Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14598
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Magdalena61 » So 5. Okt 2014, 12:51

Nach der Enthauptung des Briten Alan Henning durch die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben die Eltern einer US-Geisel um deren Freilassung gefleht. "Wir flehen seine Kidnapper an, sich zu erbarmen und ihre Macht zu nutzen, um unseren Sohn gehen zu lassen", sagten die Eltern des Entwicklungshelfers Peter Kassig in dem am Samstag veröffentlichten Video.

Sie hätten die US-Regierung vergebens gebeten, ihr Vorgehen im Irak und in Syrien zu ändern. "Wie unser Sohn haben wir nicht mehr Kontrolle über die US-Regierung als Sie über die Morgendämmerung haben", richtete sich Kassigs Vater an IS.
welt.de


Das hier sind seine Eltern.



Der 26-jährige frühere US-Soldat Peter Kassig hatte in der Türkei eine Hilfsorganisation für die Opfer des syrischen Bürgerkriegs gegründet. Nach Angaben seiner Eltern entwickelte er mit der Zeit eine tiefe Bindung zu den Menschen in Syrien, so dass er schließlich "den Islam annahm". Vor einem Jahr, am 1. Oktober, sei er verschleppt worden.
welt.de
... "den Islam annahm"--- es besteht Handlungsbedarf-- da ist möglicherweise ein verlorenes Schaf, das der HERR wiederhaben will :( .

Auch der britische Taxifahrer Henning wollte den Menschen in Syrien helfen
welt.de
Ps. 10,12
LG

Pflanzenfreak
Beiträge: 1718
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 13:46

Re: Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Pflanzenfreak » So 5. Okt 2014, 18:23

ja, ich werde mitbeten

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14598
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Magdalena61 » Mo 6. Okt 2014, 02:26

Danke.

Ich glaube, viele Christen haben ein Problem mit dem Schweigen Gottes angesichts der... Nachrichten... der letzten Monate. Möglicherweise ist Er hinter den Kulissen aktiv, aber wenn man von diesen fürchterlichen und an Brutalität kaum zu überbietenden Enthauptungen von Zivilisten liest oder hört, und von den abertausenden Flüchtlingen in Not... und die Fotos der verletzten, missbrauchten, traumatisierten... entwurzelten oder getöteten Kinder sieht, dann fragt man sich- auch als überzeugter Christ- WAS Gott tut.
LG

Benutzeravatar
Vitella
Beiträge: 1399
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 12:18

Re: Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Vitella » Mo 6. Okt 2014, 08:52

Magdalena61 hat geschrieben:dann fragt man sich- auch als überzeugter Christ- WAS Gott tut.
LG


ja, daran hat sich auch H.P.Royer immer wieder gestossen, er hat inzwischen vielleicht die Antwort, wir dürfen noch weiter raten, zweifeln oder hoffen.
Gerne bete ich mit, vielleicht auch darum, dass man sich in solchen Ländern nicht einmischt, man sollte da nicht hingehn, grenzt ja schon fast an Selbstmord.
BildBild

Hemul
Beiträge: 19201
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Hemul » Mo 6. Okt 2014, 10:02

Magdalena61 hat geschrieben:
Ich glaube, viele Christen haben ein Problem mit dem Schweigen Gottes angesichts der... Nachrichten... der letzten Monate. Möglicherweise ist Er hinter den Kulissen aktiv, aber wenn man von diesen fürchterlichen und an Brutalität kaum zu überbietenden Enthauptungen von Zivilisten liest oder hört, und von den abertausenden Flüchtlingen in Not... und die Fotos der verletzten, missbrauchten, traumatisierten... entwurzelten oder getöteten Kinder sieht, dann fragt man sich- auch als überzeugter Christ- WAS Gott tut.
LG

Ich habe kein Problem damit . Was Gott z.Z. tut steht doch in Offenbarung 6:4,
Wieder erschien ein Pferd. Es war feuerrot. Seinem Reiter wurde ein großes Schwert gegeben und er bekam die Macht, den Frieden von der Erde wegzunehmen, sodass die Menschen sich gegenseitig abschlachten würden.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14598
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Magdalena61 » Mo 6. Okt 2014, 11:18

Die Kinder? Was haben sie getan? Seit wann richtet Gott Unschuldige; Menschen, die nicht die erforderliche Erkenntnis haben, sodass Er sie zur Rechenschaft ziehen könnte? Der Tag des Gerichts steht noch aus.

Bitte jetzt nicht mit der Sintflut aufwarten. Die jüngeren Kinder der Generation Noahs hätten ohne ihre Eltern nicht überleben können. Nicht die Kinder wurden gerichtet, sondern ihre Eltern. Was sich heute zuträgt, das ist eine ganz andere Situation: Religiöse Extremisten, dämonisierte Fanatiker mit einem gewaltigen Haßpotenzial, bedrohen und verfolgen alle wahren Gläubigen, seien es Muslime oder Christen. Kain wütet im Lande, wie es ihm gerade einfällt, ohne Rücksicht auf Verluste.

Wenn man sagt: "Was diese Leute erleben, ist die gerechte Strafe Gottes für die Gottlosigkeit der gefallenen, abtrünnigen Menschheit"/ "durch und durch verdorbene Sünder haben halt nichts Besseres zu erwarten als Ungerechtigkeit, Leid und den Tod"--- das ist keine "Lösung", mit der man leben kann, weil Jesus bereits die Strafe für die Sünden der Welt getragen hat und gläubige, aktive Christen in der Mehrzahl keinen Deut "besser" sind als Nichtchristen.

Warum sollten Einzelne oder Volksgruppen; Zufallsopfer sozusagen, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren oder sind, nun nochmals bezahlen müssen?

Außerdem werden die Christen ja auch verfolgt, gefoltert, gekreuzigt, vertrieben.

Da Gott die Zukunft sieht und weiß, wer sich von Ihm überzeugen lässt, wird Er, zumindest bei den zukünftigen Nachfolgern, ebenfalls Gnade walten lassen, denn auch für die Sünden, die sie noch begehen werden, hat Jesus bereits bezahlt.

WENN Gott sein Volk züchtigen muß, weil es sich zu weit von Ihm entfernt hat, fremden Göttern nachläuft und seine Wurzeln vergessen hat oder verleugnet, dann schickt Er vorher normalerweise Propheten, die genaue Ansagen machen, sodass diejenigen, die sich zu Ihm bekennen, eine reelle Chance haben, Buße zu tun. Nicht einmal Ninive wurde gerichtet ohne Vorwarnung... ein Härtefall.. Mossul ... Nîněwâ... Ninive....

Vielleicht sollten wir mehr Glauben aufbringen :roll: und nicht wie hypnotisierte Kaninchen die dreisten Aktivitäten der Schlange lediglich entmutigt- passiv registrieren und dokumentieren.

Eph. 6,12
LG

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2582
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Abischai » Mo 6. Okt 2014, 12:25

Für uns dreht sich die Welt recht schnell, abbremsen geht nicht. Ginge es nur darum, den Urlaub abzubrechen, vom Konto einige Mio in den koffer zu packen, seine Leute zu beauftragen und die tägliche Geschäftigkeit in Richtung da unten zu trimmen, wäre das machbar.
Bei uns muß morgen auch Brot auf dem Tisch liegen. Wir können aus lauter Solidarität unser bisschen Ordnung hier auch noch über den Haufen werfen, damit ist niemandem geholfen.

Also ganz ehrlich (Fürbittegebet mal außen vor) was konkret kann unsereiner hier tun?

Politisch könnte man (nicht ich, "man") die IS zwingen, man könnte ihnen versprechen, daß es niemals irgendwelche Verhandlungen geben werde, wenn sie nicht sofort aufhören.
Man kann da unten auch Krieg machen, aber das klappt ja erfahrungsgemäß nicht.

Also, was nun ?
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Hemul
Beiträge: 19201
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Hemul » Mo 6. Okt 2014, 12:46

Magdalena61 hat geschrieben:Die Kinder? Was haben sie getan? Seit wann richtet Gott Unschuldige; Menschen, die nicht die erforderliche Erkenntnis haben, sodass Er sie zur Rechenschaft ziehen könnte? Der Tag des Gerichts steht noch aus.
Bitte jetzt nicht mit der Sintflut aufwarten.

Tue ich aber doch.
Dir sollte doch bekannt sein, dass Jesus die Sintflut gem. Matthäus 24:37-39 als warnendes Beispiel erwähnte:
37 "Und wenn der Menschensohn kommt, wird es so wie in Noahs Zeit sein. 38 Damals, vor der großen Flut, aßen und tranken die Menschen, sie heirateten und wurden verheiratet - bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche ging. 39 Sie ahnten nichts davon, bis die Flut hereinbrach und alle umbrachte. So wird es auch bei der Ankunft des Menschensohnes sein
.
Bevor es soweit ist steht der Menschheit gem. Matthäus 24:21+22 aber noch folgendes bevor:
21 Denn dann wird die Not so schrecklich sein, dass sie alles übertrifft, was je seit Erschaffung der Welt geschah. Auch danach wird es eine solche Bedrängnis nie mehr geben. 22 Würde diese Schreckenszeit nicht verkürzt, würde kein Mensch gerettet werden. Seinen Auserwählten zuliebe aber hat Gott die Zeit verkürzt.

Wer die Augen nicht verschließt erkennt, dass wir mit riesigen Schritten darauf hinsteuern. Daran gibt es nix zu rütteln, der Friede ist gem. Offenbarung 6:4 von Gott von der Erde weggenommen worden. Die Menschheit hat sich von Gott abgewandt und erntet jetzt gem. Galater 6:7 das was sie gesät hat:
7 Täuscht euch nicht: Gott lässt sich nicht verspotten! Was der Mensch sät, wird er auch ernten.

Benutzeravatar
Scrypt0n
Beiträge: 4462
Registriert: Do 28. Aug 2014, 11:51

Re: Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Scrypt0n » Mo 6. Okt 2014, 13:27

Hemul hat geschrieben:Wer die Augen nicht verschließt erkennt, dass wir mit riesigen Schritten darauf hinsteuern.
Solche Aussagen werden von Gläubigen seit Jahrhunderten von sich gegeben; du liegst wohl ebenso falsch wie alle anderen vor dir... :)

Benutzeravatar
Vitella
Beiträge: 1399
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 12:18

Re: Fürbitte für Peter Kassig und die anderen Geiseln der IS

Beitragvon Vitella » Di 7. Okt 2014, 09:25

Scrypt0n hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben:Wer die Augen nicht verschließt erkennt, dass wir mit riesigen Schritten darauf hinsteuern.
Solche Aussagen werden von Gläubigen seit Jahrhunderten von sich gegeben; du liegst wohl ebenso falsch wie alle anderen vor dir... :)


ich glaube schon auch, dass Helmul recht hat mit den zitierten Bibelstellen, wenn man diese so auslegt wie er es tut.

Nur ist das ganze eines liebenden Gottes, meiner Meinung nach, nicht würdig, deshalb denke ich nicht, dass Gott all das Leid iniziert hat, sondern dass es sozusagen Konsequenzen sind aus unserem Verhalten heraus, wenn man die Welt betrachtet muss man ja zugeben, dass wir es so steuern, wir zerstören alles, Luft, Wasser, den Boden, da bleibt nichts gutes übrig, weil wir die Erde ausbeuten und vergiften, da ist es logisch, dass wir die Reaktion der Erde spüren werden, aber nicht von einem rächenden Gott, Gott kann nicht böse sein, sonst wäre er nicht Liebe.....ich denke, nur der Mensch hat diese Polaritäten in sich, nicht die Einheit, nicht Gott...
BildBild


Zurück zu „Gebetsanliegen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast