Lobpreis und Anbetung in deutscher Sprache

Christliche Musik & Lobpreis
Antworten
Faust
Beiträge: 1265
Registriert: Di 15. Jan 2019, 17:00

Lobpreis und Anbetung in deutscher Sprache

Beitrag von Faust » Mo 7. Okt 2019, 18:22

Sehr schön :thumbup: :Herz2:




In Wahrheit sind die Deutschen, das Volk der Dichter und Denker, die Erfinder der Lobpreis-Musik. Novalis beschrieb in seinem Heinrich von Ofterdingen jene Empfindung, die aller wahren Anbetung zugrunde liegt:
»Ist mir nicht zumute wie in jenem Traume beim Anblick der blauen Blume? Welcher sonderbare Zusammenhang ist zwischen Mathilden und dieser Blume? Jenes Gesicht, das aus dem Kelche sich mir entgegenneigte, es war Mathildens himmlisches Gesicht, und nun erinnere ich mich auch, es in jenem Buche gesehn zu haben. Aber warum hat es dort mein Herz nicht so bewegt? O! sie ist der sichtbare Geist des Gesanges, eine würdige Tochter ihres Vaters. Sie wird mich in Musik auflösen. Sie wird meine innerste Seele, die Hüterin meines heiligen Feuers sein. Welche Ewigkeit von Treue fühle ich in mir! Ich ward nur geboren, um sie zu verehren, um ihr ewig zu dienen, um sie zu denken und zu empfinden. Gehört nicht ein eigenes ungeteiltes Dasein zu ihrer Anschauung und Anbetung? Und bin ich der Glückliche, dessen Wesen das Echo, der Spiegel des ihrigen sein darf? Es war kein Zufall, dass ich sie am Ende meiner Reise sah, dass ein seliges Fest den höchsten Augenblick meines Lebens umgab. Es konnte nicht anders sein; macht ihre Gegenwart nicht alles festlich?«
Die blaue Blume in der deutschen Romantik
„Gottes ist der Osten und der Westen. Wo immer ihr euch hinwendet, ist Gott gegenwärtig. Gott ist allumfassend und allwissend.“ (Koran 2:115)

Faust
Beiträge: 1265
Registriert: Di 15. Jan 2019, 17:00

Re: Lobpreis und Anbetung in deutscher Sprache

Beitrag von Faust » Mo 7. Okt 2019, 19:23



In ewigen Verwandlungen begrüßt
Uns des Gesangs geheime Macht hienieden,
Dort segnet sie das Land als ew'ger Frieden,
Indes sie hier als Jugend uns umfließt.

Sie ist's, die Licht in unsre Augen gießt,
Die uns den Sinn für jede Kunst beschieden,
Und die das Herz der Frohen und der Müden
In trunkner Andacht wunderbar genießt.

An ihrem vollen Busen trank ich Leben;
Ich ward durch sie zu allem, was ich bin,
Und durfte froh mein Angesicht erheben.

Noch schlummerte mein allerhöchster Sinn;
Da sah ich sie als Engel zu mir schweben
Und flog, erwacht, in ihrem Arm dahin.
Novalis: Heinrich von Ofterdingen - Kapitel 2
„Gottes ist der Osten und der Westen. Wo immer ihr euch hinwendet, ist Gott gegenwärtig. Gott ist allumfassend und allwissend.“ (Koran 2:115)

Benutzeravatar
Kolibri
Beiträge: 424
Registriert: Fr 21. Jun 2019, 16:14
Wohnort: Ostschweiz

Re: Lobpreis und Anbetung in deutscher Sprache

Beitrag von Kolibri » Mo 7. Okt 2019, 22:10

Ich habe mir erst vor 2 Wochen ein Gedichtband von Schiller gekauft und in der deutsch Schule in Manila wo ich das erstemal mit der SPrache in Kontakt kam liebte ich Goethe und seine Werke ganz besonders Faust.

hat aber nichts mit dir zu tun, nicht eingebildet werden ;)

Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 250
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Lobpreis und Anbetung in deutscher Sprache

Beitrag von Oleander » Di 8. Okt 2019, 03:12

Ich hatte in der Zeit, als ich noch Christin(im üblichen religiösem Sinn) war, ein Lieblingslied von ProJoe.
Es war damals für mich kein Anbetungslied, sondern eher wie Meditation-ich weiß nicht mal, wie ich es in Worten beschreiben könnte.
Beim hören und mitsingen war ich nicht mehr in dieser Welt, ich nahm meine Umgebung gar nicht mehr war.
Ich war woanders und voller Sehnsucht nach etwas, was ich hier in dieser Welt vermisste.
Natürlich trug auch die Melodie des songs (die ich persönlich wunderschön finde)dazu bei in diesen anderen Geisteszustand ein zu treten

Hier der Text:
Zuhause bei dir.jpg
Zuhause bei dir.jpg (65.98 KiB) 52 mal betrachtet

Eine Hörprobe gibt es in diesem link, leider nur paar Sekunden vom Anfang des Liedes, dass aber melodisch viel besser wird
https://www.scm-brockhaus.de/zuhause.html

Nevis
Beiträge: 862
Registriert: Mo 9. Sep 2019, 14:40

Re: Lobpreis und Anbetung in deutscher Sprache

Beitrag von Nevis » Di 8. Okt 2019, 19:44

Faust hat geschrieben:
Mo 7. Okt 2019, 18:22
Sehr schön :thumbup: :Herz2:




In Wahrheit sind die Deutschen, das Volk der Dichter und Denker, die Erfinder der Lobpreis-Musik. Novalis beschrieb in seinem Heinrich von Ofterdingen jene Empfindung, die aller wahren Anbetung zugrunde liegt:

Ich halte auch sehr viel von Novalis und von seiner Idee der blauen Blume! :thumbup:
Das schönste Land in Deutschlands Gaun, das ist das Badner Land.
Es ist so herrlich anzuschaun und ruht in Gottes Hand!

Antworten