Landtagswahlen allgemein

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 2592
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von Martinus » Mo 29. Okt 2018, 17:14

Bis 2021 will SIE noch Kanzler bleiben. Das kostet der CDU sicherlich nochmal 10 Prozent.
JA--für das Recht auf eine eigene Meinung ;)

Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 2592
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von Martinus » Mo 29. Okt 2018, 17:18

R.F. hat geschrieben: Eine Bekannte meiner Frau äußerte sich ähnlich über die Fähigkeiten dieses Menschen.
So So ;)
JA--für das Recht auf eine eigene Meinung ;)

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14740
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von Magdalena61 » Di 30. Okt 2018, 00:08

Die Frauen haben zu viel Testosteron im Hirn und die Männer sind Weicheier.

Christian Lindner ist eine Ausnahme. Sie sollten ihn zum Kanzler machen. Einfach so: Junge, nun mach mal. Immerhin sieht er besser aus als Frau Merkel. Und er ist unterhaltsam. Die Österreicher haben auch einen sehenswerten Bundeskanzler.

Die in den Medien gehandelten Merkel- Nachfolger für den Parteivorsitz sind Gruselkabinett pur.
LG

Nova
Beiträge: 266
Registriert: So 12. Aug 2018, 16:23

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von Nova » Di 30. Okt 2018, 00:12

ProfDrVonUndZu hat geschrieben:Telepolis - Ausgemerkelt, Jens is waiting - Von Hermann Ploppa 21. Februar 2018

Der perfekte Kanzlerkandidat für die CDU, weil sein Opportunismus und Karrierismus ihn zum idealen Sündenbock für alles und jeden macht. Jemand der wie Merkel, völlig empathie- und kompetenzlos, so wie bezogen auf die Opposition (die ja auch einen Teil des Volkes vertritt) total kritikresistent ist und einfach nur ein hohes Amt bekleiden will, eine Verantwortung vor der sich alle anderen drücken.
"Der kantige Westfale mit dem stechenden Blick durch die schwarze Hornbrille verströmt das Charisma einer Laubhäckselmaschine im Novembernebel." :lol: :thumbup: aber eigentlich sollte ich nicht lachen.... wenn die Volksparteien schwächer werden, dann nähern wir uns den Verhältnissen der Weimarer Republik... :? und leider spielt das Versagen der SPD eine sehr, sehr große Rolle dabei. Schon damals war einer der Slogans: "Wer hat uns verraten - die Sozialdemokraten!" so lautete ein Wahlplakat der KPD. Die NSDAP hat das dann aufgegriffen: "Wer hat uns verraten - die Sozialdemokraten. Wer macht uns frei - Die Hitlerpartei" - gruselig finde ich, wie nahe das an der heutigen Wortwahl ist - und damals wie heute wird die Gefahr unterschätzt.

Benutzeravatar
ProfDrVonUndZu
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Aug 2016, 08:16

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von ProfDrVonUndZu » Di 30. Okt 2018, 10:29

sohn.des.paradieses hat geschrieben: wenn die Volksparteien schwächer werden,
liegt das vielleicht daran, dass sie sich selbst vom Volk entfremden ? Das sieht man doch eigentlich auch bei der Linken. Deren schleppender Erfolg liegt doch bestimmt nicht am angeblich utopischen Programm.
Die Q(uellen)-Hypothese ist keine Lösung für ein Problem, sondern eine Quelle von Problemen, für die es keine Antwort gibt als zusätzliche Hypothesen.“ - Eta Linnemann

ThomasM
Beiträge: 5575
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von ThomasM » Di 30. Okt 2018, 11:16

ProfDrVonUndZu hat geschrieben:
liegt das vielleicht daran, dass sie sich selbst vom Volk entfremden ?
Das liegt daran, dass es "das Volk" nicht gibt. Jeder ist sich selbst der Nächste, Kompromisse sind Böse und dagegen Sein ist gut.
Also wählt jeder die Protestpartei, die er grad toll findet, viele in der Hoffnung, dass die niemals an die Macht kommen.

Die, die was tun, machen es schlecht (egal was sie tun) und daher darf man nur noch Parteien wählen, die keine Chance hatten, etwas zu tun.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
ProfDrVonUndZu
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Aug 2016, 08:16

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von ProfDrVonUndZu » Di 30. Okt 2018, 11:45

ThomasM hat geschrieben: Das liegt daran, dass es "das Volk" nicht gibt.
Das betrifft aber eher die CDU. Die hat gar kein bestimmtes Konzept beim Erreichen der Bürger. Sie will irgendwie möglichst viele erreichen, aber auf keinen Fall alle. Nur so viele, dass es für die Regierung reicht. Der andere Rest des Volkers dient ihnen dann zum polarisieren. Für die SPD gibt es aber zumindest traditionell die Zielgruppe des Arbeitervolkes.
Die Q(uellen)-Hypothese ist keine Lösung für ein Problem, sondern eine Quelle von Problemen, für die es keine Antwort gibt als zusätzliche Hypothesen.“ - Eta Linnemann

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 1547
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von PeB » Di 30. Okt 2018, 11:52

Meine These für das, was wir bei den vergangenen Wahlen beobachtet haben:

es gibt zwei Parteien, die sich eine Deutungshoheit in der Flüchtlingsfrage gesichert haben - und zwar in jeweils entgegengesetzte Extremrichtungen.
Ich übertreibe:
1. die AfD mit der Behauptung, das Abendland gehe unter, wenn Flüchtlinge zu uns kommen.
2. Die Grünen mit der Behauptung, zu uns kommende Flüchtlinge würden keinerlei Probleme irgendwelcher Art verursachen.

Solange die Flüchtlingsdiskussion im Mittelpunkt politischer Debatten steht, werden immer genau diese beiden Parteien profitieren und jeweils Anhänger pro und contra einsammeln.
Die anderen Parteien gehen dabei unter, da ihnen keine (ausreichende) Kompetenz für dieses Thema zugemessen wird.

Ich prognostiziere: wenn wieder schwerpunktmäßig politische Debaten um andere wichtige Themen geführt werden, wird die Stärke der AfD zurückgehen und auch die Grünen werden wieder auf Normalmaß schrumpfen.
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 2592
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von Martinus » Mi 31. Okt 2018, 07:52

ProfDrVonUndZu hat geschrieben:
ThomasM hat geschrieben: . Für die SPD gibt es aber zumindest traditionell die Zielgruppe des Arbeitervolkes.
Die Zielgruppe gibt es für die SPD eben nicht mehr, die gab es. Eine Partei die einen in Notlage geratenen Arbeiter, der vielleicht schon jahrzehnte ins Sozialsystem eingezahlt hat, genauso stellt wie einen frisch eingetroffenen Asylbewerber hat andere Zielgruppen. Nur die Gruppen dürfen noch nicht wählen ;)
JA--für das Recht auf eine eigene Meinung ;)

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2758
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: immer unterwegs

Re: Landtagswahlen allgemein

Beitrag von piscator » Mi 31. Okt 2018, 10:56

Martinus hat geschrieben:
ProfDrVonUndZu hat geschrieben:
ThomasM hat geschrieben: . Für die SPD gibt es aber zumindest traditionell die Zielgruppe des Arbeitervolkes.
Die Zielgruppe gibt es für die SPD eben nicht mehr, die gab es. Eine Partei die einen in Notlage geratenen Arbeiter, der vielleicht schon jahrzehnte ins Sozialsystem eingezahlt hat, genauso stellt wie einen frisch eingetroffenen Asylbewerber hat andere Zielgruppen. Nur die Gruppen dürfen noch nicht wählen ;)
Aber er kann sich doch wenigstens damit trösten, dass die SPD die Flüchtlinge politisch korrekt als "Geflüchtete " anspricht. :lol:
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Antworten