - es ist die beliebige Meinungs-Dummheit, die Leute von der Demokratie wegbringt. - Leute, die jahrzehntelang arbeiten, mögen sowas nicht, wenn sie den Fernseher einschalten.
sven23 hat geschrieben:der Geozentriker closs.
Closs kann in verschiedenen Systemen denken - dies gilt für die heutige Aufklärung als unaufgeklärt. :lol:
sven23 hat geschrieben:Das liegt komischerweise auch an den Deutsch-Russen, die die AfD überproportional wählen.
Möglich. - Es gibt hier zwei Aspekte:
1) Deutschrussen halten sich nicht für Immigranten, sondern für Deutsche, die wieder daheim sein dürfen.
2) Ihnen fällt die geistige/geistliche Dekadenz auf, an die wir uns bereits gewöhnt haben.

Aber sie machen das Kraut nicht fett - guck lieber erst mal bei den länger ansässigen Deutschen nach. - Es wird in diesem Fall NICHT gelingen, eine Gruppierung durch Lächerlichmachung mundtot zu machen - diese Finte hat ausgedient.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17832
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von sven23 » Fr 5. Okt 2018, 17:44

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Das liegt komischerweise auch an den Deutsch-Russen, die die AfD überproportional wählen.
Möglich. - Es gibt hier zwei Aspekte:
1) Deutschrussen halten sich nicht für Immigranten, sondern für Deutsche, die wieder daheim sein dürfen.
Trotzdem sind sie es.
closs hat geschrieben: 2) Ihnen fällt die geistige/geistliche Dekadenz auf, an die wir uns bereits gewöhnt haben.
Niemand wird mit vorgehaltenere Pistole gezwungen, hier zu leben. :roll:
closs hat geschrieben: Aber sie machen das Kraut nicht fett - guck lieber erst mal bei den länger ansässigen Deutschen nach. - Es wird in diesem Fall NICHT gelingen, eine Gruppierung durch Lächerlichmachung mundtot zu machen - diese Finte hat ausgedient.
Was ist das denn wieder für eine Verschwörungstheorie? Wer soll mundtot gemacht werden?
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35425
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von closs » Fr 5. Okt 2018, 22:12

sven23 hat geschrieben:Trotzdem sind sie es.
Wie immer: Definitionsfrage. - Wenn Du spanisch-sprechend (als Zweitsprache) aufgewachsen ist, weil Dein Vater Spanier ist, und Ihr zieht nach Mexiko (zurück): Bist Du dann Immigrant? (Ich weiß es echt nicht - Sprachregelung)
sven23 hat geschrieben:Niemand wird mit vorgehaltenere Pistole gezwungen, hier zu leben.
Es ist doch Ihr Land. Sie fühlen sich als Deutsche. - Davon abgesehen: Deutsch-Russen haben nicht nur Vorteile. :D
sven23 hat geschrieben:Was ist das denn wieder für eine Verschwörungstheorie? Wer soll mundtot gemacht werden?
1) q.e.d.

2) Es ist üblich, Gruppierungen, die gegen den Mainstream schwimmen, mit rhetorisch unlauteren Mitteln zu kommunizieren.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17832
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von sven23 » Sa 6. Okt 2018, 06:45

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Trotzdem sind sie es.
Wie immer: Definitionsfrage. - Wenn Du spanisch-sprechend (als Zweitsprache) aufgewachsen ist, weil Dein Vater Spanier ist, und Ihr zieht nach Mexiko (zurück): Bist Du dann Immigrant? (Ich weiß es echt nicht - Sprachregelung)
Ja sicher, was sonst?
closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Niemand wird mit vorgehaltenere Pistole gezwungen, hier zu leben.
Es ist doch Ihr Land.
Eben nicht. Es war die Heimat ihrer Urväter.
closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Was ist das denn wieder für eine Verschwörungstheorie? Wer soll mundtot gemacht werden?
2) Es ist üblich, Gruppierungen, die gegen den Mainstream schwimmen, mit rhetorisch unlauteren Mitteln zu kommunizieren.
Das gilt für autoritäre Systeme wie Russland oder die Türkei um so mehr. Hier beschränkt sich die "Kommunikation" aber nicht aufs Rhetorische, sondern dort geht man ganz physisch in den Knast.
Bei uns zeigt der Staat eine große Tolaranz gegenüber Spinnern wie Reichsbürgern, Identitären und Neonazis. Manche meinen sogar: zuviel Toleranz.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35425
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von closs » Sa 6. Okt 2018, 18:00

sven23 hat geschrieben:Eben nicht. Es war die Heimat ihrer Urväter.
Kann man so sehen - andere sehen es anders. - ICh verstehe beide Seiten.
sven23 hat geschrieben:Das gilt für autoritäre Systeme wie Russland oder die Türkei um so mehr.
Richtig - aber das darf doch kein Freibrief sein.
sven23 hat geschrieben:Bei uns zeigt der Staat eine große Tolaranz gegenüber Spinnern wie Reichsbürgern, Identitären und Neonazis. Manche meinen sogar: zuviel Toleranz.
Wir sprechen hier nicht vom "Staat", sondern von der medial geprägten Gesellschaft. - Solange wir Karlsruhe ungeschwächt haben, machen ich mir keine Sorgen um den Staat - die medial geprägte Gesellschaft ist das Problem.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17832
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von sven23 » Sa 6. Okt 2018, 19:00

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Eben nicht. Es war die Heimat ihrer Urväter.
Kann man so sehen - andere sehen es anders. - ICh verstehe beide Seiten.
Tja, so ist das in einer pluralistischen Gesellschaft.
closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Das gilt für autoritäre Systeme wie Russland oder die Türkei um so mehr.
Richtig - aber das darf doch kein Freibrief sein.
Aber sollte das hausgemachte Gejammere etwas relativieren.
closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Bei uns zeigt der Staat eine große Tolaranz gegenüber Spinnern wie Reichsbürgern, Identitären und Neonazis. Manche meinen sogar: zuviel Toleranz.
Wir sprechen hier nicht vom "Staat", sondern von der medial geprägten Gesellschaft. - Solange wir Karlsruhe ungeschwächt haben, machen ich mir keine Sorgen um den Staat - die medial geprägte Gesellschaft ist das Problem.
Wenn es Rechtsverstöße durch die Medien gibt, werden diese durch den Rechtsstaat geahndet. Da mache ich mir keine Sorgen.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35425
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von closs » Sa 6. Okt 2018, 21:49

sven23 hat geschrieben:Tja, so ist das in einer pluralistischen Gesellschaft.
Dann nimm zur Kenntnis, dass die Frage, wer ein Immigrant ist, ungeklärt ist. - Noch unklarer ist es bei der Frage, wer "deutsch" ist.
sven23 hat geschrieben:Aber sollte das hausgemachte Gejammere etwas relativieren.
Tut es nicht, weil unsere Gesellschaft die Folgen mittel- bis langfristig auszubaden hat. - Da nützt es uns nichts, dass wir gegenüber Erdogan und Putin die Nase vorne haben.
sven23 hat geschrieben:Wenn es Rechtsverstöße durch die Medien gibt, werden diese durch den Rechtsstaat geahndet. Da mache ich mir keine Sorgen.
Rechtlich mache ich mir ebenfalls keine Sorgen - aber bis es zum Rechtlichen kommt, ist der Schaden längst angerichtet.

jsc
Beiträge: 323
Registriert: So 26. Okt 2014, 19:48

Re: Die Spaltung Deutschlands ist gewünscht

Beitrag von jsc » Sa 6. Okt 2018, 21:53

Martinus hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben: Die Deutsch-Russen sind zu Millionen in die deutsche Gesellschaft intregriert worden.
Das stimmt nicht. SIE haben sich integriert :thumbup: . Das ist ein deutlicher Unterschied. Die gibmir gibmir Klasse, das sind die Männer mit Ehre,möchten das WIR sie integrieren :thumbdown:
Bei den Russlandsdeutschen ist das vielfach erst in der zweiten oder dritten Generation passiert. Warum das bei anderen teilweise auch in der vierten Generation schwierig ist, kann man sicher untersuchen...

Antworten